Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Walter Von Dach
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 66

1 2 3
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.02.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.2.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Dora Liechti sowie die Kollegen Walter Schneider, Charles Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Hermann Zesiger und Beat Flückiger. Angelegenheit Walter von Dach. Die Kollegen Alfred Müller und Werner Möri berichten, dass mit Walter von Dach ein Vergleich erzielt werden konnte. Demnach bezahlen wir Walter von Dach ohne Anerkennung einer Rechtspflicht einen Betrag von Fr. 350.-. Seine Parteikosten hat Walter von Dach selber zu tragen. Der Vorsitzende Walter Schneider dankt den beiden Kollegen für ihre gute Arbeit und gibt seiner Zufriedenheit darüber Ausdruck, dass unter diese leidige Angelegenheit endlich ein Schlussstrich gezogen werden konnte. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.2.1977
19.03.1975 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.3.1975, 19 Uhr, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Vorbereitung DV, 3. Verschiedenes. Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Theres Zesiger, sowie die Kollegen Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Charles Mäder, Alfred Müller, Walter Schneider, Eduard Villars, Hans Wüthrich und Hermann Zesiger. Vorbereitung DV. Hinsichtlich der Angelegenheit Walter von Dach wird beschlossen, diesem eine letzte Frist zur Erledigung bis zum 30. April 1975 zu setzen. Bei Nichteinhaltung wird die Sache kartellseits als erledigt betrachtet. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 19.3.1975
26.02.1975 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Schneider
Walter Von Dach
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.2.1975, 20 Uhr, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, Protokoll und Mitteilungen, 2. Delegiertenversammlung, 3. Verschiedenes. Es haben sich eingefunden die Kolleginnen Marlies Weber und Theres Zesiger sowie die Kollegen Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Charles Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Walter Schneider, Hans Wüthrich und Hermann Zesiger. Verschiedenes. Der scheidende Präsident Reinhard Bürgin wird von Kollege Walter Schneider um eine Zusammenkunft gebeten. Er kann sich nicht mit der Angelegenheit Walter von Dach befassen. Der Delegiertenversammlung müsse vorgeschlagen werden, einen Anwalt mit der Sache zu betrauen. Chargébrief an Walter von Dach mit letzter Frist bis 19. März 1975, sämtliche Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.2.1975
27.01.1975 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 27.1.1975, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend sind die genosse Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Ch. Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, Werner Schneider, H. Stalder, Eduard Villars, H. Wüthrich und H. Zesiger, sowie die Genossinnen Marlies Weber und T. Zesiger. Alt Acquisiteur Walter von Dach sandte am 29.12.1974 einen eingeschriebenen Brief, in dem er verlangt, dass das Sportkartell nun seinen Verpflichtungen nachkomme. Charles Laubscher beantragt, die Sache der Beschwerdekommission zu übergeben. Der Vorsitzende Reinhard Bürgin rät davon ab. Genosse Alfred Müller findet, dass Walter von Dach eine Abrechnung vorlegen muss. Er hat auch sämtliche Belege abzuliefern. Dies ist von ihm im Oktober im Café "Chartreuse" gegenüber dem Sprechenden zugesichert worden. Genosse W. Zesiger ist ebenfalls der Meinung, dass ohne Unterlagen nichts bezahlt werden sollte. Auf Anfrage von Genosse Ernst Hänni gibt Genosse H. Zesiger bekannt, dass wir Walter von Dach für das 1. Quartal 1974 ein Acquisitionshonorar von Fr. 795.- schulden. Jede weitere Forderung wird bestritten. Genosse Ernst Hänni ist eher der Auffassung, dass die Sache sofort geregelt werden sollte. Genosse Werner Möri schlägt vor, zu warten, bis die Genodruck alles einkassiert hat. Das Volkshaus habe seine Rechnung auch noch nicht bezahlt. Genosse H. Wüthrich findet, dass dies zwei grundverschiedene Sachen seien. Mit 10:2 Stimmen beschliesst der Vorstand Nichtauszahlung des Guthabens von Walter von Dach bis zur Vorlag sämtlichern Unterlagen. Genosse Ernst Hänni wird in diesem Sinne schreiben. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 27.1.1975
29.04.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Walter Von Dach
Hans Wüthrich
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 29.4.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend: Reinhold Bürgin, Ernst Hänni, Ch. Mäder, Christian Mutti, Werner Möri, H. Stalder, Eduard Villars, M. Weber, H. Wüthrich, T. Zesiger, H.Zesiger. Rundschau. Werner Möri legt Wert darauf, dass mit Walter von Dach gesprochen wird. Er hat Schreiben, die von ihm an den Vorstand gerichtet wurden, den Vereinen zugestellt. H. Wüthrich findet, es sollte etwas gegen Walter von Dach vorgekehrt werden. Die den Vereinen zugestellten Schreiben sollten näher geprüft werden. Kollege W. Schneider findet, Walter von Dach sei verpflichtet, die Liste der Inserenten abzugeben. Werner Möri beantragt, dem Kollegen H. Zesiger die Kompetenz zu geben, die Angelegenheit als Sekretärs des Arbeitsgerichtes zu prüfen. H. Zesiger erklärt sich einverstanden, sich damit zu befassen. Eduard Villars spricht sich dafür aus, in der nächsten "Rundschau" mitzuteilen, dass der Vorstand die Sache untersuchen und dann Bericht geben werde. Werner Möri findet, es sollte ein Schreiben mit Klarstellung der Tatsachen an Walter von Dach gerichtet werden. Der Vorstand sei über das Verhalten des früheren Acquisiteurs empört und verurteile die Abgabe von Einzahlungsscheinen an die Vereine. Die übergebenen Briefkopien entsprächen nicht den Tatsachen. Es muss dem früheren Acquisiteur auch mit der Publikation unseres Briefes in der "Rundschau" gedroht werden. H. Wüthrich schlägt vor, die Vereinskassiere zu befragen,. Nach Kollege Werner Möri verlangt Walter von Dach noch die Provision für 3 Nummer der "Rundschau". Er muss mit Herrn Reber von der Genodruck abrechnen. Es ist ihm hiezu eine Frist zu setzen. Die Eröffnung der Preiserhöhung an die Inserenten ist nicht versandt worden. Der Vorstand beschliesst, einen entsprechenden Brief an Walter von Dach zu richtn. Kollege Werner Möri benötigt die Liste der nicht bezahlten Inserate. W. Schneider stellt fest, dass Walter von Dach nie über die einkassierten Beträge abgerechnet hat. Werner Möri will mit Herrn Mühlethaler über die Sache sprechen. Die Liste der nicht bezahlten Inserate wird auch an den Präsidenten und den Kassier gehen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 29.4.1974
29.04.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Walter Von Dach
Hans Wüthrich
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 29.4.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend: Reinhold Bürgin, Ernst Hänni, Ch. Mäder, Christian Mutti, Werner Möri, H. Stalder, Eduard Villars, M. Weber, H. Wüthrich, T. Zesiger, H.Zesiger. Rundschau. Werner Möri legt Wert darauf, dass mit Walter von Dach gesprochen wird. Er hat Schreiben, die von ihm an den Vorstand gerichtet wurden, den Vereinen zugestellt. H. Wüthrich findet, es sollte etwas gegen Walter von Dach vorgekehrt werden. Die den Vereinen zugestellten Schreiben sollten näher geprüft werden. Kollege W. Schneider findet, Walter von Dach sei verpflichtet, die Liste der Inserenten abzugeben. Werner Möri beantragt, dem Kollegen H. Zesiger die Kompetenz zu geben, die Angelegenheit als Sekretärs des Arbeitsgerichtes zu prüfen. H. Zesiger erklärt sich einverstanden, sich damit zu befassen. Eduard Villars spricht sich dafür aus, in der nächsten "Rundschau" mitzuteilen, dass der Vorstand die Sache untersuchen und dann Bericht geben werde. Werner Möri findet, es sollte ein Schreiben mit Klarstellung der Tatsachen an Walter von Dach gerichtet werden. Der Vorstand sei über das Verhalten des früheren Acquisiteurs empört und verurteile die Abgabe von Einzahlungsscheinen an die Vereine. Die übergebenen Briefkopien entsprächen nicht den Tatsachen. Es muss dem früheren Acquisiteur auch mit der Publikation unseres Briefes in der "Rundschau" gedroht werden. H. Wüthrich schlägt vor, die Vereinskassiere zu befragen,. Nach Kollege Werner Möri verlangt Walter von Dach noch die Provision für 3 Nummer der "Rundschau". Er muss mit Herrn Reber von der Genodruck abrechnen. Es ist ihm hiezu eine Frist zu setzen. Die Eröffnung der Preiserhöhung an die Inserenten ist nicht versandt worden. Der Vorstand beschliesst, einen entsprechenden Brief an Walter von Dach zu richtn. Kollege Werner Möri benötigt die Liste der nicht bezahlten Inserate. W. Schneider stellt fest, dass Walter von Dach nie über die einkassierten Beträge abgerechnet hat. Werner Möri will mit Herrn Mühlethaler über die Sache sprechen. Die Liste der nicht bezahlten Inserate wird auch an den Präsidenten und den Kassier gehen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 29.4.1974
25.03.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Demission
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 25.3.1974, 19.30 Uhr. Traktandum 2: Vorbereitung GV: Der Vorsitzende Reinhold Bürgin verliest einen Brief des Kollegen Walter von Dach vom 12.2.1974, wonach dieser seinen Rücktritt aus dem Vorstand des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel auf den 31. März 1974 bekannt gibt. Protokoll Vorstand des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 25.3.1974
11.03.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Beschwerdekommission
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 11.3.1974, Sitzungssaal Gewerbegericht. Präsident Reinhard Bürgin gibt bekannt, dass er eine Zahlungsanweisung vom Betreibungsamt bekommen hat betreffend Angelegenheit Walter von Dach. Die Beschwerdekommission wurde sorfort davon in Kenntnis gebracht. Präsident Reinhard Bürgin und Vizepräsident Hans Wüthrich hatten darauf eine Unterredung mit dem Präsidenten der Beschwerdekommission Ernst Stauffer vereinbart. Der Bericht wurde der Versammlung unterbreitet. Walter von Dach meldet sich zu Wort wegen des Abzuges von Fr. 500.- seines von ihm mit Recht beansrpuchten Honorars. Der Präsident nimmt Stellung zur Diskussion, die stattgefunden hat, anlässlich der Vorstandssitzung mit der Beschwerdekommission. Eine Abstimmung konnte nicht erfolgen, weil zuviele Vorstandskollegen abwesend waren. Eduard Villars ermahnt Walter von Dach, Vernunft anzunehmen und sich ein wenig solidarisch zu erweisen gegenüber seinen Vorstandskollegen. Hermann Zesiger macht Walter von Dach einen entgegenkommenden Vorschlag. Er solle sich bereit erklären, wenigstens auf die Zinse und die Betreibungskosten zu verzichten. Walter von Dach lehnt diesen Vorschlag ab und besteht auf seine Forderungen. Das Thema "Walter von Dach" wird auf Verlangen etlicher Mitglieder abgebrochen und der Zukunft überlassen. Protokoll Helmuth Stauffer. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 11.3.1974
11.03.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Ernst Stauffer
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 11.3.1974, Sitzungssaal Gewerbegericht. Präsident Reinhard Bürgin bemängelt, dass die "Rundschau" mit Vespätung erschienen ist. Redaktor Christian Mutti gibt darüber Auskunft und äussert sich, wegen verschiedenen Vorkommnissen sei es ihm verleidet und er habe deshalb den ganzen Satz der Genodruck übergeben, was natürlich zur Verspätung führte. Der Präsident und Vizepräsident geben einen Vorschlag von Ernst Stauffer bekannt, es solle ein "Rundschau"-Gremium geschaffen werden mit 3-5 Mitgliedern. Denn nur mit vereinten Kräften könne die "Rundschau" noch am Leben erhalten bleiben. Werner Möri wird animiert, das Amt als Acquisiteur zu übernehmen. Werner Möri gibt sich damit einverstanden, stellt aber die Bedingung, dass der Fall "Walter von Dach" zuerst erledigt werden müsse und ihm das ganze Inseraten-Verzeichnis von Walter von Dach ausgehändigt werde, was dieser aber ablehnt. Walter Schneider erklärt sich bereit, auch bei der Werbung mitzuhelfen. Walter von Dach wird nochmals aufgefordert, die nötigen Unterlagen herauszugeben, damit der neue Acquisiteur seine Tätigkeit aufnehmen könne. Es wird beschlossen, den Vorschlag an der DV bekannt zu geben betreffend Schaffung eines "Rundschau"-Gremiums. Protokoll Helmuth Stauffer. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 11.3.1974
13.11.1973 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 13.11.1973, 20 Uhr, Volkshaus. Rundschau. Der Vorsitzende Reinhard Bürgin stellt sich auf den Standpunkt, dass es für den Kollegen Walter von Dach keine Entschuldigung mehr gibt. Er hat ihm gestern einen Express-Chargé-Brief zugestellt. Doch liess er sich für heute Abend wiederum aus Gesundheitsgründen entschuldigen. Etwas Positives hat er bis heute nicht unternommen. Er werde Walter von Dach einen Bericht über bestehende Unzulänglichkeiten vorlegen. Ferner verbitte er sich die Einmischung des neuen Redaktors in private Angelegenheiten. Nach 45 Jahren Tätigkeit kündigt er das Vertragsverhältnis. Kollege Christian Mutti stellt hinsichtlich der von Kollege Walter von Dach gegenüber ihm erhobenen Verwürfe fest, dass er bei Frau Burla in Erlach angerufen habe, um Walter von Dach, den er in Biel und am See nie erreichen konnte, irgendwie auffinden und dringend sprechen zu können. Inserate für die Nidauer-Nummer sind eingetroffen, sogar noch neue. Kolleg Werner Möri erkundigt sich, was in den Verhandlungen mit der Genodruck gegangen sie. Der Präsident antwortet, dass Kollege Walter von Dach nicht erschienen sei. Der Fragesteller gibt bekannt, dass der Acquisiteur das Gewerkschaftskartell gebeten habe, den Betrag der Rechnung für das 1.-Mai-Inserat auf sein Privatkonto einzuzahlen. Das Kartell wünsche aber eine Rechnung, wdie auf das vom Kassier verwaltete Konto zahlbar sei. Kollege Hermann Zesiger beantragt, den Kollegen Walter von Dach auf Ende Dezember dieses Jahres von seinem Amt als Acquisiteur zu entbinden. Der Vorstsad beschliesst in diesem Sinne. Der Entscheid ist dem Genossen Walter von Dach schriftlich zu eröffnen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 13.11.1973
23.10.1973 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Rundschau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 23.10.1973, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt ist Werner Möri. Des weitern sind abwesend Walter Schneider, Walter von Dach und Hans Wüthrich.  Rundschau. Der Kassier ist der Meinung, dass Kollege Walter von Dach ausserstande sei, die Acquisition weiterhin zu besorgen. Präsident Reinhard Bürgin gibt bekannt, dass das Honorar von Kollege Walter von Dach vorderhand gesperrt sei. Kollege Walter von Dach teilte in einem Brief vom 6.9.1973 mit, er sei bereit, die Inseratenwerbung entsprechend den Bestimmungen im Vertrag aufzugeben, im Sinne einer friedlichen Abklärung der Sachlage und Gewährung einer Entschädigung. Kollege Hermann Zesiger ist nach wie vor der Meinung, dass die Entschädigung an den Acquisiteur wegen Nichterfüllens des Vertrages zu kürzen sei. Es müsse unbedingt zu einer Aussprache mit diesem Funktionär kommen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 23.10.1973
01.12.1971 Biel
Arbeitermusik Biel
ATB
Personen
VHTL
Walter Von Dach
Anteilscheine
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.12.1971, 20 Uhr, Volkshaus. Kollege Hänni verlässt Sitzung vorzeitig. Das Protokoll wird von Walter von Dach besorgt. Unentschuldigt abwesend sind die Kollegen Herrmann und Werner Möri. Traktandum 2: Mitteilungen. Der ATB und die Arbeitermusik wünschen Datumsverschiebungen. Präsident Hel. Stauffer erklärt, es gebe für den ATB kein Privileg. Abtauschmöglichkeiten unter den Vereinen sind möglich,. Alt ATB-Präsident Kollege Baumgartner hatte stets seinem Verein ATB Vorzug geleistet, im Monat Oktober sein Soireé abzuhalten. Das Begehren der Arbeitermusik für Verschiebung ist berechtigt und begründet. Die Gruppe VHTL.-Chauffeure wünscht, dem Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel beizutreten. Zustimmung unter der Voraussetzung, Anteilscheine beim Volkshaus einzulösen. Protokoll i.V. Walter von Dach. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel 1.12.1971
17.02.1971 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Reinhard Bürgin
Heinz Grieb
Walter Von Dach
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 17.2.1971, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend: Reinhard Bürgin, Walter von Dach, Heinz Grieb, Ernst Hänni, Helmuth Stauffer, H. Zesiger, Ernst Zwahlen. Entschuldigt: Fritz Gasser, A. Hermann, W. Ruedin und Eduard Villars. Der Vorsitzende verliest einen von Kollege A. Herrmann vor Neujahr erhaltenen Brief, in dem dieser mitteilt, dass er krankheitshalber an den Neujahrsveranstaltungen nicht mitwirken könne. Kollege Helmuth Stauffer hat ihn besucht und die Genesungswünsche des Kartells überbracht. Das Protokoll der Sitzung vom 19.11.1970, verfasst von Kollege Walter von Dach, liegt noch nicht vor und wird an der nächsten Sitzung verlesen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 17.2.1971
19.11.1970 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Ernst Hänni
Walter Von Dach
Protokoll
Vorstandssitzung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.11.1970. Entschuldigt Kollege Ernst Hänni und Albert Herrmann. Protokoll: Kollege Walter von Dach. Das letzte Protokoll wird verlesen und genehmigt. Protokoll Walter von Dach. Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 19.11.1970
08.07.1970 Biel
Personen
Rundschau
Walter Von Dach
Entschädigungen
Inserate
Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 8.7.1970, 20 Uhr Volkshaus. Traktandum 2: Rundschauabrechnung. Kollege Walter von Dach wünscht, dass seine Entschädigung von 25 auf 30% des Umsatzes erhöht werde. Er müsse vermehrt Inserate werben, was zusätzliche Gänge erfordere. Er ist der Meinung, dass auch für die Redaktion eine grosszügige Regelung getroffen werden sollte. Nach längerer Diskussion beschliesst der Vorstand, die Entschädigung für den Acquisiteur mit Wirkung ab 1.7.1970 auf 30% des Umsatzes heraufzusetzen, wobei aber die Zusatzprämie für Ergebnisse über Fr. 10'000.- wegfällt. Bei guten Abschlüssen kann ihre Wiederausrichtung geprüft werden. Protokoll Ernst Hänni. Vorstandssitzung Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 8.7.1970
03.04.1968 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Gründung
Lieber Walter. Als Gründungsmitglied unseres Kartells kannst Du auf eine 40-jährige Tätigkeit im Vorstand zurückblicken. Wir beglückwünschen Dich zu diesem Jubiläum und danken Dir für Deine Treue und Deine Verdienste um unsere Bewegung. Es ist nicht selbstverständlich, während so vielen Jahren unermüdlich für eine als gut erkannte Sache einzustehen. Unsere besten Wünsche begleiten Dich auf Deinem weiteren Lebensweg. Mit besten Grüssen: Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel und Umgebung. Sig. Werner Baumgartner, Ernst Hänni.
31.10.1962 Biel
Personen
Volkshaus Biel
Walter Von Dach
GV
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.10.1962, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt abwesend sind die Genossen Walter Jaggi, Emil Rufer. Adolf Schwerzmann und Walter von Dach. Die Protokolle der Sitzungen vom 20.6.1962 und 22.8.1962, letzteres verfasst von Robert Weibel, werden verlesen und genehmigt. Korrespondenzen. Die Volkshausgenossenschaft hält am 31.10.1962 um 18.30 Uhr ihre Hauptversammlung ab. Als Delegierter wird Genosse Walter von Dach bestimmt. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.10.1962
24.10.1962 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.10.1962, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt abwesend sind die Genossen Walter Jaggi, Emil Rufer. Adolf Schwerzmann und Walter von Dach. Die Protokolle der Sitzungen vom 20.6.1962 und 22.8.1962, letzteres verfasst von Robert Weibel, werden verlesen und genehmigt. Korrespondenzen. Die Volkshausgenossenschaft hält am 31.10.1962 um 18.30 Uhr ihre Hauptversammlung ab. Als Delegierter wird Genosse Walter von Dach bestimmt. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.10.1962
03.05.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Satus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 3.5.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigungen liegen vor von den Genossen Ernst Monnier, Emil Rufer und Hans Spycher. Keine unentschuldigten Absenzen. Der Vorstand begrüsst das zum ersten Mal erscheinende neu gewählte Mitglied Werner Jaggi. Die Protokolle der Sitzungen vom 1.3.1961 und 5.4.1961 werden verlesen und genehmigt. Satus. Genosse Walter von Dach spricht über den Satus-Verbandstag im Volkshaus am 11./12.3.1961. Die Organisation klappte. Essen und Service waren tadellos. Über die Verhandlungen berichtete die Presse einlässlich. Auf Antrag von Genosse Walter Baumann wird beschlossen, dem Delegierten ein Taggeld von Fr. 30.- auszuzahlen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 3.5.1961
01.03.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Satus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell biel. 1.3.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Unentschuldigt abwesend iSt Genosse Albert Rüegsegger. Die übrigen VorstAndsmitglieder haben sich eingefunden. Das Protokoll der Sitzung vom 18.1.1961 wird verlesen und genehmigt. Die Bieler Satus-Vereinigung führt am 11./12.3.1961 den schweizerischen Verbandstag des Satus durch. Sie wünscht die Bewilligung zur Aufnahme von Inseraten in das Programm der Abendunterhaltung. Da es sich um einen schweizerischen Anlass handelt, stimmt der Vorstand zu. Von der gleichen Vereinigung wird das Kartell eingeladen, einen Verteter an den Anlass zu entsenden. Der Vorstand beschliesst, die Einladung anzunehmen und delegiert einstimmig den Genossen Walter von Dach an den Kongrisss. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.3.1961
01.03.1961 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Satus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 1.3.1961, 20 Uhr, Volkshaus. Unentschuldigt abwesend ist Genosse Albert Rüegsegger. Die übrigen Vorstandsmitglieder haben sich eingefunden. Das Protokoll der Sitzung vom 18.1.1961 wird verlesen und genehmigt. Die Bieler Satus-Vereinigung führt am 11./12.3.1961 den schweizerischen Verbandstag des Satus durch. Sie wünscht die Bewilligung zur Aufnahme von Inseraten in das Programm der Abendunterhaltung. Da es sich um einen schweizerischen Anlass handelt, stimmt der Vorstand zu. Von der gleichen Vereinigung wird das Kartell eingeladen, einen Verteter an den Anlass zu entsenden. Der Vorstand beschliesst, die Einladung anzunehmen und delegiert einstimmig den Genossen Walter von Dach an den Kongrisss. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.3.1961
14.12.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Adolf Schwerzmann
Walter Von Dach
ATB
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.12.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Franz Aebi, Fred Horrisberger, Hermann Otter, Emil Rufer, Albert Rüegsegger. Hermann Otter, der schwer erkrankt ist, übermittelt die besten Grüsse. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 16.11.1960 wird verlesen und genehmigt. Verschiedenes. Genosse Adolf Schwerzmann spricht von Rücktrittsabsichten. Er verweist auf seine 60 Jahre, aber auch auf Undank und Intrigen. Auf die Bitte des Vorsitzenden Werner Baumgartner um Präzisierung verweist Genosse Schwerzmann auf den bevorstehenden Eintritt des Genossen Werner Möri in den Vorstand als Vertreter des ATB Biel "Vorwärts". Genosse Werner Baumgartner erklärt, dass Genosse Werner Möri den zurücktretenden Genossen Ernst Monnier ersetzen werde. Genosse Walter von Dach äussert sich, er kenne das Spiel, er sähe lieber den Genossen Adolf Schwerzmann als den Genossen Werner Möri im Vorstand. Der Vorsitzende bittet, ihm Material zur Verfügung zu stellen, damit die Sache genau geprüft werden kann. Genosse Ernst Monnier begründet seinen Rücktritt damit, dass er sich der Familie nicht genügend widmen könne. Er wüsste nichts Nachteiliges vom Genossen Werner Möri, sonst wäre dieser vielleicht nicht als Vertreter des ATB Biel "Vorwärts" in den Kartellvorstand bestimmt worden. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.12.19690
14.12.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Werner Möri
Adolf Schwerzmann
Walter Von Dach
ATB
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.12.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Franz Aebi, Fred Horrisberger, Hermann Otter, Emil Rufer, Albert Rüegsegger. Hermann Otter, der schwer erkrankt ist, übermittelt die besten Grüsse. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind anwesend. Das Protokoll der Sitzung vom 16.11.1960 wird verlesen und genehmigt. Verschiedenes. Genosse Adolf Schwerzmann spricht von Rücktrittsabsichten. Er verweist auf seine 60 Jahre, aber auch auf Undank und Intrigen. Auf die Bitte des Vorsitzenden Werner Baumgartner um Präzisierung verweist Genosse Schwerzmann auf den bevorstehenden Eintritt des Genossen Werner Möri in den Vorstand als Vertreter des ATB Biel "Vorwärts". Genosse Werner Baumgartner erklärt, dass Genosse Werner Möri den zurücktretenden Genossen Ernst Monnier ersetzen werde. Genosse Walter von Dach äussert sich, er kenne das Spiel, er sähe lieber den Genossen Adolf Schwerzmann als den Genossen Werner Möri im Vorstand. Der Vorsitzende bittet, ihm Material zur Verfügung zu stellen, damit die Sache genau geprüft werden kann. Genosse Ernst Monnier begründet seinen Rücktritt damit, dass er sich der Familie nicht genügend widmen könne. Er wüsste nichts Nachteiliges vom Genossen Werner Möri, sonst wäre dieser vielleicht nicht als Vertreter des ATB Biel "Vorwärts" in den Kartellvorstand bestimmt worden. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.12.19690
26.10.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Bieler Tagblatt
Journal du Jura
Tanzveranstaltung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.10.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Franz Aebi, Hermann Otter und Albert Rüegsegger. Die übrigen Mitglieder sind anwesend. Die Protokolle vom 18.5.1960 und 28.9.1960 werden verlesen und genehmigt. Inserate für den Tanzabend vom 26.11.1960 sollen in der "Seeländer Volkszeitung", im Bieler Tagblatt, im Journal du Jura, in der "Rundschau" und im Bieler und Nidauer Anzeiger erscheinen. Genosse Walter von Dach kann sich mit der Aufgabe voin Inseraten in bürgerlichen Zeitungen nicht befreunden. Der Vorsitzende Werner Baumgartner lässt abstimmen. Mit 8:1 Stimme und bei 3 Enthaltungen wird beschlossen, im Bieler Tagblatt und im Journal du Jura ebenfalls zu werben. Die Gestaltung des Plakates soll Daniel Lack übergeben werden.  Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.10.1960
26.10.1960 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Von Dach
Bieler Tagblatt
Journal du Jura
Tanzveranstaltung
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.10.1960, 20 Uhr, Volkshaus. Entschuldigt haben sich die Genossen Franz Aebi, Hermann Otter und Albert Rüegsegger. Die übrigen Mitglieder sind anwesend. Die Protokolle vom 18.5.1960 und 28.9.1960 werden verlesen und genehmigt. Inserate für den Tanzabend vom 26.11.1960 sollen in der "Seeländer Volkszeitung", im Bieler Tagblatt, im Journal du Jura, in der "Rundschau" und im Bieler und Nidauer Anzeiger erscheinen. Genosse Walter von Dach kann sich mit der Aufgabe voin Inseraten in bürgerlichen Zeitungen nicht befreunden. Der Vorsitzende Werner Baumgartner lässt abstimmen. Mit 8:1 Stimme und bei 3 Enthaltungen wird beschlossen, im Bieler Tagblatt und im Journal du Jura ebenfalls zu werben. Die Gestaltung des Plakates soll Daniel Lack übergeben werden.  Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.10.1960
1 2 3


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden