Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > PK-Netz
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
12.05.2017 Schweiz
Pensionskasse
Personen
PK-Netz
Work
Ralph Hug
Interview
Pensionskasse
Volltext
Ritter der Renten. BVG-Experte Urban Hodel kämpft gegen Abbauer und Abzocker in der 2. Säule. Die Pensionskassen kürzen heute die Renten zu stark. Das sagt der Geschäftsführer des PK-Netzes, Urban Hodel. Aber es gebe auch vernünftige Kassen. Urban Hodel ist Geschäftsführer des PK-Netzes 2. Säule. Er lernte Zimmermann und studierte danach Betriebswirtschaft. Er ist seit der Lehre Unia-Mitglied. Das im Jahr 2010 gegründete PK-Netz ist die BVG-Plattform der Arbeitnehmenden. Work: Urban Hodel, die Pensionskassen senken die Renten, weil die Zinsen tief sind. Manche senken den Umwandlungssatz, der die Jahresrente bestimmt, sogar massiv. Ist das angemessen? Urban Hodel: Ein grosser Teil ist Schwarzmalerei. Man handelt nach der Devise „Gürtel enger schnallen auf Vorrat“. Gewisse Probleme sind real. Das Zinsniveau ist tief. Es braucht zweifellos Anpassungen. In diesem Ausmass? Noch vor kurzem lag der Umwandlungssatz bei 6,5 Prozent und mehr. Man muss sehen, dass schon kleine Zinsänderungen wegen des Zinseszinseffekts starke Auswirkungen auf die Rente haben. Rund ein Drittel der Rente wird aus den Zinsen erwirtschaftet. Im Kapitaldeckungsverfahren, das wir in der zweiten Säule haben, ist die Abhängigkeit von Zinsen sehr stark. Aber die Reaktionen auf die Tiefzinssituation sind definitiv zu heftig. Deshalb fordern wir unsere Stiftungsräte auf, dieser Panikmache nicht zu folgen. Die Pensionskasse des Bundes-Rüstungsbetriebs Ruag oder die Zürcher Staatskasse BVK gehen (…). Interview. Ralph Hug.
Work, 12.5.2017.
Personen > Hug Ralph. Pensionskasse. PK-Netz. Work, 2017-05-12.
Ganzer Text
18.04.2016 Schweiz
AHV
Personen
PK-Netz
Doris Bianchi
PK-Netzwerk
Rentenalter
Volltext
Rentenalter 67 widerspricht der Realität auf dem Arbeitsmarkt. Kommentar von Doris Bianchi, SGB. Diese Woche berät die Kommission für Soziales und Gesundheit des Nationalrates erneut die Reform Altersvorsorge 2020. Arbeitgeber- und Gewerbeverband forderten bereits anlässlich der Anhörung im letzten Januar die Erhöhung des Rentenalters. Getarnt in einer technokratischen Stabilisierungsregel wollen sie das Rentenalter für Männer und Frauen bis auf 67 erhöhen. Bei FDP und SVP stossen die Arbeitgeber damit offene Türen ein. Sie wollen Rentenalter 67 zum Inhalt der Altersvorsorge-Reform machen. Dabei machen sie aber die Rechnung ohne den Wirt: Denn die Erhöhung des aktuellen Rentenalters ist weit weg von der beruflichen Lebensrealität der Menschen. Dies zeigt auch die neueste Umfrage der Lebensversicherungsgesellschaft Swiss Life, die letzte Woche publiziert wurde. Befragt wurden letzten Winter rund 1300 Personen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und in Frankreich, sowohl Erwerbstätige zwischen 35 und 65 als auch Pensionierte ab 65. Die Resultate zeigen es deutlich: Obschon in allen vier Ländern die Politik intensiv über die Erhöhung des Rentenalters diskutiert, wird sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung kaum dafür entscheiden, über das aktuell ordentliche Rentenalter weiterzuarbeiten. Der weit verbreitete Wunsch nach frühzeitiger Pensionierung oder zumindest nach einem Altersrücktritt zum heute geltenden ordentlichen Rentenalter hat triftige Gründe: Auf dem Arbeitsmarkt haben es ältere Arbeitnehmende schwer. Die Umfrage zeigt, dass die aktuellen (…). Doris Bianchi.
PK-Netz, 18.4.2016.
Personen > Bianchi Doris. Rentenalter. PK-Netz, 2016-04-18.
Ganzer Text
30.11.2015 Schweiz
Initiativen Schweiz
PK-Netz

Nahrungsmittel-Initiative
Volltext
PK-Netz spricht sich gegen Nahrungsmittelspekulation aus. Viele Indizien und Studien sprechen für preistreibende Effekte, keine Studie kann den preistreibenden Effekt von Nahrungsmittel-spekulation ausschliessen. Auf steigende Preise von Grundnahrungsmitteln und somit auf den sicheren Hungertod Tausender zu spekulieren, ist nicht eine Frage der politischen Orientierung, sondern ein Hohn auf die Menschenwürde und die Menschenrechte. Dies durch den Gesetzgeber zu unterbinden ist unumgänglich, weil hinter den Portfolios keine Menschen, sondern Zahlen und Renditen stehen und die realen Auswirkungen jeweils kaum abschätzbar sind. Weil die Initiative Auswüchse derartiger Spekulationen reguliert, ist das PK-Netz für die Annahme der Spekulationsstopp-Vorlage, über die das Schweizer Volk am 28. Februar 2016 abstimmen kann. Das PK-Netz als grösstes Netzwerk der Arbeitnehmenden in der beruflichen Vorsorge äussert sich zu dieser Vorlage, weil viele Arbeitnehmer vertretende Stiftungsräte in den Pensionskassen mit diesen Anlageentscheiden konfrontiert sind. Anlageberater wollen den Pensionskassen „Commodity-Pakete“ verkaufen. Stiftungsräte sind sich der möglichen Folgen einer solchen Investition oft nicht bewusst. Die Positionen Nahrungsmittel der Pensionskassen sind in der Regel klein und oft in Paketen eingeschlossen. Aufgrund der grossen Anlagevolumen in der 2. Säule werden relativ kleine Anteile schnell zu grossen Beträgen und die Pensionskassen zu relevanten Akteuren auf dem Markt. (…).
PK-Netz, 30.11.2015.
PK-Netz > Nahrungsmittel-Initiative. PK-Netz, 30.11.2015.
Ganzer Text
21.06.2013 Schweiz
AHV
PK-Netz

Rentenalter
Veranstaltung
Volltext

Tagung: Flexibler Altersrücktritt – Wunschdenken oder Notwendigkeit? Am 29. Oktober 2013 lädt das PK-Netz zu einer Tagung in Bern. Das hochaktuelle Thema in diesem Jahr wird der flexible Altersrücktritt sein. Für die Referate und für die Podiumsdiskussion konnten wichtige Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite sowie des Bundesamtes für Sozialversicherungen und der Pensionskassen gewonnen werden. Die Sonntagspresse hat die Reformpläne zur Altersvorsorge 2020 publik gemacht. Neben einer Umwandlunssatzsenkung auf 6 Prozent und anderen Änderungen sollen neu auch Frauen mit 65 Jahren pensioniert werden. (...).

PK-Netz 2. Säule, 21.6.2013.
PK-Netz >Rentenalter. PK-Netz. Tagung. 2013-06-21

Ganzer Text

 

02.07.2010 Schweiz
Pensionskasse
PK-Netz
Unia Schweiz
Work

Gründung
PK-Netzwerk
Neues Netz für Stiftungsräte. Ende Juni haben 13 Gewerkschaften und Personalverbände ein gewerkschaftliches Netzwerk für die Stiftungsräte der Arbeitnehmervertretungen in Pensionskassen gegründet. Vertreten sind Pensionskassen, denen insgesamt über eine halbe Million Versicherte angeschlossen sind. Ziel ds PK-Netzes ist es, die Personalvertretungen in Stiftungsräten zu unterstützen und ihren Einfluss zu stärken, Die Aktivitäten des PK-Netzes konzentrieren sich auf die Deutschschweiz. Die Unia gehört zu den Gründungsmitgliedern des PK-Netzes. Work. Freitag, 2.7.2010
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden