Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Ursi Urech
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 8

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.10.2003 Schweiz
Personen
Ursi Urech

Für eine kämpferische Kontinuität. Mit Foto. Ursi Urech. VPOD-Magazin Oktober 2003
01.10.2003 Schweiz
Personen
Ursi Urech

Für eine kämpferische Kontinuität. Mit Foto. Ursi Urech. VPOD-Magazin Oktober 2003
15.04.1997 Zürich
Personen
VPOD Lehrberufe
Ursi Urech
Kongress
Verbandstag 1999: Für Diskussionsstoff ist gesorgt. Gemeinsame Versammlung der Zürcher VPOD-Sektionen. Als Vorbereitung auf den Vebandstag organisierte die Sektion Zürich Lehrberufe eine Veranstaltung zur Diskussion der strittigen Punkte. Foto Edi Bürchler. Ursi Urech. OeD 15.4.1997
15.06.1991 Zürich
Komitee gegen Nachtarbeit
Personen
SGB
Ursi Urech
Nachtarbeit
Sonntagsarbeit
Veranstaltung
Volltext

Zürcher Komitee gegen Nacht- und Sonntagsarbeit. Nacht und Wochenende gehören uns! Schlafstörungen, Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit sind die häufigsten und offensichtlichsten körperlichen Begleiterscheinungen von Nachtarbeit, dazu kommen soziale Probleme: Da die Freizeit in „sozial entwerteten Zeiträumen“ verbracht werden muss, neigen Nachtarbeitende dazu, isoliert zu werden, was wiederum Veränderungen des Selbstwertgefühls mit sich bringt. Vor allem Frauen leiden bei Nachtarbeit unter Mehrfachbelastung, da sie Kinderbetreuung und Erwerbsarbeit zu vereinbaren suchen und als Schichtarbeiterinnen von ihren Männern in den meisten Fällen nicht unterstützt werden. Das „Zürcher Komitee gegen Nacht- und Sonntagsarbeit“, dem Vertreter und Vertreterinnen von verschiedenen Gewerkschaften, Frauenorganisationen und Kirchen angehören, will an einer „Protestveranstaltung“ über die schädlichen Auswirkungen von Nachtarbeit informieren. (...).

WOZ, 10.5.1991.
Komitee gegen Nachtarbeit > Sonntagsarbeit. 16.5.1991.doc.

Sonntagsarbeit. 16.5.1991.pdf

08.05.1991 Zürich
Frauen
Komitee gegen Nachtarbeit
Personen
SGB
VHTL Zürich
Ursi Urech
Gesundheitsschutz
Nachtarbeit
Volltext

Zürcher „Komitee gegen Nacht- und Sonntagsarbeit“. Nacht und Wochenende gehören uns! Die Auseinandersetzung über die Frauennachtarbeit kommt in ihre heisse Phase. Der Bundesrat muss noch in diesem Jahr entscheiden, ob er das Abkommen Nr. 89 der IAO kündigen oder das im letzten Juni verabschiedete Zusatzprotokoll zu dieser Frage ratifizieren will. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat kürzlich eine Tagung zum Thema durchgeführt. in Zürich hat sich ein „Komitee gegen Nacht- und Sonntagsarbeit“ aus Vertreter/-innen von verschiedenen Gewerkschaften, kirchlichen Institutionen sowie Einzelpersonen gebildet, welches sich sowohl gegen die Kündigung des Abkommens als auch gegen die Ratifizierung des Zusatzprotokolls zur Wehr setzt. Das Komitee führt am 15. Mai im Zürcher Volkshaus eine Tagung durch. Im folgenden eine Vorschau von Ursula  Urech (VHTL). (...).

Neue Gewerkschaft, 8.5.1991.
Komitee gegen Nachtarbeit > Frauennachtarbeit. 8.5.1991.doc.

Ganzer Text

24.01.1990 Schweiz
Frauenlöhne
Helvetische Typographia
Personen
Erika Trepp
Ursi Urech
Frauenlöhne
GAV
Volltext
GDP-Frauenkommission, 10. Januar 1990. An die Geschäftsleitung der GDP. An die Verhandlungsdelegation GDP/SGG. Für einen neuen GAV Buchbinderinnen. Geschätzte Kollegen. Am kommenden Freitag werden die Verhandlungen mit dem VBS neu aufgenommen. Es liegt uns deshalb sehr daran, Euch folgende Punkte nochmals zur Kenntnis zu bringen: 7. Es ist unserer Meinung nach unverantwortlich, wenn die Gewerkschaften bei der Gleichstellungsfrage der Hilfsarbeiterinnen auf eine Stufenlösung mit jährlichen Erhöhungen von Fr. 50.- eintreten bzw. eine solche gar noch selber vorschlagen. Dies unabhängig davon, ob die erste Lohn-Stufe bei Fr. 2‘200.oder Fr. 2‘300.- angesetzt ist. 2. Allein die Tatsache, dass bald keine Wohnung mehr unter Fr. 1000.- zu finden ist, ist Argument genug, um an einem Minimallohn von Fr. 2‘600.- plus Teuerung festzuhalten. Doch bekanntlich steht uns noch ein anderes Argument zur Verfügung, der Bundesverfassungsartikel 4. Es gibt in jeder grösseren Buchbinderei Hilfsarbeiter, die mit dem Besen herumlaufen oder sonstwie einfache Arbeit machen. Ihr Mindestlohn war in der Vergangenheit nicht strittig. Das allein genügt, um die Gleichwertigkeit der Arbeit auf der untersten Qualifikationsstufe nachzuweisen. 3. Der Betrug mit dem Bundesverfassungsartikel hat Zehntausende von Frauen, aber auch viele Männer sensibilisiert. Das Gleiche gilt für den Umstand, dass in unserem Land (…). GDP-Frauenkommission  Erika Trepp, Uschi Urech.
Helvetische Typographia, 24.1.1990.
Typographia Schweiz > GDP-Frauenkommission. Offener Brief. HT, 1990-01-24.
Ganzer Text
21.06.1989 Schweiz
GDP
Helvetische Typographia
ILO
Personen
Ursi Urech
Frauenarbeit
Gesundheitsschutz
Nachtarbeit
Volltext

Frauen-Nachtarbeit – Von Ursi Urech. Internationales Arbeite- oder Profitamt? Im Juni begann in Genf die Internationale Arbeitskonferenz, die sich mit dem Abkommen Nr. 89 befasste. Das Abkommen 89 verbietet die Nachtarbeit für Frauen in der Industrie. Wie üblich hat sich der Bundesrat auf die Seite der Arbeitgeberorganisationen gestellt, die die Frauen-Nachtarbeit wieder einführen wollen: Zuerst soll die Nachtarbeit für Frauen in der Industrie zugelassen werden, indem man das Abkommen aufkündigt. Danach soll das Arbeitsrecht entsprechend revidiert werden. Achtung: Das ist ein Rückschritt in die Sklaverei! Die zentrale Vereinigung der Schweizerischen  Arbeitgeberorganisationen drückt sich deutlich aus: „Die Flexibilität in der Organisation der Arbeitszeit ist ausschlaggebend für die Wettbewerbsfähigkeit. Grössere Konkurrenz, teure Arbeitskräfte, verkürzte Arbeitszeit,  neue  Marktbedingungen, neue technische und soziale Faktoren, all dies lässt keinen Zweifel daran, dass die Nachtarbeit in Zukunft immer unumgänglicher wird.“ (...). Ursi Urech.

Helvetische Typographia, 21.6.1989.
GDP > Nachtarbeit. Frauen. 21.6.1989.doc.

Nachtarbeit. Frauen. 21.6.1989.pdf

21.06.1989 Schweiz
Personen
Ursi Urech

Internationales Arbeits- oder Profitamt? Im Juni begann in Genf die Internationale Arbeitskonferenz, die sich mit dem Abkommen Nr. 89 befasst. Das Abkommen 89 verbietet die Nachtarbeit für Frauen in der Industrie. Ursi Urech. Helvetische Typographia 21.6.1989
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden