Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > POP Parti Ouvrier Populaire
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
08.04.2016 VD Kanton
POP Parti Ouvrier Populaire
Vorwärts

Öffentlicher Verkehr
Petition
Volltext
Für kostenlosen ÖV. Im Kanton Waadt hat die Legislative die Petition der Jeunes POP Vaud abgelehnt. Die Jungen KommunistInnen wollten damit den Öffentlichen Verkehr (ÖV) Für Jugendliche unter 25 Jahren kostenlos machen. Der Grosse Rat des Kanton Waadt hat die Petition „Gratis ÖV für Lehrlinge, Schülerinnen und Jugendliche unter 25 Jahren“ abgelehnt, die von uns, den Jeunes POP Vaud, lanciert und von 3793 Personen unterschrieben wurde. Die Petition forderte von der kantonalen Legislative, sich zu einer einfachen Frage zu äussern: Wollen wir einen starken und kostenlosen Service public? Offensichtlich war die Antwort der GrossrätInnen darauf negativ. Der Bericht der Kommission, die die Petition behandelt hat, nannte unsere Forderung „nett“. Dieser Begriff hat uns erstaunt, weil wir nicht verstehen, wieso die ParlamentarierInnen glauben, dass eine Petition, die die Familien der ärmeren Schichten der Gesellschaft verteidigt, indem der Zugang zum öffentlichen Verkehr erleichtert wird, belächelt werden muss. Diese Familien müssen mehrere Tausend Franken pro Jahr ausgeben, damit ihre Kinder im Kanton mobil sein können. Diese Tatsache müsste uns ernsthaften zu denken geben, besonders in Hinblick auf die Armutsrate in der Schweiz. Steuergeschenke Für Grossunternehmen. Es erstaunt ebenfalls, wie die Ablehnung begründet wurde: 80 Prozent der Jugendlichen würden bereits den ÖV benutzen und das „Potenzial“, neue BenutzerInnen zu gewinnen, sei minimal. (…). Luca Schalbetter, Andrea Coduri.
Vorwärts online, 8.4.2016.
Vorwärts > Öffentlicher Verkehr. Vorwärts online, 2016-04-08.
Ganzer Text
28.07.2010 VD Kanton
Gewerkschaftsbund
Grüne
POP Parti Ouvrier Populaire
SP

Pauschalbesteuerung
Initiative gegen Steuerprivileg in der Waadt gescheitert. Im Kanton Waadt ist eine kantonale Volksinitiative für die Abschaffung der Pauschalbesteuerung reicher Ausländer nicht zustande gekommen. Für die Initiative der Gewerkschaften und der Arbeiterpartei POP fehlten rund 200 der benötigten 12'000 Unterschriften. Die Waadtländer Gemeinden erklärten insgesamt 11'800 Unterschriften für gültig, wie das Initiativkomitee mitteilte. Gesammelt und eingereicht hatte es rund 13'250 . Grund für die Differenz sind vor allem Mehrfachunterschriften. Die Waadtländer SP und die Grünen hätten die Initiative zwar unterstützt, erklärte einer der Initianten. Doch zur Unterschriftensammlung hätten sie nur wenig beigetragen. Damit ist die Abschaffung der Pauschalbsteuerung in der Waadt politisch vom Tisch. Bund. Mitwoch, 28.7.2010
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden