Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Heinrich Lattmann
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
24.09.1915 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
SEV/ZPV
A. Belmont
August Huggler
Heinrich Lattmann
Generalsekretariat
Sekretär

SEV. Zugspersonal-Verband. Am Bettag trat eine ausserordentliche Delegiertenversammlung des Zugspersonalvereins zusammen zur Wahl des Generalsekretärs an Stelle des verstorbenen Genossen Heinrich Lattmann. Aus 18 Bewerbern war ein Zweiervorschlag verblieben mit den Genossen August Huggler, Sekretär des Gewerkschaftsbundes und Dr. A. Belmont, Advokat in Cham. Im ersten Wahlgang erhielt jeder Kandidat je 53 Stimmen. Im zweiten Wahlgang erfolgte die Wahl. August Hugglers mit 47 gegen 42 Stimmen, die auf Belmont fielen.

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 24.9.1915.

16.07.1915 Schweiz
Personen
SBB
SEV Schweiz
Albisser
Düby
Heinrich Lattmann
Albert Nötzli
Otto Weber
Krankenversicherung
Unfallversicherung
Volltext

Eisenbahner und Kranken- und Unfallversicherung. Die Debatten in den eidgenössischen Räten haben sich anlässlich der Beratung der Vorlage für ein Ergänzungsgesetz zum Bundesgesetz betreffend Kranken- und Unfallversicherung in einer Weise mit der Stellung der Eisenbahner, speziell der Bundesbahner, zur Kranken- und Unfallversicherung beschäftigt, die geeignet war, berechtigtes Aufsehen zu erregen. Zuerst im Ständerat und nachher im Nationalrat haben die Herren Böhi (Thurgau) und Secretan (Waadt) derart sich über eine „Promesse Comtesse"' ereifert und zu eidgenössischem Aufsehen gerufen, dass weiter nicht orientierte Kreise  zum Glauben kommen mussten, es sei etwas geschehen,  das sich vor dem Lichte der Öffentlichkeit nicht verteidigen lasse. Zwar ist den Anklägern bereits in den Räten und auch in der Sitzung  des Verwaltungsrates der Unfallversicherung geantwortet worden und sind deren Behauptungen auf das zurückgeführt worden, was sie sind: eine totale Verkennung  der obwaltenden Verhältnisse und eine nur  recht lückenhafte Wiedergabe der Schritte,  welche das Verkehrspersonal im Interesse  seiner Selbsterhaltung ergreifen musste. (...).

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 16.7.1915.

Krankenversicherung. 16.7.1915.doc

16.07.1915 Schweiz
Personen
SEV Schweiz
Signal
Vorwärts
Paul Brandt
Heinrich Lattmann
Todesfall
Volltext

Heinrich Lattmann. Im Alter von erst 42 Jahren ist in Zürich Kollege Heinrich Lattmann einer langwierigen Krankheit  erlegen.  Der Verstorbene tat schon als junger Spengler in der Westschweiz und dann in Zürich hervorragend in der Arbeiterbewegung mit,  wurde Arbeitersekretär in Zürich und später Redakteur am „Vorwärts" in Basel. Nach dem Tode des unvergesslichen Paul Brandt wurde Lattmann dessen Nachfolger als Generalsekretär des Schweizerischen Zugspersonalvereins und Redakteur des „Signal". Objektive Denkweise und ruhiges, kaltblütiges  Überlegen in  allen Situationen, verbunden mit tiefem Gerechtigkeitssinn, machten ihn zum prädestinierten Vertreter der Verkehrsarbeiterinteressen. In den Annalen der schweizerischen Eisenbahnerorganisationen wird der Name Heinrich Lattmann nie verlöschen.

 

 

Schweizerische Strassenbahner-Zeitung, 16.7.1915.

 

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden