Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Pierre-Alain Gentil
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
02.10.2008 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Work
Pierre-Alain Gentil
Matthias Preisser
Giorgio Tuti
Präsident
SEV
Todesfall
Volltext

Giorgio Tuti übernimmt. Der SEV trauert um seinen Präsidenten Pierre-Alain Gentil. Ab sofort übernimmt der erste Stellvertreter Tuti. Die Geschäftsleitung des Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonalverbands (SEV) hat am 1. Oktober die Weichen gestellt und Vizepräsident Giorgio Tuti einstimmig zum Präsidenten ad interim ernannt. Im Mai 2009 wird der SEV-Kongress den neuen Präsidenten wählen. Wie genau der Nachfolger von Pierre-Alain Gentil bestimmt wird, entscheidet der SEV-Verbandsvorstand im November.
Pierre-Alain Gentil ist am 23. September nach kurzer, schwerer Krankheit 56-jährig gestorben. (...).
Matthias Preisser.

Work online, 2.10.2008.
Personen > Preisser Matthias. SEV. Giorgio Tuti. Work. 2008-10-02.

Ganzer Text

 

01.10.2008 Delemont
Schweiz
Stadtpräsident
SEV
Personen
Ständerat
SP
Pierre-Alain Gentil
Todesfall
Präsident
SP
Ständerat
SEV-Präsident Gentil gestorben. Der SEV trauert um seinen Präsidenten Pierre-Alain Gentil, der 56-jährig im Amt verstorben ist. "Er hat in seinen nur 3 Jahren an der Spitze des SEV vieles bewegt - und hätte noch viele Pläne für die Zukunft gehabt", schreibt die Eisenbahnergewerkschaft. Gentil, zuvor SP-Ständerat und Stadtpräsident von Delsberg, war schon seit Juni in Spitalpflege. SEV. VPOD-Magazin, Oktober 2008. 1.10.2008
23.09.2008 Schweiz
Personen
Pierre-Alain Gentil

Pierre-Alain Gentil ist verstorben. Der SEV trauert um seinen Präsidenten. Mit grosser Bestürzung muss der SEV mitteilen, dass sein Präsident Pierre-Alain Gentil heute nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Er hat in seinen nur drei Jahren an der Spitze des SEV vieles bewegt – und er hätte noch viele Pläne für die Zukunft gehabt. Pierre-Alain Gentil war verheiratet und hatte einen Sohn. Pierre-Alain Gentil wurde am 24. Mai 2005 vom SEV-Kongress als neuer Präsident gewählt. Er trat die Nachfolge von Ernst Leuenberger am 1. Juli 2005 an und machte sich umgehend daran, sein Drei-Punkte-Konzept umzusetzen, das er als eigentliches Wahlprogramm mitgebracht hatte. Er wollte auf gewerkschaftlicher Ebene die Abschlüsse von Gesamtarbeitsverträgen vorantreiben und Lösungen für die Pensionskassen suchen, auf politischer Ebene für genügend Mittel für die Bahn der Zukunft kämpfen und intern die Frage der Zusammenarbeit mit andern Gewerkschaften aufgreifen. In allen drei Bereichen ist der SEV vorwärts gekommen, und in allen drei Bereichen war Pierre-Alain Gentil bis zu seiner Erkrankung Ende Juni voll im Einsatz. Nach dem Abgang des für die SBB zuständigen Vizepräsidenten übernahm er im letzten Herbst zusätzlich die SBB-Dossiers, wobei vor allem die Auseinandersetzung um SBB Cargo mit dem Streik in Bellinzona und den anschliessenden Verhandlungen am Runden Tisch noch zusätzlich den Einsatz des Präsidenten erforderten. Er war immer bestrebt, Lösungen zu finden, die sowohl für die Mitglieder des SEV als auch für die Schweizer Öffentlichkeit tragbar und verständlich waren. Pierre-Alain Gentil ist am 12. Juli 1952 in Lausanne zur Welt gekommen. Nach der Matur an der Kantonsschule in Porrentruy studierte er in Lausanne phil I und erlangte auch das Diplom als Gymnasiallehrer. Seine erste Stelle trat er als Generalsekretär der SP des Kantons Jura an, womit eine eindrückliche politische Karriere ihren Anfang nahm. Pierre-Alain Gentil war in der Folge Kantonsparlamentarier, Gemeinderat und schliesslich Stadtpräsident von Delémont; hinzu kam ab 1995 das Mandat als jurassischer Ständerat. Mit dem Auslaufen dieser beiden Aufgaben stellte er sich dem SEV als Präsident zur Verfügung, bei dem er schon von 1992 bis 1995 als Gewerkschaftssekretär und Mitarbeiter der französischsprachigen Verbandszeitung tätig gewesen war. Der SEV verliert einen Menschen, der durch seine zielstrebige, hartnäckige Art in kurzer Zeit sehr vieles erreicht hat. Seine ausgeprägte Persönlichkeit liess ihn aber auch Niederlagen mit Grösse ertragen. Sein Blick war immer vorwärts gerichtet, und er suchte einvernehmliche Lösungen – aber nicht um jeden Preis. Pierre-Alain Gentil hatte sich darauf gefreut, die SBB-Dossiers in die Hände des neu gewählten Vizepräsidenten zu übergeben und sich wieder verstärkt um die Zukunft der Gewerkschaft als politische, gesellschaftliche und soziale Organisation zu kümmern. Dazu ist es nun nicht mehr gekommen. Der SEV drückt der Ehefrau und dem Sohn sowie allen weitern Angehörigen von Pierre-Alain Gentil sein tief empfundenes Beileid aus. Die gesamte Gewerkschaft steht fassungslos vor diesem Schicksalsschlag. Am Tag der Abdankung bleibt der SEV geschlossen, um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit zum Abschied zu geben. Der SEV ist in Trauer. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir keine weitern Auskünfte erteilen. Medienstelle SEV 23.9.2008
17.03.2008 Schweiz
Personen
Pierre-Alain Gentil

"Misstrauen kommt nicht von ungefähr". Die SBB sind bereit, Alternativen zum Abbau des Industriewerks in Bellinzona zu prüfen, falls der Streik abgebrochen wird. Der Chef des Eisenbahnerverbandes fordert weitere Zugeständnisse. Die SBB bieten den Angestellten im Tessin an, den Abbau zwei Monate zu sistieren, um über andere Lösungen zu verhandeln. Was raten Sie dem Streikkomitee? (…). Interview. Mit Foto. Annetta Bundi. TA 17.3.2008
15.03.2008 Schweiz
Personen
Pierre-Alain Gentil

Soll SBB-Cargo teilprivatisiert werden? Die Bahn braucht die Transporteure, so der Astag-Direktor. Die Bähnler sind die Profis, kontert der Gewerkschafter. Weshalb sollten Strassentransporteure das können, was den Schienen-Spezialisten nicht gelingt?. Zuoberst steht ein einfacher Grundsatz: Der Güterverkehr gehört auf die Schienen und nicht auf die Strasse. Diesen Grundsatz hat das Schweizervolk wiederholt geäussert und er steht politisch nicht zur Diskussion.(…). Mit Foto. Pierre-Alain Gentil. BaZ 15.3.2008
14.01.2008 Schweiz
Personen
Pierre-Alain Gentil

Zur Sache. Mit Foto. Pierre-Alain Gentil, Präsident SEV. Arbeit & Verkehr 14.1.2008
28.02.2007 Schweiz
Personen
Pierre-Alain Gentil
Jean-Claude Rennwald

Rennwald will vierte Legislatur. Der jurassische SP-Nationalrat Jean-Claude Rennwald hat bei seiner Partei den Antrag gestellt, für eine vierte Amtsperiode kandidieren zu dürfen. Laut SP-Statuten müsste Rennwald nach drei Legislaturperioden zurücktreten. Der zweite SP-Vertreter des Kantons Juras ist Ständerat Pierre-Alain Gentil. Er allerdings darf auf Grund der jurassischen Verfassung nach drei Legislaturperioden nicht mehr zur Wiederwahl antreten. BT 28.2.2007
16.11.2006 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Streik
Work
Pierre-Alain Gentil
Ralph Hug
Ernst Leuenberger
SEV
Streik
Volltext

„Ein Streik ist wieder denkbar“. Seit der Jurassier Pierre-Alain Gentil seinen Parteikollegen Ernst Leuenberger als Präsident der Gewerkschaft SEV abgelöst hat, sind von den Bähnlern ungewohnt kämpferische Töne zu hören. Work: Seit Monaten verhandeln Sie ergebnislos mit den SBB über einen neuen Gesamtarbeitsvertrag. Bleibt überhaupt noch Zeit für einen Kompromiss? Pierre-Alain Gentil: Die SBB-Spitze hat die Verhandlungen verzögert. Die Zeit wird knapp. Wenn wir bis Ende Jahr keine Lösung erzielen, ergibt sich ab 2007 ein vertragsloser Zustand. Sie reden bereits heute von Streik. Wie ernst ist es Ihnen damit? (...). Ralph Hug.

Work online, 16.11.2006.
Personen > Hug Ralph. Streik. SEV. Work. 2006-11-16.

Ganzer Text

 

18.11.2004 Schweiz
GeKo Schweiz
Kommunikation
Personen
SEV Schweiz
Work
Pierre-Alain Gentil
Matthias Preisser
Giorgio Tuti
Fusion
GeKo
SEV
Volltext

Plötzlich Rotlicht – aber noch kein „Waterloo“. Die SEV-Geschäftsleitung sagt Nein zur Fusion mit der Gewerkschaft Kommunikation. Wie es jetzt weitergeht, wird der SEV-Vorstand am 25. April entscheiden. Ein Team der Gewerkschaft Kommunikation (Geko) und des Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonalverbands (SEV) war am 30.März gerade dabei, die zweite Ausgabe der gemeinsamen Zeitungsbeilage „Projekt Fusion“ zu produzieren, als alles gestoppt werden musste: Die SEV-Geschäftsleitung hatte mit acht zu sieben Stimmen beschlossen, die Fusion zur Ablehnung zu empfehlen. Für die Fusion hatten neben Präsident Pierre-Alain Gentil, den beiden Vizepräsidenten Giorgio Tuti und François Gatabin sowie Vizepräsidentin Barbara Spalinger nur die Unterverbände Baupersonal, Betriebs- und Verkaufspersonal sowie die Vertretung des Personals privater Transportunternehmen votiert.(...). Matthias Preisser.

Work online, 4.4.2007.
Personen > Preisser Matthias. Geko-SEV. Fusion. Work. 2004-11-18.

Ganzer Text

 

01.05.1997 Biel
1. Mai Biel
Personen
Pierre-Alain Gentil
Ruth Lüthi

Umzugsroute: Volkshaus, Bahnhofplatz, Zentralplatz, Mühlebrücke, Ringplatz. Auf dem Ringplatz werden Info- und Verpflegungsstände aufgestellt. Referate von Ruth Lüthi (Staatsrätin Kanton .Freiburg), Pierre-Alain Gentil (Stadtpräsident und Ständerat Delémont), Guglielmo Grossi (GBI Bern). Jahresbericht GBLS 1997
24.02.1997 Biel
Archiv Schaffer
GB Biel Vorstand Protokolle
Personen
Pierre-Alain Gentil
Edgar Hofer
Corrado Pardini
1. Mai Biel
GB Biel Vorstand Protokolle
Rechtsberatung
Sekretariat

Protokoll der 2. Vorstandssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel (GBB)

Montag, 24. Februar 1997, 18.30 Uhr, GBI-Lokal

 

Leitung: Philippe Jaques GDP

Sekretär: Heinz Ledergerber GBI Biel

Protokoll: Beat Schaffer VPOD

Anwesend: Mariano Franzin GBI Biel-Seeland, Edgar Hofer SMUV, Alfred Müller VHTL,             Corrado Pardini GBI Biel-Seeland, Gerhard Ritter SEV-WAV, Ursula Then-Bergh SMV, Primo Winistörfer SMUV, Max Werner VPOD

Enschuldigt: Jean-Marc Borgeat SSFP, Ernst Mischler SEV/ZPV, René Steiger GDP. 

Gewerkschaftsbund Biel. Vorstand. Protokolle 1997-. Archiv Schaffer

Ganzer Text

23.10.1995 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
Personen
Pierre-Alain Gentil
Moritz Leuenberger
1. Mai Biel
Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, Montag, 23.10.1995, 17.30 Uhr, Sitzungszimmer GBI. 1. Mai 1996. Alfred Müller gibt bekannt, dass der Gewerkschaftsbund Biel an Bundesrat Moritz Leuenberger ein Gratulationsschreiben adressiert hat, in dem er gleichzeitg als Referent für die 1.-Mai-Feier 1996 angefragt wurde. Der Gewerkschaftsbund Biel hat auch Pierre-Alain Gentil, Ständerat Kanton Jura, gratuliert und als Referenten eingeladen. Protokoll Alfred Müller. Vorstand Gewerkschaftsbund Biel, 23.10.1995
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden