Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Stiftungsrat
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
31.10.2016 Schweiz
Pensionskasse
SBB
SEV Schweiz

Pensionskasse
SBB
Stiftungsrat
Volltext
Wahlfälschungen
Pensionskasse SBB: Stiftungsratswahlen müssen wiederholt werden. Stiftungsrat nimmt SEV-Rekurs gegen unerlaubte Wahlwerbung an. Der SEV hat gegen die Wahlen rekurriert, weil die Kandidaten der Liste 3 „Wahlvorschlag für eine generationsgerechte PK“ Insider-Wissen für unerlaubte Wahlwerbung genutzt haben. Diesen Rekurs hat nun der Stiftungsrat gutgeheissen. Dies bedeutet, dass die Wahlen nochmals durchgeführt werden müssen. Die Wahlen hatten ein denkbar knappes Resultat ergeben. Dies, die Qualität des Rekurses und die Überzeugungsarbeit der SEV-Vertreter im Stiftungsrat haben sicher den Ausschlag gegeben dafür, dass der Stiftungsrat die Position des SEV teilt und stützt. Ausschliesslich elektronische Wahl fördert Teilnahme nicht. Ein Kritikpunkt des SEV betraf auch die elektronische Wahl und die angebliche Ausnahme für 500 Personen. In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass diese Personen nur die Zugangsdaten für die Wahl brieflich erhalten haben, aber ebenfalls elektronisch wählen mussten. Das Reglement für die Stiftungsratswahlen sieht „auch“ die Möglichkeit der elektronischen Wahl vor. Nach Meinung des SEV benachteiligt der Zwang zur elektronischen Wahl diejenigen Berufsgruppen, die weniger „internet-affin“ sind oder nicht den ganzen Tag am Computer sitzen. Er dürfte zur tiefen Wahlbeteiligung beigetragen haben. Möglicherweise haben sich viele Wahlberechtigte zudem in der falschen Sicherheit gewiegt, dass schon die Richtigen gewählt würden. Sicher ist: Eine Wahlbeteiligung von nur 15,58% (…).
SEV kontakt.sev, 31.10.2016.
SEV Schweiz > SBB. Pensionskasse. Wahlen. SEV Schweiz, 2016-10-31.
Ganzer Text
10.10.2014 Schweiz
Pensionskasse
Personen
Swisscom
Syndicom-Zeitung
Franz Schori
Pensionskassen
Stiftungsrat
Volltext
Jetzt wählen! Noch bis zum 28. Oktober können die Swisscom-Mitarbeitenden ihre Vertretung im Stiftungsrat der Pensionskasse comPlan wählen. Syndicom tritt mit einer Liste an, die aus vier Bisherigen und drei neu Antretenden aus der Romandie besteht. Vor vier Jahren konnte Syndicom den Anteil WählerInnen von 56,7 auf 61,3% steigern und gewann damit die Wahlen klar. Fünf Syndicom-Mitglieder vertraten in der ablaufenden Legislaturperiode die Interessen der Versicherten im Stiftungsrat. Giorgio Pardini, Alfred Wyler, Dolkar Hofmann und Hans Peter Sutter treten erneut zur Wahl an. Laurent Nebel verzichtet altershalber auf eine Wiederwahl und scheidet nach 12 Jahren aus dem Stiftungsrat aus. Syndicom will, dass die Romandie weiterhin im Stiftungsrat vertreten ist, und schlägt neben den Bisherigen drei Neue aus der Romandie zur Wahl vor: Chiara Rizzelli lebt in Boudry und arbeitet in Neuchâtel, der Lebensmittelpunkt von Angel Melchior liegt in Sion, und Pierre-Yves Sprunger pendelt täglich von Fontaines (NE) nach Ittigen (BE). Höhere Wahlbeteiligung erhofft. Giorgio Pardini, Leiter Sektor Telecom bei Syndicom und comPlan-Stiftungsrat seit 2011, hofft heuer auf eine höhere Wahlbeteiligung. „Die Pensionskasse ist ebenso wichtig wie der Gesamtarbeitsvertrag, es sollten sich schon mehr Leute als nur jede und jeder Siebte für diese Wahl interessieren.“ (…). Franz Schori.
Syndicom-Zeitung, 10.10.2014.
Syndicom-Zeitung > Pensionskasse. Stiftungsratswahlen. Syndicom-Zeitung, 2014-10-10.
Ganzer Text
29.08.2014 Schweiz
Pensionskasse
Personen
Swisscom
Syndicom-Zeitung
Giorgio Pardini
Franz Schori
Personalkommission
Stiftungsrat
Volltext
Erneut ein starkes Ensemble. Die Swisscom-MitarbeiterInnen wählen bald die Angestelltenvertretung ihrer Pensionskasse Complan. Im Stiftungsrat wachen die Syndicom-Mitglieder darüber, dass Complan keine unsozialen Experimente wagt. Complan mit ihren rund 18‘000 Versicherten gehört zu den gesündesten Pensionskassen der Schweiz: Ende 2013 hatte die Pensionskasse der Swisscom-Mitarbeitenden einen Deckungsgrad von 106,5 Prozent. Die Wertschwankungsreserve konnte auf 246 Millionen Franken ausgebaut werden. „Die Stabilität von Complan hat auch mit deren Geschichte zu tun“, erläutert Giorgio Pardini, Complan-Stiftungsrat und Leiter Sektor Telecom/IT bei Syndicom: Bei der Gründung der Swisscom sei gleichzeitig die Pensionskasse Complan ins Leben gerufen worden. Nur die aktiven Beschäftigten der jungen Swisscom seien bei Complan versichert worden, die Pensionierten blieben bei Publica. „Bei der Gründung von Complan konnten die Sozialpartner mitbestimmen“, führt Pardini weiter aus. So konnten sie sicherstellen, dass Gesamtarbeitsvertrag, Sozialplan und Pensionskasse zusammen harmonieren. „Deshalb kann man Complan nicht losgelöst betrachten, sondern muss die Philosophie dieses Zusammenspiels im Auge behalten“, so Pardini. (…). Franz Schori.
Syndicom-Zeitung, 29.8.2014.
Syndicom-Zeitung > Swisscom. Pensionskasse. Syndicom-Zeitung, 29.8.2014.
Ganzer Text
17.01.2014 ZH Kanton
Pensionskasse
Personen
VPOD ZH Kanton
Roland Brunner
Löhne
Pensionskasse
Stiftungsrat
Volltext

BVK Zürich: Halbe Lohnerhöhung - voller Skandal. Der Stiftungsrat der Pensionskasse BVK nimmt seinen Entscheid zur Hälfte zurück, BVK-Chef Schönbächler eine Lohnerhöhung von 120‘000 Franken zu gewähren. Er will nach massivster Kritik aber an einem Plus von „nur“ 60‘000 Franken festhalten. Auch eine halbe Lohnerhöhung ist ein voller Skandal. In ihrer Medienmitteilung schreibt die BVK: „Nachdem der ursprüngliche Lohnentscheid am 10. Dezember 2013 bekannt geworden war, kam es in der Öffentlichkeit, bei Versicherten und angeschlossenen Arbeitgebern zu zahlreichen Reaktionen. Der Stiftungsrat musste selbstkritisch zur Kenntnis nehmen, dass er bei seinem ursprünglichen Lohnentscheid das Umfeld und die Rahmenbedingungen der BVK zu wenig gewürdigt hatte, zumal die BVK wesentliche Finanzmittel vom Kanton erhalten hat und sich aktuell noch in einer Übergangs- und Sanierungsphase befindet. Der Stiftungsrat hat zu wenig berücksichtigt, dass sich seine Lohnentscheidungen nicht nur an rein rechtlichen, marktbedingten und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen orientieren dürfen.“(...).Roland Brunner.

VPOD Schweiz, 17.1.2014.
VPOD ZH Kanton > Pensionskasse. Stiftungsrat. Löhne. VPOD. 2014-01-17.

Ganzer Text

01.11.2012 ZH Kanton
Pensionskasse
Personen
VPOD ZH Kanton
Ernst Joss
Pensionskassen
Stiftungsrat
Volltext
Wahlen

Die BVK nach PUK und vor Wahlen. Über den Korruptionsskandal BVK, der Pensionskasse des Staatspersonals, ist in letzter Zeit immer wieder in der Presse zu lesen. Zudem stehen Wahlen für den ersten Stiftungsrat der zukünftig als Stiftung verselbständgten BVK an. Die BVK stand bisher ganz unter der Leitung der Zürcher Regierung. Sie fasste alle Entscheide. Zeitweise hatte sie offensichtlich Mühe den Unterschied zwischen Staatskasse und BVK zu erkennen und bediente sich mit sogenannten Beitragferien am Vermögen der Pensionskasse. Die Anerkennung der Schuld des Kantons, welche zu einer Einmaleinlage von 2 Mia. Franken durch den Kanton in die BVK führte, ist nicht zu Letzt auf die Hartnäckigkeit insbesondere des VPOD sowie der Personalvertretungen in der BVK zurückzuführen. (...). Ernst Joss.

VPOD ZH Kanton, 1.11.2012.
VPOD ZH Kanton > Pensionskasse. Stiftungsrat. Wahlen. 1.11.2012.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden