Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > IÖD
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.2007 Schweiz
IÖD
Personen
VPOD Schweiz
VPOD-Magazin
Christoph Schlatter
Interview
IÖD
"Mal mit Leidenschaft, mal mit Gelassenheit". Interview mit Hans Engelberts, Generalsekretär der Internationale der Öffentlichen Dienste (IÖD)" seit 1981. Hans Engelberts ist mehr als ein Vierteljahrhundert - seit 1981 - Generalsekretär der IÖD. Am Kongress in Wien tritt er aus Altersgründen nicht mehr an. Mit dem VPOD-Magazin blickt er auf Höhe- und Tiefpunkte seiner Amtszeit zurück. Mit Foto. Christoph Schlatter. VPOD-Magazin, September 2007
29.01.1993 Schweiz
IÖD
Öffentlicher Dienst, Der
Personen
Bettina Kurz
Frauenkonferenz
Volltext
2. Weltfrauenkonferenz der IÖD. Wege zur Macht. Ende letzten Jahres trafen sich zweihundert Frauen aus allen Kontinenten und 72 Ländern zur 2. Weltfrauenkonferenz der IÖD (Internationale der Öffentlichen Dienste) und diskutierten über die Themen „Frauen und Entwicklung“ und „Frauen und Macht“. Dreizehn Anträge an die IÖD-Weltkonferenz von 1993 in Helsinki wurden verabschiedet. Spannend war nicht nur der äussere Anblick, die Vielfältigkeit, Vielfarbigkeit und Vielsprachigkeit der zweihundert Delegierten an der 2. Weltfrauenkonferenz der IÖD (Internationale der Öffentlichen Dienste). Spannend waren auch die Informationen und Diskussionen, die deutlich machten, wie wichtig die Einheit der Frauen in der internationalen Gewerkschaftsbewegung ist und dass die Solidarität zwischen Süden und Norden eine Lebensnotwendigkeit ist, weil „das Leiden zwar graduell verschieden ist, die Ursachen unseres Leidens jedoch dieselben sind“ (Susan George). Monika Wulf-Mathies, Präsidentin der IÖD und unserer deutschen Schwestergewerkschaft Öffentliche Dienste Transport Verkehr ÖTV, eröffnete die Konferenz. Sie zeigte auf, dass sich seit der ersten Weltfrauenkonferenz von 1984 innerhalb der IÖD für die Frauen einiges verbessert hat. Die wichtigste Entwicklung ist dabei die Einrichtung eines Frauenausschusses mit garantierter Regionalvertretung. Die gesamtgesellschaftliche Situation der Frauen hat sich jedoch weltweit kaum verändert. Die Arbeitsbedingungen sind nicht besser, die Lohnunterschiede (…). Bettina Kurz.
Der öffentliche Dienst, 29.1.1993.
Personen > Kurz Bettina. Frauen. IOeD. OeD, 1993-01-29.
Ganzer Text
11.02.1927 Dänemark
Frankreich
Norwegen
Schweden
IÖD
Öffentlicher Dienst

Mitglieder
Service public
Volltext

Aus der Internationale der Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe. Mit dem 1. Januar 1927 hat die französische Föderation der Beleuchtungsarbeiter ihren Beitritt zur Internationalen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe vollzogen. Die Organisation zählt 17‘000 Mitglieder. Ihre Aufnahme erfolgte unter der Bedingung, dass sie sich innerhalb zweier Jahre mit der französischen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe verschmelze. Einen zweiten Gewinn, den unsere Internationale in der letzten Zeit erzielt hat, war der WiederanschIuss des norwegischen Gemeindearbeiterverbandes. Diese Organisation zählt 8‘500 Mitglieder. Sie organisiert neuerdings nicht nur die Gemeindearbeiter, sondern auch Staatsarbeiter. Bei dieser Gelegenheit ist auch der interskandinavische Vertrag wieder erneuert worden, den wir nachstehend im Auszug wiedergeben: (...). Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

 

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden