Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Christian Jordi
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
06.05.2015 Schweiz
Medicuba
Personen
Vorwärts
Franco Cavalli
Christian Jordi
Nachruf
Volltext
Ciao Christian. Am 6. Mal ist Genosse Christian Jordi nach schwerer Krankheit verstorben. Der Vorwärts gibt die Trauerworte seines Kollegen Franco Cavalli wieder, um an diesen sozial und politisch engagierten Menschen zu erinnern. Liebe Sonia, lieber Kinder, liebe GenossInnen, liebe FreundInnen. Ich wäre heute viel lieber mit euch hier gewesen, um unserem Christian die letzte Ehre zu erweisen und nicht im Fernen Osten, wo ich zur Zeit bin. Ich bin mir aber sicher, dass Christian es nicht gerne gehabt hätte, wenn ich auf diese seit langem geplante Reise, bei der es vor allem um solidarische, medizinische Hilfsprojekte geht, in letzter Minute verzichtet hätte, um hier sein zu können. Ich habe Christian in den Achtziger Jahren kennengelernt: er war als Brigadista im revolutionären Nicaragua, ich startete gerade dort den Aufbau der Associazione Medica di Aiuto al Centro America (AMCA). Wir haben uns sofort prächtig verstanden: dazu haben wir kaum lange Diskussionen gebraucht. Uns verband der gemeinsame antiimperialistische Kampf, aber vielleicht noch mehr die Tatsache, dass wir beide weniger an langen theoretischen Auseinandersetzungen, sondern viel mehr an praktischen und, wenn möglich, wirkungsvollen solidarischen Hilfsprojekten interessiert waren. Als progressive Ärzte fühlten wir uns also verpflichtet, etwas mehr tun zu müssen, als uns nur gut um unsere PatientInnen zu kümmern. (…). Mit Foto von Christian Jordi. Franco Cavalli.
Vorwärts, 22.5.2015.
Personen > Cavalli Franco. Nachruf Christian Jordi. Vorwärts, 22.5.2015.
Ganzer Text
09.05.2014 Schweiz
Gewerbeverband
Krankversicherungen
Personen
Vorwärts
Christian Jordi
Einheitskrankenkasse
Volltext
Krankenkassen-Lobby macht mobil. Aufgeschreckt von den guten Umfragewerten für eine öffentliche Krankenkasse, über die abgestimmt werden wird, hat sich auf Initiative der Krankenkassen unter dem Namen „alliance santé“ eine Lobby-Gruppe organisiert. Wird es auch diesmal gelingen, mit dem massiven Einsatz von gesponserter Propaganda die öffentliche Meinung zu beeinflussen? Der „alliance santé“ gehören economiesuisse, der Gewerbeverband, der Verband der Privaten Krankenversicherung und der Pharmaverband Interpharma an. Von den fünf Millionen Franken, die dieser Lobby-Gruppe nach eigenen Angaben zu Verfügung stehen, stammen drei Millionen von den Krankenkassen. Dass diese drei Millionen nicht aus der obligatorischen Grundversicherung kommen, wird zwar beteuert, ist aber, da nicht kontrollierbar, vor dem Hintergrund vergangener Abstimmungskampagnen der Krankenkassen unglaubwürdig. Gerade der unkontrollierten Verwischung von obligatorischer Grundversicherung und Zusatzversicherungen (via Datenaustausch und Querfinanzierungen) würde durch eine öffentliche Krankenkasse ein wirksamer Riegel geschoben. (…). Christian Jordi.
Vorwärts, 9.5.2014.
Vorwärts > Krankenversicherungen. Einheitskrankenkasse. Vorwärts 9.5.2014.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden