Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Genozid
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
22.04.2020 Brasilien
Granma
Regierung

Genozid
Volltext
Bolsonaros Politik im Amazonasgebiet ist vorsätzlicher Völkermord. Bergbau- und Holzhandelsunternehmen, grosse landwirtschaftliche Unternehmen, Glücksjäger, illegale Eindringlinge machen Beute in Gebieten, die über Jahre hinweg geschützt waren und die indigenen Völkern gehören, was zum Abholzen grosser Waldflächen, zur Umweltverschmutzung und Verbrechen gegen ihre Bewohner führt Während seiner Kampagne für die Präsidentschaft Brasiliens versprach Jair Bolsonaro, der derzeitige Präsident dieser südamerikanischen Nation, das Amazonasgebiet für eine kommerziellere Entwicklung zu erschließen, einschließlich Bergbau und grossflächiger Landwirtschaft. Unter dem Motto „Wo es indigenes Land gibt, gibt es Reichtum darunter“ begann er, als er bereits Präsident war, auf aggressive Weise eine Politik zu fördern, die darauf abzielte, sein Versprechen zu erfüllen. Seine erste Maßnahme bestand darin, das in der brasilianischen Verfassung verankerte Schutzsystem für indigene Gemeinschaften zu beseitigen und die Mittel der Nationalstiftung der Indigenen Funai, der für die Verteidigung der Rechte indigener Völker zuständigen Bundesbehörde, zu kürzen. (…).
Granma, 22.4.2020.
Granma > Brasilien. Voelkermord. Granma, 2020-04-22.
Ganzer Text
07.05.2011 Israel
Naher Osten
Palästina
Sozialistische Alternative

Genozid
Repression
Volltext

Positionen: Eine Katastrophe. Am 15. Mai jährt sich zum 59.Mal die Staatsgründung Israels. Für die palästinensische Bevölkerung bedeutete 1948 eine Katastrophe (arab. Nakba): Die zionistischen Einheiten nutzten den bevorstehenden Abzug der britischen Mandatsmacht, um die Mehrheit der einheimischen palästinensischen Bevölkerung zu vertreiben, Hunderte von Dörfern zu zerstören und sich Land und Besitz der Flüchtenden anzueignen. Die geplante und gezielte Vertreibung der nichtjüdischen Bevölkerung in den Jahren 1947/48 und danach ist gut dokumentiert, zuletzt in Ilan Pappes minutiöser Studie „The ethnic cleansing“. Das hindert das israelische Establishment nicht, jede Verantwortung für die Vertreibung der arabischen Bevölkerung kategorisch von sich zu weisen. (...).

Antidotincl, 2011-05-07.
Sozialistische Alternative > Israel. Staatsgründung. 2011-05-07.doc.

Ganzer Text

16.04.2009 Zürich
Personen
WOZ
Peter Stäuber
Genozid
Völkerrechtswidrige Akte der Barbarei. Wie kaum ein anderer Begriff steht "Genozid" für die Greuel des 20. Jahrhunderts. Vor 15 Jahren fand der grösste Genozid der jüngeren Geschichte statt, heute hört man das Wort wieder im Zusammenhang mit dem Sudan. Woher kommt das Wort, und was bedeutet es? (...). Peter Stäuber. WOZ 16.4.2009
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden