Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Willhelm Liebknecht
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.07.2012 Zürich
Arbeiterbewegung
Eintracht Zürich
Personen
SP Zürich
August Bebel
Hermann Greulich
Johanna Greulich
Willhelm Liebknecht
Christoph Schlatter
Biografien
Emigranten
Geschichte
Volltext

Neue Publikation zu den Anfängen der Schweizer Gewerkschaftsbewegung: Arbeiterverein „Eintracht Zürich“. Greulichs Heimat. Karin Huser führt in die Urgeschichte der Gewerkschaften in der Schweiz: Ihr neues Buch ist ein umfassendes Porträt des deutschen Arbeitervereins „Eintracht Zürich“ (1840 bis 1916), der auch für VPOD-Gründer Herman Greulich eine wichtige Station war. (...). Mit Foto Hermann Greulich und Ehefrau.
Christoph Schlatter.

VPOD-Magazin, Juli 2012.
Personen > Greulich Hermann. Lebenslauf. 1.7.2012.doc.

Ganzer Text

 

01.05.2012 Frankreich
Griechenland
Schweiz
1. Mai Schweiz
Funke, Der
Personen
Willhelm Liebknecht
1. Mai Schweiz
Klassenkampf
Volltext

Editorial. Jedes Jahr am 1. Mai gehen weltweit Millionen Menschen auf die Strasse, um zu demonstrieren. Der internationale Kampftag der Arbeitenden sollte jedoch mehr sein als ein isoliertes Schaulaufen der ArbeiterInnenbewegung. Er sollte Ausdruck aller aktuellen Kämpfe der Lohnabhängigen sein und Ausgangspunkt für neue gesellschaftliche Kämpfe darstellen. (...). Die Redaktion.

Der Funke, Nr. 21, Mai 2012.
Funke, Der > 1. Mai 2012.doc.

Ganzer Text

02.09.2010 Arbon
Chur
Rorschach
St. Gallen
Anarchismus
Gewerkschaftsbund
Grütliverein
SP
August Bebel
Howard Eugster-Züst
Andreas Fagetti
Willhelm Liebknecht
Louis Specker
Heimarbeit
Kinderarbeit
Sozialismus
Streik
Volltext

„Links aufmarschieren“. Die erste Gesamtdarstellung zur Geschichte der Ostschweizer Arbeiterbewegung erzählt von Massenarmut und Kinderarbeit, vom zähen Aufstieg der Linken und ihrem Kampf gegen Willkür. Die schwierige neue Freiheit. In den Anfängen der Industrialisierung lebte ein Grossteil der Landbevölkerung in elenden Verhältnissen. Die Kindersterblichkeit war hoch, die Lebenserwartung tief. Ein Fünftel der Neugeborenen überlebte das erste Lebensjahr nicht, bloss etwa zehn Prozent der Menschen erreichten das 60. Lebensjahr, wie eine Studie über die Innerschweiz belegt. Die Industrialisierung sprengte die alten Gesellschaftsordnungen, entwurzelte Menschen und senkte die Einkünfte mancher Arbeiterinnen. Die Fabrikanten beuteten Kinder aus und schädigten sie in ihrer Entwicklung, sie mussten zwölf Stunden und mehr arbeiten, aber auch familiäre Kleinstbetriebe der Heimsticker setzten auf sie als Billigarbeitskräfte. (...). Andreas Fagetti. WOZ. Donnerstag, 2.9.2010.

Ostschweiz. Geschichte. WOZ 2.9.2010.pdf

01.01.1986 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht
Militarismus
Publikation
Gegen Militarismus und Eroberungskrieg. Aus Schriften und Reden. Wilhelm Liebknecht. 283 Seiten, kartoniert. Dietz-Verlag, Berlin1986
01.01.1973 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Willhelm Liebknecht

Wilhelm Liebknecht. Eine Biographie. Wladim Tschubinski. 385 Seiten. Leinen. Dietz-Verlag, Berlin 1973
01.01.1973 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht

Eine Biographie. Wladim Tschubinski. 385 Seiten. Leinen. Dietz-Verlag, Berlin 1973
01.01.1943 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht

Wilhelm Liebknecht. Am 29.3.1825 Geboren in Giessen. Gestorben am 7.8.1900 in Charlottenburg. Kurzbiographie mit Porträt. In: Pioniere der Freiheit. Hundert Lebensbilder bedeutsamer Vorkämpfer für Freiheit, Recht und Kultur. Emil Weber. 192 Seiten. Leinen. Verlag Lukas, Bern 1943
01.01.1943 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Willhelm Liebknecht
Emil Weber

Wilhelm Liebknecht. Am 29.3.1825 Geboren in Giessen. Gestorben am 7.8.1900 in Charlottenburg. Kurzbiographie mit Porträt. In: Pioniere der Freiheit. Hundert Lebensbilder bedeutsamer Vorkämpfer für Freiheit, Recht und Kultur. Emil Weber. 192 Seiten. Leinen. Verlag Lukas, Bern 1943
01.01.1932 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
Willhelm Liebknecht

Volks-Femdwörterbuch. Wilhelm Liebknecht. Völlig neu bearbeitet, berichtigt und vermehrt. 20. Auflage. 596 Seiten, Leinen. Universum-Bücherei, Berlin 1932
01.01.1932 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht

Volks-Femdwörterbuch. Wilhelm Liebknecht. Völlig neu bearbeitet, berichtigt und vermehrt. 20. Auflage. 596 Seiten, Leinen. Universum-Bücherei, Berlin 1932
20.03.1889 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht

Am 20.3.1889 referiert vor 500 Zuhörern Wilhelm Liebknecht in Biel über die Ziele der Arbeiterbewegung. 75 Jahre VPOD Biel
20.03.1889 Schweiz
Personen
Willhelm Liebknecht

Am 20.3.1889 referiert vor 500 Zuhörern Wilhelm Liebknecht in Biel über die Ziele der Arbeiterbewegung. 75 Jahre VPOD Biel
22.02.1840 Zürich
Arbeiterbewegung
Bibliothek Schaffer
Personen
Rüstung
August Bebel
Ferdinand Lassalle
Willhelm Liebknecht
Volltext

August Bebel. Geb. 22. Februar 1840 in Köln - gest. 13. August 1913 in Passug. Ebenso wie Lassalle ist August Bebel mit unserem Land vor allem durch den Tod verbunden. Er starb in Passug, wo er Erholung suchte, und wurde auf testamentarischen Wunsch in Zürich, wo er den grössten Teil seiner letzten Lebensjahre verbracht hatte, mit den Ehren eines wahren Volksfürsten begraben. Nie hatte Zürich ein solches Leichen-begängnis gesehen. Bebel war der wortgewaltige und geliebteste Führer der deutschen Sozialdemokratie, die er gemeinsam mit dem ihm im Tode vorausgegangenen Wilhelm Liebknecht von ihrer Wiege an betreut hatte und mit dem zusammen er während vieler Jahrzehnte das leuchtende Doppelgestirn am Himmel des deutschen Sozialismus bildete. (...).

Emil Weber. Pioniere der Freiheit. Hundert Lebensbilder bedeutsamer Vorkämpfer für Freiheit, Recht und Kultur. Seite 64. Verlag Lukas Bern 1943.

Bebel August. 22.2.1840.pdf

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden