Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Riedholz
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
24.09.2010 Riedholz
Solothurn
Borregaard
Bundesgericht
Unia Biel-Seeland
Unia Solothurn
Work

Betriebsschliessung
Löhne

Borregaard vor Gericht. Riedholz SO. Die Unia zieht den Entscheid des Solothurner Obergerichts in Sachen Borregaard ans Bundesgericht weiter. Die Gewerkschaft hatte den Zellstoffhersteller eingeklagt, weil er bei der Werkschliessung das Konsultations verfahren verletzt hatte. Insbesondere seien für die Konsultation wichtige Informationen zurückgehalten bzw. den Sozialpartnern zu spät mitgeteilt worden. Sollte das Bundesgericht der Unia recht geben, könnten die 437 Entlassenen eine Entschädigung von mindestens zwei Monatslöhnen zusätzlich zum Sozialplan einklagen. Work. Freitag, 24.9.2010

06.02.2009 Riedholz
Solothurn
Borregaard
Personen
Unia
Matthias Preisser
Sozialplan
Die nächste "Schweinerei". Borregaard-Tricks. Erst heisst es: Wer in die Frühpension gemäss Sozialplan  will, muss vorher 2 Jahre stempeln gehen. Jetzt folgt im Zuge der Schliessung der Zellstofffabrik Attisholz schon die nächste "Schweinerei", wie sich Unia-Sekretär Markus Baumann ausdrückt. Wer von der im Spzialplan vereinbarten Abgangsentschädigung proftieren will, muss zuerst eine Verzichterklärung unterzeichnen, heisst es in einem Schreiben der Borregaard an die rund 400 Gekündigten. Verzichten sollen die Attishölzler auf eine allfällige gerichtlich zugesprochene Entschädigung wegen Nichteinhaltung der Konsultationsfrist. Die entsprechende Unia-Klage ist noch hängig. Nun will die Unia zusätzlich rechtlich dagegen vorgehen, dass sich die Borregaard erneut "aus der Verantwortung stehlen kann".  Matthias Preisser. Work 6.2.2009
23.01.2009 Riedholz
Borregaard
Personen
Matthias Preisser
RAV Regionale Arbeitsvermittlungsstellen
Borregaard trickst. RAV statt Pension. Auch nach der Schliessung der Zellstofffabrik in Attisholz trickst die Firma Borregaard weiter: Statt wie im Sozialplan vorgesehen mit 60 in Frühpension gehen zu können, (Frauen mit 59), sollen sich die Entlassenen nun plötzlich zuerst arbeitslos melden müssen. Borregaard würde  zwar Zuzahlungen leisten, womit es am Ende rund 10% mehr gäbe als in Frührente. Dafür müssten sich die Betroffenen auf Stellensuche begeben. und falls sie eine Stelle fänden, gäbe es nur noch eine Abfindung von maximal 50'000 Franken. Die paritätische Fachgruppe zu Sozialplanfragen lehnt den Borregaard-Vorschlag ab. Inzwischen haben 200 der 300 Entlassenen Attishölzler eine neue Stelle gefunden. Matthias Preisser. Work 23.1.2009
13.12.2008 Riedholz
Borregaard

Lehrlingswesen
Lösung für alle Lehrlinge. Alle 45 Lehrlinge der Zellstofffabrik Borregaard in Riedholz SO haben gut 2 Monate nach dem Schliessungsentscheid eine Anschlusslösung gefunden. Zudem seien auch für die Weiterführung der Lehrwerkstätte der Borregaard die Weichen gestellt, teilte die Staatskanzlei des Kantons Solothurn gestern mit. Bund 13.12.2008
28.10.2008 Riedholz
Solothurn
Borregaard
Unia

Betriebsschliessung
Borregaard
Borregaard schliesst definitiv. Die Zellstofffabrik Borregaard in Riedholz wird Ende Jahr definitiv geschlossen. Die Ankündigung löste bei den Betroffenen Wut aus. Rund 150 Angestellte stürmten gestern die Medienkonfernez. Die von der Schliessung der Zellstofffabrik Borregaard in Riedholz SO betroffenen Mitarbeiter warfen dem Unternehmen Arroganz vor und verlangten einen "fairen Sozialplan". (…). Mit Foto. BT 28.10.2008
18.10.2008 Riedholz
Borregaard
Unia

Demonstration
Unia Schweiz
Protest gegen Fabrikschliessung. Der Solothurner Regierungsrat soll mithelfen, einen Teil der 400 bedrohten Arbeitsplätze in der Zellstofffabrik Borregaard in Riedholz (SO) zu retten. Dies hat die Gewerkschaft Unia am Samstag, 16.10.2008, an einer Kundgebung gefordert. Der Regierungsrat und das Managemant der Borregaard müssten das Projekt "Hefe Süd" unterstützen, um 40 Arbeitsplätze zu retten. BaZ 18.10.2008
16.10.2008 Riedholz
Unia

Borregaard
Die Unia-Sektion Solothurn und der Schweizerische Papier- und Kartonarbeitnehmer-Verband veranstalten am Samstag, 18.10.2008 mit Beginn um 11 Uhr in Luterbach eine Solidaritätskundgebung gegen die beabsichtigte Schliessung der Attisholz Celulose AG durch Borregaard Schweiz AG. Einladung Unia 16.10.2008
03.10.2008 Riedholz
Attisholz
Borregaard
Unia

Attisholz
Betriebsschliessung
Borregaard
Entlassung
Entlassungen
Gewerkschaften fordern mehr Zeit. Die Angestellten der Zellstoff-Fabrik Attisholz akzeptieren die vom norwegischen Mutterkonzern Borregaard angekündigte Schliessung nicht. Sie wollen zusammen mit der Gewerkschaft Unia für den Erhalt der über 400 Jobs kämpfen. Ein von der Unia ins Spiel gebrachter Investor aus Österreich sei Borregaard Schweiz nicht bekannt, teilte das Unternehmen mit. "Sollte dies der Fall sein, würde Borregaard dies gerne prüfen, hiess es in der entsprechenden Mitteilung weiter. BaZ 3.10.2008
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden