Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Banken-Initiative
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.06.2013 Schweiz
Banken
Initiativen Schweiz
Personen
SP Schweiz
Work
Oliver Fahrni
Ada Marra
Corrado Pardini
Banken
Banken-Initiative
Volltext

Startet die SP eine neue Bankeninitiative? Sollen wir die Banken retten oder die Schweiz vor den Banken? Banken trennen und vom Staat entflechten: Eine SP-Arbeitsgruppe hat eine kräftige Volksinitiative gegen die Bankenmacht entworfen. Nun tun sie's schon wieder: Banken retten. Das geht nun ein halbes Jahrzehnt so. Für die Banken ist dem Bundeshaus nichts zu teuer. 68-Milliarden-Rettungspakete. Notrecht. Monströse Berge Gratisgeld von der Nationalbank. Kniefälle hier, Rechtsbeugungen dort, Sonderbotschafter, Steuergutschriften. Tausende von Beamten hätscheln und hegen die Geldkonzerne. Der Bundesrat hält Nachtsitzungen ab. Dutzende Journalisten und hochdotierte Nationalbank-Strategen werfen sich für eine Handvoll Banker ins Zeug, die längst nicht nur das Ausland für Kriminelle hält. (...). Oliver Fahrni.

Work, 21.6.2013.
Personen > Fahrni Oliver. Banken-Initiative SP. Work 2013-06-21.

Ganzer Text

 

26.02.2009 Schweiz
Bankgeheimnis
Personen
Stefan Howald
Banken-Initiative
Helvetische Omertà. Das Ende des Bankgeheimnisses. Nun debattieren auch bürgerliche Medien, was die Linke schon immer anstrebte: Ende gut, alles gut? Angesichts der aktuellen Debatte um das Bankgeheimnis, in der ehemals sanftmütige Beschützer zu bösen Angreifern mutierer, tut ein Blick zurück not. Nachdem Rudolf H. Strahm 1978 die Bankeninitiative initiiert hatte, die unter anderem eine Einschränkung des Bankgeheimnisses forderte, musste er erkennen: Noch nie zuvor war eine so geballte Finanz- und Medienmacht gegen eine Initiative ins Feld geführt worden. Das Resultat war für die Linke eine grosse Schlappe: 73% der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmten 1984 für die Beibehaltung des Bankgeheimnisses. (...). Stefan Howald. WOZ 26.2.2009
26.02.2009 Schweiz
Bankgeheimnis
Personen
Stefan Howald
Banken-Initiative
Helvetische Omertà. Das Ende des Bankgeheimnisses. Nun debattieren auch bürgerliche Medien, was die Linke schon immer anstrebte: Ende gut, alles gut? Angesichts der aktuellen Debatte um das Bankgeheimnis, in der ehemals sanftmütige Beschützer zu bösen Angreifern mutierer, tut ein Blick zurück not. Nachdem Rudolf H. Strahm 1978 die Bankeninitiative initiiert hatte, die unter anderem eine Einschränkung des Bankgeheimnisses forderte, musste er erkennen: Noch nie zuvor war eine so geballte Finanz- und Medienmacht gegen eine Initiative ins Feld geführt worden. Das Resultat war für die Linke eine grosse Schlappe: 73% der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmten 1984 für die Beibehaltung des Bankgeheimnisses. (...). Stefan Howald. WOZ 26.2.2009
19.05.1984 Schweiz
Personen
VPOD Schweiz
Beat Kappeler
Banken-Initiative
Ja zu mehr Gerechtigkeit. VPOD Bern diskutierte die Bankeninitiative. Im Vorfeld der Abstimmung über die Banken-Initiative sprach Beat Kappeler, Zentralsekretär des SGB, vor VPOD-Mitgliedern über den Werkplatz-Finanzplatz Schweiz. TW 19.5.1984
19.05.1984 Bern
VPOD

Banken-Initiative
Ja zu mehr Gerechtigkeit. VPOD Bern diskutierte die Bankeninitiative. Im Vorfeld der Abstimmung über die Banken-Initiative sprach Beat Kappeler, Zentralsekretär des SGB, vor VPOD-Mitgliedern über den Werkplatz-Finanzplatz Schweiz. TW 19.5.1984
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden