Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Kantonsratswahlen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.03.2019 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Personen
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender
Judith Stofer
Kantonsratswahlen
Volltext
Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in den Kantonsrat! Jahr für Jahr spielt sich im Kantonsrat jeweils im Dezember während der Budget-Debatte dasselbe Trauerspiel ab: Lohnerhöhungen, Einmalzulagen, Gewährung des Teuerungsausgleichs, begründete Personalaufstockungen, fünfte Ferienwoche für das Staatspersonal und vieles mehr werden von der bürgerlichen Mehrheit unter Federführung der FDP im Kantonsrat wortreich und arrogant zerfleddert und danach knallhart versenkt. Die bürgerliche Mehrheit (SVP, FDP, GLP, CVP und sehr oft auch die EDU und BDP) überholt dabei ihre bürgerlichen Regierungsräte und Regierungsrätinnen noch rechter als rechts. Sündenbockpolitik der Rechten. Die links-grüne Seite (AL, Grüne, SP und in vielen Fällen unterstützt von der EVP) argumentiert mit Verve, Herz und Verstand, doch prallen ihre Voten auf der rechten Ratsseite an einer Mauer von blankem Unverständnis ab. Ich habe mir die Mühe gemacht und alle Ratsprotokolle der vergangenen Budget-Debatten durchgelesen. Es ist erschreckend, welche Abgründe sich zwischen den Zeilen der bürgerlichen Voten auftun. Die rund 45'000 Staatsangestellten werden kollektiv für alles abgestraft, was im Staat angeblich falsch läuft. So werden sie beispielsweise verantwortlich gemacht für die «Gesetzesflut», für «die Zunahme der Bürokratie» oder für angeblich „komplizierte Bewilligungsprozesse“. Dass die Hauptverantwortung für schludrige Gesetzgebungsarbeit (...). Judith Stofer, AL-Kantonsrätin und Gewerkschaftssekretärin SSM
GBKZ, 1.3.2019.
Personen > Stofer Judith. Kantonsratswahlen. GBKZ, 2019-03-01.
Ganzer Text
05.03.2015 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Jugend
Personen
Ursula Näf
Jugend
Kantonsratswahlen
Volltext
90s Kids, get involved! Gewerkschaftliche Gedanken in der P.S. Kürzlich kam es mal wieder vor, dass ein älterer Kollege ganz erstaunt feststellte, dass ich einen Jahrgang aus den 90ern habe. Ich wurde dann gefragt, ob ich Baywatch noch kannte, ob man in meinem Jahrgang Fan von den Backstreet Boys war und ob ich während meiner Schulzeit mal via Bücher recherchieren musste, weil das Internet noch nicht so kommun war. Ich nahm dieses Erstaunen relativ gleichgültig zur Kenntnis, was spielt es schon für eine Rolle, ob man aus den 80ern stammt oder ein 90s Kid ist? Doch als ich unlängst zum ersten Mal an einer 90er-Party war und erlebte, dass der ganze Riesenraum voller Gleichaltriger aus voller Kehle „Blue (da be dee)“ von Eiffel 65 mitsingen konnten, wurde mir bewusst: Wir sind wohl doch mehr durch unsere Zeit geprägt, als uns lieb ist. Von den grässlichen Charts mal abgesehen, waren die 90er die Ära von „there is no alternative“. Die Binarität der Welt hatte ein Ende, der Kalte Krieg war vorbei, der Kapitalismus hat gewonnen. Wir sind unter dem Aufstieg des Neoliberalismus aufgewachsen. Wer wenn nicht wir sind die Individualisierten und die Konsumjunkies? Wir sind wohl die, die sich ständig inszenieren und die alles dafür tun, dass der Lebenslauf gut aussieht. Sind wir die Entpolitisierten? Oder anders gefragt: (…). Ursula Näf, VPOD-Sekretärin und SP-Kantonsratskandidatin.
GBKZ, 5.3.2015.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Jugend. Kantonsratswahlen. GBKZ, 5.3.2015.
Ganzer Text
15.01.2014 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
Personen
VPOD ZH Kanton
Ralf Margreiter
Kantonsratswahlen
Volltext

Eine Wahl gegen die Abbruchstimmung. Gewerkschaftliche Gedanken - die monatliche Kolumne des GBKZ in der Zeitung P.S. Zürich wählt. In Städten und Gemeinden werden Regierungen und Parlamente neu besetzt, darüber hinaus zahlreiche kommunale Ämter, Behörden, Kommissionen. Bislang sehe ich wohl die ganze Palette an Wahlkampfinstrumenten, aber keine grossen Entwürfe, die auch grosse Debatten entfachen würden. In der Stadt Zürich müht sich Filippo Leutenegger nach Kräften, einen ernst zu nehmenden Herausforderer von Corine Mauch zu geben; viel Neues fällt ihm dabei auch nicht ein. Zeiten knapper Kassen laden zugegebenermassen weniger zu Aufbruchsstimmung ein, und die vergangenen Budgetdebatten ermutigen auch kaum dazu. Winterthur schaffte es dank einer Sparallianz mit kruder Abbauagenda wieder einmal in die kantonalen Schlagzeilen. (...).Ralf Margreiter, VPOD, Kantonsrat Grüne.

GBKZ, 15.1.2014.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Kantonsratswahlen ZH Kanton. GBKZ. 2014-01-15.

Ganzer Text

11.02.2009 Grenchen
Grüne

Kantonsratswahlen
Grenchen: "Noch nicht aktiv in Grenchen". An diesem Samstag zwischen 10 und 12 Uhr präsentieren sich auf dem Grenchner Marktplatz die Kantonsratskandidaten und Mitglieder der Partei "Grüne Lebern". Es gilt, auch in der Uhrenstadt auf Stimmenfang zu gehen. Denn in Grenchen konnten die Grünen bisher nicht auf grosse Unterstützung zählen. Bieler Tagblatt 11.2.2009
11.02.2009 Grenchen
Grüne

Kantonsratswahlen
Grenchen: "Noch nicht aktiv in Grenchen". An diesem Samstag zwischen 10 und 12 Uhr präsentieren sich auf dem Grenchner Marktplatz die Kantonsratskandidaten und Mitglieder der Partei "Grüne Lebern". Es gilt, auch in der Uhrenstadt auf Stimmenfang zu gehen. Denn in Grenchen konnten die Grünen bisher nicht auf grosse Unterstützung zählen. Bieler Tagblatt 11.2.2009
29.09.2008 Neuhausen
Schaffhausen
SH Kanton
SP

Gemeinderatswahlen
Kantonsratswahlen
Verluste für SP und SVP. SP und SVP gehören voraussichtlich zu den Verlierern der Parlamentswahl im Kanton Schaffhausen. Vergleiche zwischen den Parteistimmen aus 3 von 6 ausgezählten Wahlkreisen zeigten gestern Abend ausserdem Gewinne für die FdP. Der Trend bestätigte sich nach Auszählung der Stadt Schaffhausen. Die SP verliert in ihren Hochburgen Schaffhausen und Neuhausen 4,1 beziehungsweise 5,3% an Stimmen. Die SVP verliert in Neuhausen 5,8%, in der Stadt Schaffhausen aber nur 0,7% Wählerstimmen. Bund 29.9.2008
29.09.2008 SH Kanton
St. Gallen
Grüne
SP

Gemeinderatswahlen
Kantonsratswahlen
SP verliert, Grüne legen zu. Wahlen im Kanton Schaffhausen sowie in St. Gallen und Biel. Bei den Kantonsratswahlen vom gestrigen Sonntag in Schaffhausen machte die FdP durch einen Erfolg von sich reden. Der Schaffhauser Kantonsrat wird in den Jahren 2009-2012 mit schwächerern SP- und SVP-Fraktionen arbeiten. Dies zeichnete sich am Sonntagabend nach der Auszählung eines Teils der Stimmen ab. (…). Aus dern Wahlen in der Stadt St. Gallen, die ebenfalls gestern Sonntag durchgeführt wurden, gingen die Grünen und die CVP als Sieger hervor. Dagegen verloren SP und FdP Sitzen. (…). BaZ 29.9.2008
06.03.1989 AG Kanton
Auto-Partei

Kantonsratswahlen
Auto-Partei auf Kosten der FdP. Aargauer Wahlen: Die Oppositionsgruppen profilieren sich auf Kosten der Regierungsparteien. Bund 6.3.1989
23.02.1989 AG Kanton
Auto-Partei

Kantonsratswahlen
Zieht die Auto-Partei auch im Kanton Aargau ins Parlament? BaZ 23.2.1989
04.05.1987 AR Kanton
Grüne

Kantonsratswahlen
Keine Chance für "Grüne" in Appenzell Ausserrhoden. Kantonsratswahlen im Zeichen der Kontinuität. NZZ 4.5.1987
02.05.1956 SZ Kanton
SP

Kantonsratswahlen
Regierungsratswahlen
Die prächtigen sozialdemokratischen Erfolge im Lande Schwyz. Die Gesamterneuerungswahlen für die Regierung und den Kantonsrat im Kanton Schwyz zeitigten einen prächtigen sozialdemokratischen Fortschritt. In der Regierung wurde Nationalrat Heinzer glänzend bestätigt. Bei den Kantonsratswahlen gelang es vorweg, im Einerwahlkreis von Vorderthal das bisher konservative Mandat für die sozialdemokratische Partei zu gewinnen. Gewählt wurde Max Ebnöter. (...). Seeländer Volksstimme 2.5.1956
15.04.1923 Witikon
Zollikon
Zürich
Arbeiterunion Zürich
Personen
Hermann Greulich
Johann Hadorn
Reinhold Isler
Otto Lang
Hermann Müller
Kantonsratswahlen
Volltext

Kantonsratswahlen 4. Wahlkreis, Zürich 7 und 8, Zollikon und Witikon. Inserat des Wahlausschusses.
Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-04-13.

Kantonsratswahlen 15.4.1923.pdf

29.06.1917 ZH Kanton
Strassenbahner Zürich
Strassenbahner-Zeitung

Kantonsratswahlen
Propaganda
Volltext

Zu den Wahlen vom 8. Juli. (Korrespondenz aus Zürich.) Am 8. Juli haben die Bürger des Kantons Zürich ihr Parlament für drei Jahre wiederum neu zu bestellen. Und zwar geschieht dies zum ersten Male nach dem Proporz, dem sogenannten Verhältniswahlverfahren, das jeder Partei gibt, was ihr ihrer Stärke gemäss zukommt. Fieberhaft wird von unseren politischen Gegnern agitiert, nichts wird gescheut, keine Kosten und keine Arbeit, um mobil zu machen alle Kräfte,  die ermöglichen sollen, dass ihr bisheriger Besitzstand, zu dem ihnen der Majorz zu Unrecht verhalf, keine Reduzierung erfahre. Mit hochtönenden, geschickt berechnend abgefassten Broschüren und Flugschriften wird der Bürger von der „fortschrittlichen" Gesinnung der bürgerlichen Parteien derart „überzeugt," dass er zum mindesten in einem Jahr, oder höchstens in zweien, die vollständige Umwandlung der heute bestehenden sozialen Uebelstände, die  Beendigung des jetzigen und die Unmöglichkeit anderer Kriege, die endliche  praktische Anwendung des  Wortes „Volkssolidarität", kurzum alles, was wir wünschen und wofür wir kämpfen mit bombensicherer Gewissheit erwarten kann. (...).

Strassenbahner-Zeitung, 1917-06-29.
Strassenbahner-Zeitung > Kantonsratswahlen 1917-07-08.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden