Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > Weinfelden
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
04.12.2015 Weinfelden
Berufsschulen
Unia Thurgau

Arbeitsbedingungen
Lehrlingswesen
Volltext
Auch Lehrlinge haben Rechte. Berufsschulaktion Weinfelden. Die Unia Thurgau hat das Berufsschulzentrum Weinfelden besucht und dort die jungen Berufsleute auf ihre Rechte am Arbeitsplatz aufmerksam gemacht. Das Zelt der Unia vor dem Berufsschulzentrum war schnell aufgebaut. Und das Transparent mit der Aufschrift „Keine drei Jahre Eiszeit in der Lehre!“ lockte am Mittwoch zahlreiche Schülerinnen und Schüler zum Dialog mit der Gewerkschaft an. Die Unia wollte mit dieser Aktion auf die Rechte der Auszubildenden am Arbeitsplatz aufmerksam machen. Diese werden häufig missachtet. Das ergab eine grosse Umfrage der Unia im Jahr 2013/14. Es wurden über 1'500 Lernende befragt. Der Report ergab, dass Lernende oft entgegen den Schutzbestimmungen Überzeit leisten und teils auch an Samstagen arbeiten müssen. Probleme gibt es auch beim Lohn, den Ferien und den Arbeitsbedingungen. Die Kontrollen der Berufsbildungsämter sind ungenügend und schützen die Lernenden nicht vor Übergriffen. Sie selbst können sich aus Angst vor dem Verlust der Lehrstelle meist schlecht wehren. Die Unia hat einen Flyer zu den Rechten der Lernenden am Arbeitsplatz entwickelt. (…).
Unia Thurgau, 4.12.2015.
Unia Thurgau > Lehrlingswesen. Arbeitsbedingungen. Aktionstag. Unia, 4.12.2015.
Ganzer Text
01.05.2013 Weinfelden
1. Mai
Gewerkschaftsbund TG Kanton
Personen
SP
Daniel Lampart
1. Mai
Programm
Volltext
Kantonale 1. Maifeier 2013 auf dem Marktplatz in Weinfelden im Festzelt.

Einladung Gewerkschaftsbund TG Kanton, SP TG Kanton.
Gewerkschaftsbund TG Kanton > Programm 1. Mai 2013. Weinfelden.

Ganzer Text
01.05.2013 Schweiz
Weinfelden
1. Mai Schweiz
Personen
SGB
Daniel Lampart
1. Mai Schweiz
Volltext

Gerechtere Verhältnisse dank Gewerkschaften. Die Schweiz ist so reich wie noch nie. Heute werden in der Schweiz pro Jahr rund 600 Milliarden Franken erarbeitet. Pro Arbeiter und Angestellte ergibt das bald 150‘000 Franken pro Jahr. Wer genau erarbeitet diesen Wohlstand? Es sind sicher nicht die weltfremden Bruchpiloten wie Marcel Ospel, die Millionen kassiert und ihre Firma an den Abgrund gebracht haben. Sondern es sind Arbeiter und Angestellte, die jeden Morgen aufstehen, die ihre Arbeit machen und teilweise trotzdem jeden Franken zweimal umdrehen müssen. (...). Daniel Lampart, Leiter SGB-Sekretariat.

SGB, 1.5.2013.
Personen > Lampart Daniel. 1. Mai Schweiz. 2013-05-01.

Ganzer Text

 

28.06.2012 Schweiz
TG Kanton
Weinfelden
Faschismus
Personen
SVP
Carlos Hanimann
Faschismus
Faschismus SVP
Holocaust
Homepage
Internet
Volltext
www.adolf.hitler.ch. Späte Aufklärung. Kurz nach dem WOZ-Artikel über Hermann Lei und die Hitler-Website wurde diese neu aufgeschaltet – mit Änderungen. Vor zwei Wochen enthüllte die WOZ, dass Hermann Lei, Thurgauer SVP-Politiker, Rechtsanwalt und Schlüsselfigur in der Affäre Hildebrand, als verantwortliche Person für die Domain www.adolf-hitler.ch eingetragen war. Die WOZ belegte dies mit einem Screenshot, (...).
Carlos Hanimann.

 

WOZ. Donnerstag, 28.6.2012.
Faschismus > SVP. Adolf Hitler. 28.6.2012.doc.

Ganzer Text

04.03.2010 Weinfelden
Comedia
Model AG
Personen
René Hornung
Entlassungen
Sozialplan
Der knallharte Dr. Model. Der Branchenpatron. Der Möchtegernstaatsgründer und Fabrikant Daniel Model schert sich nicht um Gesetze und Vorschriften. In seinen Betrieben werden MitarbeiterInnen ohne Sozialplan entlassen. Seit Mitte Januar kennen WOZ-LeserInnen Daniel Model, den Verpackungsfabrikanten aus dem thurgauischen Weinfelden. Er träumt vom eigenen Staat mit Namen Avalon (WOZ Nr.2/2010). In seinen eigenen Betrieben treten Model und seine Schwester Elisabeth autoritär auf. In zwei der Model-Betriebsstätten kam es zu Entlassungen ohne Sozialplan. (...). Mit Foto von Daniel Model. René Hornung. WOZ. Donnerstag, 4.3.2010
24.08.2006 Weinfelden
Lidl
Personen
Work
Ralph Hug
Arbeitsbedingungen
Lidl
Volltext

Achtung, Lidl kommt! Lidl kommt in die Schweiz. Wer beim deutschen Discountriesen arbeitet, muss aufpassen und zuerst das neue „Schwarzbuch Lidl Europa“ lesen. „Im Prinzip arbeite ich 70 bis 80 Stunden. Und das ohne Zuschläge für die Mehrarbeit. Beschwert man sich über Rückenschmerzen, so bekommt man zu hören, dass man wohl zu weich für den Job sei.“ So klagt ein Mitarbeiter von Lidl in Schweden. Er will nicht genannt sein. Mit Grund – seine Stelle wäre er bald los. Arbeiten bei Lidl sei „die Hölle“ gewesen, erinnert sich eine andere Mitarbeiterin. Sie wirft ihrem Arbeitgeber vor, psychischen Terror ausgeübt zu haben. (...). Ralph Hug.

Work online, 24.8.2006.
Personen > Hug Ralph. Lidl Weinfelden. Eröffnung. Work. 2006-08-24.

Ganzer Text

 

16.11.1985 Weinfelden
PTT-Union

Versammlung
Sektion Thurgau. Einladung zur Herbstversammlung und zur Besichtigung der Brauerei Weinfelden. Wir besammeln uns am Samstag, dem 16. November 1985 um 14.00 Uhr vor der Brauerei Weinfelden, Brauereistrasse 12, in Weinfelden. Anschliessend findet im Restaurant der Brauerei um ca. 16.00 Uhr die Herbstversammlung statt. Auf ein Weidersehen freut sich der Vorstand. Sonder-Nummer PTT-Union 30.10.1985
24.09.1922 Münsingen
Schweiz
Stäfa
Weinfelden
Abstimmungen Schweiz
Gemeinde- und Staatsarbeiter, Der
Gemeinde- und Staatsarbeiter-Verband
Ernst Eichenberger
Robert Grimm
Gewerkschaftsrechte
Gewerkschaftsverbot
Illustrationen
Lex Häberlin
Reaktion
Volltext
Vor der Abstimmung. „Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden, wenn unerträglich wird die Last, greift er hinauf getrosten Mutes nach dem Himmel und holt herunter seine ewigen Rechte." 'Wie hat man uns doch in der Schule den Kopf gefüllt mit den Freiheitstaten unserer Vorfahren und wem ist nicht der in allen Schulen auswendig gelernte „Wilhelm Tell" noch geläufig? Nun wohl, hätte Schiller, dem die Urkantone den mitten im See gelegenen Felsblock weihten, unter der Lex Häberlin gedichtet, sein Buch wäre eingezogen, er selbst auf Grund des Art. 47 der Lex verurteilt worden. Denn in den weiten Maschen dieses Gesetzes, (...).
Ernst Eichenberger.

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter, 22.9.1922.
Personen > Eichenberger Ernst. Lex Häberlin. Abstimmung 24.9.1922.

Ganzer Text


1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden