Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Anke Gähme
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
14.04.2016 TG Kanton
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Regionalleitung
Volltext
Anke Gähme neue Regioleiterin der Unia Ostschweiz-Graubünden. Die neue Leiterin der Unia-Region Ostschweiz-Graubünden heisst Anke Gähme. Sie wurde an der ausserordentlichen kürzlichen Delegiertenversammlung zur Nachfolgerin von Thomas Wepf gewählt. Thomas Wepf geht nach fast zehn Jahren an der Spitze der Ostschweizer Unia Ende Mai in Pension. Präsident Walter Kohli würdigte seine grossen Verdienste für den Aufbau der Gewerkschaft. Unter Thomas Wepf gedieh die Unia zu einer schlagkräftigten und respektierten Arbeitnehmerorganisation, die von vielen Arbeitgebern als kompetenter Sozialpartner akzeptiert wird. Thomas Wepfs Nachfolgerin ist Anke Gähme (52). Sie kam 2011 zur Unia Ostschweiz-Graubünden und leitet seitdem die Sektion St. Gallen-Appenzell. Gähme ist eine Vollblutgewerkschafterin. In Berlin geboren, ist sie eine Berlinerin „mit Herz und Schnauze“ geblieben. Als ausgebildete Ingenieurin für Betriebswirtschaft und Moderatorin steht sie seit 25 Jahren im Dienst der Gewerkschaftsbewegung. Sie war aktiv bei der Gründung von Deutschlands grösster Gewerkschaft Verdi dabei. 2007 kam sie in den Süden Deutschlands, amtete als stellvertretende Geschäftsführerin von Verdi Oberschwaben und betreute dort insbesondere den Sektor Gesundheit. Im 2007 kam sie über den Bodensee und nahm mit ihrer Familie im Thurgau Wohnsitz. Vor der Wahl zur neuen Regioleiterin sagte sie, sie wolle die gewerkschaftliche Präsenz in der Ostschweiz stärken und ausbauen. Gemeinsam sei man (…).
Unia Ostschweiz-Graubünden, 14.4.2016.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Regionalleiterin. Unia Ostschweiz-Graubünden, 2016-04-14.
Ganzer Text
22.11.2013 Altstätten
Bauwirtschaft
Löhne
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Serge Gnos
Lohndumping
Lohnnachzahlung
Volltext

Unia erwirkt Nachzahlung der Löhne. Neuer Fall von Lohndumping im St. Galler Rheintal. Auf einer Baustelle in Altstätten (SG) arbeiteten seit Anfang Oktober fünf Gipser, ohne einen Rappen Lohn gesehen zu haben. Dank der Intervention der Unia haben die von einer Schweizer Firma angestellten Arbeitnehmer jetzt erste Lohnnachzahlungen im Umfang von 25’000 Franken erhalten. Die ausgebildeten Gipser aus der Slowakei arbeiteten dem 7. Oktober auf einer Baustelle für Mehrfamilienhäuser in Altstätten (SG). Bei einem Besuch vor Ort entdeckten die Unia-Verantwortlichen, dass sie für ihre geleistete Arbeit bisher keinen Rappen Lohn erhalten hatten. Zudem waren sie in einem Haus ohne Heizung und mit mangelnder Infrastruktur untergebracht. (...).Anke Gähme, Serge Gnos.

Unia Ostschweiz, Medienmitteilung 22.11.2013.
Unia Ostschweiz > Löhne. Lohnnachzahlung. Unia Ostschweiz 2013-11-22.

Ganzer Text

26.10.2012 Salmsach TG
St. Gallen
Widnau SG
Löhne
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Schweizer Subunternehmer offeriert Tiefstpreise - polnische Bauarbeiter sehen keinen Lohn. Eine Baustelle in Widnau (SG) machte im vergangenen Sommer durch Lohndumping von sich reden. Der Schweizer Baufirma Bodenhöfer, die dort die Missstände verursacht hatte, wurde der Auftrag entzogen. Doch die Firma Bodenhöfer macht auf einer anderen Baustelle mit anderen polnischen Arbeitern genau gleich weiter. Sie zahlt die Löhne nicht. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden, 26.10.2012.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung. Bodenhöfer Widnau. 26.10.2012.

Ganzer Text

 

11.10.2012 Diepoldsau
Salmsach TG
SG Kanton
Widnau SG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Lohndumping
Solidarhaftung
Volltext

Schon wieder Lohnskandal – jetzt Solidarhaftung einführen! Erneut hat die Gewerkschaft Unia einen Lohnskandal aufgedeckt. Diesmal auf einer Baustelle in Salmsach TG. Beteiligt ist ein St. Galler Generalunternehmen, das schon einmal in einen Dumpingfall verwickelt war. Im Juni sorgte ein Lohndumpingfall im St. Gallischen Widnau für Aufsehen. Er spielte sich auf einer Baustelle der Credit Suisse Group ab, die vom St. Galler Generalunternehmen Projektfabrik AG betreut wurde. Über eine Subunternehmerkette kamen polnische Bauarbeiter nach Widnau, die mit Löhnen von 7 bis 12 Euro pro Stunde abgefertigt wurden. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden online, 2012-10-11.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung. Salmsach TG. 2012-10-11.doc.

Ganzer Text

 

10.10.2012 SG Kanton
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Anke Gähme
Thomas Wepf
Solidarhaftung
Volltext

Kanton St. Gallen trägt Auftraggeberhaftung. Die Gewerkschaft Unia St.Gallen begrüsst die Massnahmen des kantonalen Baudepartements gegen Lohndumping. Das allein genügt aber nicht. Vor allem müssen jetzt auch die Gemeinden nachziehen. Das St.Galler Baudepartement toleriert keine Subunternehmerketten mehr, wie heute bekannt wurde. Wer einen staatlichen Bauauftrag erhält, darf ihn nur an einen einzigen Subunternehmer weitergeben. Weitere werden nicht geduldet. Dies ist die Folge des Gipser-Skandals auf der Baustelle am Oberen Graben in St.Gallen, der im Oktober 2012 dank der Unia publik wurde. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden online 2012-10-10.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Solidarhaftung SG Kanton. 2012-10-10.doc.

Ganzer Text

 

27.06.2012 Widnau SG
Bauwirtschaft
Personen
Unia
Anke Gähme
Lohndumping
Volltext
Neue Einzelheiten im Lohndumpingfall in Widnau SG – ein Pole packt aus. Eine Baustelle in Widnau SG machte kürzlich durch Lohndumping von sich reden. Einem Unternehmer wurde mittlerweile gekündigt. Und gestern packte ein betroffener polnischer Bauarbeiter aus. Das Beispiel zeigt: Es braucht dringend eine Solidarhaftung, um Lohndumping durch Subunternehmer zu verhindern. In der Überbauung am Rössliplatz in Widnau waren polnische Facharbeiter beschäftigt, die einen Lohn von 7 bis 12 Euro pro Stunde bezogen, Teile davon bar auf die Hand. (...).

Unia St. Gallen, 27.6.2012.
Unia > Bau. Lohndumping. 27.6.2012.doc.

Ganzer Text


23.06.2012 Appenzell
Rorschach
St. Gallen
Löhne
MEM-Industrie
Personen
Unia
Work
Anke Gähme
Corrado Pardini
Kündigungsschutz
MEM-Industrie
Mindestlöhne
Volltext

Mindestlohn für Industrie. Unia-Fest am 23. Juni in Rorschach SG. Anke Gähme, Unia-Sektionsleiterin in St. Gallen-Appenzell und Mitorganisatorin des Unia-lndustriefestes in Rorschach, sagt, worum es geht. Warum organisiert Ihr ein Industriefest? In der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (Mem) wird der Gesamtarbeitsvertrag erneuert. Wir wollen diesmal nicht nur Unia-Mitglieder motivieren, sich für einen guten GAV einzusetzen, sondern ganze Familien in einem geselligen Rahmen für gewerkschaftliche Anliegen gewinnen. (...).

Work. Freitag, 8.6.2012.
Unia > Mindestlohn. Unia-Fest Rorschach. 23.6.2012.doc.

Ganzer Text

 

22.06.2012 SG Kanton
Stalden OW
Widnau SG
Arbeitsmarktkontrolle
Bauwirtschaft
Löhne
Unia
Work
Anke Gähme
Ralph Hug
Lohndumping
Solidarhaftung
Subakkordanz
Volltext

Lohndumpingskandal auf Baustelle im St. Galler Rheintal aufgeflogen. Polen chrampfen für 1300 Euro im Monat. In Widnau im St. Galler Rheintal mauerten Polen für Tiefstlöhne. Mit im Spiel: dubiose Vermittler. Mitten in Widnau SG wird ein Wohn- und Geschäftshaus gebaut. Bauherrin: die  Pensionskasse  der  Credit Suisse. Das dort etwas nicht stimmt, ahnte die Leiterin der Unia St. Gallen-Appenzell, Anke Gähme, schon länger: „Wir hatten Hinweise auf Lohndumping.“ Als die Fakten hart waren, führte die Unia vorige Woche auf der Baustelle eine Protestaktion durch. (...). Ralph Hug.

Work. Donnerstag, 22.6.2012.
Unia > Lohndumping. Widnau SG. 22.6.2012.doc.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden