Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Comedia
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 10

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
14.05.2009 Zürich
NZZ
Personen
Tages-Anzeiger
Work
Michael Stötzel
Comedia
Volltext
Zuvo Zustellorganisation

Wie „Tagi“ und „NZZ“ auf den Hund gekommen sind. Die Post übernimmt die Frühzustellung fast aller Zeitungen. Zuvor machen ihr die Zürcher Blätter aber noch ein Geschenk. Drei Stunden hänge sie täglich am Telefon, um Fragen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu beantworten, sagt Silvia Sigrist*. Die Winterthurerin gehört zur Arbeitnehmendenvertretung der Zustell- und Vertriebsorganisation (Zuvo) von „Tages-Anzeiger“ und „NZZ“. 2261 der 3600 Verträgerinnen und Verträger haben in den letzten Wochen Post von ihrer Firma bekommen: die Ankündigung happiger Lohnsenkungen von bis zu 20 Prozent. Silvia Sigrist und ihre Kollegen von der Arbeitnehmendenvertretung haben zusammen mit den Gewerkschaften Comedia und Kommunikation am letzten Wochenende in St. Gallen, Zürich, Winterthur und Basel Verträgerinnen und Verträger zu Versammlungen eingeladen. (...). Michael Stötzel.

Work online, 14.5.2009.
Personen > Stötzel Michael. Tages-Anzeiger, Zuvo Zustellorganisation. Work. 2009-05-24.

Ganzer Text

 

24.10.2008 Schweiz
Comedia
Viscom
Work

Comedia
GAV
Mindestlöhne
Viscom
Viscom: GAV ganz light. Was die Baumeister nicht schafften, versuchen jetzt die Arbeitgeber der grafischen Industrie (Viscom): einen neuen GAV durchzusetzen mit deregulierter Arbeitszeit, Lohnkürzungen und drastischen Verschlechterungen bisheriger Sozialleistungen. Zugleich verlangen sie von der Gewerkschaft Comedia, die absolute Friedenspflicht als "zwingende Voraussetzung" für einen GAV zu akzeptieren. Angesichts ausgezeichneter Geschäftsergebnisse der grafischen Industrie in den letzen Jahren fordert die Gewerkschaft für den neuen GAV vor allem bessere Mindestlöhne. Work 24.10.2008
01.10.2008 Bussigny
Schweiz
Edipress
Comedia

Comedia
Edipress
Protest gegen Stellenabbau bei Edipress. Mit Empörung hat der Zentralvorstand der Mediengewerkschaft Comedia von der knallharten Restrukturierung bei der Westschweizer Edipres-Gruppe Kennntnis genommen. In den Redaktionen von 25 Heures, Le Matin und Tribune de Genève sowie in der Druckvorstufe und im technischen Dienst des Druckzentrums Bussigny sollen 50 Stellen abgebaut und 20 Millionen Franken eingespart werden. Comedia protestiert gegen diese Massnahmen, die einzig ddazu dienen, die bereits sehr guten Renditen weiter zu steigern. Comedia. VPOD-Magazin, Oktober 2008. 1.10.2008
01.10.2008 Zürich
Buchhandel
Comedia
Personen
Daniel Bouhafs
Comedia
Orell-Füssli AG
"Wir sind keine Abnicker". Orell-Füssli-Belegschaft erfolgreich. Gut organisierte Beschäftigte müssen nicht alles hinnehmen, was ein Arbeitgeber von ihnen verlangt. Anschauungsunterricht bieten die Angestellten der Buchhandesskette Orell-Füssli, welche mit viel Hartnäckigkeit und Ausdauer einen von der Geschäftsleitung geplanten Lohnabbau verhindern konnten. (…). Mit Foto. Daniel Bouhafs. M comedia magazin 1.10.2008
12.02.2008 Zürich
Blick

Comedia
Zensur beim "Blick"? Bei "Blick" und "SonntagsBlick" ist es laut Mediengewerkschaft Comedia im Zusammenhang mit der Abstimmung über die Unternehmensteuerreform II zu Zensur gekommen. Ringier weist die Vorwürfe von sich. Comedia kritisierte gestern Sonntag drei Vorfälle: Ein Inserat des SGB sei vom Ringier-Verlag verhindert worden. Es habe aufgezeigt, wie etwa die grossen Aktionäre von "Media-Markt" von der Unternehmenssteuerreform II profitierten. Ein im "SonntagsBlick" geplanter Artikel über eine Reihe von Unternehmen mit Milliardenumsätzen, deren Grossaktionäre von der Reform profitieren würden, sei aus dem Blatt gekippt worden. Stattdessen sei ein Gefälligkeitsinterview mit Economiesuisse-Direktor Pascal Gentinetta erschienen. (…). Bund 12.2.2008
01.02.2008 Schweiz
Kommunikation

Comedia
Noch eine neue starke Gewerkschaft? Zusammenschluss mit Kommunikation und Comedia wird diskutiert. Schliessen sich die Gewerkschaften VPOD, Kommunikation und Comedia zu einer neuen mobilisierungsfähigen Kraft unter dem SGB-Dach zusammen? Die Gespräche laufen, und die Mitglieder werden schon bald zu entscheiden haben, ob sie das wollen. Der VPOD führt seit einiger Zeit informelle Gespräche mit den Gewerkschaften Kommunikation (GeKo) und Comedia. (…). Mit Foto. Christine Goll. VPOD-Magazin 1.2.2008
05.12.2003 Reinach BL
Comedia
Personen
Streik
Work
Leo Hauser
Comedia
Streik
"Unter diesem Chef arbeite ich nie mehr". Allpack-Streik. Die Baselbieter Kantonsregierung macht sich zur Handlangerin des arroganten Chefs. Trotz der polizeilichen Räumung geht der Streik weiter. Foto Klaus Rozsa. Leo Hauser. Work 5.12.2003
23.10.2003 Zürich
Comedia
Jean Frey-Verlag
Personen
Work
Matthias Preisser
Klaus Rozsa
Comedia
Jean Frey-Verlag
Volltext

„Salü Filippo“. Jean Frey. Bei Filippo Leutenegger, CEO von Jean-Frey und Jungpolitiker, müssen die Gewerkschaften draussen bleiben. Protokoll: Matthias Preisser. Klaus Rózsa, Präsident des Sektors Journalisten der Gewerkschaft Comedia, erzählt von einem heiteren Betriebsbesuch mit Hindernissen beim Jean-Frey-Verlag, der die „Weltwoche“, die „Bilanz“, den „Beobachter“ und „TR7“ herausgibt: Seit der Kündigung des Presse-Gesamtarbeitsvertrags durch die Verleger informiert Comedia in den Betrieben. Bei Jean Frey haben wir den Besuch aus Höflichkeit zwei Tage vorher angekündigt: in Form eines Briefs an Filippo Leutenegger, dass wir zu dritt kämen, um in den Redaktionen kurz über den GAV zu informieren. Und dass der Spuk etwa eine Stunde dauere, sprich zehn Minuten pro Redaktion, und dass wir ein Infoblatt zum Thema vereiteln. (...). Matthias Preisser.

Work online, 23.10.2003.
Personen > Preisser Matthias. Comedia. Jean-Frey-Verlag. Work. 2003-10-23.

Ganzer Text

 

04.09.2003 Zürich
Personen
Streik
Johannes Wartenweiler
Comedia
Notwehr statt Friedenspflicht. Warum die Drucker der Zürcher-ARO-Druckerei mit einem Streik die Produktion von "Facts" verhindern wollten - und verloren. Johannes Wartenweiler. WOZ 4.9.2003
16.02.1994 Zürich
Tages-Anzeiger

Comedia
Die Gewerkschaften rebellieren. Stellenabbau beim "Tages-Anzeiger". Arbeitszeitverkürzung statt Stellenabbau: Diese Forderungen stellen die sechs Gewerkschaften, die mit dem "Tages-Anzeiger"-Konzern den Sozialplan für den bevorstehehenden Stellenabbau au
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden