Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Norwegen
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
05.10.2012 Norwegen
Frauen
Personen
Work
Lotta Suter
Gleichberechtigung
Gleichstellung
Volltext

Frauenquoten: Derzeit heftig diskutiert in Europa,, in Bern und in der FdP. Die Frauen werden sichtbarer. Funktionieren Frauenquoten? Ja, je strikter, desto besser. Das zeigen auch die Erfahrungen im Quoten-Pionierland Norwegen. Kürzlich beschloss die Stadt Bern als erste Gemeinde der Schweiz eine verbindliche Geschlechterquote: Mindestens jede dritte Führungsposition in der Stadtverwaltung muss künftig von einer Frau besetzt sein (siehe „Kusano lässt nicht locker“, Work 5.10.2012). Natürlich war die SVP-Fraktion total gegen diese „erzwungene Gleichstellung“. Doch auch der sozialdemokratische Stadtpräsident Alexander Tschäppät sträubte sich erst gegen die „starren Vorgaben“. (...). Lotta Suter.

Work. Freitag, 5.10.2012.
Frauen >  Gleichstellung Frauen. Work. 5.10.2012.doc.

Ganzer Text

 

12.07.2012 Norwegen
Gewerkschaften
Regierung

Rentenalter
Streik
Volltext
Auf Norwegens Ölplattformen. Streiken verboten. Wenn sich die norwegischen Öl- und GasarbeiterInnen wehren, spannt auch die rot-grüne Regierung mit den UnternehmerInnen zusammen. Zwölfmal in den letzten zwei Jahrzehnten stoppten  verschiedene  norwegische  Regierungen Streiks von Beschäftigten in der Öl- und Gasindustrie. In der Nacht auf Dienstag geschah es zum 13. Mal. Eine halbe Stunde bevor die Energieunternehmen als Reaktion auf einen begrenzten Streik eine umfassende Aussperrung der ArbeiterInnen auf den Öl- und Gasförderplattformen vornehmen wollten, (...). Reinhard Wolff.

 

WOZ. Donnerstag, 12.7.2012.
Norwegen > Streik. Norwegen. 12.7.2012.doc.

Ganzer Text


04.08.2011 Norwegen
Faschismus
SP

Anschlag
Terrorismus
Volltext

Die Diskussion in Norwegen. Breivik und die Brandstifter. Fast zwei Wochen nach den Attentaten von Anders Behring Breivik werden nun auch in Norwegen langsam Fragen zum politischen Hintergrund der Tat laut. Auch die Linke gerät dabei in die Kritik. „No man is an island“ - kein Mensch ist eine Insel. Diese Zeile aus einem Gedicht von John Donne wurde in Norwegen seit dem 22. Juli oft zitiert, dem Tag der Terroranschläge des Anders Behring Breivik in Oslo. In diesem Mörder finden sich auch die „Summe des Lebens, das er unter uns gelebt hat“, schreibt die Schriftstellerin und ehemalige norwegische Justizministerin Anne Holt, „der Erfahrungen, die er mit uns gemacht, der Gedanken, die er innerhalb eines Systems gedacht hat. In unserer Kultur hat dieser Mann sich von einem schüchternen und höflichen Jungen zu einem eiskalten Monster entwickelt, der neun Jahre seines Lebens damit verbracht hat, einen Angriff auf die Gesellschaft zu planen.“ Die Frage nach dem Warum wird sich nie schlüssig beantworten lassen. (...). Reinhard Wolff, Stockholm.

WOZ. Donnerstag, 4.8.2011.
Norwegen > Faschismus. Attentat. 22.7.2011.doc.

Ganzer Text

22.07.2011 BS Kanton
Norwegen
Funke, Der
Juso
Personen
Florian Eschmann
Faschismus
SVP
Volltext

Norwegen: No Pasaran! „Nicht jeder erbitterte Kleinbürger könnte ein Hitler werden, aber ein Stückchen Hitler steckt in jedem von ihnen." (LeoTrotzki). Ihm fehlte eine Vaterfigur, sein Leben war geprägt von gescheiterten Versuchen sich als Unternehmer zu behaupten, dazu kommt noch ein Schuss religiöser Fanatismus. Die klassischen Zutaten eines rechtsradikalen Faschisten. Die Rede ist von Anders Breivik, der Dreckssau, die am 22 Juli 2011 69 GenossInnen der norwegischen Labour-Jugend AUF abschlachtete. Im Internet posiert er mit Sturmgewehr und einem Aufnäher auf der Schulter, auf dem der Schriftzug „Marxistenjäger Norwegen - Erlaubnis zur Jagd von Multi-Kulti-Verrätern" prangt. (...).
Florian Eschmann, Juso Sektion Basel Stadt.

Der Funke, Nr. 17, September 2011.
Funke, Der > Norwegen. Faschismus. September 2011.doc.

Ganzer Text

11.02.1927 Dänemark
Frankreich
Norwegen
Schweden
IÖD
Öffentlicher Dienst

Mitglieder
Service public
Volltext

Aus der Internationale der Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe. Mit dem 1. Januar 1927 hat die französische Föderation der Beleuchtungsarbeiter ihren Beitritt zur Internationalen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe vollzogen. Die Organisation zählt 17‘000 Mitglieder. Ihre Aufnahme erfolgte unter der Bedingung, dass sie sich innerhalb zweier Jahre mit der französischen Föderation der Arbeiter öffentlicher Dienste und Betriebe verschmelze. Einen zweiten Gewinn, den unsere Internationale in der letzten Zeit erzielt hat, war der WiederanschIuss des norwegischen Gemeindearbeiterverbandes. Diese Organisation zählt 8‘500 Mitglieder. Sie organisiert neuerdings nicht nur die Gemeindearbeiter, sondern auch Staatsarbeiter. Bei dieser Gelegenheit ist auch der interskandinavische Vertrag wieder erneuert worden, den wir nachstehend im Auszug wiedergeben: (...). Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

 

Ganzer Text

12.10.1923 England
Frankreich
Norwegen
Bäckereien
ILO

Nachtarbeit
Volltext

Nachtarbeit in Bäckereien. Manche der Probleme, mit welchen sich die Internationalen Arbeitskonferenzen befassen, sind von allgemeinem Belang, wie etwa der Achtstundentag und die Arbeitslosigkeit. Andere Fragen sind in ihrem Bereich mehr beschränkt; dazu gehört die Nachtarbeit in den Bäckereien, (...). l.A.A.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-10-12.
ILO > Nachtarbeit. Bäckereien. 1923-10-12.doc.

Ganzer Text

03.06.1923 Dänemark
Norwegen
Schweiz
USA
Abstimmungen Schweiz
AHV
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Verfassung

Alkoholgesetz
Alkoholismus
Volltext

Die Revision der eidgenössischen Alkoholgesetzgebung. Am 3. Juni wird das Schweizervolk an die Urne gerufen, um über den Bundesbeschluss vom 13. Oktober 1922 seine Stimme abzugeben, durch den die Bestimmungen der Bundesverfassung über die gebrannten Wasser eine Ergänzung erhalten sollen. Nach Art. 32bis der eidgenössischen Verfassung, der am 25. Oktober 1885 mit 230‘250 gegen 157‘463 Stimmen angenommen wurde, ist der Bund befugt, im Wege der Gesetzgebung Vorschriften über die Fabrikation und den Verkauf gebrannter Wasser zu erlassen. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-06-01.
Der Gemeinde- und Staatsarbeiter > Alkoholgesetz. 3.6.1923.doc.

Alkoholgesetz. 3.6.1923.doc

30.03.1923 Norwegen
Schweden
Arbeitslosigkeit
IGB Internationaler Gewerkschaftsbund

Arbeitsbeschaffung
Löhne
Notunterstützung
Volltext

Die Arbeitslosigkeit in den skandinavischen Ländern. Für Norwegen beruhen die Angaben über die Zahl der Arbeitslosen teilweise auf Schätzung.  In den 50 Gemeinden, in denen sich ein öffentlicher Nachweis befindet, wurden am 25. Januar 1923 18‘682  Arbeitslose gezählt. Hierzu werden für die Gemeinden ohne Nachweis 60 Prozent hinzugerechnet, so dass man die Zahl der Arbeitslosen im Januar 1923 auf 29‘900 schätzt gegen 47‘800 zur selben Zeit des Vorjahres. Die Zahl der mit Notstandarbeiten Beschäftigten sind in diesen Zahlen nicht inbegriffen und werden auf 15‘000 geschätzt gegen 21‘000 im Vorjahr. (...). I.G.B.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 1923-03-30.
IGB > Arbeitslosigkeit. 1923-03-30.doc.

Ganzer Text

02.08.1918 Dänemark
Norwegen
Schweden
Gewerkschaften

Mitglieder
Streik
Volltext

Die Gewerkschaftsbewegung in Skandinavien. Wie in allen übrigen Ländern, verzeichnen auch die Gewerkschaftsorganisationen der skandinavischen  Länder einen grossen Aufschwung. So berichtet die schwedische Landeszentrale über eine Steigerung ihrer Mitgliederzahlen um fast 40%, nämlich von 140‘812 auf 186‘146, darunter 14‘400 Frauen. Die grösste Zunahme weisen die Verbände der  Metall-Sägewerk-, Fabrik-, Handels- und Transport-, Schneider-, Buchbinder- und Gemeindearbeiter auf. (...).

 

Strassenbahner-Zeitung, 2.8.1918. Standort: Sozialarchiv.
IGB > Skandinavien. Streiks.doc.

Skandinavien. Streiks. 2.8.1918.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden