Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Markus Angehrn
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 25

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
31.12.1994 BE Kanton
Personen
VPOD BE Kanton
Markus Angehrn
Kassier
Markus Angehrn.
09.06.1989 BE Kanton
Oeffentlicher Dienst, Der
Personen
VPOD BE Kanton
Markus Angehrn
Reallohnerhöhung
Regierungsrat
Volltext
Kleinliche Lohnerhöhung. Am 1. Juli 1989 und 1. Januar 1990 erhalten das bernische Staatspersonal und die Lehrerschaft die Iangersehnte Reallohnerhöhung. Diese Reallohnerhöhung gleicht aus Sicht der beglückten Beamtinnen und Beamten und der Personalverbände nach 16 Jahren eher einem Almosen, Sie beträgt durchschnittlich 4,94 Prozent. Die personalfeindliche Finanzdirektion war aber nicht bereit gewesen, auf die weitergehenden und berechtigten Forderungen der Personalverbände einzutreten. Die Löhne des Staatspersonals und der Lehrerschaft werden ein erstes Mal auf den 1. Juli 1989 um einen „Sockelbetrag“ von 100 Franken pro Monat (1‘200 Franken pro Jahr) sowie um ein Prozent real erhöht. Auf den 1. Januar 1990 werden sie nochmals um zwei Prozent angehoben. Die Kinderzulagen werden auf den 1. Juli 1989 auf Fr. 115.- im Monat erhöht. Dieser Ansatz entspricht jenem Betrag, der durch Dekret den privaten Arbeitgebern im Kanton Bern als Minimum vorgeschrieben wird. Die grossrätliche SVP-Fraktion und die Finanzdirektion versuchten mit allen Mitteln, die überfällige Reallohnerhöhung noch bis Januar 1990 hinauszuschieben. Bürgerliche Bremser. (…).
Markus Angehrn.
Der öffentliche Dienst, 9.6.1989.
Personen > Angehrn Markus. Reallohnerhoehung. Regierungsrat. OeD, 1989-06-09.
Ganzer Text
28.10.1988 BE Kanton
GKB
Initiative
Personen
VPOD BE Kanton
Markus Angehrn
100’000 sind genug
Abstimmung
Löhne
Volltext

VPOD - Bern Kanton. 100 000er Initiative deutlich bachab. Die Volksinitiative „100‘000 Franken sind genug“ wurde am 25. September 1988 von den Berner Stimmbürgerinnen und -bürgern mit 71,6 Prozent Nein-Stimmen ausserordentlich deutlich verworfen: 114‘443 Nein- und 45‘349 Ja-Stimmen, Stimmbeteiligung rund 24 Prozent. Die Initiative wollte die Bruttobesoldungen der Mitglieder des Regierungsrates, der Behördenmitglieder und des Personals der bernischen Staatsverwaltung radikal auf höchstens 100‘000 Franken limitieren. Die Initiative, Ausfluss der bernischen Finanzaffäre, hätte auch die unter dieser Grenze liegenden Besoldungen tangiert, stark in das Lohngefüge der Verwaltung, Schulen, Spitäler, Heime und so weiter eingegriffen, die Konkurrenzfähigkeit des Kantons am Arbeitsmarkt vollständig ausgeschaltet und voraussichtlich Nachahmer in anderen Kantonen, bei Gemeinden, beim Bund und schliesslich auch in der Privatwirtschaft gefunden. (...).
Markus Angehrn.

Der öffentliche Dienst. Freitag, 28.10.1988.doc.
VPOD BE Kanton > 100‘000 Sind genug. Initiative. 28.10.1988.doc.

Ganzer Text

28.10.1988 BE Kanton
Öffentlicher Dienst, Der
Personen
Markus Angehrn
100’000 sind genug
Abstimmung
Volltext
100‘000er-lnitiative deutlich bachab. Die Volksinitiative „100‘000 Franken sind genug“ wurde am 25, September 1988 von den Berner Stimmbürgerinnen und -bürgern mit 71,6 Prozent Nein-Stimmen ausserordentlich deutlich verworfen: 114‘443 Nein- und 45‘349 Ja-Stimmen, Stimmbeteiligung rund 24 Prozent. Die Initiative wollte die Bruttobesoldungen der Mitglieder des Regierungsrates, der Behördenmitglieder und des Personals der bernischen Staatsverwaltung radikal auf höchstens 100‘‘000 Franken limitieren, Die Initiative, Ausfluss der bernischen Finanzaffäre, hätte auch die unter dieser Grenze liegenden Besoldungen tangiert, stark in das Lohngefüge der Verwaltung, Schulen, Spitäler, Heime und so weiter eingegriffen, die Konkurrenzfähigkeit des Kantons am Arbeitsmarkt vollständig ausgeschaltet und voraussichtlich Nachahmer in anderen Kantonen, bei Gemeinden, beim Bund und schliesslich auch in der Privatwirtschaft gefunden. Der Gewerkschaftsbund des Kantons Bern und die ihm angeschlossenen Verbände haben sich gegen die Initiative gewehrt. Für den Kanton Bern ist nun der Weg frei, die längst fällige Reallohnerhöhung durchzuführen. Die Besoldungen des bernischen Staatspersonals und der Lehrerschaft wurden letztmals 1973 real angepasst. Die Stimmbürgerinnen und -bürger sind nicht auf die billige Initiative mit völlig ungerechtfertigten Auswirkungen hereingefallen und haben eine gerechte Entlöhnung des bernischen Personals befürwortet. Der Abstimmungsausgang hat die Stellung der (…). Markus Angehrn.
Der öffentliche Dienst, 28.10.1988.
Personen > Angehrn Markus. 100000.- sind genug. Abstimmung. OeD, 1988-10-28.
Ganzer Text
07.05.1980 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Alfred Müller
Kassier
Präsident
Vorstand
DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel. Mittwoch, 7.5.1980, 20 Uhr, Kleiner Saal Kongresshaus. Der Präsident Kollege Alfred Müller begrüsst die Anwesenden und dankt ihnen für ihr Erscheinen. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 9 Delegierten und 8 Vorstandsmitgliedern. Es sind 12 Vereine vertreten. Traktandum 4: Wahl des Vorstandes. Kollege Alfred Müller ist bereit, das Amt des Präsidenten weiterzuführen. Er wird mit Applaus wiedergewählt. Kollege Markus Angehrn wird einstimmig als Kassier wiedergewählt. Auch der Sekretär Kollege Beat Flückigerr wird einstimmig wiedergewählt. Kollege Max Roth hat als Beisitzer demissioniert und wird ersetzt. Protokoll DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 7.5.1980
09.05.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Otto Arnold
Ernst Stauffer
GV
Kassier
DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 9.5.1979, 20 Uhr, Restaurant de la Poste. Der Präsident Kollege Alfred Müller begrüsst die Anwesenden. Ein besonderer Gruss gilt unserem heutigen Gast Herrn Baudirektor Otto Arnold. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 15 Delegierten und 10 Vorstandsmitgliedern. Es sind 17 Vereine vertreten. Auf die Wahl eines Übersetzers wird verzichtet. Das Protokoll vom 12.4.1978 wird von den Kollegen Ernst Stauffer und H. Stauffer gelesen und zur Annahme empfohlen. Traktandum 8: Wahl des Kassiers. Obschon Kollege Markus Angehrn nun in Ostermundigen wohnt, ist er bereit, das Amt noch für ein Jahr auszüben. Er wird einstimmig gewählt,. Protokoll DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 9.5.1979
09.05.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Jahresabschluss
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 9.5.1979, 19 Uhr, Restaurant "De la Poste". Mit Ausnahme von Kollege Paul Kocher, der sich entschuldigt hat, sind alle Kolleginnen und Kollegen  anwesend. Vorbereitung DV. Der Kassier Markus Angehrn orientiert über die Jahresrechnung. Die Bilanz schliesst mit einem Einnahmenüberschuss von Fr. 2'203.25 ab. Dieser gute Abschluss ist allerdings der "Rundschau" zu verdanken, schloss doch die Kartellrechnung mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 1'196.35 ab. Der Einnahmenüberschuss der "Rundschau" von Fr. 3'399.60 wurde auf ein separates Sparheft gelegt, wie das in der Vorstandssitzung vom 22.1.1979 beschlossen wurde. Das Kartell ist gegenwärtig noch selbsttragend. Nach Meinung des Kassiers wird der Einnahmenüberschuss der "Rundschau" sich für das Jahr 1979 ungefähr bei Fr. 1'000.- bis Fr. 1'500.-bewegen. (weniger Vereinsmitglieder, weniger Inserenten) und die Kartellrechnung ungefähr aufgehen. Der Vorstizende dankt Kollege Markus Angehrn für seine Arbeit. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 9.5.1979
09.05.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Kassier
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 9.5.1979, 19 Uhr, Restaurant "De la Poste". Mit Ausnahme von Kollege Paul Kocher, der sich entschuldigt hat, sind alle Kolleginnen und Kollegen  anwesend. Vorbereitung DV. Kassier. Das Problem des Kassiers ist für ein Jahr gelöst, weil sich Kollege Markus Angehrn bereit erklärt hat, das Amt von Bern aus für ein weiteres Jahr auszuüben. Wir müssen jedoch früh genug für einen Ersatz schauen. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 9.5.1979
26.02.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Aufstieg, Der
Kassier
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.2.1979, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Appell, 2. Mitteilungen, 3. Kassabericht, 4. Vorbereitung der DV, 5. Programm 1979, 6. Verschiedenes. Anwesend sind die Kollegin Marlies Weber sowie die Kollegen Gottfried Kramer, Werner Möri, Markus Angehrn, Alfred Müller und Beat Flückiger. Entschuldigt haben sich die Kollegin Dora Liechiti und die Kollegen P. Kramer und Hans Wüthrich. Mitteilungen. Der Vorsitzende verliest eine Mitteilung der Zeitschrift "Der Aufstieg" vom 2.2.1979, worin um Zustellung der Adressen der Sektionspräsidenten gebeten wird. Es wird beschlossen, diese Adressen zur Verfügung zu stellen. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.2.1979
22.01.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Kassier

Vorstandssitzung des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 22.1.1979, 18.15 Uhr, Restaurant Frohsinn. Traktandum 4: Demission im Vorstand. Bis jetzt ist nur eine Demission bekannt: Kollege Markus Angehrn wird aus dem Kartell austreten, weil er nach Bern zieht. Wir müssen somit einen neuen Kassier suchen. Nach kurzer Diskussion wird beschlossen, Frau Pretre (Arbus) zu fragen, ob sie Interesse hätte. Ausserdem werden die Kinderfreunde und die Arbeitermusik angefragt für einen Delegierten im Sportkartell, der zugleich das Amt des Kassiers übernehmen könnte. Kollege Markus Angehrn klärt noch ab, ob er allenfalls vom Satus ersetzt würde. Kollege Werner Möri schaut, was mit Kollege Paul Kocher los ist. Gemäss Präsenzheft hat er am 6. April 1978 zum letzten Mal an einer Sitzung teilgenommen. Demission ist jedoch noch keine erfolgt. Protokoll Vorstand des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 22.1.1979

13.06.1978 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Paul Kocher
Gartenfest
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 13.6.1978, 18.15 Uhr, Sekretariat Gewerkschaftskartell. Gartenfest vom 24./25.6.1978. Die Vorbereitungen wurden wie letztes Jahr von Kollege Markus Angehrn getroffen. Er hat 2200 Lose bestellt. Im Biel-Bienne wird ein Inserat gemacht, Plakate sind vorhanden. Er wird am Freitagabend zusammen mit Kollege Paul Kocher den Einkauf besorgen. Die Blumen werden dieses Jahr bei Iseli bezogen. Der Vorsitzende regt an, dass man wieder etwas bei der Coop kauft (Inserate). Kollege Markus Angehrn führt aus, dass das Problem wiederum bei den Verkäuferinnen liege. Es brauche zirka 5 Verkäuferinnen (2 für Tombola und 2 für Losverkauf). Letztes Jahr waren uns Frau Greber, Frau Bärtschi, Frau Götschi und Frau von Allmen behilflich. Die Kolleginnen Marlies Weber, Dora Liechti und H. Gebhardt kommen am Samstag. Sie wollen schauen, ob die soeben erwähnten Frauen wiederum bereit wären, uns auszuhelfen. Frau Angehrn würde im Notfall auch einspringen. Jede Verkäuferin soll im Tag Fr. 10.- erhalten. Der Vorsitzende betont, dass er nicht wolle, dass die Verkäuferinnen wieder soviele Lose kaufen wie letztes mal. Kollege Werner Möri wird für das Mikrophon vorgesehen. Der Vorsitzende klärt zusammen mit Kollege Markus Angehrn ab, was es zu essen gibt. Beginn des Festes jeweils um 14.30 Uhr. Bei zweifelhafter Witterung gibt Telephon 180 ab 12.00 Uhr Auskunft. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 13.6.1978
12.04.1978 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Kassier
DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 12.4.1978, 20 Uhr, Restaurant Rustica. Der Präsident Kollege Alfred Müller begrüsst die Anwesenden. Die Mandatsprüfung ergibt die Anwesenheit von 14 Delegierten und 8 Vorstandsmitgliedern. Es sind 16 Vereine vertreten. Auf die Wahl eines Übersetzers wird verzichtet. Traktandum 8: Wahl des Kassiers. Schon seit längerer Zeit hat Kollegin H. Gebhardt angetönt, dass sie an der diejährigen DV zurücktreten möchte. Da sie von ihrem Entschluss nicht abzubringen war, müssen wir heute einen neuen Kassier wählen. Der Vorsitzende dankt ihr für die geleistete Arbeit. Nachdem aus der Versammlung keine Vorschläge für eine(n) Nachfolger(in)gemacht werden, gibt er bekannt, dass sich Kollege Markus Angehrn bereit erklärt habe, das Amt für ein Jahr zu übernehmen. Er wird einstimmig gewählt. Protokoll DV des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 12.4.1978
15.08.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Gartenfest
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.8.1977, 20 Uhr, Restaurant Paradisli. Gartenfest. Kollege Markus Angehrn gibt die Abrechnung vom Gartenfest bekannt. Demnach belaufen sich die Einnahmen total auf Fr. 3'949.60 und die Ausgaben auf Fr. 3'048.-, so dass ein Reingewinn von Fr. 901.60 entstanden ist. Er macht darauf aufmerksam, dass allein die Kosten für die Inserate im Nidauer-Anzeiger und im Bieler-Tablatt Fr. 298.90 betragen haben. Deshalb regt er an, in Zukunft auf Inserate zu verzichten, da sie imVerhältnis zum Erfolg zu teuer sind. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Soortkartell Biel, 15.8.1977
15.08.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Entschädigungen
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.8.1977, 20 Uhr, Restaurant Paradisli. Entschädigungen. Kollege Markus Angehrn wirft die Frage auf, ob man in Zukunft anstelle eines Vorstandsessens nicht Sitzungsgelder beziehen könnte. Eine Stellungnahme der Vorstandsmitglieder ergibt, dass einem Essen in einem bescheidenen Rahme der Vorzug gegebn wird, da dies zu einer Abwechslung führe und da man die Kolleginnen und Kollegen von einer anderen Seiten kennen lerne. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.8.1977
14.06.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Paul Kocher
Dora Liechti
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.6.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Präsidentenkonferenz vom 29.6.1977, 4. Gartenfest, 5. Rückblick Tanzfahrt Bielersee, 6. 50 Jahre Sportkartell, 7. Verschiedenes. Anwesend sind die Kolleginnen Dora Liechti und J. Gebhardt und die Kollegen Alfred Müller, Gottfried Kramer, Markus Angehrn, Paul Kocher, Hansjörg Liniger, Werner Möri und Beat Flückiger. Das Protokoll der letzten Vorstandssitzung wird genehmigt. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.6.1977
14.06.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Paul Kocher
Gottfried Kramer
Gartenfest
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.6.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Gartenfest. Kollege Markus Angehrn teilt mit, dass die Plakate für das Gartenfest vorliegen. Im Nidauer-Anzeiger und im Bieler Tagblatt wird je ein Inserat erscheinen mit der Ankündigung, dass die erste Passe gratis ist. Er hat bei Batschelet vorerst 200 Blumen bestellt. Nachlieferungen sind ohne weiteres möglich. Batschelet liefert auch ein 120er Blumenrad und die Lose. Die Bewilligung zur Durchführung des Festes wurde bereits erteilt. Kollege Paul Kocher wird mit Markus Angehrn am Freitagabend den Einkauf im Carrefour besorgen und am Samstagmorgen hilft Kollege Gottfried Kramer bei der Besorgung der Cageots. Bis jetzt haben sich von den angeschlossenen Vereinen 3 Verkäuferinnen gemeldet. Es müssen unbedingt mehr Leute gefunden werden. Wenn das Wetter schlecht ist, wird am Freitagabend übe die Durchführung des Festes entschieden. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.6.1977
14.06.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
ASASK
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.6.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Verschiedenes. Der Vorsitzende und Kollege Markus Angehrn werden am 18.6.1977 an einer Sitzung mit der ASASK über eine allfällige Erhöhung der Subventionen verhandeln. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.6.1977
24.04.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Dora Liechti
Marlies Weber
Veranstaltung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.4.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Begrüssung und Appell, 2. Schifffahrt und Gartenfest, 3. 50 Jahre Arbeiter-Kultur- und Sportkartell, 4. Verschiedenes. Es sind alle Vorstandsmitglieder anwesend mit Ausnahme des Kollegen Gottfried Kramer, der sich entschuldigt hat. Schiffahrt. Der Vorsitzende Walter Schneider führt aus, dass für die Tanzfahrt vom nächsten Samstag Plakate aufgehängt werden. Ferner wurden Mitteilungen an die Spanienzentren der Umgebung verschickt. Im übrigen wird im Amtsanzeiger und im Bieler Tagblatt ein Inserat erscheinen. Es werden 3 Spiele mit zirka 150 Losen à Fr. 1.- durchgeführt, wobei eventuell weitere Lose in Reserve gehalten werden. Für Preise werden ungefährt Fr. 120.- bis Fr. 150.- eingesetzt. Die Lose werden bei Neuhaus beschafft. Der Vorsitzende und Kollege Markus Angehrn werden die genaue Anzahl, Lose festlegen. Die Kolleginnen J. Gebhardt, Dora Liechti und Marlies Weber sowie die Kollegen Charles Mäder und Werner Möri haben sich anerboten, bei der Durchführung der Spiele mitzuhelfen. Sie werden sich zur Besammlung um zirka 20 Uhr beim Schiff einfinden. Die Kosten betragen Fr. 1'000.- für das Schiff, Fr. 450.- für das Orchester und zirka Fr. 150.- für die Spiele, somit total zirka Fr. 1'600.-. Protokol Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-kultur- und Sportkartell Biel, 24.4.1977
24.04.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Gartenfest
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.4.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Begrüssung und Appell, 2. Schifffahrt und Gartenfest, 3. 50 Jahre Arbeiter-Kultur- und Sportkartell, 4. Verschiedenes. Es sind alle Vorstandsmitglieder anwesend mit Ausnahme des Kollegen Gottfried Kramer, der sich entschuldigt hat. Gartenfest. Bezüglich Gartenfest führt Kollege Markus Angehrn aus,dass die Plakate bestellt sind und der Einkauf klappen sollte. Er benötigt für die Durchführung zirka 15 Personen. Von den Vereinen haben sich bis jetzt 3 Personen gemeldet. Er will bei den Satus-Vereinen noch einmal nachfragen. Im übrigen wird das Traktandum auf die nächste Vorstansdssitzung verlegt. Protokol Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.4.1977
24.04.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Gartenfest
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.4.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Begrüssung und Appell, 2. Schifffahrt und Gartenfest, 3. 50 Jahre Arbeiter-Kultur- und Sportkartell, 4. Verschiedenes. Es sind alle Vorstandsmitglieder anwesend mit Ausnahme des Kollegen Gottfried Kramer, der sich entschuldigt hat. Gartenfest. Bezüglich Gartenfest führt Kollege Markus Angehrn aus, dass die Plakate bestellt sind und der Einkauf klappen sollte. Er benötigt für die Durchführung zirka 15 Personen. Von den Vereinen haben sich bis jetzt 3 Personen gemeldet. Er will bei den Satus-Vereinen noch einmal nachfragen. Im übrigen wird das Traklandum auf die nächste Vorstandssitzung verlegt. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.4.1977
24.04.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
ASASK
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.4.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Begrüssung und Appell, 2. Schifffahrt und Gartenfest, 3. 50 Jahre Arbeiter-Kultur- und Sportkartell, 4. Verschiedenes. Es sind alle Vorstandsmitglieder anwesend mit Ausnahme des Kollegen Gottfried Kramer, der sich entschuldigt hat. Verschiedenes. Der Vorsitzende verliest einen Brief der ASASK, in dem sie uns mitteilt, unser Gesuch um Erhöhung der Subventionen zu prüfen. Sie lädt uns ein, zu einer Besprechung am 18.6.1977 Delegierte zu entsenden. Der Vorsitzende und Kollege Markus Angehrn werden als Delegierte an der Besprechung teilnehmen. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.4.1977
28.02.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Dora Liechti
Marlies Weber
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.2.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Neuer Vorstand, 4. Angelegenheit Walter von Dach, 5. 50 Jahre Sportkartell, 6. Verschiedenes. Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Dora Liechti sowie die Kollegen Walter Schneider, Charles Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Hermann Zesiger und Beat Flückiger. Entschuldigt abwesend sind die Kollegen Hansjörg Liniger, Markus Angehrn und Gottfried Kramer, Von den übrigen Mitgliedenr liegt keien Entschuldgung vor. Das Protokoll der Sitzung vom 7.2.1977 wird genehmigt. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.2.1977
28.02.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Dora Liechti
Marlies Weber
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.2.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Traktanden: 1. Appell, 2. Protokoll, 3. Neuer Vorstand, 4. Angelegenheit Walter von Dach, 5. 50 Jahre Sportkartell, 6. Verschiedenes. Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Dora Liechti sowie die Kollegen Walter Schneider, Charles Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Hermann Zesiger und Beat Flückiger. Entschuldigt abwesend sind die Kollegen Hansjörg Liniger, Markus Angehrn und Gottfried Kramer, Von den übrigen Mitgliedenr liegt keien Entschuldgung vor. Das Protokoll der Sitzung vom 7.2.1977 wird genehmigt. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.2.1977
28.02.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Dora Liechti
Alfred Müller
Marlies Weber
Vorstand
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.2.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Dora Liechti sowie die Kollegen Walter Schneider, Charles Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Hermann Zesiger und Beat Flückiger. Neuer Vorstand. Der Vorsitzende Walter Schneider gibt bekannt, dass er bei der Suche an einem neuen Präsidenten und einem neuen Kassier mit Vertretern der Arbeitermusik gesprochen habe. Diese haben sich jedoch noch nicht äussern wollen und eine Entscheidung erst für die DV in Aussicht gestellt. Kollege Alfred Müller erklärt, dass er sich für die Suche vor allem auf die Versammlung der Satus-Vereinigung gestützt habe. Diese sei aber sehr schlecht besucht worden und ausserdem hätte die Satus-Vereinigung selber nicht einmal für sich einen Kassier gefunden, so dass die Lage für uns aussichtslos gewesen sei. Er selber wolle für das Amt des Präsidenten weder Ja noch Nein sagen. Er sei kein Ämtchenjäger und überdies bereits anderweitig stark ausgelastet. Andererseits sollte das Sportkartell nicht zugrunde gehen, nur weil kein Präsident zu finden sei. Als Lösung käme unter diesen Umständen noch die Frage, vorerst Kollege Hans Wüthrich als Präsidenten ad interim zu bestimmen. Kollege Alfred Müller gibt bekannt, dass sich eventuell Kollege Markus Angehrn für den Kassier interessieren würde. Dieser könne seinen Entscheid jedoch erst vor der DV bekannt geben. Da sich Kollegin Dora Liechti nicht zur Verfügung stellen möchte, schlägt der Vorsitzende Kollegin Marlies Weber als Kassierin und Kollege Charles Mäder als Administrator vor. Kollege Hermann Zesiger ist dagegen der Meinung, dass man dieses gut eingespielte Adminstrations-Team nicht auseinanderreissen sollte. Er wil abklären, ob sich Frau Kocher (Revisorin) für den Posten des Kassiers interessieren würde. Um nicht ohne Vorschläge vor die DV treten zu müssen, wird beschlossen, vor der DV um 19.30 Uhr noch kurz zusammmenzukomen, um diese Angelegenheit bereinigen zu können. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.2.1977
24.03.1976 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Markus Angehrn
Gottfried Kramer
Dora Liechti
Vorstand
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.3.1976, 20.15 Uhr, Restaurant "De la Poste". Der Präsident, Kollege Walter Schneider, heisst die Anwesenden willkommen und begrüsst insbesondere die Vertreter des Gewerkschaftskartells, der Sozialdemokratischen Partei und der Genodruck. Wahl des Vorstandes. Es treten zurück die Kollegen Charles Laubscher, Hansruedi Stalder und Kollegin Theres Zesiger. Als Ersatz konnten gefunden werden: Kollegin Dora Liechti, Bartolomäusweg 18, Biel, Kollege Markus Angehrn, Lyss-Strasse 53, Nidau, Kollege Gottfried Kramer, Bergfeldweg 4 , Biel. Diese neuen Beisitzer wurden einstimmig gewählt. Protokoll Beat Flückiger. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.3.1976
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden