Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > TL Lausanne
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
16.02.2016 Lausanne
LEB Lausanne
SEV Schweiz
TL Lausanne

GAV
LEB Lausanne
TL Lausanne
Volltext
Verkehrsbetriebe Lausanne und Region (TL). GAV-Konferenz stellt Aktionen in Aussicht. Seit im Dezember 85 Prozent der SEV-Basis das GAV-Verhandlungsresultat abgelehnt haben, verweigert die Direktion dem SEV das Gespräch. Darum hat nun die GAV-Konferenz den Sektionsvorstand mit der Planung von Aktionen beauftragt. „Nachdem 85 Prozent unserer Mitglieder Nein gesagt haben, verstehe ich, dass die Direktion keine Lust mehr hat, uns zu sehen, doch das gehört zu ihrem Job“, sagte SEV-Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser am Montagabend vor rund 40 Kolleg/innen im Volkshaus in Lausanne. „Müssen wir ihr also wieder zu Lust auf Verhandlungen verhelfen?“ Inakzeptabler GAV. Sicher ist, dass die Unzufriedenheit der Mitarbeitenden mit dem GAV seit der Urabstimmung nicht wie von Zauberhand verschwunden ist. Dass das Personal hinter dem SEV steht, zeigen auch die 90 Beitritte im letzten Jahr. Auf besonderen Widerstand stösst, dass die verschiedenen Unternehmensbereiche unterschiedlich viel Ferien und unterschiedlich viel Arbeitszeit haben sollen. Unverständlich ist für die TL-Mitarbeitenden auch, dass sie die LEB-Bahn, die seit Ende 2013 von den TL betrieben wird, nicht gratis benützen können sollen, während das TL-Netz dem LEB-Personal offensteht. Hinzu kommen spezifischere Probleme wie die fehlende Anerkennung der Polyvalenz der Fahrzeugführer/innen der M1 oder die Unzufriedenheit der Kontrolleure und der - für die Sicherheit der Fahrgäste wichtigen - Betriebsangestellten vor Ort mit ihrer Einreihung. (…).
SEV, 16.2.2016.
SEV > TL Lausanne. GAV. SEV, 2016.02.16.
Ganzer Text
18.12.2015 Lausanne
LEB Lausanne
SEV
TL Lausanne

GAV SEV
TL Lausanne
Urabstimmung
Volltext
Lausanner Verkehrsbetriebe. Deutliche Abfuhr für GAV TL in der Urabstimmung. Die Mitglieder der Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV bei den Lausanner Verkehrsbetriebe TL und der Bahn Lausanne-Echallens-Bercher (LEB) haben in den letzten zehn Tagen schriftlich über den neu ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag abgestimmt und diesen mit 85,4% Nein-Stimmen abgelehnt, bei einer Stimmbeteiligung von 74,1%. Der SEV, der die Mitglieder wegen dem intransparenten, willkürlichen neuen Lohnsystem zum Nein-Stimmen aufgerufen hatte, fordert nun weitere Verhandlungen auf einer neuen Grundlage. Weiter verlangt der SEV eine vorübergehende Verlängerung des GAV LEB, der am 31. Dezember ausläuft. „Das Nein an der Urne ist keine Überraschung, doch seine Deutlichkeit hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagt der zuständige SEV-Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser. „Das von der Direktion gewollte Lohnsystem ist weniger attraktiv als das aktuelle, denn der Aufstieg vom Eintritts- zum Maximallohn würde damit erheblich länger dauern. Zudem würden jährlich nur drei von zehn Mitarbeitenden von einem Leistungslohnanteil. Somit war die Rechnung schnell gemacht. Die SEV-Mitglieder waren sich klar bewusst, dass ihnen der neue GAV viel mehr Nachteile als Vorteile bringt, und dies in allen Berufskategorien.“ (…).
SEV, 18.12.2015.
SEV > Urabstimmung. TL Lausanne. GAV. SEV. 18.12.2015.
Ganzer Text
08.12.2015 Lausanne
LEB Lausanne
Personen
TL Lausanne
Vivian Bologna
Markus Fischer
GAV SEV
LEB Lausanne
TL Lausanne
Volltext
GAV-Verhandlungen bei den Lausanner Verkehrsbetrieben. Neuer Vertrag kommt bei SEV-GAV-Konferenz schlecht an. Wird die SEV-Basis den neuen GAV für die Lausanner Verkehrsbetriebe TL und die LEB-Bahn in der Urabstimmung annehmen? Wohl kaum, denn an der GAV-Konferenz vom 7. Dezember fand das Verhandlungsresultat keine Gnade. „Für uns ist das Verhandlungsresultat schlecht“, sagt Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser an der gut besuchten GAV-Konferenz. Die GAV-Verhandlungen endeten am 26. November abrupt, als die Direktion die Gespräche für beendet erklärte. Ihr letzter Vorschlag zum Lohnsystem datiert vom Juli. „Seither hat uns die Direktion ein wenig an der Nase herumgeführt“, sagte Gewerkschaftssekretär Christian Fankhauser an der GAV-Konferenz mit 70 Teilnehmenden im Espace Dickens in Lausanne. „Für uns ist das Verhandlungsresultat schlecht.“ Unbefriedigendes Lohnsystem. Es ist vor allem das neue Lohnsystem, das die Vorstände der SEV-Sektionen TL und LEB, die mit der TL-Direktion seit 20 Monaten über den neuen GAV verhandeln, erzürnt. Nun ist es an den SEV-Mitgliedern, bis zum 17. Dezember zum Verhandlungsresultat Stellung zu nehmen. Falls der neue GAV in der Urabstimmung durchfällt, bleibt bei den TL der bisherige Vertrag in Kraft. LEB vor vertragslosem Zustand? (…). Vivian Bologna, Markus Fischer.
SEV, 8.12.2015.
Personen > Fischer Markus. TL Lausanne. GAV. SEV, 8.12.2015.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden