Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Zuchwil
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 18

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
21.11.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Work
Michael Stötzel
Bosch-Scintilla AG
Entlassungen
Scintilla
Volltext
Scintilla in Zuchwil SO, ein Jahr nach dem Schliessungsentscheid. Hochbetrieb um fünf vor zwölf. Noch laufen die Bänder bei der Bosch- Tochter Scintilla auf Hochtouren. Doch schon bald gibt es die ersten Kündigungen. Esther Gerlach (53) ist Sachbearbeiterin in der Qualitätsprüfung bei der Elektrowerkzeugproduzentin Scintilla AG. Beat Uhlmann (52) ist Senior-Planer in der Motorenfertigung. Genauer: Noch sind sie das. Denn vor einem Jahr verkündete Bosch das Aus für die Werkzeugproduktion in Zuchwil. Gegen 330 Beschäftigte verlieren deshalb ihre Arbeit, die ersten bekommen nächsten April ihre Kündigung. Bis 2016 will der deutsche Mutterkonzern Bosch die. Bänder und Anlagen nach Miskolc in Ungarn zügeln. Spätestens dann ist auch für Beat Uhlmann und Esther Gerlach Schluss. Nach Jahrzehnten, in denen sie sich für Bosch eingesetzt haben. Schluss, aus. Lange erlebten die beiden den Konzern als anständigen Arbeitgeber. Bosch verlangte einiges von seinen Beschäftigten, gab aber auch viel zurück. Gerlach zählt auf: der gute Lohn, die intensive Weiterbildung, Hilfe, wenn einer mal neben der Spur lag. „Doch dann kam der Schnitt“, sagt sie. Und: „Heute fühlen sich die Leute von Bosch betrogen.“ Das ist schon verständlich. Denn mit vielen Scintilla-Entwicklungen (zum Beispiel der berühmten elektrischen Stichsäge) verdient Bosch gutes Geld. (…). Michael Stötzel.
Work, 21.11.2014.
Personen > Stötzel Michael. Scintilla. Entlassungen. Work, 21.11.2014.
Ganzer Text
04.04.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Betriebsschliessung
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Volltext

Bosch lässt das Werk in Zuchwil im Stich - der Kampf hat sich trotzdem gelohnt. Nach Abschluss der Konsultationsfrist am 31. März 2014 hat Bosch definitiv entschieden, die Produktion und Teile der Entwicklung schrittweise von Zuchwil (SO) nach Ungarn bzw. Deutschland zu verlagern. Die Gewerkschaft Unia nimmt den Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis. Dank der Kampfbereitschaft der Scintilla-Belegschaft, unterstützt von der Angestellten- und Betriebskommission (ABK) und der Unia, konnten dennoch einige Pluspunkte erzielt werden. Nach Ablauf der vereinbarten Konsultationsfrist erklärte die Bosch/Scintilla AG, dass „die während dem Konsultationsverfahren bewerteten und gerechneten Verbesserungen nicht ausreichen, um einen Fortbestand der Produktion und der Entwicklung von Elektrowerkzeugen am Standort Solothurn nachhaltig profitabel zu halten“. Deswegen habe Bosch entschieden, mit der Planung der Auslagerung der Produktion nach Ungarn und Teilen der Entwicklung nach Deutschland zu beginnen. Dieser Entscheid ist bedauerlich. Dennoch konnten dank der Kampfbereitschaft, den die Belegschaft im Dezember mit der Vorbereitung von Kampfmassnahmen zeigte, einige positive Punkte erreicht werden: (…).

Unia Solothurn. Medienmitteilung, 4.4.2014.

Unia Solothurn > Bosch-Scintilla AG. Betriebsschliessung. Unia. 4.4.2014.

Ganzer Text

20.03.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Work
Michael Stötzel
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Sozialplan
Volltext

Zuchwil S0: Ein beachtlicher Sozialplan ist vereinbart. Aber: „Unser Ziel ist es, die Produktion in der Schweiz zu retten“. Der Bosch-Konzern bietet Millionen, um die Produktion bei seiner Schweizer Tochter Scintilla in Zuchwil SO zu beenden. Aber noch kämpft die Belegschaft um ihre Arbeitsplätze. Fast 31 Millionen Franken will der Stuttgarter Weltkonzern Bosch für einen Sozialplan bei seiner Zuchwiler Tochter Scintilla bereitstellen. Dieses Geld soll an insgesamt 330 Beschäftigte ausgeschüttet werden. Sie verlieren ihre Stelle, wenn Bosch bei seiner Absicht bleibt, Produktion und Entwicklung von Elektrowerkzeugen in Zuchwil zu beenden. Der neue Sozialplan lässt sich sehen - dank harten Verhandlungen der Belegschaft und der Unia. Ein früherer Plan hatte nur etwa 8,5 Millionen Franken Gesamtumfang vorgesehen. Beat Uhlmann, Betriebstechniker und Vizepräsident der Angestelltenkommission, betont: „Zwischen dem alten und dem jetzigen neuen Sozialplan liegen Welten.“ Die Eckwerte. Die gewichtigsten Punkte der neuen Vereinbarung sind die folgenden: (…).

Michael Stötzel. Work, 20.3.2014.

Personen > Stötzel Michael. Bosch-Scintilla AG. Sozialplan. Work. 2014-03-20.

Ganzer Text

24.01.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Work
Corrado Pardini
Michael Stötzel
Betriebsversammlung
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Volltext

Scintilla: Verhandlungserfolg dank Widerstand der Belegschaft. Wieder Hoffnung für 330 Jobs in Zuchwil. Fast wäre es in der Werkzeugfabrik Scintilla zum Streik gekommen. Dann lenkte der Weltkonzern Bosch doch noch ein. Zur Freude der Zuchwiler. Entweder die Teppichetage in Deutschland prüfe die Vorschläge der Belegschaft für eine profitable Produktion von Elektrowerkzeugen - oder es gebe Streik. Nichts wäre mehr gegangen in der traditionsreichen Scintilla aus dem solothurnischen Zuchwil, die berühmt wurde durch die Erfindung der elektrischen Stichsäge. Vor diese Alternative hatten die Beschäftigten ihren Mutterkonzern Bosch AG gestellt. Gespannt warteten die Leute in der Betriebsversammlung am Dienstag, dem 21.Januar, darauf, was ihnen die Stuttgarter antworten würden. Das Personalrestaurant war voll besetzt. (...).Michael Stötzel.

Work, 24.1.2014.
Personen > Stötzel Michael. Bosch-Scintilla. Entlassungen. Work. 2014-01-24.

Ganzer Text

21.01.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Jesus Fernandez
Ivano Marraffino
Corrado Pardini
Bosch-Scintilla AG
Pressekonferenz
Scintilla
Volltext
Betriebsversammlung beschliesst weiteres Vorgehen. Erste Verhandlungsergebnisse bei Bosch/Scintilla in Zuchwil. Medienkonferenz der Gewerkschaft Unia, Dienstag, 21. Januar 2014, 17.00 Uhr, Personalrestaurant Scintilla, Widistrasse 5, 4528 Zuchwil. Sehr geehrte Medienschaffende.Gerne laden wir Sie heute zur Medienkonferenz ein, um über den aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen der Unia, der Betriebs- und Angestelltenkommission Scintilla und der Geschäftsleitung der Bosch / Scintilla zu informieren. Es werden Corrado Pardini (Leiter Sektor Industrie, Unia) und Vertreter der Betriebs- und Angestelltenkommission Scintilla anwesend sein. (...).

Unia Solothurn. Medieneinladung, 21.1.2014.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla AG. Medienkonferenz. Unia. 2014-01-21.

Ganzer Text

21.01.2014 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Corrado Pardini
Betriebsversammlung
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Volltext

3. Betriebsversammlung der Bosch Scintilla AG Zuchwil stimmt Verhandlungsergebnis zum weiteren Vorgehen zu. Jetzt kann die Rettung der 330 Jobs geprüft und verhandelt werden! Vorläufige Einigung im Konflikt um die 330 vom Abbau bedrohten Arbeitsplätze bei der Bosch Scintilla AG im solothurnischen Zuchwil: Die 368 anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hiessen an der Betriebsversammlung am Dienstagnachmittag ein zwischen der Bosch-Konzernleitung und der Gewerkschaft Unia ausgehandeltes Lösungspaket in geheimer Abstimmung mit grosser Mehrheit gut. Kernpunkte des ersten Verhandlungsergebnisses sind die Verlängerung der Konsultationsfrist bis Ende März 2014, die eingehende Prüfung des möglichen Erhalts der Arbeitsplätze unter Beizug eines unabhängigen Betriebswirtschaftsinstituts und die Garantie, dass bis am 1. April 2015 keine Kündigungen ausgesprochen werden. Die an der Betriebsversammlung vom 17. Dezember 2013 ins Auge gefassten Kampfmassnahmen bleiben als Option bestehen, werden sistiert. (...).

Unia Solothurn. Medienmitteilung, 21.1.2014.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Betriebsversammlung. Unia 2014-01-21.

Ganzer Text

19.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Work
Michael Stötzel
Bosch-Scintilla AG
Petition
Protestversammlung
Scintilla
Volltext

„Bosch hat es gern leise. Darum seid richtig laut.“ Kuhglocken vor der Zentrale des Boschkonzerns in Gerlingen (D): Die halbe Belegschaft der Scintilla aus Zuchwil SO zeigt den Managern ihre zornigen Gesichter. Sacha Felder von der Angestelltenkommission der Maschinenbauerin Scintilla aus Zuchwil ist kein überschwenglicher Mensch. Nüchtern kommentiert er die Einsatzbereitschaft seiner Kolleginnen und Kollegen zur Rettung des Werks: „Wir müssen diese kleine Chance nutzen.“ Der 41jährige arbeitet seit zehn Jahren in der Entwicklungsabteilung der Scintilla. Er ist Ingenieur mit dem Spezialgebiet Motorendesign. Felder ist mit seinen Berufskollegen unterwegs. An diesem Montag, dem 16. Dezember, haben nämlich 260 der gut 600 Beschäftigten Ferien genommen, um gemeinsam nach Gerlingen bei Stuttgart zu fahren. Dort hat der Weltkonzern Bosch, dem die Scintilla gehört, seinen Hauptsitz. Und dort wollen die Angestellten aus Zuchwil ihren Chefs die Menschen zeigen, die sie bisher nur als ein paar Zahlen kennen. Ziemlich genau einen Monat zuvor hatte Bosch das Ende der Produktion von Elektrowerkzeugen und die Einstellung aller Entwicklungsarbeiten bei der Scintilla verkündet. Bis 2016 sollten 330 von gut 600 Beschäftigten auf die Strasse gestellt werden. (...).Michael Stötzel.

Work online, 19.12.2013.
Personen > Stötzel Michael. Bosch-Scintilla. Protestversammlung. Petition. Work. 2013-12-19.

Ganzer Text

17.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Corrado Pardini
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Streik
Volltext

Betriebsversammlung der Bosch / Scintilla AG erhöht den Druck gegen den Stellenabbau in Zuchwil (SO). Bosch/Scintilla: Vorbereitung von Kampfmassnahmen. Nach der eindrücklichen Protestfahrt und Petitionsübergabe am Montag in der Bosch-Konzernzentrale in Gerlingen-Schillerhöhe (D) erhöht die Belegschaft der Bosch/Scintilla AG Zuchwil den Druck gegen den geplanten Kahlschlag von 330 Arbeitsplätzen. An der heutigen zweiten Betriebsversammlung beschlossen die 352 anwesenden Mitarbeiter/innen mit überwältigender Mehrheit einen acht Punkte-Forderungskatalog. Kernpunkte: Bosch muss den angekündigten Schliessungsentscheid zurückziehen. Zudem müssen die Angestellten- und Betriebskommission (ABK) und die Unia bis Ende Januar 2014 die Ergreifung von Kampfmassnahmen vorbereiten. Corrado Pardini, Mitglied der Unia-Geschäftsleitung und Leiter des Sektors Industrie, gab zu Beginn der Betriebsversammlung den Tarif durch: „Ab heute ist der Kampf gegen den Arbeitsplatzabbau und die Produktionsauslagerung eine nationale Auseinandersetzung. (...).

Unia Solothurn Medien-Mitteilung, 17.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Streik. Unia. 2013-12-17.

Ganzer Text

16.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Betriebsversammlung
Bosch-Scintilla AG
Medien-Mitteilung
Scintilla
Volltext

Betriebsversammlung der Bosch/Scintilla-Belegschaft. Sehr geehrte Medienschaffende. Wir laden Sie namens der Angestellten- und Betriebskommission ABK der Bosch / Scintilla AG Zuchwil SO und der Gewerkschaft Unia Region Biel-Seeland / Kanton Solothurn herzlich zur Betriebsversammlung ein:
Wann: Dienstag, 17. Dezember 2013, 14.00 Uhr, Ort: Personalrestaurant Scintilla, Widistrasse 5, Zuchwil
Haupttraktandum: Diskussion und Beschlussfassung über den Antrag der Angestellten- und Betriebskommission ABK an die nationale Sektor-Leitung der Gewerkschaft Unia, bis 15. Januar 2014 die Ergreifung von Kampfmassnahmen gegen den Arbeitsplatzabbau und die Produktionsauslagerung vorzubereiten. Wir würden uns freuen, Sie an der Betriebsversammlung begrüssen zu dürfen.

Unia Solothurn Medienmitteilung, 16.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Betriebsversammlung. Unia. 2013-12-16.

Ganzer Text

16.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Bosch-Scintilla AG
Petition
Protestversammlung
Scintilla
Volltext

Eindrücklicher Protest der Belegschaft der Bosch/Scintilla AG Zuchwil am Hauptsitz des Bosch-Konzern in Deutschland zeigt erste Wirkung. Bosch verlängert Konsultationsfrist und ist bereit, ergebnisoffen zu verhandeln. 260 Scintilla-Mitarbeitende überbringen Bosch-Bossen. 13'023 Unterschriften gegen den Kahlschlag in Zuchwil. Das war mehr als ein deutlicher Fingerzeig für die Bosch-Bosse: 260 Mitarbeitende der Bosch/Scintilla AG Zuchwil demonstrierten heute Montag vor dem Hauptsitz des Bosch-Konzern im deutschen Gerlingen-Schillerhöhe eindrücklich Stärke und Geschlossenheit gegen den Abbau von 330 Arbeitsplätzen und die Verlagerung der Produktion und Produkt-Entwicklung nach Ungarn und Deutschland. Mit im Gepäck hatte die Belegschaft eine Petition mit sensationellen 13'023 Unterschriften, die in knapp zwei Wochen gesammelt wurden. Die Forderung: Rücknahme des geplanten Abbau-Entscheids oder ein einjähriges Moratorium, damit die Belegschaft, die Angestellten- und Betriebskommission (ABK) und die Gewerkschaft Unia Alternativvorschläge ausarbeiten können. (...).

Unia Solothurn, Medienmitteilung, 16.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Protestaktion. Unia. 2013-12-16.

Ganzer Text

10.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Bosch-Scintilla AG
Petition
Scintilla
Volltext

Petition. Unterschreibt die Petition gegen den Abbau von 330 Stellen in der Scintilla AG Zuchwil SO und die unhaltbare Auslagerung nach Ungarn und Deutschland. Der deutsche Bosch-Konzern will im traditions- und erfolgreichen Scintilla-Werk in Zuchwil 330 Stellen abbauen und die Produktion sowie die Produktions-Entwicklung nach Ungarn und Deutschland auslagern.  Mit anderen Worten: Die Zahl der Mitarbeitenden in Zuchwil wird halbiert, das Herz des Werkes – die innovative und leistungsfähige Produktion - nach 99 Jahren (im 2016) zerstört. Der Belegschaft, ihrer Angestellten- und Betriebskommission und der Gewerkschaft Unia ist nun die nötige Zeit für die gemeinsame Erarbeitung von tragfähigen Alternativen zu garantieren. Anderenfalls verkommt das Ganze zu einer Alibiübung. (...).

Unia Solothurn, 10.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Entlassungen. Petition. Unia. 2013-12-10.

Ganzer Text

09.12.2013 Frauenfeld
Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Unia Solothurn

Betriebskommission
Bosch-Scintilla AG
Entlassungen
Scintilla
Volltext

Schulterschluss: Bosch-Betriebskommissionen unterstützen Zuchwiler Belegschaft. Am Freitag haben sich Vertreter von fünf Betriebskommissionen aus Schweizer Betrieben des Bosch-Konzerns getroffen. Hauptthema der Tagung: Abbau von 330 Arbeitsplätzen bei der Scintilla AG in Zuchwil (SO) sowie Auslagerung der Produktion und der Produkt-Entwicklung nach Ungarn und Deutschland. Die Vertreter der Bosch-Betriebskommissionen unterstützen den Kampf gegen die geplante Auslagerung und die Forderungen ihrer Kolleginnen und Kollegen in Zuchwil voll und ganz. Die Vertretungen der Betriebskommissionen aus den Bosch-Betrieben Bosch Packaging Systems AG (Beringen), sia Abrasives Industries AG (Frauenfeld), Sapal SA (Ecublens) und Bosch Rexroth (Buttikon) haben ihren Kolleginnen und Kollegen der Angestellten- und Betriebskommission der Bosch/Scintilla AG Zuchwil die volle Unterstützung in ihrem Kampf gegen die geplante Auslagerung zugesichert. Insbesondere verlangen die Vertretungen ein klares Bekenntnis von Bosch zum Werkplatz Schweiz. (...).

Unia Region Biel-Seeland/Solothurn, 9.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Entlassungen. Unia. 2013-12-09.

Ganzer Text

05.12.2013 Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Beatrice Heim
Roberto Zanetti
Bosch-Scintilla AG
Bundeshaus
Scintilla
Volltext

ABK Bosch /Scintilla AG und Gewerkschaft Unia kämpfen im Bundeshaus: 63 ParlamentarierInnen solidarisieren sich mit der Scintilla-Belegschaft! Der Abbau von 330 Arbeitsplätzen in der Scintilla AG im solothurnischen Zuchwil und die Auslagerung der Produktion und Produktionsentwicklung nach Ungarn und Deutschland durch den Bosch-Konzern war am Donnerstag Thema im Bundeshaus Bern. Dafür sorgten die Angestellten- und Betriebskommission (ABK) der Scintilla und die Gewerkschaft Unia. 63 Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus dem National- und Ständerat bekundeten offen ihre Unterstützung für die Forderungen der Belegschaft und unterzeichneten in den vergangenen zwei Tagen eine entsprechende Petition. Die starke Delegation der Angestellten- und Betriebskommission und der Unia wurde im Bundeshaus von den Solothurner SP-ParlamentarierInnen empfangen, angeführt von Nationalrat Philipp Hadorn und mit Nationalrätin Bea Heim und Ständerat Roberto Zanetti.(...).

Unia Solothurn, 5.12.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Nationalrat. Unia. 2013-12-05.

Ganzer Text

28.11.2013 Solothurn
Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Jesus Fernandez
Ivano Marraffino
Betriebsversammlung
Bosch-Scintilla AG
Scintilla
Volltext

Grossaufmarsch an der Betriebsversammlung Bosch/Scintilla AG Zuchwil SO – 350 Angestellte stellen klare Forderungen. Bosch muss Abbau sistieren und Alternativen seriös prüfen. An einer eindrücklichen Betriebsversammlung setzten am Mittwochnachmittag 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Scintilla AG in Zuchwil SO ein starkes Zeichen gegen den Abbau von 330 Stellen und die Verlagerung der Produktion nach Ungarn. In einer einstimmig lancierten Petition fordern sie die Leitung des deutschen Bosch-Konzerns auf,  die Kahlschlag-Pläne während mindestens eines Jahres zu sistieren und in dieser Zeit Alternativen ernsthaft zu prüfen. Zur Betriebsversammlung hatten die Angestellten- und Betriebskommission (ABK) der Scintilla AG und die Gewerkschaft Unia gemeinsam eingeladen. (...). Jesus Fernandez,Ivano Marraffino.

Unia Solothurn, 28.11.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Betriebsversammlung. Unia. 2013-11-28.

Ganzer Text

19.11.2013 Solothurn
Zuchwil
Bosch-Scintilla AG
Personen
Unia Solothurn
Jesus Fernandez
Ivano Marraffino
Bosch-Scintilla AG
Entlassungen
Scintilla
Volltext

Kahlschlag bei Bosch/Scintilla in Zuchwil (SO) - 330 Arbeitsplätze bedroht. Die geplante Schliessung der Produktion der Bosch/Scintilla in Zuchwil (SO) und die Verlagerung von 330 Arbeitsplätzen nach Ungarn sind unhaltbar. Die Gewerkschaft Unia fordert die Bosch-Leitung auf, ihren Kahlschlag-Entscheid zurück zu nehmen und zusammen mit dem Kanton Solothurn und den Gewerkschaften nachhaltige Lösung zur Sicherung der Jobs zu entwickeln. Zu diesem Zwecke muss die Konsultationsfrist für alternative Massnahmen um mindestens einen Monat verlängert werden. Die Unia wehrt sich gegen den von Bosch angekündigten Kahlschlag. Der Abbau von 330 Arbeitsplätzen und die Schliessung einer traditionsreichen Fabrik aufgrund kurzfristiger Profitüberlegungen sind ein Schlag ins Gesicht der qualifizierten, leistungsfähigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zuchwil. Dies umso mehr, da die Bosch Gruppe Schweiz im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1.4 Milliarden Franken erwirtschaftete. (...).Jesus Fernandez, Ivano Marraffino,

Unia Schweiz Kommunikation, 19.11.2013.
Unia Solothurn > Bosch-Scintilla. Entlassungen. Unia. 2013-11-19.

Ganzer Text

30.10.1992 Zuchwil
Personen
Solothurner AZ
Christoph Blocher

Alles, was das "Volk" gern hört. Christoph Blocher sprach in Zuchwil gegen den EWR. Politische Anlässe in unserer Gegend, da denkt man zuerst an viel zu grosse Säle, in denen eine Handvoll Leute sich redlich bemühen, Stimmung aufkommen zu lassen, eine Aura des Einzelkümopfertums unter all den schweigenden Mehrheiten. Nicht so am Mittwoch in Zuchwil. Wer das Programm nicht kannte, hätte angesichts des Grossaufmarsches wohl eher auf Wysel Gyr oder Nella Martinetti als auf einen Politiker getippt. "Hets ächt für mi au no es Plätzli", sagte Christoph Blocher beim Betreten des Saales und mischte sich genüsslich unter die Volksmassen, die den Saal fast aus den Nähten platzen liessen. (...). Mit Fotos. Sfefan Gribi. Solothurner AZ 30.10.1992
16.05.1991 Zuchwil
Frauen
Grüne
Solothurner AZ

Frauen
Staat soll sich geschlechtsneutrale Formulierungen einfallen lassen. Motion Margit Schwarz (Grüne, Zuchwil) in Postulat umgewandelt und überwiesen. Beat Nützi/Ueli Wild. SoAZ 16.5.1991
01.01.1967 Zuchwil
Dienst- und Besoldungsordnung
Gemeindenversammlung

Ämterklassifikation
Löhne
Auf den 1.1.1967 sind die Besoldungen real um 6% und auf 1.1.1968 um reaL 3% erhöht worden. Die Gemeindeversammlung beschloss, auf den 1.7.1969 und teilweise auf den 1.1.1970 eine neue Ämterklassifikation in Kraft zu setzen. Das Personal erhielt dadurch eine durchschnittliche Lohnverbesserung im Ausmass einer Besoldungsklasse. VPOD Berichte 1967-1969, Seite 183
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden