Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Generalsekretariat
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 7

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.06.2014 Genf
Gate Gourmet AG
Personen
VPOD Genf
Maurizio Coppola
Yves Mugny
Generalsekretariat
Streik
Volltext
VPOD Schweiz
Konflikt beim VPOD. In Zusammenhang mit dem Streik bei Gate Gourmet am Flughafen Genf ist Anfang Juni ein Konflikt in der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes VPOD ausgebrochen. Die Konsequenz: Yves Mugny, bekannter Gewerkschaftssekretär und wichtige Figur in den letzten Arbeitskämpfen in der Romandie, hat seinen Rücktritt erklärt. Doch der innergewerkschaftliche Konflikt wird noch wichtigere Auswirkungen auf die Verhandlungsposition des VPOD und auf die Situation der Arbeiterinnen haben. Die Frontseite der linksliberalen Zeitung Le Courrier vom 4. Juni 2014 spricht für sich: „Guerre ouverte au SSP“ (Offener Krieg im VPOD). Nachdem vor acht Monaten über zwanzig ArbeiterInnen der Catering-Zulieferfirma Gate Gourmet am Flughafen Genf einen Streik gegen die Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen begonnen hatten, wurde der Streik nach Verhandlungen zwischen Gate Gour¬met, der Genfer Regierung und dem nationalen Sekretariat des VPOD Anfang Juni abrupt beendet. Die Genfer Sektion des VPOD, der Gewerkschafter Mugny und die Streikenden selbst wurden dabei übergangen, denn die Verhandlungen wurden hinter ihrem Rücken und hinter verschlossenen Türen geführt. Das Verhandlungsresultat. (…). Maurizio Coppola.
Vorwärts, 20.6.2014.
Vorwärts > VPOD. Gate Gourmet AG. Streik. Vorwärts, 2014-06-20.
Ganzer Text
01.07.2011 Schweiz
Zürich
Mieter- und Mieterinnen-Verband
Personen
Marina Garobbio Guscetti
Michael Töngi
Generalsekretariat
Volltext

Jetzt neu im Dienst des nationalen Dachverbands. Nach der Strukturreform wechselt Michael Töngi vom SMV/D zum SMV. Dort ist er als neuer Generalsekretär tätig. Letztes Jahr wurde der neue Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband (SMV) als Dachverband aller MV-Sektionen ins Leben gerufen. Er wird von der Tessiner Nationalrätin Marina Carobbio präsidiert. Dies geschah im Rahmen einer Strukturreform der schweizerischen Mieterinnen- und Mieterbewegung. Die drei sprachregionalen Dachverbände der Deutsch- und Westschweiz sowie des Tessins bleiben zwar weiterhin bestehen, doch soll  ein  neuer,  gesamtschweizerischer Dachverband, der alle Landesteile umfasst, die Mieterinteressen auf der nationalen Ebene wirksam vertreten. Diese Aufgabe kommt dem SMV zu. Und der neu konstituierte nationale Dachverband hat nun auch einen Generalsekretär. Es ist dies Michael Töngi. (...). Mit Foto von Michael Töngi.

Mieten & Wohnen, Nr. 5, Juli 2011.
Mieter- und Mieterinnenverband > Sekretariat. 1.7.2011.doc.

MV-Generalsekretariat. 1.7.2011pdf

01.12.2009 Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
Stefan Giger
Christine Goll
Generalsekretariat
Präsidentin
Eine Kämpferin mit Ausdauer. Am 44. VPOD-Kongress, der vom 6. bis 8. Nivember 2003 in Montreux stattfand, bestimmten die Delegereten Christine Goll in einer Kampfwahl zur neuen Präsidentin des VPOD. Der Kongress 2007 in Basel bestätigte sie mit einem ausgezeichneten Resultat in diesem Amt. Nach sechs Jahren tritt nun Christine Goll per Ende 2009 als VPOD-Präsidentin zurück. Für sie standen die Förderung der gesamtschweizerischen Mobilisierungskraft und die Stärkung der bewegungspolitischen Aktionen sowie die Bündelung der gewerkschaftlichen Kräfte oben auf der Prioritätenliste. In den Wachstumsbranchen im Sozialbereich und bei den Lehrberufen, konnte ein Mitgliederaufschwung realisiert werden. Besonders zu erwähnen sind die gewerkschaftlichen Aufbauprojekte bei den neuen Berufen der Fachpersonen Gesundheit (FaGe) und Betreuung (FaBe), in welchen durch ihren Einsatz junge Mitglieder gewonnen werden konnten.Nach dem Kongress 2007 initiierte sie die Gespräche über einen Zusammenschluss des VPOD mit den Gewerkschaften Kommunikation und Comedia. Als national bekannte Politikerin vertrat Christine Goll den VPOD als kämpferische Gewerkschafterin und als Gewerkschaft der Frauen in der Öffentlichkeit. Bei zahllosen Auftritten am Fernsehen, in Podiumsdiskussionen , an Bildungskursen oder am 1. Mai verlieh sie dem VPOD ihr Gesicht. (...). Mit Foto von Christine Goll. Stefan Giger, Generalsekretär VPOD Schweiz. VPOD-Magazin, Dezember 2009
01.10.2007 Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
VPOD-Magazin
Stefan Giger
Dore Heim
Generalsekretariat
Die Wahl. Dore Heim und Stefan Giger bewerben sich um die Nachfolge von Doris Schüepp. Am VPOD-Kongress Anfang November 2007 wird bestimmt, wer das Erbe von Generalsekretärin Doris Schüepp antritt. Zwei hervorragend qualifizierte Kandidierende stellen sich den Delegierten zur Wahl: ein Mann und eine Frau, ein Interner und eine Externe. Das VPOD-Magazin stellt die beiden mit Lebenslauf und ihren Zielen vor. Mit Fotos.
VPOD-Magazin, Oktober 2007
01.07.1969 Schweiz
Gewerkschaftliche Rundschau
ILO

Generalsekretariat
ILO
Jubiläum
Volltext
Botschaft des Generaldirektors des Internationalen Arbeitsamtes IAA. Während meiner zwanzigjährigen Tätigkeit als Generaldirektor des IAA lag mir sehr viel daran, eine Tradition aufrechtzuerhalten, die mein berühmter Vorgänger, der erste Generaldirektor unseres Amtes, Albert Thomas, von Anfang an gepflogen hat: den Dialog zwischen unserer Organisation und den Arbeitnehmern, für deren Wohl sie gegründet wurde. Dies ist das Jahr unseres fünfzigjährigen Bestehens, und ich hoffe, dass es der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) und dem Dialog mit den Arbeitnehmern neuen Auftrieb geben wird. Wir sollten uns bei dieser Gelegenheit grundlegende Fragen stellen über die Rolle der Arbeitnehmer in der IAO, über die Auswirkungen der auf der jährlichen Konferenz mit so viel Mühe ausgearbeiteten Normen auf das Arbeitslehen des Einzelnen und über die immer grössere Kluft zwischen den reichsten und den ärmsten Arbeitnehmern der Welt. Das Jubiläumsjahr muss uns Anlass sein, die heutigen Programme und die Zukunftspläne der IAO zu prüfen, um zu sehen, ob wir sie verbessern können. Ich werde nicht versuchen, diese Fragen in einem so kurzen Artikel zu beantworten. Meiner Ansicht nach ist dies eine Aufgabe für uns alle - Regierungssprecher, Vertreter der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer, aber auch derjenigen unter uns, die Tag für Tag als Beamte und Angestellte im Dienste der IAO stehen. (…). David A. Morse, Genf.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 7-8, Juli-August 1969.
Gewerkschaftliche Rundschau > ILO. Generalsekretariat. Rundschau, Juli-August 1969.
Ganzer Text
22.10.1915 Schweiz
Personen
V.P.S.T. Verband des Personals Schweiz. Transportanstalten
Emil Düby
Fusion
Generalsekretariat
GV
Volltext

 Verband des Personals Schweizerischer Transportanstalten. Versammlung des Nebenbahnenpersonals. Am 31. Oktober soll in Herisau  eine allgemeine Generalversammlung des Personals der schweizerischen Nebenbahnen abgehalten werden.  Der Generalsekretär des V.P.S.T.(Verband des Personals Schweizerischer Transportanstalten), Stadtrat Emil Düby, Bern, wird über die allgemeine Lage der Angestellten  und Arbeiter der Nebenbahnen referieren. Auch die Frage der Einheitsorganisation steht auf der Traktandenliste. Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 22.10.1915.

V.P.S.T. GV 31.10.1915.doc

24.09.1915 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
SEV/ZPV
A. Belmont
August Huggler
Heinrich Lattmann
Generalsekretariat
Sekretär

SEV. Zugspersonal-Verband. Am Bettag trat eine ausserordentliche Delegiertenversammlung des Zugspersonalvereins zusammen zur Wahl des Generalsekretärs an Stelle des verstorbenen Genossen Heinrich Lattmann. Aus 18 Bewerbern war ein Zweiervorschlag verblieben mit den Genossen August Huggler, Sekretär des Gewerkschaftsbundes und Dr. A. Belmont, Advokat in Cham. Im ersten Wahlgang erhielt jeder Kandidat je 53 Stimmen. Im zweiten Wahlgang erfolgte die Wahl. August Hugglers mit 47 gegen 42 Stimmen, die auf Belmont fielen.

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 24.9.1915.

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden