Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Enalpin AG
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
16.02.2006 Siders
Steg VS
VS Kanton
Aluminiumproduktion
Enalpin AG
Personen
Work
Oliver Fahrni
Alcan
Enalpin AG
Energieversorgung
Volltext

Stromschlag für die Walliser Wirtschaft. Der Countdown für Steg läuft. Vieles hängt am Strompreis. Doch jetzt fordern ausgerechnet die mit dem Wallis verbundenen Stromriesen Wucherpreise. Donnerstag, 9. Februar, in Bern: Die Stromproduzenten Enalpin, Walliser Elektrizitätsgesellschaft (WEG), EOS, Atel, BKW und Axpo setzten sich mit dem Konsortium Bass zusammen. Albert Bass ist Vizepräsident der Walliser Kantonalbank und Wirtschaftsförderer. Zusammen mit einem Konsortium will er die Aluhütte von Steg weiterführen. Voraussetzung: ein akzeptabler Strompreis. Thomas Burgener, Walliser SP-Energieminister, hatte zum Treffen gedrängt. (...). Oliver Fahrni.

Work online, 16.2.2006.
Personen > Fahrni Oliver. Aluminiumproduktion. Abzockerei. Work. 2006-02-16.

Ganzer Text

 

19.01.2006 Siders
Steg VS
VS Kanton
Aluminiumproduktion
Enalpin AG
Personen
Work
Thomas Burgener
Oliver Fahrni
Aluminiumproduktion
Energieversorgung
Volltext

Noch ist Steg nicht verloren. Mit einer „Landsgemeinde“ mobilisieren die Gewerkschaften Widerstand gegen die Schliessung der Aluhütte Steg VS. Alcan soll gezwungen werden, eine Lösung zuzulassen. Arbeitsplätze werden vernichtet, wenn ein Konzern seine Probleme nicht lösen kann. Der Weltkonzern Alcan aber schliesst die Walliser Aluhütte Steg, weil er eine Lösung verhindern will. Wie das geht? Das Ende für Steg ist Teil eines (geheimen) Generalplans von Alcan, seine Aktivitäten in Europa zu reduzieren, vor allem die Aluminiumherstellung (Elektrolyse) ganz einzustellen (Work berichtete). Hätte Alcan seine Strategie öffentlich gemacht, 5400 Arbeitsplätze in diversen Ländern zu zerstören, wären Streiks und Aufruhr entbrannt. Also schieben die Manager andere Gründe vor. In Steg sind es die Strompreise. (...). Oliver Fahrni.

Work online, 19.1.2006.
Personen > Fahrni Oliver. Aluminiumproduktion Steg. Energieversorgung. Work. 2006-01-19.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden