Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Aldi
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.09.2012 Schweiz
Aldi
Coop
Lidl
Manor
Migros
Personen
Work
Ralph Hug
Ladenöffnungszeiten
Monopolkapital
Volltext

Lädele! Lädele! Lädele! Lädele! Längere Ladenöffnungszeiten: Das steckt hinter der Zwängerei der Turbo-Liberalisierer. Darfs no e chli mee sii? Ladenöffnungszeiten von 6 bis 20 Uhr, samstags von 8 bis 20 Uhr oder gar rund um die Uhr: Die Lädeler im bürgerlichen Lager sind nicht mehr zu bremsen. Die FdP-Frontleute Christian Lüscher, Christian Wasserfallen, Doris Fiala; ihr Bundesrat, Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann; und CVP-Mann Filippo Lombardi (auf der Karikatur von links nach rechts). Sie wollen die Ladenöffnungszeiten partout schleifen. Und damit den Schutz des Verkaufspersonals. (...). Ralph Hug.

Work. Donnerstag, 21.9.2012.
Personen > Hug Ralph. Ladenöffnungszeiten. Work 21.9.2012.doc.

Ganzer Text

24.08.2012 Deutschland
Schweiz
Aldi
Detailhandel
Personen
Unia Schweiz
Work
Michael Stötzel
Aldi
Arbeitsbedingungen
Ausbeutung
Volltext

So geht Aldi Deutschland mit seinem Personal um. Ein Insider: „Krankhafter Kontrollwahn“. Andreas Straub war vier Jahre lang Manager beim deutschen Discounter Aldi. In einem Buch berichtet er vom widerwärtigen Umgang des Unternehmens mit seinen Angestellten. Eine Aldi-Bereichsleiterin zu einer Verkäuferin: „Wo ist Ihr Namensschild? Das müssen Sie immer anbringen. Sonst weiss ich ja gar nicht, wen ich entlassen muss.“ Und hier noch mehr Beispiele der Sprache, die auf der Führungsebene beim deutschen Discounter Aldi im Umgang mit den Beschäftigten in den Läden offenbar gang und gäbe ist: Die Angestellten werden mit gerichtsrelevanten Abmahnungen „angefüttert“, um jederzeit „Minderleister rausnehmen“, „freisetzen“, „entsorgen“, „eine faule Sau abschiessen“ zu können. (...). Michael Stötzel.

Work. Freitag, 24.8.2012.
Personen > Stötzel Michael. Aldi. Arbeitsbedingungen. 24.8.2012.doc.

Ganzer Text

 

18.12.2008 Schweiz
Aldi
Coop
Migros

Arbeit auf Abruf
Arbeitsmarkt
Arbeit auf Abruf im Vormarsch. Gut jeder zwanzigste Erwerbstätige arbeitet nach kurzfristigen Einsatzplänen. Der Arbeitsmarkt wird in der Schweiz zunehmend flexibilisiert. Neben Teilzeitarbeit ist auch Arbeit auf Abruf immer beliebter bei den Arbeitgebern. Das schwächere konjunkturelle Umfeld verstärkt diesen Trend. Wer regelmässig die Stellenanzeiger in den Zeitungen studiert, stellt fest, dass Arbeit auf Abruf zunimmt. Beispielsweise inserierte das Fitnesscenter Kieser Training in Solothurn für die Stelle eines Trainings-Instruktors-Teilzeit auf Abruf. (...). Mit Foto. Nicole Tesar. Bund 18.12.2008
29.10.2008 Schweiz
Aldi
Unia Schweiz

Aldi
Arbeitsbedingungen
Unia wirft Aldi Schikane vor. Mit Testkäufen kontrolliert der Discounter Aldi laut der Gewerkschaft Unia, ob die Angestellten alle Vorschriften einhalten. Je nach Test tausche der Aldi-Testkäufer billige Produkte mit teureren aus. Danach gehe er zur Kasse und prüfe, ob die Kassierin diesen faktischen Diebstahl bemerke, so Unia-Zentralsekretär Carlo Mathieu. Aldi-Suisse-Sprecher Sven Bradke wies die Vorwürfe zurück. "Wir haben die Gewerkschaft aufgefordert, konkrete Fälle zu nennen, damit wir diesen nachgehen könnten", sagte er. Nicht ein einziger Fall sei gemeldet worden. BaZ 29.10.2008
24.10.2008 Schweiz
Aldi
Unia Schweiz
Work

Aldi
Arbeitsbedingungen
Aldi in der Kritik. Vor mehreren Aldi-Filialen in der ganzen Schwez hat die Unia gegen die menschenunwürdigen Arbeitsgbedingungen beim Lebensmitteldiscounter protestiert. Mit Flugblättern unter dem Titel "Aldisierung der Arbeitsbedingungen? Nein danke!" wurden die Kundinnen und Kunden über die Forderungen der Unia informiert: Verzicht auf Arbeit auf Abruf, Ankündigung der Arbeitseinsätze mindestens 3 Wochen voraus, existenzsichernde Löhne, ein höherer Anstellungsgrad für Teilzeitangestellte. Work 24.10.2008
20.06.2008 Schweiz
Aldi
Personen
Work
Ralph Hug
Aldi
Arbeitsbedingungen
"Ein solches Angstklima habe ich noch nie erlebt". Brutalodiscounter: Ein Ex-Filialleiter von Aldi packt aus. Er hat ein Jahr bei Aldi als Filialleiter gearbeitet. Dann hatte er genug vom miserablen Umgang des Discounters mit seinen Leuten. (…). Mit Foto. Ralph Hug. Work 20.6.2008
19.06.2008 Schweiz
Aldi
Personen
Work
Ralph Hug
Aldi
Arbeitsbedingungen
Volltext

„Ein solches Angstklima habe ich noch nie erlebt“. Er hat ein Jahr bei Aldi als Filialleiter gearbeitet. Dann hatte er genug vom miserablen Umgang des Discounters mit seinen Leuten. Peter Brenner (Name geändert) kennt die Welt der Grossverteiler und Discounter. Er hat bei Coop und Denner gearbeitet. Doch nirgends war es so schlimm wie bei Aldi: „Die Angestellten werden ausgenützt, der Personalwechsel ist enorm.“ Brenner trat letztes Jahr einen Job als stellvertretender Filialleiter an. Im Stelleninserat war zwar ein Filialleiter gesucht worden. Im Vorstellungsgespräch sei ihm aber erklärt worden, dass alle Leiter zunächst als Stellvertreter arbeiten müssten. Der Lohn sollte 5000 Franken betragen und nach einem halben Jahr auf 5500 Franken steigen. (...). Ralph Hug.

Work online, 19.6.2008.
Personen > Hug Ralph. Aldi. Arbeitsbedingungen. Work. 2008-06-19.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden