Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Heidi Rebsamen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.03.2018 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Oscar Zbinden
Pensionierung
Volltext
Adieu Oscar und grossen Dank. Ein bekanntes Gesicht verlässt Garanto. Am 29. März hat der langjährige Informationsbeauftragte Oscar Zbinden seinen letzten Arbeitstag gehabt und die Herausgabe der Zeitung ein letztes Mal verantwortet. 11½ Jahre lange prägte er als Redaktor die Zeitung von Garanto und realisierte u.a. die Umstellung auf das Tabloid-Format. In zahlreichen Artikeln schrieb er über unterschiedlichste Themen, fotografierte und prägte die Geschicke der Gewerkschaft kommunikativ. Zu seinen Aufgaben gehörte nebst Website, Bulletins, Newsletters, Bildungskursen und Weiterem auch die Werbung. Er gab Garanto in Liestal menschliche Züge. Für Hunderte von Zoll- und GWK-Aspiranten verkörperte er den ersten Kontakt mit Garanto und prägte mit seiner kommunikativen Persönlichkeit und seinem offenen Stil das Gesicht der Gewerkschaft. Oscar, wir danken dir für deinen grossen Einsatz zu Gunsten der Garanto-Zeitung und für dein Engagement für die Gewerkschaft Garanto, auch in den stürmischen Zeiten. Wir werden Oscar an der DV am 31. Mai 2018 offiziell verabschieden. Mit Foto.
Im Namen des Zentralvorstandes: Heidi Rebsamen, Zentralsekretärin.
Garanto, 29.3.2018.
Personen > Zbinden Oscar. Pensionierung. Garanto, 2018-03-29.
Ganzer Text
05.12.2017 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Oberzolldirektion
Volltext
Mitgliederpost: Reorganisationswelle. Ich war nie der typischen Zöllner. Ich denke linker und gesellschaftlich fortschrittlicher als viele Gewerkschaftskollegen. Trotzdem bin ich nach meiner Pensionierung bei Garanto verblieben, um meine Solidarität zu zeigen. Mir war der Solidaritätsgedanke wichtig. Heute frage ich mich, wieweit Garanto das tut. Zurzeit läuft auf der Oberzolldirektion eine einschneidende, demotivierende und den Fiskus schwächende Reorganisation. Alles, für das ich während Jahren eingestanden bin, scheint heute wertlos zu sein. Die Sektion Mehrwertsteuer, welche mit grosser Effizienz die wichtigste Einnahmequelle der OZD leitet, steht vor der Auflösung. Die frühere interne Aufstiegsmöglichkeit gibt es nicht mehr. Es zählen nur noch Diplome! All dies läuft unter dem Deckel des Stillschweigens. Weder erfährt die Öffentlichkeit etwas davon, noch ist sie unsern politischen Vertretern in den Räten bekannt. Herr Bock kann mit seinen Getreuen schalten und walten, wie er will, und sich erst noch darstellen als ein die Mitarbeitenden schätzender Chef. Nur wenn es um die Grenzwacht geht, werden die ständigen Verschlechterungen des Zollpersonals in den Medien thematisiert. Mein ehemaliger Sektionschef hat die Konsequenzen gezogen und hat zur ESTV gewechselt, als Sachbearbeiter und mit mehr als 2000 Franken weniger Lohn pro Monat. Eine weitere Kollegin geht in die Privatwirtschaft, weil die Situation so demotivierend ist. Das sagt alles. Wo ist Garanto? Wäre es nicht höchste Zeit, gegen die Zerstörung einer einst stolzen und (...). .Heidi Rebsamen, 
Garanto, 5.12.2017.
Garanto > Oberzolldirektion. Garanto, 2017-12-05.
Ganzer Text
06.06.2017 Schweiz
Garanto
Personen
VPOD Schweiz
Heidi Rebsamen
Bundespersonal
Lohnsystem
Volltext
Rauer Kampf gegen kalten Abbau. Erhöhung des Frühpensionsalters für Grenzwächter, massive Senkung der Pensionskassenrenten, Neuregelung bei der Überbrückungsrente und Anpassungen beim Lohnsystem verheissen keinen leichten Sommer. In den kommenden Wochen wird über Stossrichtungen entschieden. Es drohen Entscheide, bei welchen Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen hingenommen werden müssen. Im Moment diskutiert der Bundesrat eine Anpassung des Altersrücktritts bei den besonderen Personalkategorien. Davon betroffen sind insbesondere die Grenzwächter. Die Frühpensionierung soll um weitere 2 Jahre von 60 auf 62 heraufgesetzt werden. Das ist für Garanto ein „no go“! BR Maurer hat anlässlich der Gesprächsrunde vom 15.02.2017 Verständnis für diese Haltung ausgedrückt. Aber er macht die Mehrheit im Bundesrat nicht aus. Deshalb haben die Bundespersonalverbände jedem einzelnen Bundesrat einen Brief zugestellt, um unsere Argumente zu erläutern. Garanto und die VGB haben in der Ämterkonsultation diese Haltung bekräftigt und Unverständnis darüber geäussert, dass, noch bevor die Erhöhung des Altersrücktritts von 58 auf 60 auf den 1.1.2018 erfolgt, bereits eine weitere Erhöhung diskutiert wird. Im Moment läuft das Lobbying mit einzelnen Bundesräten intensiv. Anpassungen beim Lohnsystem. Ende April haben die Verhandlungen mit dem EFD über die Anpassungen des Lohnsystems begonnen. Es liegen verschiedene Varianten vor. Dabei geht es um die Ausgestaltung (…). VPOD / Heidi Rebsamen.
Garanto, 6.6.2017.
Garanto > Bundespersonal. Lohnsystem. Garanto, 2017-06-06.
Ganzer Text
29.05.2017 Schweiz
Garanto
Personen
VPOD Schweiz
Heidi Rebsamen
Garanto
Pensionskasse
Volltext
Rauer Kampf gegen kalten Abbau. Erhöhung des Frühpensionsalters für Grenzwächter, massive Senkung der Pensionskassenrenten, Neuregelung bei der Überbrückungsrente und Anpassungen beim Lohnsystem verheissen keinen leichten Sommer. In den kommenden Wochen wird über Stossrichtungen entschieden. Es drohen Entscheide, bei welchen Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen hingenommen werden müssen. Im Moment diskutiert der Bundesrat eine Anpassung des Altersrücktritts bei den besonderen Personalkategorien. Davon betroffen sind insbesondere die Grenzwächter. Die Frühpensionierung soll um weitere 2 Jahre von 60 auf 62 heraufgesetzt werden. Das ist für Garanto ein „no go“! BR Maurer hat anlässlich der Gesprächsrunde vom 15.02.2017 Verständnis für diese Haltung ausgedrückt. Aber er macht die Mehrheit im Bundesrat nicht aus. Deshalb haben die Bundespersonalverbände jedem einzelnen Bundesrat einen Brief zugestellt, um unsere Argumente zu erläutern. Garanto und die VGB haben in der Ämterkonsultation diese Haltung bekräftigt und Unverständnis darüber geäussert, dass, noch bevor die Erhöhung des Altersrücktritts von 58 auf 60 auf den 01.01.2018 erfolgt, bereits eine weitere Erhöhung diskutiert wird. Im Moment läuft das Lobbying mit einzelnen Bundesräten intensiv. Anpassungen beim Lohnsystem. Ende April haben die Verhandlungen mit dem EFD über die Anpassungen des Lohnsystems begonnen. Es liegen verschiedene Varianten vor. Dabei geht es um (…). VPOD, Heidi Rebsamen.
Garanto, 29.5.2017.
Garanto > Pensionskasse. Löhne. Garanto, 2017-05-29.
Ganzer Text
22.05.2017 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Arbeitsbedingungen
Bundespersonal
Volltext
Rauer Kampf gegen kalten Abbau. Erhöhung des Frühpensionsalters für Grenzwächter, massive Senkung der Pensionskassenrenten, Neuregelung bei der Überbrückungsrente und Anpassungen beim Lohnsystem verheissen keinen leichten Sommer. In den kommenden Wochen wird über Stossrichtungen entschieden. Es drohen Entscheide, bei welchen Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen hingenommen werden müssen. Im Moment diskutiert der Bundesrat eine Anpassung des Altersrücktritts bei den besonderen Personalkategorien. Davon betroffen sind insbesondere die Grenzwächter. Die Frühpensionierung soll um weitere 2 Jahre von 60 auf 62 heraufgesetzt werden. Das ist für Garanto ein „no go“! BR Maurer hat anlässlich der Gesprächsrunde vom 15.2.2017 Verständnis für diese Haltung ausgedrückt. Aber er macht die Mehrheit im Bundesrat nicht aus. Deshalb haben die Bundespersonalverbände jedem einzelnen Bundesrat einen Brief zugestellt, um unsere Argumente zu erläutern. Garanto und die VGB haben in der Ämterkonsultation diese Haltung bekräftigt und Unverständnis darüber geäussert, dass, noch bevor die Erhöhung des Altersrücktritts von 58 auf 60 auf den 01.01.2018 erfolgt, bereits eine weitere Erhöhung diskutiert wird. Im Moment läuft das Lobbying mit einzelnen Bundesräten intensiv. Anpassungen beim Lohnsystem. Ende April haben die Verhandlungen mit dem EFD über die Anpassungen des Lohnsystems begonnen. Es liegen verschiedene Varianten vor. Dabei geht es um die (...). VPOD, Heidi Rebsamen.
Garanto, 22.5.2017.
Personen > Rebsamen Heidi. Bundespersonal. Arbeitsbedingungen. Garanto, 2017-05-22.
Ganzer Text
18.05.2017 Schweiz
Garanto
Personen
VPOD Schweiz
Heidi Rebsamen
Bundespersonal
Lohnsystem
Volltext
Das Lohnsystem des Bundes. muss wieder gerechter und transparenter werden. Bei der Lohnentwicklung, den Ortszulagen und den Prämien sieht der Bundesrat Handlungsbedarf im Lohnsystem des Bundes. Die Gewerkschaften bieten zu Verbesserungen Hand, wollen eine weitere Umverteilung von unten nach oben aber nicht hinnehmen. Im Auftrag der Finanzkommission des Nationalrates hat der Bundesrat das Lohnsystem der Bundesverwaltung extern überprüfen lassen. Aufgrund dieser Untersuchung kommt er zum Schluss, dass das Lohnsystem angemessen ist. Diese Ansicht teilen die in der Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (VGB) zusammengefassten Verbände PVB, Garanto, PV Fedpol und VPOD nur in der Theorie. Aus Gewerkschaftssicht haben die Massnahmen der letzten Jahre das System intransparent gemacht und aus dem Lot gebracht. Kritik bestätigt. Auch der Bericht zeigt klar auf, dass die Halbierung der Lohnentwicklung ab Januar 2016 die Gleichbehandlung der Bundesangestellten in Frage stellt und die Konkurrenzfähigkeit des Bundes auf dem Arbeitsmarkt beeinträchtigt. Wir sehen uns in der Kritik bestätigt und fordern die Rückkehr zu einer höheren Lohnentwicklung. Garanto hält es nach wie vor für problematisch, die Personalbeurteilung mit der Lohnentwicklung zu koppeln. Auf diese Weise wird eine echte Auseinandersetzung über Stärken und Schwächen vereitelt, der Dialog gerät zu einer beidseits berechnenden Kalkulation ("Worüber rede ich, was behalte ich für mich, (…). VGB, VPOD, Heidi Rebsamen.
Garanto, 18.5.2017.
Garanto > Bundespersonal. Lohnsystem. Garanto, 2017-05-18.
Ganzer Text
18.04.2017 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Volltext
Zentralvorstand
Zentralvorstand: Fazit der Retraite. An der Dezembersitzung 2016 führte der ZV erstmals eine Retraite durch. Anhand der Fragen: - Wo sind wir im Moment dran? - Was beschäftigt uns im Moment? - Wie gehen wir weiter? liess der ZV die beiden vergangenen Jahre Revue passieren und blickte in die Zukunft. Hier die Zusammenfassung: Für die letzten beiden Jahre können wir, entgegen der allgemeinen Befindlichkeit, durchaus Errungenschaften vorweisen. Trotz der widrigen Umstände konnten wir EZV-intern etwas erreichen. Auch gewerkschaftsintern haben wir uns weiterentwickelt bzw. den Grundstein für eine schlagkräftigere Organisation gelegt mit der Einführung der DV. Mit unseren Aktionen und mit dem Pressecommuniqué Ende August 2016 haben wir wirksame Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Diese Ergebnisse müssen wir aber noch besser kommunizieren. Politisch lief es jedoch nicht so gut. Die rechtsbürgerliche Mehrheit im Parlament hat an der Sparschraube noch einen Zacken stärker gedreht. Es musste die zweite Nulllohnrunde hingenommen werden und weitere kurzfristige Kürzungen beim Personalkredit. Wir müssen deshalb für die Zukunft wohl Entlassungen hinnehmen. Fehlschläge mussten wir beim Organisationsgrad hinnehmen. Dieser ist 2016 erneut gesunken. Dies ist ein Ausdruck der Glaubwürdigkeit von Garanto. Wir müssen oft reagieren und können nicht mehr proaktiv agieren. Dass wir nur noch etwas Schlechteres verhindern können, wird von den meisten Mitgliedern und EZV-Angestellten als (…). Heidi Rebsamen. Garanto, 18.4.2017.
Garanto > Zentralvorstand. Retraite. Garanto, 2017-04-18.
Ganzer Text
03.05.2016 Schweiz
Garanto
Oberzolldirektion
Personen
Heidi Rebsamen
Löhne
Oberzolldirektion
Volltext
Erstes Gespräch mit dem neuen Oberzolldirektor. Am 3. Mai 2016 hat der neue Oberzolldirektor Christian Bock als erste Gewerkschaft Garanto empfangen. Der neue Oberzolldirektor hat schon viele Mitarbeitende der EZV kennengelernt und hat sich überrascht über deren hohe Motivation gezeigt und ist erfreut darüber, mit wieviel Herzblut die Arbeit verrichtet wird. Er hat der Garanto-Spitze mit Zentralpräsident Roland Liebi, Vizepräsident Robert Bucher und Zentralsekretärin Heidi Rebsamen versichert, dass er die Sozialpartnerschaft sehr ernst nehme und Garanto bei wichtigen Entscheiden vorher im Boot haben will. Wir sollen weiterhin die Möglichkeit erhalten, zu gewissen Geschäften, welche das Personal zentral tangieren, Stellung zu nehmen. Das heisst auch, dass wir bei der Umsetzung partizipieren können. Die Mitarbeit in wichtigen Arbeitsgruppen und Kommissionen ist selbstverständlich. Bei den angesprochenen Themen konnten wir bereits einen Erfolg erzielen. In der Region I konnten AdGWK bei einer Personalbeurteilung 2 die Arbeitsmenüs 2 und 3 nicht mehr wählen. Der neue Oberzolldirektor hat uns Recht gegeben, dass kein Zusammenhang mit der Personalbeurteilung konstruiert werden darf. Die verantwortlichen Postenchefs der Region I werden dahingehend informiert. (…). Heidi Rebsamen, Zentralsekretärin Garanto.
Garanto, 3.5.2016.
Personen > Rebsamen Heidi. Oberzolldirektion. Löhne. Garanto, 2016-05-03.
Ganzer Text
12.11.2015 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Lohnverhandlungen
Volltext
Bundesrat bestätigt Null-Lohnrunde. Mitte November finden traditionell die Lohnverhandlungen zwischen den Sozialpartnern des Bundes und der Vorsteherin des Finanzdepartementes statt. Zu verhandeln gab es am 12. November 2015 aber nichts, denn eine Null-Lohnrunde zeichnete sich mit den Sparbeschlüssen des Bundesrats vom 12.8.2015 bereits ab. Es sollte für mich die erste und letzte Begegnung mit der scheidenden Bundesrätin sein. Als erstes fand eine allgemeine Aussprache statt. Sämtliche Anwesenden dankten der Bundesrätin für die mehr oder weniger angenehme Zusammenarbeit. So auch Christof Jakob (VPOD) im Namen der Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (VGB). Er brachte aber auch deutliche Kritik an und bemängelte die Verschlechterungen bei den Anstellungsbedingungen ohne mit den Personalverbänden zu verhandeln. Damit wurde die Sozialpartnerschaft in gravierender Weise verletzt. Die Bundesrätin nahm Kenntnis von den Protestaktionen vom 4. November und von unseren Protesten gegen die Schliessung der Zollstellen in Zürich und St. Gallen und der eingereichten Petition. Null-Lohnrunde im Bundesrat beschlossen. Die Bundesrätin akzeptierte den Vorwurf über die nicht stattgefundenen Verhandlungen. In den vergangenen Jahren wurde jeweils grosszügig ein Teuerungsausglich gewährt, obwohl eine negative Teuerung zu verzeichnen war. Gleich nach der Sitzung wurde die Null-Lohnrunde allen Angestellten mitgeteilt. Im Brief wird erwähnt, dass die Sozialpartner keine Forderungen stellten. (…). Heidi Rebsamen, Zentralsekretärin.
Garanto, 12.11.2015.
Personen > Rebsamen Heidi. Lohnverhandlungen. Garanto, 12.11.2015.
Ganzer Text
02.11.2015 Schweiz
Garanto
Personen
Heidi Rebsamen
Oscar Zbinden
Volltext
Zentralsekretariat
Stellenantritt der neuen Zentralsekretärin. Am Montag, 2. November 2015, hat Heidi Rebsamen ihre Stelle als neue Garanto-Zentralsekretärin angetreten. Freundlich empfangen von Zentralpräsident Roland Liebi und dem auf Ende Jahr abtretenden Zentralsekretär André Eicher im Zentralsekretariat in Bern ist Heidi Rebsamen während einer heissen Phase zu uns gestossen. Bereits zwei Tage nach ihrem Stellenantritt durfte sie am Mittwoch, 4. November 2015, das Wort an die erfreulich zahlreich an der Bundespersonal-Kundgebung aufmarschierten Kolleginnen und Kollegen richten und diese begleiten. Ihr Amt voll übernehmen wird die neue Zentralsekretärin offiziell am 1.1.2016. Zentralsekretariat und Zentralvorstand heissen Heidi Rebsamen herzlich in ihren Reihen willkommen und wünschen ihr gutes Gelingen. Mit Foto. Oscar Zbinden.
Garanto, 2.11.2015.
Personen > Rebsamen Heidi. Zentralsekretärin Garanto. Garanto, 2.11.2015.
Ganzer Text
16.10.2015 Schweiz
Garanto
Personen
André Eicher
Heidi Rebsamen
Volltext
Zentralsekretariat
Zentralvorstand
Zwei Premieren und ein vorgezogener Abschied. Erstmals hat die neue Zentralsekretärin Heidi Rebsamen an einer Sitzung des Zentralvorstandes (ZV) teilgenommen - ebenso Ivan Wüthrich als neues ZV-Mitglied. An dieser „offenen“ ZV-Sitzung mit den Sektionspräsidenten liessen es sich letztere nicht nehmen, sich gebührend vom zurücktretenden Zentralsekretär André Eicher zu verabschieden. Die Sitzung wurde dementsprechend verkürzt. Der ZV selbst wird André Eicher an der Dezember-Sitzung offiziell verabschieden. Zentralpräsident a.i. Roland Liebi durfte zunächst Heidi Rebsamen als Nachfolgerin von André Eicher sowie Ivan Wüthrich, Zollfachmann und Vizepräsident der Sektion Nordwestschweiz, in den Reihen des ZV willkommen heissen. Heidi Rebsamen hat die aktuellen Geschäfte sowie den Ablauf der ZV-Sitzung aufmerksam mitverfolgt. Die Dezember-Sitzung wird sie dann leiten. Reform PK. An der diesjährigen Präsidentenkonferenz (PK) vom Mai in Thun haben sich die Sektionspräsidenten für eine Erweiterung der Kompetenzen der PK ausgesprochen. Daraufhin hat Zentralsekretär André Eicher mit dem ZV-Präsidium die Vor- und Nachteile einer Reform mit Kompetenzverschiebungen ausgearbeitet. Der ZV hat diese Vorschläge nun diskutiert und sich mit 5:2 (und die Sektionspräsidenten konsultativ mit 6:1) für eine grundlegende Reform der PK ausgesprochen. Die PK soll zu einem vollwertigen Organ ausgebaut werden. (…). Oscar Zbinden, Informationsbeauftragter Garanto.
Garanto, 16.10.2015.
Garanto > Zentralvorstand. Garanto, 16.10.2015.
Ganzer Text
19.06.2015 Schweiz
Garanto
Personen
André Eicher
Heidi Rebsamen
Volltext
Zentralsekretariat
Heidi Rebsamen wird neue Zentralsekretärin von Garanto. Der Zentralvorstand von Garanto hat am 19. Juni 2015 in Bern Heidi Rebsamen als neue Zentralsekretärin von Garanto gewählt. Heidi Rebsamen beginnt am 1. November 2015 Ihre neue Tätigkeit beim Zentralsekretariat Garanto in Bern als Nachfolgerin von Zentralsekretär André Eicher, welcher auf Ende Jahr sein Amt abgibt und in den wohlverdienten Ruhestand übertritt. Heidi Rebsamen (53) studierte Sozialwissenschaften in Zürich und Berlin. Nach ihrem Studium arbeitete sie während mehreren Jahren beim Gewerkschaftsbund der Stadt Zürich. Vielseitige und unterschiedliche berufliche Engagements folgten unter anderem bei der Berner Fachhochschule als Gleichstellungsbeauftragte und als Geschäftsführerin beim Aargauischen Mieterverband. (…).
André Eicher, Zentralsekretär Garanto.
Garanto, Medienmitteilung, 19.6.2015.
Garanto > Zentralsekretariat. Garanto, 19.6.2015.
Ganzer Text
27.01.2015 LU Kanton
Personen
TISA
Heidi Rebsamen
Service public
TISA
Volltext
Anfrage über die Verhandlungen zu Trade in Services Agreement (TiSA). Heidi Rebsamen möchte namens der Grünen Fraktion vom Regierungsrat in einer Anfrage wissen, welche Auswirkungen das TiSA-Abkommen auf den Service public Kanton hätte und ob er auf die Veröffentlichung der Verhandlungen einen Einfluss hat. Zum ersten Mal hörte die Welt im vergangenen Sommer von Trade in Services Agreement (TiSA). Bei diesem Abkommen soll der internationale Dienstleistungshandel weitgehend liberalisiert werden. Die Idee eines Abkommens über den Handel mit Dienstleistungen wurde von den USA lanciert und einer Gruppe von WTO-Mitgliedern, der sogenannten Gruppe von „Really Good Friends“, vorgeschlagen. Seit Februar 2012 trifft sich die Gruppe regelmässig in Genf, ausserhalb der WTO­Strukturen. Die Schweiz hat von Beginn an den Verhandlungen teilgenommen. Ziel ist ein Abkommen zum Handel von Dienstleistungen und öffentlichen Gütern. Auf Wikileaks wurden Details aus den Verhandlungen veröffentlicht, die aufhorchen lassen und beunruhigend sind. Je nach Ausgang der Verhandlungen hat das Abkommen weitreichende Auswirkungen, welche auch den Kanton Luzern betreffen: Es ist denkbar, dass amerikanische Investoren Schweizer Kantonsspitäler aufkaufen dürfen. (…). Heidi Rebsamen.
Grüne LU Kanton, 27.1.2015.
Personen > Rebsamen Heidi. Tisa. Service public Luzern. Grüne, 27.1.2015.
Ganzer Text
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden