Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Island
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.04.2018 Island
Schweiz
Löhne
Personen
Work
Sabine Reber
Lohngleichheit
Volltext
Island, Toronto, Frankreich und Delémont zeigen, wie’s geht: Lohngleichheit liegt in der Luft.Immer mehr Länder und Städte machen wirklich vorwärts mit der Lohngleichheit. Zum Beispiel Kanada: Soeben ist in der Provinz Ontario ein neues Lohntransparenzgesetz in Kraft getreten. Zu Ontario gehört auch die kanadische Grossstadt Toronto. Nun müssen dort die Firmen in den Stelleninseraten die Lohnspanne für jeden Job publizieren. Frauenrechtsanwältin Fay Faraday sagt zu Work: „Transparenz ist der wichtigste Schritt zur Lohngleichheit.“ Faraday beschäftigt sich schon ihr ganzes Arbeitsleben mit Lohnklagen. Sie erklärt: „Solange die Firmen nicht dazu gezwungen werden, zahlen sie den Frauen nicht mehr Lohn. Schliesslich ist die Lohndiskriminierung für sie profitabel.“ Ohne Druck passiere rein gar nichts. Das neue Gesetz, für das Faraday sich auch politisch engagiert hat, freut sie deshalb. Aber zufrieden ist die Anwältin noch nicht: „Das Gesetz geht zu wenig weit.“ Zuerst wird das neue Transparenz¬gesetz bei den öffentlichen Diensten eingeführt. Die Einführung in der Privatwirtschaft erfolgt später, zuerst bei Firmen mit über 500, dann auch bei jenen mit über 250 Angestellten. Dass sich ohne politischen Druck fast nichts verändert, zeigen auch die Statistiken. In Europa verdienen die Frauen immer noch zwischen 5 und 25 Prozent weniger für die gleiche Arbeit als die Männer. Doch geht diese Lohnlücke in jenen Ländern zurück, die etwas dagegen tun. Wer will, kann es.In Schweden (…). Sabine Reber.
Work online, 27.4.2018.
Personen > Reber Sabine. Lohngleichheit. Work online, 2018-04-27.
Ganzer Text
27.04.2017 Island
Löhne
Personen
Work
Ralph Hug
Lohngleichheit
Volltext
„Amtl. geprüft: frauenfreundlich“. Island führt TÜV-Prüfung für Firmen gegen Lohndiskriminierung ein. Island nimmt seine Firmen in die Pflicht: Sie müssen künftig nachweisen, dass sie gleiche Löhne für Frauen und Männer bezahlen. Sind sie unwillig, drohen ihnen Bussen. Ist es das Parlament? Fast die Hälfte im isländischen „Althing“ sind Frauen. Oder war es der vergangene Oktober? Tausende Frauen verliessen in der isländischen Hauptstadt Reykjavik aus Protest um punkt 14.38 Uhr den Arbeitsplatz. Um zu zeigen: Ab dieser Uhrzeit verrichten wir nur unbezahlte Arbeit. Denn auch in Island verdienen Frauen bis zu 18 Prozent weniger als Männer. Der „gender gap“ – der Anteil am Lohnunterschied, der nur mit Diskriminierung erklärt werden kann – beträgt laut Berechnungen 7 Prozent. Jetzt soll diese Differenz verschwinden. Darauf haben sich Linke und Rechte im Parlament verständigt. Sozialminister Thorsteinn Viglundsson stellte Anfang April einen Gesetzesentwurf vor. Er sagte: „Es ist Zeit für radikale Massnahmen. Wir haben das Know-how und die Mittel, um die Lohnlücke zu beseitigen.“ Viglundsson ist mitnichten ein Radikaler. Bevor er letztes Jahr in die Regierung gewählt wurde, amtete er als Chef eines Unternehmerverbands. Frauendiskriminierende Löhne nennt er eine „hässliche Angewohnheit“. Work hat exklusiv den „Equal Pay Act“, Islands neues Lohngleichheitsgesetz, übersetzen lassen. Bisher lag es nur in der Originalsprache vor. Der Erlass ist ein Zusatz zum bestehenden Gleichstellungsgesetz aus dem Jahr 2008. Schon darin ist (…). Ralph Hug. 
Work, 27.4.2017.
Personen > Hug Ralph. Island. Lohngleichheit. Work, 2017-04-27.
Ganzer Text
05.04.2013 Island
Banken
Personen
Work
Oliver Fahrni
Spekulation
Volltext
Wirtschaftskrise

Islands Weg aus der Krise. Gute statt böse Banken. Island war der Spielball der Spekulanten. Heute ist die Insel frei. Anderswo kassierten die Banker Millionenabfindungen. In Island bekamen sie einen Haftbefehl zugestellt. Anderswo wird die Wirtschaft unter Spardiktat totsaniert. In Island erliess der Staat den Haushalten einen Teil der Schulden und kurbelte die Wirtschaft an. Anderswo wurden die Banken gerettet. In Island die Menschen. (...). Oliver Fahrni.

Work, 5.4.2013.
Personen > Fahrni Oliver. Island. Banken. Work 2013-04-05.

Ganzer Text

26.02.2009 Island
Schweiz
Personen
WOZ
Anna Wegelin

Arme Seelen, reiche Wikinger. Steinunn Sigurdardottir. Sie schreibt virtuose Romane über die vergebliche Suche nach dem Glück und hat internationalen Erfolg. Die WOZ traf die Autorin in Basel und sprach mit ihr über die Krise in Island. (...).Foto Claude Giger. Anna Wegelin. WOZ 26.2.2009
29.01.2009 Island
Schweiz
Personen
WOZ
Reinhard Wolff

Auf dem Weg zu Rot-Grün. Island. Angefangen hat es mit einer Demonstration von fünf, sechs Leuten. Inzwischen haben die sozialen Proteste die Regierung weggefegt. Nun kommt die Revolution - wenn auch eine leise. Island ist das erste europäische Land, in dem die Regierung nun über die sozialen Proteste im Gefolge der Finanzmarktkrise gestolpert ist - und einZufall ist das nicht. Kein anderes Land wurde von den Finanzexzessen seiner Banken, die durch die Politik gefördert worden waren, so massiv getroffen. (...). Mit Foto. Reinhard Wolff. WOZ 29.1.2009
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden