Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Seeländer-Volksstimme
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 53

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
10.06.1963 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Kurs
Präsidentenkonferenz
Seeländer-Volksstimme
Volkshaus Biel
Rundschreiben Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell Biel. An die Kartellvereine. Betrifft Präsidenten-Konferenz. Liebe Genossinnen und Genossen, wir laden Sie hiermit freundlich ein zu einer Präsidentenkonferenz auf Mittwoch, den 19.6.1963 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses. Diese Zusammenkunft soll den Vereinsvorsitzenden Gelegenheit geben, Probleme zur Sprache zu bringen, die für die Gesamtheit der Vereine von Interesse sind, Kritik zu üben und konstruktive Vorschläge für die weitere Tätigkeit zu unterbreiten. Da immer wieder Klagen gegenüber der Volkshausverwaltung und der "Seeländer Volkszeitung" (Berichterstattung) zu vernehmen sind, werden Vertreter dieser Institutionen an der Konferenz anwesend sein, um entsprechende Anfragen und Wünsche zu beantworten. Der Kartell-Vorstand selbst möchte den Vereinspräsidenten die Frage vorlegen, ob es nicht wieder einmal, wie dies früher von Zeit zu Zeit geschah, ein Kurs für Vereinsfunktionäre veranstaltet werden sollte. Indem wir hoffen, Ihren Präsidenten oder ihre Präsidentin an der Konferenz begrüssen zu dürfen, verbeiben wir mit freundlichen Grüssen: Ernst Hänni
10.06.1963 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Präsidentenkonferenz
Seeländer-Volksstimme
Volkshaus Biel
Rundschreiben Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel und Umgebung. An die Kartellvereine. Betrifft Präsidenten-Konferenz. Liebe Genossinnen und Genossen. Wir laden Sie hiermit freundlich ein zu einer Präsidentenkonferenz am Mittwoch, den 19.6.1963 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses. Diese Zusammenkunft soll den Vereinsvorsitzenden Gelegenheit geben, Probleme zur Sprache zu bringen, die für die Gesamtheit der Vereine von Interesse sind, Kritik zu üben und konstruktive Vorschläge für die weitere Tätigkeit zu unterbreiten. Da immer wieder Klagen gegenüber der Volkshausverwaltung und der "Seeländer Volkszeitung" (Berichterstattung zu vernehmen sind, werden Vertreter dieser Institutionen an der Konferenz anwesend sein, um entsprechende Anfragen und Wünsche zu beantworten. Der Kartell-Vorstand selbst möchte den Vereinspräsidenten die Frage vorlegen, ob nicht wieder einmal, wie dies früher von Zeit zu Zeit geschah, ein Kurs für Vereinsfunktionäre veranstaltet werden sollte. Indem wir hoffen, Ihren Präsidenten oder Ihre Präsidentin an der Konferenz begrüssen zu dürfen, verbleiben wir mit freundlichen Grüssen. Ernst Hänni
27.03.1963 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Marcel Schwander
Seeländer-Volksstimme
35. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 27.3.1963, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner heisst die Anwesenden freunlich willkommen und freut sich, als Gäste begrüssen zu dürfen: Gemeinderat Jean-Roland Graf, Präsident der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi, Präsident der Volkshausgenossenschaft, Hans Fritz, Präsident der Satus-Vereinigung Biel und Marcel Schwander, Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Die Traktandenliste wird ohne Bemerkungen gutgeheissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 31 Delegierten, die 19 Vereine vertreten. Es haben sich zudem eingefunden14 Mitglieder des Kartellvorstandes, 2 Revisoren und 1 Mitglied der Beschwerdekommission. Verschiedenes. Genosse Redaktor Marcel Schwander schildert die Entwicklung im Zeitungswesen. Es zeige sich immer mehr die Notwendigkeit der Zentralisation des Pressedienstes der Arbeiterbewegung. Nur eine schweizerische Zeitung werde auf die Dauer imstande sein, der Konkurrenz erfolgreich standzuhalten und die Interessen der Arbeiterschaft richtig zu wahren. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 27.3.1963
20.11.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 20.11.1962, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt hat sich Genosse Adolf Schwerzmann. Abwesend sind die Genossen Fritz Gasser und Emil Rufer. Das Protokoll der Sitzung vom 24.10.1962 gibt zu keinen Bemerkungen Anlass und wird einstimmig genehmigt. Berichte. Genosse Werner Baumgartner kommt auf die Frage der Berichterstattung der "Seeländer Volkszeitung" über Arbeiteranlässe zurück. Die Berichte der bürgerlichen Vereine erscheinen jeweils sofort und ungekürzt, im Gegensatz zu denjenigener über unsere Veranstaltungen. Eine Besprechung mit den Redaktoren wird über kurz oder lang stattfinden müssen. Protokoll  Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 20.11.1962
28.03.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Arbeiter-Sporthaus Biel
Seeländer-Volksstimme
Universal-Sport
Volkshaus Biel
34. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1962, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV mit der Begrüssung der Anwesenden. Er freut sich, als Gäste willkommen zu heissen: Gemeinderat Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Emil Gräppi als Vertreter der Volkshausgenossenschaft, Hans Mäder von der Satus-Vereinigung und August Rehnelt als Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Verschiedenes. Der Vorsitzende Werner Baumgartner wirbt für das Universal-Sportgeschäft, die "Seeländer Volkszeitung" und das Volkshaus. Er verweist auf die Ausgaben, die das Volkshaus für die neue Bühnenbeleuchtung gemacht hat und dankt der Genossenschaft für die Ausführung dieser Arbeiten. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1962
03.05.1961 Biel
Genodruck
Personen
August Rehnelt
DV
Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 3.5.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigungen liegen vor von den Genossen Ernst Monnier, Emil Rufer und Hans Spycher. Keine unentschuldigten Absenzen. Der Vorstand begrüsst das zum ersten Mal erscheinende neu gewählte Mitglied Werner Jaggi. Die Protokolle der Sitzungen vom 1.3.1961 und 5.4.1961 werden verlesen und genehmigt. Berichte. Genosse Werner Baumgartner berichtet über die DV der Genodruck, die am 29.3.1961 stattfand. Der Schatten über der Redaktion besteht nach wie vor. Es sind keine Aussichten für eine Besserung vorhanden. Eine Blutauffrischung im Vorstand wäre nützlich. Die Finanzen der Druckerei sind gut. Die "Seeländer Volkszeitung" ist nach wie vor defizitär. Doch ist der Fehlbetrag von Fr. 120'000.- auf Fr. 90'000.- zurückgegangen. Aus der Mitte des Vorstandes wird kritisiert, dass Genosse August Rehnelt trotz Pensionierung und Eintritt in die Redaktion der "Seeländer Volkszeitung" weiterhin auf dem Arbeitsamt tätig ist. Genosse Ernst Hänni erklärt hiezu, dass Genosse August Rehnelt das Sekretariat einer Lehrlingskommission  führe, das auf dem Arbeitsmat ein Büro gemietet habe. Er arbeite also nicht für die Stadtverwaltung.  Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 3.5.1961
05.04.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Paul Graf
August Rehnelt
DV
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
33. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.4.1961, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Um 20.15 Uhr eröffent Präsident Werner Baumgartner die 33. DV und kann bei seiner kurzen Begrüssungsansprache als Gäste Jean-Roland Graf, Präsident Gesamtpartei Biel, Emil Gräppi, Präsident Volkshausgenossenschaft, Paul Graf, Gewerkschaftssekretär, August Rehnelt, Seeländer-Volkszeitung und Albert Schneiter, Präsident des seeländischen Arbeitersänger-Kartells willkommen heissen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 23 Delegierten, die 19 Vereine vertreten, 13 Vorstandsmitglieder, 2 Revisoren, 3 Mitglieder der Beschwerdekommission und 5 Gäste, insgesamt 46 Anwesende. Protokoll Robert Weibel. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.4.1961
26.10.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Robert Weibel
Ernst Zwahlen
Propaganda
Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.10.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Franz Aebi, Hermann Otter und Albert Rüegsegger. Die übrigen Mitglieder sind anwesend. Die Protokolle vom 18.5.1960 und 28.9.1960 werden verlesen und genehmigt. Genosse Ernst Zwahlen kritisiert die von der Redaktion der "Seeländer Volkszeitung" veranstaltete Photojagt. Diese Aktion habe reklametechnisch keine grosse Wirkung. Genosse Walter von Dach findet, wenn man schon auf diese Weise neue Abonnenten gewinnen wolle, müsse man dem Arbeiter-Fusssballclub gleiches Recht gewähren. Genosse Robert Weibel ist der Auffassung, die Beurteilung der aufgeworfenen Frage sei nicht Sache des Kartells. Genosse Paul Hirschi bemängelt bei dieser Gelegenheit, dass die "Seeländer Volkszeitung" nicht alle Eingesandt der Arbeitervereine aufnimmt. Er musste sich deshalb schon verschiedentlich  sehr dafür einsetzen, dass Aufträge an die Genodruck vergeben wurden. Genosse Emil Rufer: Die Photojagt wird als grosser Schlager betrachtet. Sie ist jedoch nach seiner Meinung zu kostspielig und für die Zeitung nicht tragbar. Genosse Fred Horrisberger beantragt, dem Redaktor der "Seeländer Volkszeitung" mitzuteilen, dass das Kartell diese Art der Propaganda ablehnt. Genosse Emil Rufer will sich der Sache annehmen.  Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.10.1960
06.04.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Seeländer-Volksstimme
Universal-Sport
Volkshaus Biel
32. DV Arbeiter-Kultur-und Sportkartell Biel. 6.4.1960, 20 Uhr, Unionssaaal Volkshaus. Der Vorsitzende, Genosse Werner Baumgartner, begrüsst die Anwesenden herzlich willkommen. Er freut sich, wiederum einige Gäste begrüssen zu dürfen: Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Gesamtpartei, Paul Graf als Vertreter des Gewerkschaftskartells, Emil Rufer als Vertreter der Volkshausgenossenschaft und der Genodruck, Fritz Gilomen als Berichterstatter der "Seeländer Volkszeitung", Heinz Jaggi als Vertreter der Satus-Vereinigung, A. Schneiter als Vertreter der seeländischen Arbeitersänger-Vereinigung. Genosse Werner Baumgartner bittet die Anwesenden, in den Vereinen immer wieder für das Universal-Sporthaus, das Volkshaus, die "Seeländer Volkszeitung" und die Genodruck zu werben. Auch den vom Sportkartell durchgeführten Neujahrsanlässen sollte vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 6.4.1960
16.03.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 16.3.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Vorsitz: Genosse Werner Baumgartner, Präsident. Infolge Abwesenheit des Genossen Ernst Hänni wird Genosse Paul Hirschi zum Tagessekretär bestimmt. Der Appell ergibt die Anwesenheit der Genossen Werner Baumgartner, Walter Baumann, Walter von Dach, Robert Weibel, Adolf Schwerzmann, Ernst Zwahlen, F. Zwahlen, Ernst Monnier, Hermann Otter. Emil Rufer, E. Weber, Paul Hirschi. Delegiertenversammlung. Es sind noch keine Anträge eingetroffen. Eingeladen werden sie Gesamtpartei, die Genodruck, die Volkshausgenossenschaft, das Gewerkschaftskartell und die "Seeländer Volkszeitung". Zu den Wahlen kann erfreulicherweise zur Kenntnis genommen werden, dass keiner der Kollegen demissioniert hat, was speziell anerkannt und verdankt wird. Der Kassenbericht, der vervielfältigt vorliegt und den Vereinen zugestellt wurde, wird von Genosse Walter Baumann kommentiert. Die Jahresrechnung 1959 schliesst mit einer kleinen Vermögensvermehrung ab. Protokoll Paul Hirschi. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 16.3.1960
15.04.1959 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

1. Mai Biel
Genodruck
Seeländer-Volksstimme
Volkshaus Biel
31. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.4.1959, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Genosse Werner Baumgartner eröffnet die DV, indem er die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder begrüsst. Er heisst die folgenden Gäste willkommen: Jean-Roland Graf als Vertreter der sozialdemokratischen Partei, Fred Blatter als Berichterstatter der "Seeländer Volksstimme", Emil Gräppi als Verteter der Volkshausgenossenschaft und Hans Fritz als Vertreter der  Satus-Vereinigung. Entschuldigt haben sich das Gewerkschaftskartell, die Genodruck und die Seeländische Arbeitersänger-Vereingung. Verschiedenes. Der Vorsitzende Werner Baumgartner bittet die Vereine, ihren Mitgliedern das Volkshaus, die Seeländer Volkszeitung und die Genodruck zu empfehlen. Er macht zudem auf die Feier des 1. Mai und den Unterhaltungsabend am Vorabend aufmerksam. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.4.1959
07.04.1959 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 7.4.1959, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigungen liegen vor von den Genossen Hermann Otter und F. Zwahlen. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll  der Sitzung vom 24.2.1959 wird verlesen und genehmigt. Berichte. Genosse Emil Rufer berichtet über die Generalversammlung der Genodruck vom 11.3.1959. Die "Seeländer Volkszeitung" weist ein grosses Defizit aus. Es sind nunmehr neue Normen aufgestellt worden. Die beiden Acquisiteure wurden entlassen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 7.4.1959
05.03.1958 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emil Rufer
Marcel Schwander
Gottfried Trächsel
Seeländer-Volksstimme
SP
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 5.3.1958, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Genosse Werner Baumgartner begrüsst die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Als Gäste sind anwesend: Genosse Gemeinderat Hermann Kurz als Vertreter der Geschäftsleitung der sozialdemokratischen Gesamtpartei und der Genodruck, Genosse Gottfried Trächsel als Präsident der Sozialdemokratischen Gesamtpartei, Genosse O. Graber als Vertreter der Satus-Vereinigung, Genosse Tschantré von der Arbeiter-Motorrad- und Radfahrer-Vereinigung und Genosse Marcel Schwander, Redaktor der "Seeländer Volkszeitung". Die Volkshausgenossenschaft ist vertreten durch das Vorstandsmitglied Emil Rufer. Entschuldigt hat sich Genosse A. Schneiter, Präsident des Sängerkartells. Die Unterschriftenbogen für die laufenden Referenden "Gegen die Anordnung ausserordentlicher Dienste der Territorialtruppen und Ortswehren" und "Gegen die Erstellugn des Spöl-Kraftwerkes" werden zur Unterschrift in Umlauf gesetzt. Es sind 33 Delegierte anwesend, die 22 Vereine vertreten. Ferner haben sich eingefunden: 13 Vorstandsmitglieder, 4 Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission, 2 Mitglieder der Beschwerdekommission und 4 Gäste. Auf die Wahl eines Übersetzers und die Aufstellung einer Geschäftsordnung wird verzichtet. Als Stimmenzähler amten die Genossen R. Monnier, W. Mülller und O. Weibel. Das Protokoll der letzten DV vom 13.3.1957 wird verlesen und genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.3.1958
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Arbeiter-Sporthaus Biel
Gemeinderatswahlen
Seeländer-Volksstimme
Stadtratswahlen
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Verschiedenes. Der Vorsitzende Werner Baumgartner macht auf die Gemeinderats- und Stadtratswahlen im kommenden Herbst aufmerksam und fordert die Vereine auf,. dafür zu sorgen, dass ihre Mitglieder während den Wahltagen möglichst in Biel bleiben und sich zur Mitarbeit zur Verfügung stellen. Er empfiehlt ferner die Abonnierung der "Seeländer Volksstimme" und die Berücksichtigung des Arbeiter-Sporthauses beim Einkauf von Sportartikeln. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Hermann Kurz
Seeländer-Volksstimme
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Nach erfolgter Mandatsprüfung kann der Vorsitzende Werner Baumgartner feststellen, dass 27 Vereine durch 43 Delegierte vertreten sind. Im weitern nehmen 13 Vorstandsmitglieder an der DV teil. Genosse Grogg beschwert sich darüber, dass die "Seeländer Volkszeitung" Inserate für die Saalbau-Initiative aufgenommen habe. Genosse Hermann Kurz antwortet, dass in allen Lagern ein neues Theater und ein Saalbau gewünscht werde. Die Partei habe offiziell noch nicht zur Angelegenheit Stellung genommen. Er persönlich nehme es keinem übel, der die Initiative unterschrieben habe. Man brauche nicht immer gleicher Meinung zu sein. Das darf auch in der "Seeländer-Volkszeitung" zum Ausdruck kommen. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
28.03.1956 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Emilf Gräppi
Ernst Monnier
Emil Rufer
Thürig
Genodruck
Seeländer-Volksstimme
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 28.3.1956, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst zu Beginn der DV die erschienenen Delegierten und Vorstandsmitglieder. Ein besonderes "Willkommen" entbietet er den zahlreichen Gästen. Es sind vertreten: die sozialdemokratische Gesamtpartei Biel durch die Genossen Gemeinderat Hermann Kurz, Walter Gurtner und Wirsch, das Gewerkschaftskartell Biel durch den Genossen Paul Graf, die seeländische Arbeitersänger-Vereinigung durch den Genossen Albert Schneiter, die Volkshausgenossenschaft durch Genosse Gräppi und Herrn Baumann (Gérant), sowie die Genodruck durch den Genossen Emil Rufer. Genosse Thürig, Redaktor der "Seeländer Volksstimme" und das Vorstandsmitglied E. Monnier haben sich entschuldigt. Die Traktandenliste wird genehmigt. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1956
10.08.1955 Biel
Bieler Ferienkolonie

Seeländer-Volksstimme
Zu den Bieler Ferienkolonien. Gedanken und Anregungen. Seeländer Volksstimme 10.8.1955
20.04.1955 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell. 20.4.1955, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Hermann Otter und Sigfried Wiler. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Genosse Walter Baumann beklagt sich darüber, dass die "Seeländer Volksstimme" keinen Bericht über die Delegiertenversammlung erscheinen liess, obwohl sie mit ihren Redaktoren vertreten war. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 20.4.1955
23.02.1955 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Genodruck
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.2.1955, Volkshaus. Entschuldigt sind die Genossen Emil Rufer und Sigfried Wiler. Die übrigen Vorstandsmitglieder haben sich eingefunden. Das Protokoll der Sitzung vom 19.1.1955 wird verlesen und genehmigt. Vorbereitung DV. Der Sekretär Ernst Hänni wird beauftragtr, die Sozialdemokratische Gesamtpartei, das Gewerkschaftskartell, die Volkshausgenossenschaft, die Genodruck und die Redaktion der "Seeländer Volksstimme" zur Entsendung einer Gastdelegation an die Delegiertenversammlung des Sportkartells einzuladen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.2.1955
21.04.1954 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Baumgartner
Thürig
Gottfried Trächsel
Seeländer-Volksstimme
SP Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. Mittwoch, 21.4.1954, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Der Vorsitzende Genosse Werner Baumgartner begrüsst die Anwesenden und gibt seinem Bedauern darüber Ausdruck, dass nicht alle Vereine vertreten sind. Verschiedenes. Genosse W. Thürig überbringt die Grüsse der Sozialdemokratischen Gesamtpartei Biel und der "Seeländer Volksstimme". Genosse Präsident Gottfried Trächsel lässt sich entschuldigen. Wenn auch noch gewisse Mängel in den Beziehungen zwischen Partei und Sportkartell bestehen, so werden sich diese doch in weiteren gemeinsamen Aussprachen beseitigen lassen. Er dankt dem Sportkartell im Namen der Partei für den Einsatz bei den kommenden Wahlen. Protokoll Ernst Hänni. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 21.4.1954
23.04.1952 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Arbeiter-Sporthaus Biel
DV
Seeländer-Volksstimme
SP
Volkshaus Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.4.1952, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Vorsitz Genosse Werner Baumgartner, Präsident. Um 20.15 Uhr eröffnet der Vorsitzende die DV und heisst alle anwesenden Delegierten sowie die Gäste herzlich willkommen und ermuntert die Delegierten, zum guten Verlauf der Versammlung beizutragen. Anwesend sind 8 Vorstandsmitglieder, 38 Delegierte von 24 Vereinen und 5 Gäste. Die Gäste und die von ihnen vertretenen Körperschaften setzen sich wie folgt  zusammen: SP Fred Hänni, Seeländer Volsksstimme Walter Zehnder, Volkshausgenossenschaft Emil Rufer, Radfahrer-Vereinigung Hans Blaser, Arbeiter-Sporthaus Paul Hirschi. Entschuldigt sind die Genossen Ernst Hänni, Albert Schneiter, Ernst Mathys und Hans Tüscher. Die Traktandenliste, wie sie in der "Rundschau" publiziert wurde, wird genehmigt. Auf die Wahl eines Übersetzers wird verzichtet. Als Stimmenzähler werden bestimmt Genosse Charles Good und Frau Baumann. Eine besondere Geschäftsordnung aufzustellen wird nicht als notwendig erachtet und die Redezeit soll ebenfalls nicht beschränkt werden. Das Protokoll der letzten DV wird genehmigt. Protokoll. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.4.1952
04.04.1951 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

DV
Gewerkschaftskartell Biel
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951, 20 Uhr, Volkshaus. Die Genossen Robert Weibel, Emil Rufer und Alfred Alchenberger haben sich entschuldigt. Die Genossen Strahm und Hans Tüscher sind unentschuldigt abwesend. Traktandum 3: DV. Der Sekretär wird beauftragt, die Partei, das Gewerkschaftskartell, die Sänger-, Turn- und Radfahrervereinigung, die Volkshausgenossenschaft, sowie die Seeländer Volksstimme zur DV einzuladen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 4.4.1951
23.03.1950 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Gewerkschaftskartell Biel
Partei der Arbeit
Seeländer-Volksstimme
SP
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.3.1950, 20 Uhr, Madretscherhof, Biel. Entschuldigt haben sich die Genossen Otter, Emil Rufer, Wiler. Die übrigen Mitglieder sind anwesend. Das Protokoll wird nicht verlesen. Traktandum 3: Ordentliche DV. Als Gäste an der DV werden eingeladen die Sozialdemokratische Partei, des Gewerkschaftskartell Biel, die Volkshausgenossenschaft, die Seeländer Volksstimme und die Partei der Arbeit. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.3.1950
05.07.1949 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Robert Weibel
Seeländer-Volksstimme
Sport
Vorstand Arbeiter-Kultur- undSportkartell Biel. 5.7.1949, 20 Uhr, Volkshaus. Traktandum 3: Sportberichterstattung der "Seeländer Volksstimme". Der Vorsitzende begrüsst den Sportredaktor der "Seeländer Volksstimme", Genosse Zehnder, und verweist anschliessend auf den in der "Rundschau" erschienenen Jahresbericht 1948. Die Angelegenheit sollte nun einmal endgültig abgeklärt werden. Die Propagierung des Bürgersports durch die Arbeiterpresse geht unbedingt zu weit. Man muss eine bestimmte Grenze finden. Die Aussprache mit Redaktor Kunz an der GV blieb wirkungslos. Mit der Begründung, man müsse verhindern, dass gewisse Sportkreise auf das Abonnment der "Seeländer Volksstimme" verzichten, können wir uns nicht einverstanden erklären. Man muss auf die Reaktion und die Beschwerden der Arbeitersportler Rücksicht nehmen, sonst sind von dieser Seite Abbestellungen zu erwarten. Es ist nicht angängig, dass man für die bürgerlichen Sportanlässe mehr Reklame macht, als "Bieler Tagblatt" und "Express", während wir Mühe haben, ein Eingesandt in diesen Blättern unterzubringen. Das Bürgertum behandelt den Arbeitersport als etwas Belangloses. Den Radrennen insbesondere sollte weniger Raum gewidmet werden. Es handelt sich dabei um einen Kampf für die Inhaber der Fabrikmarken. Genosse Zehnder findet die Äusserungen des Vorsitzenden extrem. Wenn man den Weg kenne, könne man ohne weiteres Eingesandt im "Bieler Tagblatt" und im "Express" zum Erscheinen bringen. Die "Seeländer Volksstimme" könne mit den Berichten über den Arbeitersport allein keine Sportseite füllen. Die Reportagen und Vorbesprechungen müssen unbedingt aktuell sein. Genosse Robert Weibel unterstützt die Ausführungen des Genossen Werner Baumgartner. Aber auch die von Genosse Zehnder vorgebrachten Arguemente lassen sich zumTeil hören. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.7.1949
05.05.1949 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Seeländer-Volksstimme
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 5.5.1949, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend sind die Genossen Werner Baumgartner, Baumann, Ernst Hänni, Otter, Zwahlen, Anderegg, Strahm, Emil Rufer, Alfred Alchenberger. Entschuldigt sind die Genossen Wyler, Robert Weibel und Walter von Dach. Verschiedenes: Einzelne Mitglieder beschweren sich erneut über die Art der Sportberichterstattung der "Seeländer Volksstimme". Es wird beschlossen, den Redaktor und die Sport-Redaktoren zur nächsten Sitzung einzuladen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.5.1949
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden