Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Stettfurt TG
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.12.2017 Stettfurt TG
Personen
Work
Ralph Hug
Lohndumping
Prozess
Volltext
Bezirksgericht Frauenfeld bestätigt: Multimillionär Baha ist ein Lohndumper. Schlossherr Christian Baha ist vor Gericht abgeblitzt: ein Sieg für die Unia. Work und die Unia dürfen den Wiener Multimillionär Christian Baha als Lohndumper und Finanzspekulanten bezeichnen. Das Bezirksgericht Frauenfeld hat seine Klage wegen Persönlichkeitsverletzung abgelehnt. Der Fall geht auf den Streit um das Schloss Sonnenberg in Stettfurt TG zurück, das Baha besitzt und renoviert (Work berichtete). Dort hatte er polnische Arbeiter zu Tieflöhnen beschäftigt. Er zahlte ihnen Bruttolöhne von 2940 bis 2970 Franken und zog für Kost und Logis in einem 17,4 Quadratmeter grossen Container noch je 180 Franken ab. Aus internen Mails geht hervor, dass Baha den Arbeitern keinesfalls mehr zahlen wollte. Als die Unia das Lohndumping bekannt machte, reagierte Baha mit Klagen und superprovisorischen Verfügungen. Auch gegen Work. Das Gericht kam jetzt zum Schluss, dass die Bauarbeiter auf dem Schloss zwar nicht dem Landesmantelvertrag unterstünden. Dennoch seien die Gehälter „weit weg vom ortsüblichen Lohn“. Das Gericht sah auch eine Fotomontage der Unia mit Christian Baha als Sonnenkönig auf einem Thron als nicht ehrverletzend an, da es sich um eine satirische Darstellung handle. Das Urteil des Bezirksgerichtes ist noch nicht rechtskräftig. Mit Foto.
Ralph Hug.
Work, 1.12.2017.
Personen > Hug Ralph. Lohndumping. Prozess. Work 2017-12-01.
Ganzer Text
30.11.2017 Stettfurt TG
Personen
Work
Marie-Josée Kuhn
Lohndumping
Prozess
Volltext
Sagen, was ist. Multimillionär Christian Baha (48) aus Wien mit Wohnsitz im steuergünstigen Monaco mag keine negativen Schlagzeilen. Ein Wort zu viel – und schon hat man einen Prozess am Hals. Der Österreicher, der den Muskel- und Landsmann Arnold Schwarzenegger seinen Freund nennt und selbst schon als Amateurschauspieler in Blockbustern wie „Transformers 3“ auftrat, kann Wahrheit nicht ertragen. Als Work im Mai 2016 über polnische Arbeiter und Tieflöhne auf der Baustelle von Schloss Sonnenberg in Stettfurt TG berichtete, war der Schlossherr not amused und erwirkte sofort ein superprovisorisches Verbot. Er liess der Unia verbieten, seine Tieflöhne als das zu bezeichnen, was sie sind: Lohndumping. Jetzt ist Baha vor Gericht abgeblitzt. Ein schöner Erfolg für die Unia. Zwar ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Erstinstanzlich dürfen wir den feinen Herrn aber offiziell „Lohndumper“ nennen und „Finanzspekulant“. Lohndumper deshalb, weil die von Baha bezahlten Löhne „weit weg vom ortsüblichen Lohn“ seien. Und Finanzspekulant drum, weil der Mann sein Geld schliesslich mit risikobehafteten Gewinnen gemacht habe. Das ist Musik! Und weil’s so gut tut, grad nochmals erstinstanzlich: Lohndumper, Lohndumper, Lohndumper!. Wohltat. Es gibt sie also doch: Gerechtigkeit. Nicht immer können die Grossen mit den Millionen ihre Kritikerinnen und Kritiker mit Klagen mundtot machen. Auch so eine Wohltat: Wir dürfen die Führerin des rechtsextremen Front national „Faschistin“ nennen. Das hat ein Pariser Gericht (…). Marie-Josée Kuhn.
Work online, 30.11.2017.
Personen > Kuhn Marie-Josée. Lohndumping. Prozess. Work online, 2017-11-30.
Ganzer Text
17.11.2016 Stettfurt TG
Unia Ostschweiz-Graubünden

Lohndumping
Submissionswesen
Volltext
Miese Löhne auf Sonnenberg. Multimillionär Christian Baha speist Bauhandwerker auf Schloss Sonnenberg mit Nettolöhnen von nicht mal 2500 Franken ab. Jetzt gibt es keine Zweifel mehr: Der schwerreiche Christian Baha zahlt seinen Arbeitern in Stettfurt TG Tiefstlöhne. Multimillionär Baha mag keine Kritik. Wer es dennoch wagt, muss mit Klagen rechnen. Bereits mit vier Anzeigen hat Baha die Unia eingedeckt. Und auch ¨Work. Superprovisorisch liess er über seine Schloss & Gut Sonnenberg AG der Gewerkschaft und ihrer Zeitung verbieten, Tieflöhne als das zu bezeichnen, was sie wirklich sind. Doch jetzt legt die Unia Beweise auf den Tisch. Vier Lohnabrechnungen der Monate Juni, Juli, August und September lassen keine Zweifel mehr offen. Die Bauhandwerker, die auf Schloss Sonnenberg mit Renovationsarbeiten beschäftigt sind, werden mit Tiefstlöhnen abgespeist. 13 Franken Stundenlohn. Laut der Abrechnung beträgt der Bruttolohn 2970 Franken. Üblich sind für einen ungelernten Bauarbeiter Löhne zwischen 4500 und 4800 Franken, für Gelernte 5300 Franken. Dazu wird den Arbeitern 80 Franken für die Unterkunft in Containern und 100 Franken für die Verpflegung abgezogen. Nach allen Abzügen resultiert ein ausbezahlter Lohn von gerade mal 2495 Franken – und das für eine 50-Stunden-Woche. Umgerechnet ergibt das einen Stundenlohn von 13 Franken. Überstunden würden nicht bezahlt, sie seien im Salär enthalten, heisst es im Arbeitsvertrag. In Bahas Diensten gilt zudem der Maulkorb. Der Arbeitnehmer ist „zur strengsten Geheimhaltung aller Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse und sonstigen Umstände» verpflichtet. (…). Ralph Hug.
Work online, 17.11.2016.
Personen > Hug Ralph. Dumpinglöhne. Submissionswesen. Work, 2016-11-17.
Ganzer Text
14.11.2016 Stettfurt TG
Unia Ostschweiz-Graubünden

Lohndumping
Submissionswesen
Volltext
Auf Schloss Sonnenberg (TG) schuften Bauarbeiter für weniger als 3000 Franken im Monat. Nachdem das Schloss Sonnenberg in Stettfurt (TG) vom österreichischen Multimillionär Christian Baha gekauft wurde, liessen die lang ersehnten Renovierungsarbeiten auf sich warten. Nun wird endlich gebaut, jedoch zu Bedingungen, welche an das letzte Jahrhundert erinnern. Finanziert wird dieses Trauerspiel nicht zuletzt von den Thurgauer Steuerzahlenden. Diese sind aufgrund des Denkmalschutzes verpflichtet, das Projekt mit mehreren 100`000 Franken zu unterstützen. Geht es nach dem Thurgauer Submissionsgesetz, muss bei öffentlicher Beteiligung an Bauaufträgen auf die Einhaltung von orts- und branchenüblichen Arbeitsbedingungen geachtet werden. Bei der Renovierung des Schloss Sonnenberg scheinen diese Regeln jedoch nicht zu gelten. Der Gewerkschaft Unia liegen neue Informationen vor, welche bestätigen, dass die Bauarbeiter für weniger als 3000 Franken pro Monat arbeiten müssen und das bei einer 50 Stundenwoche. Überstunden dürfen laut Arbeitsvertrag nicht verrechnet werden, diese sind mit dem Lohn bereits abgegolten. Bereits im Sommer 2016 machte die Unia mit Protesten auf diese unhaltbare Situation aufmerksam. Die Antwort darauf kam in Form von mehreren Anzeigen. Die Vorwürfe gehen von Hausfriedensbruch bis hin zu unlauterem Wettbewerb. Die Schloss & Gut Sonnenberg AG erwirkte schliesslich eine superprovisorische Verfügung des Obergerichts des Kantons Thurgau gegen die Unia. (…).
Unia Ostschweiz, 14.11.2016.
Unia Ostschweiz > Submissionswesen. Lohndumping. Unia Ostschweiz, 2016-11-14.
Ganzer Text
19.05.2016 Stettfurt TG
Bauwirtschaft
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Ralph Hug
Baugewerbe
Lohndumping
Volltext
Dumpingaffäre im Thurgau. Glamour-Multimillionär im Zwielicht. Bei einer Schloss-Sanierung im Thurgau hat die Unia Dumpinglöhne festgestellt. Der Besitzer, ein Hedge-Funds-Guru und Horrorfilm-Darsteller, muss sich erklären. Für den Leiter der Unia Thurgau, Stefan Brülisauer, ist klar: „Da sind Dumpinglöhne im Spiel.“ Ein polnischer Trockenbauer verriet ihm auf der Baustelle, dass er 3300 Franken brutto verdiene. Dabei müsste ein gelernter Gipser mindestens 4780 Franken bekommen. Das schreibt der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) vor. Die Szenerie auf dem 150 Hektaren grossen Gelände des Schlosses Sonnenberg in Stettfurt TG stinkt nach Dumping. An die 30 Büezer hausen in Containern auf dem Schlossgelände. Handwerker sollen sogar auf der Baustelle übernachten. Als die Unia auftauchte, liess der Betriebsleiter das Schloss mit Ketten abriegeln. Die Gewerkschafter wurden unter Drohungen weggewiesen. Der Betriebsleiter stellt sich auf den Standpunkt, die Bauarbeiter seien Angestellte und unterstünden keinem GAV. Klar ist, dass für die Sanierung des Schlosses im Mai 2008 eigens eine Firma gegründet wurde, die Schloss & Gut Sonnenberg AG. Kurz zuvor hatte das Kloster Einsiedeln als Besitzerin das beliebte Ausflugsziel verkauft. Und zwar über Kontakte des Kloster-Finanzchefs, der in der Hedge-Funds-Szene aktiv ist. Schwarzeneggers Kumpel. Der neue Besitzer Christian Baha (48) ist Finanzmanager und Multimillionär aus Wien. Er wurde mit dem „Superfund“ reich, einer Art Hedge-Funds mit computerisierten Handelssystemen. Einst Absolvent der Polizeischule, (…). Ralph Hug.
Work online, 19.5.2016.
Unia Ostschweiz > Dumpinglöhne. Schloss Sonnenberg. Work online, 2016-05-19.
Ganzer Text
12.05.2016 Stettfurt TG
Unia Ostschweiz-Graubünden

Lohndumping
Volltext
Lohndumpingverdacht auf der Baustelle Schloss Sonnenberg erhärtet sich. Der Skandal um das Schloss Sonnenberg in Stettfurt TG reisst nicht ab. Nachdem das Schloss vom österreichischen Multimillionär Christian Baha gekauft wurde, liess die Sanierung trotz Baubewilligung lange auf sich warten. Nun könnte klar werden, weshalb lange nicht gebaut wurde. Für die Sanierung des Schlosses wurde eigens eine Firma gegründet, die Schloss & Gut Sonnenberg AG. Bauarbeiter und Handwerker werden direkt in der Hauseigenen Firma angestellt. Mit der Einhaltung der geltenden Gesamtarbeitsverträge scheint es die Unternehmung jedoch nicht sehr genau zu nehmen. Nach Hinweisen auf Lohndumping, besuchte die Gewerkschaft Unia gestern bereits zum zweiten Mal die Baustelle Schloss Sonnenberg. Dies, nachdem die Gewerkschafter beim ersten Besuch grob von der Baustelle verwiesen wurden, woraufhin das Gelände um das Schloss mit Ketten von der Geschäftsleitung abgesperrt wurde. Heute ging die Taktik der Schloss & Gut Sonnenberg AG jedoch nicht auf. Die Gewerkschafter erhielten Zutritt zur Baustelle und konnten sich ein Bild der Situation verschaffen. Innert Kürze wurde gestern von der Geschäftsleitung die Polizei aufgrund von angeblichem Hausfriedensbruch gerufen. Dennoch gelang es den Gewerkschaftern mit Arbeitern der Baustelle zu sprechen. Über dreissig Personen hausen in einer Containersiedlung und gemäss Aussagen der Arbeiter, überwiegend Kollegen aus Polen, übernachten gar einige der Handwerker direkt in der Schlossbaustelle. Auch auf die Lohnfrage antwortete ein Trockenbauer merklich eingeschüchtert, (…).
Unia Ostschweiz, 12.5.2016.
Unia Ostschweiz > Lohndumping. Schloss Sonnenberg. Unia Ostschweiz, 2016-05-12.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden