Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Electrolux Schweiz AG
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
07.11.2014 Schwanden GL
Electrolux Schweiz AG
Personen
Work
Ralph Hug
Electrolux Schweiz AG
Entlassungen
Volltext
Electrolux: Massiver Stellenabbau im „Zigerschlitz“. In Glarus kriselt es. Die Electrolux-Chefs in Schweden haben entschieden: Das Werk in Schwanden GL muss weg. Das Glarnerland wird langsam zur Krisenregion. Es kann schnell gehen. Noch vor drei Jahren liess Electrolux verlauten: „Wir setzen auf den Standort Schweiz mit zwei Produktionsstätten in Sursee und Schwanden“. Jetzt wird das Werk Schwanden per Ende 2015 geschlossen. 120 Arbeitsplätze fallen weg. Dies gab das Management im Oktober bekannt. Grund sei der verschärfte Wettbewerb. Schon vor zwei Jahren baute der Konzern 80 Stellen ab. War das Ende des Betriebs im Glarner Hinterland schon damals besiegelt? Unia-Sekretär Franco Moretta sagt: „Wir haben den ‚Chlapf‘ kommen sehen.“ Kurz nach dem Abbau verkaufte Elektrolux nämlich Teile des Areals. Das Verwaltungsgebäude leerte sich. Es war eine Schliessung in Raten. Bitter klingen die hohlen Managerphrasen in den Ohren der Betroffenen. Peter Barandun, Verwaltungsratspräsident der Electrolux Holding, rechtfertigte den Jobabbau 2012 damit, dass man umstellen müsse, um den Standort in Schwanden zu erhalten. Fortan sollten höherwertige Kochgeräte produziert werden. Vorbei die Zeiten der günstigen „Therma“-Herde, die früher in fast jedem Schweizer Haushalt standen. Doch statt erhalten wird jetzt geschlossen. (…). Ralph Hug.
Work, 7.11.2014.
Personen > Hug Ralph. Electrolux Schweiz AG. Entlassungen. Work, 7.11.2014.
Ganzer Text
02.11.2012 GL Kanton
Schwanden GL
Electrolux Schweiz AG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Work
Franco Moretta
Adrian Soller
Entlassungen
Kurzarbeit
Volltext

Der Haushaltgeräte-Hersteller Electrolux geht ins Ausland. Hoher Preis für tiefe Kosten. Electrolux will in Glarus  80 Angestellte auf die Strasse stellen. Unnötig, sagt die Unia und schlägt Kurzarbeit sowie Teilzeitstellen vor.  Erst verkündete Electrolux vergangene Woche satte Gewinne – und gleich darauf eine Massenentlassung: Der Haushaltgerätehersteller will in Schwanden GL rund einen Drittel der Stellen abbauen. Die (...). Adrian Soller.

Work. Freitag, 2.11.2012.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Electrolux Schweiz AG. Entlassungen. 2.11.2012.

Ganzer Text

 

25.10.2012 GL Kanton
Glarus
Rapperswil SG
Schwanden GL
Electrolux Schweiz AG
Personen
Unia Ostschweiz-Graubünden
Mauro Moretto
Electrolux Schweiz AG
Entlassungen
Industriepolitik
Volltext

Unia fordert Solidarität statt Stellenabbau. Die Geschäftsleitung der Electrolux will im Produktionswerk Schwanden (GL) einen Drittel der Beschäftigten entlassen. Die Unia lehnt diese Massenentlassung ab und verlangt stattdessen die Einführung von Kurzarbeit oder eines Solidaritätsmodells. Electrolux will in Schwanden 80 von 230 Stellen abbauen. Das Management begründet diese Massnahmen mit der Frankenstärke und einem entsprechenden Rückgang bei den Exporten. Ein Teil der Arbeitsplätze soll nach Italien ausgelagert werden. (...).

 Unia Ostschweiz-Graubünden online, 25.10.2012.
Unia Ostschweiz-Graubünden > Industriepolitik. GL Kanton. 25.10.2012.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden