Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Hofer-Club
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 5

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.06.1988 Schweiz
Personen
Arbus
Edwin Knuchel
Hofer-Club
Hinter "Dialog" versteckt. Der Eklat blieb an der Versammlung der Radio- und Fernsehgesellschaft Bern aus. Die Schweizerische Radio- und Fernsehvereingiung (Hofer-Club) zog es vor, gar keine Kandidatinnen und Kandidaten für den Vorstand vorzuschlagen. Edwin Knuchel. TW 20.6.1988
20.06.1988 Schweiz
Fernsehen DRS
Personen
Edwin Knuchel
Hofer-Club
Hinter "Dialog" versteckt. Der Eklat blieb an der Versammlung der Radio- und Fernsehgesellschaft Bern aus. Die Schweizerische Radio- und Fernsehvereinigung (Hofer-Club) zog es vor, gar keine Kandidatinnen und Kandidaten für den Vorstand vorzuschlagen. Edwin Knuchel. Berner Tagwacht 20.6.1988
07.06.1988 Biel
Arbus

Hofer-Club
Unzufrieden mit Zuteilung der TV-Kanäle. Arbus Biel wappnet sich gegen Angriffe des "Hofer-Clubs". BT 7.6.1988
07.06.1988 Biel
Arbus

Hofer-Club
Unzufrieden mit Zuteilung der TV-Kanäle. Arbus Biel wappnet sich gegen Angriffe des "Hofer-Clubs". BT 7.6.1988
01.09.1976 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
SRF
Bruno Muralt
Hofer-Club
SRF
Volltext
Nach dem Eigen-Goal des „Hofer-Clubs“. Mit einer eindeutigen Mehrheit hat die übliche Minderheit der Schweizer, die ihr Stimmrecht benützen, den Verfassungsartikel über Radio und Fernsehen bachab geschickt. Nur vier Kantone haben ihn knapp angenommen: Broger-Appenzell, Freiburg, Tessin und Wallis. Dieses Resultat hat manche Leute erstaunt, denn schliesslich hatten sämtliche bürgerlichen Parteien, Vereinigungen und Wirtschaftsverbände den Bürgern ans Herz gelegt, ein „überzeugtes“ Ja in die Urne zu legen. Bedenkt man zudem, dass die Gegner des Artikels praktisch über keine Propaganda-Mittel verfügten, kann der Ausgang dieser Volksabstimmung tatsächlich erstaunen. Mindestens auf den ersten Blick. Verfolgt man indessen den Werdegang dieses Medienartikels, ist leicht zu erkennen, dass seine Gegner" einen „unbezahlbaren“ Bundesgenossen hatten: die Dummheit der eifrigsten Befürworter. Denn darüber kann kein Zweifel bestehen: Die Totengräber dieses Verfassungsartikels muss man in den Reihen der «Schweizerischen Radio- und Fernsehvereinigung» (SRFV) suchen. Unter der geistigen Führung von Nationalrat Walther Hofer (SVP) hat dieser „Club“ von erzkonservativen Besitzbürgern und ihren Dienern in den letzten Jahren so masslose Angriffe gegen das angeblich von „Linksextremisten“ unterwanderte Fernsehen gerichtet, dass schliesslich auch dem letzten einigermassen wachen Bürger die Augen aufgehen mussten. Dieser Bürger merkte ganz einfach, dass es dem „Hofer-Club“ weniger (…). Bruno Muralt.
Bildungsarbeit, Nr. 6, 1976.
Personen > Muralt Bruno. Hofer-Club. Fernsehen. Bildungsarbeit, Nr. 6, 1976.
Ganzer Text
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden