Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Volkshaus Biel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 181

1 2 3 4 5 6 7 8
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
09.11.1988 Biel
Stadtrat Biel

Volkshaus Biel
Mit resigniertem Seufzen... Der Stadtrat muss über ein Nachkreditbegehren von über 1,2 Mio. für das Volkshaus entscheiden. In: Biel-Bienne 9.11.1988.
13.01.1984 Biel
Volkshaus Biel
WOZ

Geschichte
Volkshaus Biel
Vom Symbol für das rote Biel zur Musikschule. In: WOZ 13.1.1984.
12.09.1983 Biel
Gewerkschaftsbund Biel
Volkshaus Biel

Geschäftsleitung
Protokoll
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes Biel, Montag, 12. September 1983, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3.Mitteilungen, 4. Wahlveranstaltung vom 27.9.1983, 5. a) Volkshausdebatte im Stadtrat, Votum A. Germann, 6. Verschiedenes. E. Hof hat verschiedene Briefe erhalten, welche er unter dem Traktandum 5 a) bekanntgeben wird. A. Müller informiert noch über das Schreiben des Gewerkschaftsbundes des Kantons Bern betreffend der Berufslehre. Wir müssen unbedingt bis spätestens am 10. September 1983 Bericht geben. W. Jost gibt bekannt, dass die Verordnung über die Berufslehre direkt an die Verbände zugestellt werde. A. Müller informiert, dass die letzten Vorbereitungen getroffen wurden. Es werden Inserate im Journal du Jura, im Bieler Tagblatt und in der Berner Tagwacht erscheinen. Da sich viele Kandidaten anmeldeten, konnten keine Namen auf dem Flugblatt aufgeführt werden. Gesprächsleiter ist Dario Marioli und die Übersetzung wird von Oscar Flückiger und Alfred Müller gemacht. Volkshausdebatte, b) Votum A. Germann. Ernst Hof gibt bekannt, dass er betreffend dieser Debatte verschiedene Briefe erhielt. Hugo Lehmann von der IG-Volkshaus wollte eine Stellungnahme betreffend dem Bericht im Bieler Tagblatt bis am 9. September 1983. A. Müller informiert kurz über die Volkshausdebatte im Stadtrat. Es wäre wünschenswert, wenn ein Pflichtenheft erstellt werden könnte. Dies würde dem Sekretariat die Arbeit sehr erleichtern. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 12.9.1983.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-09-12.
Ganzer Text
22.08.1983 Biel
Gewerkschaftsbund Biel

Geschäftsleitung
Nationalratswahlen
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, 22. August 1983, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Vorbereitung der Wahlveranstaltung vom September 1983, a) Beschluss über die Kandidaten, welche zu dieser Wahlveranstaltung eingeladen werden, b) Propaganda, Finanzielles, c) Gesprächsleiter, 3. Protokoll, 4. Mitteilungen, 5. Verschiedenes. Ernst Hof begrüsst die Anwesenden zur ersten Sitzung nach den Sommerferien. Einen speziellen Gruss gilt Paul Kocher, Präsident der Platzunion Biel, welcher zum Traktandum 2 eingeladen wurde. Vorbereitung der Wahlveranstaltung vom September 1983: Beschluss über die Kandidaten, welche zu dieser Wahlveranstaltung eingeladen werden. A. Müller informiert noch kurz über das Lokalradio Canal 3, ebenfalls über das Volkshaus/Konservatorium, welches an der nächsten Stadtratssitzung vom 25. August 1983 diskutiert wird. Es geht hier nicht mehr um ein Volkshaus, sondern um ein Konservatorium. Die Säle werden den Vereinen nur noch zur Verfügung gestellt, wenn diese vom Konservatorium nicht beansprucht werden. Ebenfalls gibt es nur noch ein Restaurant mit 140 Plätzen. Somit wird das Restaurant mit 140 Plätzen ziemlich gut besetzt sein und es würde sehr schwierig sein, einen Jass zu klopfen oder eine Zusammenkunft im Restaurant zu veranstalten, wie es früher im Volkshaus der Fall war. Man sollte den Mut haben, zuzugeben, dass wir von einem Konservatorium und einer Erhaltung eines bauhistorischen Gebäudes sprechen und nicht mehr von einem Volkshaus, das keines mehr ist. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 22.8.1983
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-08-22.
Ganzer Text
03.12.1981 Biel
AJZ
Gewerkschaftskartell Biel

1. Mai Biel
AJZ
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungs-Sitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 3. Dezember 1981, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Programm Gewerkschaftskartell 1982, 4. Bücher BA, 5. IG-Volkshaus, 6. 1. Mai 1982 a) Umzugsroute, b) 1. Maifeierkommission (Orientierung A. German), c) Referenten. 7. Verschiedenes. E. Hofer schlägt vor, die Traktanden: Programm Gewerkschaftskartell 1982 und Bücher BA, zu verschieben, weil verschiedene Kollegen fehlen. E. Hofer informiert, dass wir ein Pressecommunique in verschiedenen Zeitungen erscheinen liessen, betreffend der Veranstaltung der Kollegen aus Polen. Leider hatten die meisten Verbandszeitungen bereits Redaktionsschluss. Es konnte nur in der „Lutte syndicale" und in verschiedenen Tageszeitungen ein Pressecommunique veröffentlicht werden. E. Hafer gibt noch ein Schreiben der Arbeitsgruppe Autonomes Jugendzentrum bekannt, betreffend Freifächer. Es muss noch abgeklärt werden, welche Verbände Jugendgruppen haben. Dies sind die PTT-Union Post, die GBH und der SMUV. E. Hofer gibt weiter bekannt, dass uns Heini Müller ein Demissionsschreiben zugestellt hat, in dem er seinen sofortigen Austritt aus der Geschäftsleitung des Gewerkschaftskartells Biel erklärt. A. Müller gibt noch das Programm für 1982 des BA bekannt: Besuch Müra, Tierpark Biel, Regionallager Coop Biel-Seeland, Besuch Umwälzwerk Oberaar-Grimsel. Für Herbst 82: Autogenes Training (8 Kursabende). E. Hofer und A. Müller informieren kurz über die IG-Volkshaus. Das Gewerkschaftskartell Biel hat den Beitritt zur IG-Volkshaus gegeben. 1. Mai 1982: a) Umzugsroute: Die Umzugsroute wird in den Ring führen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 3.12.1981.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1981-12-03.
Ganzer Text
18.12.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
VPOD Biel

1. Mai Biel
68er-Bewegung
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, 16. Dezember 1980, um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Protokoll, 2. Mitteilungen, 3. Tätigkeitsprogramm 1981, 4. Subvention Bibliothek BA/CEO, 5. 1. Mai-Feier 1981, a) Organisation, b) Referenten, 6. Verschiedenes. E. Hofer. Er orientiert kurz über die Vernissage „100 Jahre SGB", Wanderausstellung in Biel. S. Zulauf informiert über die Veranstaltung Gewerkschaftskartell und VPOD „Berufsbildungsgesetz". Als Referenten waren Grossrat Mattmüller Basel und Vonlanten, Sekretär GTCP anwesend. Leider nahmen nur ca. 50 Personen teil. Sie stellt fest, dass auch keine Mitglieder des SMUV, der GBH etc. an dieser Veranstaltung anwesend waren. E. Hofer. Er hat mit den Lehrlingen des SMUV Kontakt aufgenommen betreffend dieser Veranstaltung. Die Lehrlinge waren aber der Meinung, solche Probleme sollten intern im SMUV diskutiert werden. E. Hofer möchte S. Zulauf mitteilen, dass zwischen den Verbandsmitgliedern des VPOD und den Privatgewerkschaften Unterschiede bestehen. Sicher muss man einige VPOD-Mitglieder eher zurückbinden, nicht wie bei den Mitgliedern der Privatarbeitnehmer die gestossen werden müssen. Im weitern informiert er über die Veranstaltung der Gewerkschaft Druck und Papier im Kongresshaus, an der über den vorgesehenen Streik diskutiert wurde. A. Müller informiert über das Schreiben des Finanzdirektors und Stadtpräsidenten Hermann Fehr betreffend dem Volkshaus Biel. Im Januar 1981 findet eine Sekretärenkonferenz statt, an der das Problem Volkshaus diskutiert wird. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 16.12.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-12-16.
Ganzer Text
12.08.1980 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gemeinderatswahlen
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 12. August 1980, um 19.00 Uhr im Hotel „Schlüssel“. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Vorbereitung der Delegiertenversammlung vom 12. August 1980, 3. Verschiedenes. Die Traktanden an der Delegiertenversammlung sind die folgenden: Volkshaus Biel und Gemeindewahlen 1980. Betreffend dem Volkshaus referiert A. Müller kurz, was er den Delegierten mitteilen wird. Wir werden, wenn möglich, nicht zuviel in Details gehen. Es geht hier darum, die Mitglieder zu informieren, und abzuklären, ob sie der Meinung sind, dass die Verhandlungen betreffend dem Volkshaus mit dem SGB weitergeführt werden sollen. Edgar Hoferinformiert über die Gemeindewahlen 1980. Wir haben von der Gesamtpartei ein Schreiben erhalten, mit welchem bestätigt wird, dass dem Gewerkschaftskartell eine Linie zur Verfügung gestellt wird, auf der ein offizieller Gewerkschaftskandidat aufgeführt werden sollte. Die Delegiertenversammlung muss der Gesamtpartei einen Kollegen vorschlagen. Der VPOD hat als Gemeinderatskandidat A. Müller vorgeschlagen. S. Zulauf. Sie findet es sehr interessant, dass auch die Gewerkschaften sich an den Gemeindewahlen 1980 beteiligen. Sie hätte zwar den Wunsch, dass auch andere Kandidaten auf andern Listen aufgestellt würden. R. Perrin möchte wissen, was unter andern Parteien verstanden wird. S. Zulauf. Sie sieht verschiedene Kandidaten aus linken Parteien. Edgar Hofer. In den Gewerkschaften hat es Mitglieder mit verschiedenen politischen Richtungen. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 12.8.1980.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1980-08-12.
Ganzer Text
27.08.1979 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Bibliothek
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, 27. August 1979. um 18.15 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. Volkshaus, 5. Verschiedenes. Der Präsident Edgar Hofer begrüsst die anwesenden Geschäftsleitungsmitglieder zu seiner ersten Sitzung als Präsident. Sollte jemandem etwas nicht passen, so bittet er sie, sich sofort zu melden. E. Hofer wünscht, dass die Typographen noch einmal angefragt werden, ob sie noch bereit wären, ein Vorstandsmitglied zu delegieren. Im weitern begrüsst der Präsident Kollege Jeanneret, welcher wieder an unserer Sitzung teilnimmt. Er wünscht, dass die Traktandenliste mit dem Präsidenten abgesprochen wird. Eine ausserordentliche Delegiertenversammlung des kant. Gewerkschaftskartells findet am 15. September 1979 in Bern statt. Müller wird an dieser Versammlung teilnehmen. A. Müller informiert über einen Brief von Sepp Kaufmann betreffend die Arbeitslosen. Dieser wird an den SGB weitergeleitet. A. Müller orientiert weiter über die Theaterkasse, die Bibliothek, den Personalwechsel, eventuelle Betriebsferien auf dem Sekretariat und Beiträge, welche nicht von allen Verbänden bezahlt werden. A. Müller informiert, wie weit es nun mit dem Kauf des Bieler Volkshaus ist. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat immer noch Interesse, aber ohne Defizitübernahme für die Säle. A. Müllerorientiert über das Schreiben des Bildungsausschusses und dessen Subventionen. Im Budget wurde die Subvention für die Bibliothek um ca. die Hälfte gekürzt.  (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 27.8.1979.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1979-08-27.
Ganzer Text
09.05.1979 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Otto Arnold
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 9.5.1979, 19 Uhr, Restaurant "De la Poste". Mit Ausnahme von Kollege Paul Kocher, der sich entschuldigt hat, sind alle Kolleginnen und Kollegen  anwesend. Vorbereitung DV. Baudirektor Otto Arnold wird an der Delegiertenversammlung als Gast teilnehmen und über das Problem "Volkshaus" orientieren. Sobald das Problem in eine aktuelle Phase tritt, soll eine Präsidentenkonferenz stattfinden, an der die Angelegenheit im Detail diskutiert werden kann. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 9.5.1979
01.06.1978 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
Personen
Otto Arnold
Gewerkschaftskartell DV Protokolle
Volkshaus Biel
Otto Arnold referiert an der DV des Gewerkschaftskartells Biel vom 1.6.1978 über "Kann das Bieler-Volkshaus der Arbeiterschaft noch erhalten werden". Einladung Gewerkschaftskartell 1.6.1978
15.08.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 15.8.1977, 20 Uhr, Restaurant Paradisli. Volkshaus. Der Vorsitzende äussert sich befriedigt über den guten Besuch der Präsidentenkonferenz vom 29.6.1977. Er hat bereits recht viele Bestellungen für Flugblätter erhalten. Dieses Flugblatt ist allerdings noch nicht ganz ausgearbeitet, da man zuerst sehen will, wie die Gegner argumentieren und weil man zuerst noch mehr Details zusammentragen will, um die Vorlage besser erläutern zu können. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 15.8.1977
14.06.1977 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Jubiläum
Präsidentenkonferenz
Rundschau
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 14.6.1977, 18.15 Uhr, Restaurant "Frohsinn". Präsidentenkonferenz vom 29.6.1977. Als Traktanden werden vorgeschlagen: Begrüssung und Appell, 50 Jahre Sportkartell, Beziehungen Sportkartell zu den Vereinen, Kauf des Volkshauses durch die Stat Biel, Rudsdchau, Verschiedenes. Der Vorsitzende klärt ab, ob das Restaurant "De la Poste" noch frei ist. Protokoll Beat Flückiger. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 14.6.1977
24.03.1976 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Armand Coullery
Kongresshaus
Volkshaus Biel
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 24.3.1976, 20.15 Uhr, Restaurant "De la Poste". Der Präsident, Kollege Walter Schneider, heisst die Anwesenden willkommen und begrüsst insbesondere die Vertreter des Gewerkschaftskartells, der Sozialdemokratischen Partei und der Genodruck. Verschiedenes. Kollege Armand Coullery gibt seiner Empörung darüber Ausdruck, dass der Gemeinderat einen Betrag von Fr. 500'000.- als Defizitgarantie für das Kongresshaus in das Budget aufgenommen hat, während er für das Volkshaus keinen Beitrag ausrichten will mit der Begründung, jeder Tag, an dem das Volkshaus weiter geöffnet sei, vergrössere das Defizit um Fr. 1'000.-. Dem eingesetzten Betrag von Fr. 500'00o.- nach zu schliessen, beträgt das Defizit des Konkresshauses mehr als Fr. 1'000.- pro Tag. Protokoll Beat Flückiger. DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 24.3.1976
20.05.1975 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Volkshaus Biel
Vorstand
Vorstandssitzung des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel. 20. 5.1975, 20 Uhr, Volkshaus. Traktandum 4: Volkshaus - Sportkartell. Um dem von gewissen Kreisen erhobenen Vorwurf, das Sportkartell trage an der Volkshausmisere eine grosse Schuld, entgegenzutreten, verliest der Vorsitzende einige Ausschnitte aus dem Protokoll der Sitzung des Verwaltungsrates der Volkshausgenossenschaft Biel vom 14. März 1975. An dieser Sitzung rügte Herr Lässer als Vertreter des Finanzinspektorates, dass die Volkshausgenossenschaft die notwendigen Handlunge zur Verbesserung der Ertragslage zu spät ergriffen und das Geschäft verschleppt habe. Kollege Werner Möri erinnert zudem an seine eingereichte dringliche Motion, wonach die Gemeinde aufgefordert wird, mit einem Betrag von Fr. 140'000.- zur Sanierung des Volskhauses beizutragen. Ausserdem habe das Sportkartell einen Abend zur Erhaltung des Volkshauses organisiert. Protokoll Vorststandssitzung des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells Biel, 20.5.1975
19.03.1975 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Walter Schneider
Präsident
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 19.3.1975, 19 Uhr, Volkshaus. Traktanden: 1. Appell, 2. Vorbereitung DV, 3. Verschiedenes. Anwesend sind die Kolleginnen Marlies Weber und Thers Zesiger, sowie die Kollegen Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Charles Mäder, Alfred Müller, Walter  Schneider,Eduard Villars, Hans Wüthrich und Hermann Zesiger. Vorbereitung DV. In Bezug auf die Wahlen empfiehlt der Vorsitzende Reinhard Bürgin, der DV den Kollegen Walter Schneider als neuen Präsidenten vorzuschlagen. Der Vorgeschlagene gibt die Erklärung ab, dass er die Aufrechterhaltung seiner Kandidatur von der Beantwortung einiger an die DV zu richtenden Fragen abhängig mache. Auf Wunsch von Kollege Alfred Müller macht Kollege Walter Schneider einige programmatische Angaben. So will er vermehrt Kontakt mit den Kartellvereinen pflegen und ihre Anlässe durch Vorstandsmitglieder besuchen lassen. Es sollen in Zukunft auch alle Kollegen bei den Silvesteranlässen mitmachen. Mit dem Verwaltungsrat der Volkshausgenossenschaft sollen Verhandlungen wegen der Reservation des grossen Saales für die Arbeitervereine gepflegt werden. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 19.3.1975
01.10.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Unterhaltungsabend
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 1.10.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Volkshausabend. Der Unterhaltungsabend zugunsten des Volkshauses wird auf den 15.11.1974 angesetzt. Die Frist für die Anmeldung von Helfern ist am 30.9.1974 abgelaufen. Es hat sich niemand eingeschrieben. Alfred Müller gibt bekannt, dass die Frauengruppe der SP beabsichtigt, einen Lotto-Match mit 5-10 Passen durchzuführen und selbstgemachte Handarbeiten und Backwaren zu verkaufen. Präsidentin ist Frau Wenger, Ganguilletweg 12, Biel, Telephon 55.53.10. Sie wird sich um die Bewilligung für den Lotto-Match bemühen. In der letzten "Rundschau" ist bereits auf den Anlass hingewiesen worden. In der nächsten Ausgabe muss das genaue Programm erscheinen. Genosse Werner Möri gibt bekannt, dass die Arbeitermusik, die Kunstradfahrer und ein Tanzorchester vorgesehen sind. Es könnte auch eine Produktion mit einer "Singenden Säge" vermittelt werden. In Frage käme ebenfalls der Jodlerclub "Bienna". Mit 6:4 Stimmen wird die Durchführung des Abends beschlossen. Programmentwurf: 20.15 Arbeitermusik, 20.45 Kunstradfahrer, Kunstturner, Gesangsverein, Singende Säge, 21.35 Pause, Tombola-Verkauf, 22.00 Tanz mit kleiner Musik der Arbeitermusik Biel. Eintritt Fr. 5.- alles inbegriffen. Genosse Ernst Hänni wird bei der Brauerei Cardinal SA in Freiburg 200 Plakate bestellen, Als Datum der nächsten Sitzung wird der 5.11.1974 bestimmt. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 1.10.1974
01.10.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Hermann Fehr
Werner Möri
Unterhaltungsabend
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 5.11.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Abend zugunsten des Volkshauses. Kollege Alfred Müller wird die Bewilligungen besorgen. Kollege Kurt Roth hat die Mitwirkung einer Kunstradfahrer-Gruppe zugesichert. Werner Möri wird die Regie übernehmen, während Gemeindrat Hermann Fehr die Begrüssung zugedacht ist. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 5.11.1974
03.09.1974 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Volkshaus Biel
Sanierung des Volkshauses. An die Präsidenten dem Gewerkschaftskartell Biel angeschlossener Sektionen. Geschätzte Kollegen. Wir laden Euch zu einer Präsidentenkonferenz auf Montag, 9.9.1974 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses ein. Zur gleichen Sitzung sind sämtliche Präsidenten der Arbeiter Sport- und Kulturorganisationen von Biel und Umgebung eingeladen. Das Haupttraktandum befasst sich mit der Erhaltung des Betriebes sowie der Säle unseres Volkshauses. Die nächsten Wochen werden entscheiden, ob weiterhin die Mlöglichkeit besteht, unser Volkshaus zu benützen oder ob die Türen geschlossen bleiben. In Anbetracht der Dringlicheit und Wichtigkeit dieser Präsidentenkonferenz erwarten wir einen Grossaufmarsch sämtlicher Präsidenten oder ihrer Stellvertreter. Es darf keiner Sektion gleichgültig sein, was mit unserem Volkshaus geschieht. Für Eure Anwesenheit danken wir Euch im voraus bestens und verlbeiben mit freundlichen Grüssen. Gewerkschaftskartell Biel, Sekretär Alfred Müller, 3.9.1974
28.08.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

Präsidentenkonferenz
Volkshaus Biel
Sanierung des Volkshauses. Brief Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel und Umgebung an Volkshausgenossenschaft Biel. Sehr geehrter Präsident, Werte Genossinnen und Genossen. Hiermit laden wir Sie zu einer Präsidentenkonferenz am Montag, den 9.9.1974 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses ein. Haupttraktandum wird die schwierige Lage des Heimes der Arbeiterschaft sein. Es geht darum, mit der Partei und den Gewerkschaften geeignete Aktionen zugunsten der Erhaltung des Betriebes, insbesondere der Säle, durchzuführen. Um den Sanierungsmassnahmen zum Erfolg zu verhelfen, ist die Mitarbeit sämtlicher Arbeiter-Sport- und Kulturorganisationen unerlässlich. In Anbetracht der Bedeutung und Dringlichkeit der Konferenz, erwarten wir also Ihre Präsidentin oder Ihren Präsidenten, eventeulle einen Stellvertreter zum angegebenen Zeitpunkt im Volkshaus. Das Gewerkschaftskartell Biel wird seinerseits die Präsidenten der Arbeiterkommissionen zu dieser Aussprache einladen. Für Ihre wertvolle Mitarbeit danken wir im voraus bestens und verbleiben mit freundlichen Grüssen. Arbeiter-Sport- und Kulturorganisationen Biel und Umgebung. Präsident Reinhard Bürgin, Sekretär Ernst Hänni, 28.8.1974
26.04.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell
Personen
Reinhard Bürgin
Hermann Fehr
Alfred Müller
Volkshaus Biel
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 26.8.1974, 20 Uhr, Volkshaus. Anwesend sind die Genossinnen M. Weber und T. Zesiger sowie die Genossen Reinhard Bürgin, Ernst Hänni, Charles Laubscher, Ch. Mäder, Werner Möri, Alfred Müller, W. Schneider, H. Stalder, Eduard Villars, H. Wüthrich und H. Zesiger. Volkshaus. Der Vorsitzende Reinhard Bürgin verliest den von Genosse Gemeinderat Hermann Fehr am 5.7.1974 an die Präsidenten der Gesamtpartei, des Arbeiter-Kultur- und Sportkartells, des Gewerkschaftskartells und der Volkshausgenossenschaft gerichteten Brief,in dem verschiedene Aktionen zugunsten des Volkshauses angeregt werden. Von den Kultur- und Sportorganisationen wird erwartet, dass sie einen Anlass zugunsten des Heimes der Arbeiterschaft durchführen, wobei die Vereinsmitglieder nicht nur bereit sein sollten, daran teilzunehmen, sondenr auch Eintrit zu bezahlen. Genosse Reinhard Bürgin hegt Zweifel am Erfolg einer derartigen Veranstaltung, ebenso Genosse H. Wüthrich. Ernstr Hänni betont, dass unbedingt etwas geschehen müsste, um unserem Vertreter im Ständigen Gemeinderat die Möglichkeit zu geben, mit mehr Gewicht zu intervenieren. Alfred Müller spricht sich ebenfalls für die Durchführung des Anlasses aus. Genosse M. Weber votiert für die Einberufung einer Präsidentenkonferenz und wird durch Ernst Hänni unterstützt. Der Vorstand beschliesst, die Aussprache auf den 9.9.1974 um 20 Uhr im Unisonsaal anzusetzen. Alfred Müller wird die Präsidenten der Gewerkschaftssektionen aufbieten. Der Unterhaltungsabend wird für den 8.oder 15.11.1974 vorgesehen. Protokoll Ernst Hänni. Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 26.8.1974
18.03.1974 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

1. Mai Biel
Arbeitermusik Biel
DV
Regierungsratswahlen
Volkshaus Biel
Rundschreiben Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. An die Kartellvereine. Betrifft Delegiertenversammlung. Werte Kolleginnen und Kollegen. Unsere Delegiertenversammlung findet Montag, den 25.3.1974 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses statt. Die Traktandenliste ist in der "Rundschau", die am 20.3.1974 verteilt wird, publiziert. Die Jahresrechnungen der "Rundschau" und des Kartells liegen bei. Der Präsidialbericht wird an der Versammlung vervielfältigt aufliegen. Wir bitten sämtliche Vereine, sich unbedingt vertreten zu lassen. Die Arbeitermusik Biel führt am 6.4.1974 um 20 Uhr im grossen Volkshaussaal unter der Leitung ihres neuen Dirigenten ein mit grossem Eifer einstudiertes Frühjahrskonzert durch. Wir empfehlen den Anlass bestens zu besuchen. Ein Appell ergeht an die Mitglieder unserer Vereine, durch die Teilnahme am Umzug an der Feier des 1. Mai zu zeigen, dass unsere Bewegung lebt. Es ist auch eine Selbstverständlichkeit, dass bei den Regierungsrats- und Grossratswahlen vom 3./5.5.1974 alle an die Urne gehen und die sozialdemokratischen Listen einlegen. Nur auf diesem Wege können wir eine verbesserte Vertretung unserer Interessen im kantonalen Bereich herbeiführen. Die Satus-Vereinigung wird am 22./23.6.1974 am Schweizerischen Fest in Bern teilnehmen. Wir wollen den Turnerinnen und Turner bei der Rückkehr einen flotten Empfang bereiten und wünschen ihnen jetzt schon schöne Erfolge bei den Wettkämpfen. Zu guter Letzt wollen wir auch noch ein wenig an unser Volkshaus denken. Es ist nach wie vor auf die Unterstützung der gesamten Arbeiterbewegung auf dem Platze angewiesen. Die Überbrückung bis zur erfolgten Gründung einer neuen Gesellschaft stellt schwierige Probleme. Und auch nachher wird ein gewisser Umsatz erforderlich sein, um es erhalten zu können. Mit freundlichen Grüssen: Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel und Umgebung, Ernst Hänni.
14.12.1971 Biel
Gewerkschaftskartell Biel
GKB

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
GKB
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung, 14. Dezember 1971, um 19.00 Uhr im Sekretariat. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Sekretariatsbericht, Mitteilungen, 3. Kurse der kantonalen Gewerkschaftskartelle, 4. Maifeier 1972, 5. Verschiedenes. Über das Vermögen des BA von Fr. 938.03, sowie die Fr. 1'500.-, die das Gewerkschaftskartell vom kantonalen Gewerkschaftskartell bekommen wird, informierte uns Kollege Graf. Die Volkshausgenossenschaft hat am 15. Dezember 1971 ihre ausserordentliche Generalversammlung. Kollege Möri äusserte sich über das Volkshaus und beklagte sich, dass der Verwaltungsrat seit 15 Jahren nichts mehr erneuert hat. Leider wurden auch die Kulissen des ATB verbrannt ohne jemanden zu fragen. Kollege Münger orientierte über die Probleme, mit denen sich der Verwaltungsrat des Volkshauses zu befassen hat. Kollege Müller hofft, dass die Säle nicht zu oft an zwei Vereine am gleichen Tag vermietet werden. Am 29. Januar 1972 um 9.00 Uhr findet voraussichtlich ein Kurs des kantonalen Gewerkschaftskartells statt, falls Referenten gefunden werden, über die Energiewirtschaft und den Umweltschutz. Kollege Münger protestierte, dass nicht ein Kurs über die neuen Bestimmungen des Obligationenrechts gemacht werden kann und das kantonale Gewerkschaftskartell nicht in der Lage ist, einen Referenten zu finden. Kollege Graf wird beauftragt, dem kantonalen Gewerkschaftskartell zu schreiben. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 14.12.1971.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1971-12-14.
Ganzer Text
02.04.1971 Biel
Arbeiter-Kultur- und Sportkartell

1. Mai Biel
DV
Nationalratswahlen
Naturfreunde
Volkshaus Biel
Rundschreiben Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. An die angeschlossenen Vereine. Delegiertenversammlung. Werte Genossinnen und Genossen. Wir unterbreiten Ihnen hiermit zuhanden der DV, die am Mittwoch, den 14.4.1971 um 20 Uhr im Unionssaal des Volkshauses stattfindet, den Rechnungsabschluss für die Zeit vom 1.2.1970 bis 31.1.1971. Wir bitten Sie, diesen Ihren Vertretern mitzugeben. Die Berichte des Vorsitzenden und der "Rundschau"-Funktinäre sind in der Ausgabe unseres Mitteilungsblattes vom 24.3.1971 publiziert worden. Der Vorstand würde sich freuen, wenn sich sämtliche Kartellvereine vertreten liessen. Mitglieder des Touristenvereins "Die Naturfreunde" haben die Frage aufgeworfen. ob es nicht angezeigt wäre, den früher von unserem Kartell im Einvernehmen mit den interessierten Vereinigungen und Vereinen durchgeführten Wintersporttag wieder in das Tätigkeitsprogramm aufzunehmen. Ihre Vertreter werden Gelegenheit haben, sich an der DV dazu zu äussern. Der Tag der Arbeit, der 1. Mai, rückt näher. Wäre es nicht ein Zeichen der Stärke, wenn die Arbeitervereine geschlossen am Umzug teilnehmen würden? Am 29.-31.10.1971 werden die Nationalratswahlen stattfinden, an denen erstmals auch Frauen teilnehmen können. Wir empfehlen, von Mann zu Mann und Frau zu Frau für die Stimmabgabe zugunsten der sozialdemokratischen Partei zu werben. Da mehrere Vereine weder dem Kassier das Verzeichnis der Vereinsfunktionäre, noch dem Verwalter der "Rundschau" die Liste der Mitglieder zugestellt haben, appellieren wir nochmals an die Verantwortlichen, das Versäumte nachzuholen. Die Vereinsfunktionäre können auf dem beiliegenden Blatt eingetragen werden. Für die Abgabe desselben an der Versammlung wären wir dankbar. Sie können natürlich auch der Post übergeben werden. Zum Schluss möchten wir noch auf unser Volkshaus hinweisen. Nur durch gemeinsame Anstrengungen werden wir es uns erhalten können. Mit besten Grüssen: Ernst Hänni.
13.10.1970 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Arbeitsgericht
Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, den 13. Oktober 1970, um 20 Uhr im Sekretariat. Vorsitz: Kollege Eduard Schläfli. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Sekretariatsbericht und Mitteilungen, 3. Angelegenheit der Broschüre „Willkommen in Biel", 4. Gewerbegerichtswahlen, 5. Geschäfte der Delegiertenversammlung, 6. Verschiedenes. Der Präsident eröffnet die Sitzung mit der Begrüssung der Kollegen und stellt die Traktandenliste zur Diskussion, die genehmigt wird. Das Protokoll der Vorstandssitzung vom 15.9.1970 wird verlesen, genehmigt und verdankt. Kollege Abrecht kommt zurück auf die Angelegenheit von „Willkommen in Biel“ und die Vertretung des Gewerkschaftskartells in der betreffenden Kommission. Er ist der Auffassung, dass Kollege Graf als Sekretär des GKB vertreten sein sollte. Im weitern kommt er auf die Sache des Volkshauses zurück. Man sollte nicht einmal so und das andere mal wieder anders beschliessen. Die Expertise ist im Gange und man sollte das Ergebnis abwarten. Kollege Graf gibt Auskunft in Bezug auf die Kommission für „Willkommen in Biel“. Er hat keine weiteren Schritte unternommen, um die angegebenen Kollegen anzufragen. Der Vorstand soll zur Sache nun Stellung beziehen. Was das Volkshaus betrifft, ist er gleicher Meinung wie die Kollegen Abrecht und Münger. Kollege Münger: gibt noch genau Auskunft über diese Sache und namentlich über die finanzielle Lage des Volkshauses und ersucht erneut zuzuwarten, bis alles klar ist. Zu diesem Thema äussern sich noch die Kollegen Kiener und Stämpfli.
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 13.10.1970.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1970-10-13.
Ganzer Text
15.09.1970 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gewerkschaftskartell Vorstand Protokolle
Volkshaus Biel
Volltext
Protokoll der Vorstandssitzung des Gewerkschaftskartells Biel, Dienstag, den 15. September 1970, um 20 Uhr, Sekretariat. Vorsitz: Kollege Eduard Schläfli. Traktanden: 1. Protokoll, 2. Sekretariatsbericht und Mitteilungen, 3. Wahlen und Abstimmungen, 4. Einberufung einer Delegiertenversammlung, 5. Verschiedenes. Nach Begrüssung des Präsidenten wird die Traktandenliste, wie sie vorliegt, genehmigt. Das Protokoll der letzten Vorstandssitzung wird genehmigt und verdankt. Zur Angelegenheit des MPF-Aktionskomitee sieht sich Graf veranlasst, eine Richtigstellung anzubringen: Anlässlich der letzten Sitzung wurde das GK beschuldigt, dem Aktionskomitee ferngeblieben zu sein. Diese Behauptung ist insofern unrichtig, als zu der vorgesehenen Sitzung das GK und andere Mitglieder nicht eingeladen wurden. An der ersten Sitzung wurde lediglich bekanntgegeben, dass die nächste Sitzung am 19.9.1970 stattfinden werde, aber Mitglieder, die nicht anwesend waren, wurden nicht mehr eingeladen. Es ist begreiflich, dass Kollege Hofer über ein Fernbleiben der Mitglieder empört war, aber wegen der Nichteinladung wusste niemand, dass eine Sitzung stattfand, weder das GK noch andere Kollegen. Kollege Graf hat die Sache mit Kollege Hofer genau abgeklärt und diese Kontroverse kann somit als abgeschlossen betrachtet werden. (…).
Gewerkschaftskartell Biel. Vorstand. Protokoll, 15.9.1970.
Gewerkschaftskartell Biel > Gewerkschaftskartell Vorstand Protokoll 1970-09-15.
Ganzer Text
1 2 3 4 5 6 7 8


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden