Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > AP
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.04.2010 Zürich
AP
DDP Deutsche Presseagentur
SDA Schweizerische Depeschenagentur


Deutsche prüfen Angriff auf das SDA-Monopol. Die Deutsche Presse-Agentur erwägt den Aufbau eines Schweizer Inlanddienstes. Damit würde die SDA das teuer erkaufte Monopol wieder verlieren. Rund 10 Millionen Franken hat sich die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) den Tod ihrer bisherigen Konkurrentin - der Associated Press Schweiz - kosten lassen. Den Grossteil davon zahlt sie offiziell als Lizentgebühren für die internationalen Meldungen der AP. In der "Absichtserklärung", welche die SDA im Januar unterschrieben hat¨und die dem Tages-Anzeiger vorliegt, ist aber auch die Beerdigung von AP Schweiz explizit geregelt. (...). Iwan Städler. Tages-.Anzeiger. Donnerstag, 22.4.2010

29.03.2010 Schweiz
AP
DDP Deutsche Presseagentur

Betriebsschliessung
DDP Schweiz hat ihren Dienst definitiv eingestellt. Die DDP Schweiz hat sich gestern Abend wie folgt verabschiedet: "Dies ist die letzte Meldung des deutschsprachigen Schweizer Dienstes der Nachrichtenagentur DDP, ehemals AP. (...). Die Redaktion bedauert es ausserordentlich, dass sie künftig nicht mehr für Konkurrenz auf dem Schweizer Markt für Inlandnachrichten sorgen kann. (...). Der Schweizer Dienst war stets in der Lage, einen namhaften finanziellen Beitrag an die weltweite Nachrichtensbeschaffung der AP zu leisten. Ende". ddp/bin. Bund. Montag, 29.3.2010
05.03.2010 Schweiz
AP
Comedia Schweiz
DDP Deutsche Presseagentur
Work

Betriebsschliessung
AP-Schliessung: Die Einigung. Die 20 Redaktorinnen und Redaktoren der eingestellten Nachrichtenagentur DDP/AP erhalten 4,5 Monatslöhne Abgangsentschädigung. Dies sei ein "akzeptables" Ergebnis, sagen die Mediengewerkschaft Comedia und der Berufsverband Impressum. Die beiden Deutschen Peter Löw und Martin Vorderwülbecke hatten im Dezember die Schweizer AP übernommen und Ende Januar geschlossen. Work. Freitag, 5.3.2010
27.02.2010 Schweiz
AP
DDP Deutsche Presseagentur

Kündigungen
DDP-Leute: Kaum entlassen, bereits wieder angestellt. Bei der Presseagentur DDP geht es offenbar drunter und drüber: Bis gestern hatten die Schweizer Mitarbeiter Zeit, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, wonach sie per 1. März mit einer Abgangsentschädigung von 5,4 Monatslöhnen freigestellt wurden (Bund 26.2.2010). Der Schweizer Dienst stelle deshalb seinen Betrieb am Montag ein, bestätigte DDP-Sprecher Wolfgang Zehrt am Donnerstag. Doch jetzt ist wieder alles anders. Inzwischen scheinen die deutschen DDP-Manager gemerkt zu haben, dass der Westschweizer Dienst der DDP (ehemals ebenfalls AP) nicht funktionieren kann. Denn ein Grossteil der welschen Nachrichten basiert auf Texten ihrer ehemaligen Deutschschweizer Kollegen, die übersetzt werden. Offenbar hat nun die AP Druck gemacht und will die bisherige Übersetzungspraxis - zumindest vorübergehend - weiterführen. Jedenfalls haben die DDP-Manager gestern in einer Feuerwehrübung versucht, einen Teil jener Leute, die sie per Sonntagabend freigestellt haben, per Montagmorgen wieder anzustellen - auf Tageshonorarbasis. Damit wird auch der Deutschschwizier Dienst der DDP vorerst weitergeführt - wenn auch nur als "Notdienst" mit rund einem Drittel des bisherigen Personals. Und nur für zwei Wochen. Danach soll definitiv Schluss sein. Dies deutet darauf hin, dass die AP ihren Schweizer Dienst in der Romandie ebenfalls einstellt. Den welschen Agenturarbeitern blühlt damit wohl dasselbe Schicksal wie den Deutschschweizern - ohne vorübergehende Wiederanstellung. Bund. Samstag, 27.2.2010
26.02.2010 Schweiz
AP
Comedia Schweiz
DDP Deutsche Presseagentur
SDA Schweizerische Depeschenagentur

Entlassungen
SDA-Monopol ab Montag. Die DDP stellt ihren Betrieb in der Schweiz am Sonntagabend ein. Sie hat sich mit ihren Mitarbeitern auf eine Abgangsentschädigung von 4,5 Monatslöhnen geeinigt. Alle Schweizer Nachrichten, die nicht von den Zeitungen recherchiert und geschrieben werden, stammen ab Montag aus der Hand der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA). Dasselbe gilt für Radio und TV. Denn mit der DDP (ehemals AP) schliesst am Sonntag die einzige Konkurrenzagentur, nachdem ihr die SDA dafür ein stolzes Entgelt zugesichert hat. Die DDP-Mitarbeiter werden per 1. März freigestellt. Das resultiert aus den zähen Verhandlungen. welche die deutsche DDP mit ihren Schweizer Mitarbeitern geführt hat. Diese hatten ihre Kündigungen, von denen sie per SDA-Meldung erfahren hatten, als missbräuchlich angefochten. Auch das Berner Amt für Wirtschaft und Arbeit (Beco) kam zum Schluss, die DDP hätte die Angestellten vorab konsultieren müssen, da es sich um eine Massenentlassung handle. (...). Bund. Freitag, 26.2.2010.
19.02.2010 Schweiz
AP
DDP Deutsche Presseagentur
Personen
Work
Niklaus Ramseyer
Betriebsschliessung
"Wir fühlen uns verraten und verkauft". Das Aus für die Presseagentur AP kam aus heiterem Himmel. Einen Ausbau ihrer Presseagentur hatte man den Journalisten versprochen - und neue Visitenkarten. Stattdessen erhielten sie den blauen Brief. Am 28. Januar gegen Abend am Flughafen Zürich-Kloten: Balz Brupbacher, Chefredaktor des Deutschschweizer Dienstes der Presseagentur Associated Press (AP), wartet auf den Geschäftsführer der deutschen Nachrichtenagentur DDP, Franz Maurer. Die DDP hatte den Deutschschweizer AP-Dienst am 7. Dezember gekauft. (...). Mit Karikatur. Niklaus Ramseyer. Work. Donnerstag, 19.2.2010
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden