Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > José Marti
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.05.2020 Kuba
Granma
Personen
José Marti
Ehrungen
Volltext
19. Mai: Ehrendes Gedenken an Martí und Ho Chi Minh. Wie José Martí gründete auch Ho Chi Minh eine Zeitung, um sein multiethnisches Volk für die Freiheit gegen den französischen Kolonialismus zusammenzuschliessen, und gründete eine Partei, um die Nachbarn von Französisch-Indochina zu vereinigen, so wie es in unserem geografischen Raum darum ging, Unser Amerika zu vereinen. Laut einer Notiz des grossen Kubaners Gonzalo de Quesada y Aróstegui aus dem Jahr 1889 ermöglichte ein grosszügiger Freund von José Martí in New York, Herr Da Costa Gómez, dass die Zeitschrift The Golden Age erscheinen konnte, die im Wesentlichen den Kindern gewidmet war, deren Inhalt jedoch über diese Orientierung hinausgeht. Um nur ein Beispiel für ihre Universalität zu nennen, sei auf die Geschichte Ein Spaziergang durch das Land der Anamiten hingewiesen, des Volkes des Königreichs Anam, das für uns heute Vietnam ist. Ein Jahr nach diesem Datum würde dort Nguyen Tat Thang geboren, der in seiner Jugend als Nguyen Ai Quong und für alle Zeiten als Ho Chi Minh bekannt wurde. Wenn jemand den Charakter derer verkörperte, über die José Martí schrieb, dann war es Ho Chi Minh, Gründer der vietnamesischen Heimat und revolutionärer Held seines Volkes. (…).

Granma, 20.5.2020.
Granma > Marti José. Geburtstag. Granma, 2020-05-20.
Ganzer Text
20.05.2020 Kuba
Granma
Personen
José Marti
Gedenkfeier
Volltext
Unsere Richtschnur hin zum Wohle aller. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Armeegeneral Raúl Castro Ruz und der Präsident der Republik Miguel Díaz-Canel Bermúdez ehrten am Dienstag José Martí, dessen fruchtbares Leben auch 125 Jahre nachdem er im Kampf gefallen war, weiter Richtschnur einer Revolution „mit allen zum Wohle aller“ ist. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Armeegeneral Raúl Castro Ruz und der Präsident der Republik Miguel Díaz-Canel Bermúdez, ehrten am Dienstag José Martí, dessen fruchtbares Leben auch 125 Jahre, nachdem er im Kampf gefallen war, weiter Richtschnur einer Revolution „mit allen zum Wohle aller“ ist. Als ein Sonnenstrahl auf das mit einer kubanischen Fahne bedeckte Grabmal fiel, das auf dem Friedhof Santa Ifigenia die sterblichen Überreste des Apostels beherbergt, wurden im Namen von Raúl und Díaz-Canel Blumengebinde zu Ehren des Nationalhelden vom Präsidenten des Verteidigungsrats der Provinz Lázaro Expósito Canto und seiner Vizepräsidentin Beatriz Johnson Urrutia niedergelegt.
Mit anderen Gebinden wurde Martí vom Präsidenten der Nationalversammlung und des Staatsrats Esteban Lazo Hernández und vom Volk Kubas geehrt. (…).
Granma, 20.5.2020.
Granma > Marti José. Gedenktag. Granma, 2020-05-20.
Ganzer Text
19.05.2020 Kuba
Granma
Personen
José Marti
Gedenkfeier
Stille Feierlichkeit und lebendige Kraft. In den Herzen ersteht Martí immer wieder neu, mit der lebendigen Kraft des schönen Worts, das die Menschen für ihr Land auf die Knie fallen liess und der Tat, die sie angesichts des Todes verneigen liess. Das Mausoleum in Santiago de Cuba zu Ehren des Apostels behält das feierliche Schweigen bei, das den Stunden nach seinem Tod am 19. Mai 1895 folgte. Heute wird es nur von den Akkorden der Elegie an José Martí unterbrochen, die vom Kommandanten der Revolution Juan Almeida Bosque komponiert wurde. Seine sterblichen Überreste werden ununterbrochen von einer Ehrengarde bewacht. Die weissen Blumen fehlen nie, die kubanische Flagge ruht auf seinem Grab und die Sonne fällt den ganzen Tag darauf. Dieser Ort, einer der schönsten des Friedhofs Santa Ifigenia am Fuss der Sierra Maestra, ehrt Leben und Werk des universalsten der Kubaner in einer Stille, die der gleicht, von der die Zeugen seines Todes berichten und von der die Historiker und Journalisten seit 125 Jahren erzählen.
Nur wenige Stunden nach dem Tod Martís „herrschte die Stille. Es war, als ob alles hier zu Ende gekommen wäre, als ob der Krieg nicht weiter ginge“, rekonstruierte der kubanische Journalist Manuel Lagarde.
Martí war einige Tage bevor die Kugeln seinen Körper trafen, in Dos Rios angekommen. Dort blieb er nach den Tagen der schwierigen Wanderungen über die Berge in einem Mambí Lager. (...).
Granma, 19.5.2020.
Granma > Marti Jose. Biografie. Granma, 2020-05-19.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden