Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Gefängnisse
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 9

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
15.07.2010 Bochuz
Gefängnisse
Personen
Helen Brügger
Strafvollzug
Todesfall
"Wie Roboter". Skander Vogt. Der Bericht zum Fall erschüttert die Justiz der Waadt. In der Nacht vom 10. auf den 11. März 2010 starb ein Häftling im Waadtländer Gefängnis Bochuz an einer Rauchvergiftung. Der 30-jährige Skander Vogt hatte seine Matratze in Brand gesteckt. Das Personal kam ihm nicht zu Hilfe. Während neunzig Minuten liess es ihn in seiner Zelle mit dem Tod ringen (WOZ 19/2010). Zum Skandal ist nun ein mehr als hundert Seiten starker Untersuchungsbericht erschienen. (...) Helen Brügger. WOZ. Donnerstag, 15.7.2010
13.05.2010 Bochuz
Gefängnisse
Personen
Dinu Gautier
Isolationshaft
Strafvollzug
Gelächter im Todesknast. Verwahrung. Wie Waadtländer Beamte über einen sterbenden Insassen lachten und wieso dieser jahrelang in Isolationshaft sass, ohne je ein schweres Delikt begangen zu haben. Der Skandal trägt den Namen des Opfers: Skander Vogt. Seit Wochen beschäftigt er die Westschweizer Medien und sorgte sogar in Frankreich für Aufsehen. Dieseits des Röstigrabens wurde er hingegen nur vereinzelt aufgegriffen. (...). Mit Foto. Dinu Gautier. WOZ. Donnerstag, 13.5.2010
10.04.2010 Schweiz
Gefängnisse
Personen
SAH
Doris Schüepp
Ausbildung
Bildung
Weiterbildung

Bildung im Gefängnis. Das Projekt "Bildung im Strafvollzug" wird von 8 auf 27 Gefängnisse ausgedehnt. Das hat die Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren-Konferenz entschieden. Damit wird aus einem Pilotprojekt eine feste Einrichtung. Den Entscheid teilte das Schweizersiche Arbeiterhilfswerk mit, das den Auftrag für die Umsetzung des Projekts bis Ende 2015 erhalten hat. Mit Ausbildung im Gefängnis soll die Rückfallquote der Delinquenten gesenkt werden. NZZ. Samstg, 10.4.2010

30.03.2010 Zürich
Flughafen
Gefängnisse

Ausschaffungshaft
Hungerstreik
Hungerstreik beendet. Häftlinge essen wieder. Die Häftlinge des Ausschaffungsgefängnisses beim Flughafen Zürich haben ihren Hungerstreik beendet. Wie eine Sprecherin des kantonalen Justizvollzuges am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte, verweigern die Ausschaffungshäftlinge die Mahlzeiten nicht mehr. Am Hungerstreik teilgenommen haben rund 10 von insgesamt 93 Ausschaffungshäftlingen. Auslöser war der Tod eines 29-jährigen Nigerianers, der am 18. März kurz vor der Rückführung in seine Heimat gestorben war. Der Nigerianer, der polizeilich wegen Drogenhandels registriert war, hätte zusammen mit weiteren 15 Nigerianern nach Lagos geflogen werden sollen. Um gegen seine Ausschaffung zu protestieren, hatte er mehrer Tage die Nahrung verweigert. NZZ. Dienstag, 30.3.2010
23.03.2010 Kloten
Gefängnisse

Ausschaffungshaft
Hungerstreik
Abgewiesene im Hungerstreik. Im Ausschaffungsgefängnis Zürich-Kloten sind zehn Häftlinge in den Hungerstreik getreten. Was sie damit erreichen wollen. ist laut dem kantonalen Amt für Justizvollzug nicht klar. Offenbar hänge die Aktion mit dem Todesfall von letzter Woche zusammmen. Am Mittwoch war ein 29-jähriger Nigerianer auf dem Flughafengelände gestorben, nachdem er sich gegen seine Rückführung gewehrt hatte. Bieler Tagblatt. Dienstag, 23.3.2010
01.10.2009 Lonay VD
Sugiez
Gefängnisse
Personen
Christoph Schlatter
Doris Schüepp
Bildung
Bildung auch im welschen Strafvollzug. Das von der ehemaligen VPOD-Generalsekretärin Doris Schüepp geleitete SAH-Projekt "Bildung im Strafvollzug" expandiert in die Romandie. Dort startet der Unterricht in Basisbildung - Rechnen, Lesen, Schreiben - in den Vollzugsanstalten "Bellechasse" (Freiburg) und "La Tuilière" (Waadt) im Oktober. Mit diesemSchritt erlangt das Projekt, das in der Deutschschweiz bereits seit zwei Jahren läuft, nationale Bedeutung. Ziel ist es, den Insassinnen und Insassen bessere Karten für den Neustart und die Reintegration nach der Entlassung in die Hand zu geben - viele von ihnen haben in ihrer Kindheit nie regelmässig eine venünftige Schule besucht und weisen daher schwere Bildungsdefizite auf. Auch die Arbeit des Personals in den Anstalten wird durch die Bildungsinitiative erleichtert. (...). Christoph Schlatter. VPOD-Magazin, Oktober 2009
10.01.2008 BS Kanton
Gefängnisse
Personen
Benjamin Shuler

Shampoo trinken gegen die Ohnmacht. Bässlergut. In den letzten Monaten brannte es im Basler Ausschaffungsgefängnis viermal. Insassen verletzten sich aus Verzweiflung selber. Die Gefängnisleitung reagiert. "Nachem mein Mithäftling das Feuer gelegt hatte, brüllte er: Ich will sterben!". Mit Entsetzen erinnert sich Abdelkader Fadili (Name geändert) an die Szene, die er als Häftling im Basler Ausschaffungsgefängnis Bässlergut miterleben musste. (…). Mit Foto. Benjamin Shuler. WOZ 10.1.2008
05.02.2004 TI Kanton
Gefängnisse

Strafvollzug
"Der Folter ausgesetzt". Unhaltbare Zustände in Tessiner Gefängnissen - ein Neubau verzögert sich. Mit Foto. Gerhard Lob. Bund 5.2.2004
13.05.2003 BE Kanton
Gefängnisse

Strafvollzug
Illegale Submission auf dem Thorberg. Verwaltungsgericht rügt Hochbauamt wegen rechtswidriger Vergabe von Arbeiten in der Strafanstalt Thorberg. Beim Submissionsverfahren für Vergitterungsarbeiten auf dem Thorberg hat der Kanton unzulässigerweise eine Firma bevorzugt, die schon an der Ausarbeitung des Projekts beteiligt war. Das Verwaltungsgericht taxiert die Arbeitsvergabe als rechtswidrig. Stefan Wyler. Bund 13.5.2003
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden