Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Temporärarbeit
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
26.06.2020 Schweiz
Personen
Temporärarbeit
Work
Christian Egg
Entlassungen
Temporärarbeit
Volltext
Temporärbüros: Keine andere Branche schasst Mitarbeitende so eiskalt. Sozialamt einfach! Chauffeur Adil Nejem* gehört zur Corona-Risikogruppe. Er hat Anrecht, zu Hause zu bleiben und auf seinen Durchschnittslohn. Doch das Temporärbüro bezahlt nicht. Und er ist kein Einzelfall. Das Büro ist klein, höchstens acht Quadratmeter. Vier Leute arbeiten darin. Mehrmals pro Tag müssen Lastwagenchauffeure des Coop-Verteilzen¬trums im aargauischen Schafisheim dort vorbei. Dann wird es richtig eng. Chauffeur Adil Nejem sagt: „Manchmal sind wir vier Fahrer gleichzeitig, also acht Leute total. Dann stehen wir Schulter an Schulter.“ Auch Ende März war es so, auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie. Nejem erinnert sich: „Auf der Post musste ich einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten, bei den Behörden konnte man nur noch anrufen, ihre Schalter waren geschlossen. Aber bei uns gab es nicht einmal Schutz¬masken.“
Für Nejem eine unhaltbare Situation. Denn nach zwei Herzinfarkten gehört der 57jährige zur Corona-Risikogruppe. Er schildert seinem Arzt die ¬Zustände. Der weist ihn an, zu Hause zu bleiben, und stellt ihm ein Arztzeugnis aus. Doch damit fangen die Probleme erst an. (…).
Christian Egg.
Work online, 26.6.2020.
Personen > Egg Christian. Temporaerarbeit. Entlassungen. Work online, 2020-06-26.
Ganzer Text
22.05.2015 Schweiz
Personen
Temporärarbeit
Work
Marco Geissbühler
GAV
Temporärarbeit
Volltext
Zwei Jahre Gesamtarbeitsvertrag für Temporärangestellte: Das Experiment ist geglückt. Der Temporär-GAV setzt für Personalvermittler Minimalstandards bei den Arbeitsbedingungen. Mit Erfolg. Es ist der grösste GAV in der Schweiz: der Gesamtarbeitsvertrag für Temporäre. Rund 300‘000 Personen sind ihm unterstellt. Es gibt ihn erst seit 2012. Weltweit ist er fast einzigartig. Und er zahlt sich aus: Dank GAV haben Temporäre Mindestlöhne von monatlich 3000 Franken (für Ungelernte im Tessin) bis 4300 Franken (für Gelernte in Hochlohngebieten wie Zürich oder Genf). Andre Kaufmann, der den Vertrag für die Unia mit ausgehandelt hat, sagt: „Gerade auf dem Land und in Grenzregionen sind die Löhne gestiegen.“ Heute verdienen insgesamt 71 Prozent der Temporären mehr als 25 Franken pro Stunde. Temporäre erhalten bezahlte Weiterbildungen. Jährlich profitieren über 3000 Angestellte davon. Das ist wichtig: je besser die Arbeitnehmenden qualifiziert sind, desto grösser sind ihre Chancen, eine feste Stelle zu finden. Heute haben auch die TemporärangesteIlten Krankentaggeld und zahlen in die Pensionskasse ein. Ein grosser Fortschritt: Früher kamen viele im Alter nicht auf die volle Rente, selbst wenn sie nur ein Jahr temporär gearbeitet hatten. Und wer krank wurde, musste oft ohne Lohn auskommen. (…). Marco Geissbühler.
Work, 22.5.2015.
Personen > Geissbühler Marco. Temporärbranche. GAV. Work, 22.5.2015.
Ganzer Text
09.08.2012 Genf
Merck Serono AG
Personen
Temporärarbeit
Unia Genf
Alessandro Pelizzari
Manuel Wyss
Merck Serono AG
Mindestlohn
Rentenalter
Sozialplan
Volltext
Ende des Konflikts um den Sozialplan bei Merck Serono. Die Personalversammlung von Merck Serono hat heute mit grosser Mehrheit der Abschlussvereinbarung zugestimmt, welche von der Personalvertretung, der Gewerkschaft Unia und der Direktion des Konzerns unter der Leitung des Genfer Regierungsrates ausgehandelt wurde. Die Vereinbarung beinhaltet bedeutende Verbesserungen im Sozialplan von Merck Serono und beendet damit einen der grössten Mobilisierungen in der jüngeren Geschichte der Schweizer Industrie. Der Kampf der Belegschaft von Merck Serono kann dennoch die Schliessung des Standortes Genf nicht verhindern. (...).

Kommunikation Unia, 9.8.2012.
Unia Genf > Merck Serono AG. Sozialplan. 2012-08-09.doc.

Ganzer Text

16.12.2011 Schweiz
Personalverleih-Branche
Personen
Temporärarbeit
Unia Schweiz
Work
Vania Alleva
Matthias Preisser
GAV
Volltext

Der Temporär-GAV ist endlich in Kraft. Das lange Warten hat sich gelohnt. Ein schönes Weihnachtsgeschenk: Am 13. Dezember hat der Bundesrat den Gesamtarbeitsvertrag für die Personalverleihbranche allgemeinverbindlich erklärt. Der neuste GAV der Schweiz ist auch gleich der grösste: Rund 270‘000 temporär Beschäftigte profitieren vom Temporär-GAV, schätzt die Unia. Bisher waren sie keinem GAV unterstellt. Harte Gegenwehr. (...). Matthias Preisser.

Work. Freitag, 16.12.2011.
Temporärarbeit > GAV. 2011-12-16.doc.

GAV. 2011-12-16.doc

01.11.2010 Schweiz
Normalarbeitsvertrag
SGB
Temporärarbeit
Unia Schweiz
VPOD Schweiz

Arbeitsvertrag
Volltext

Bundesrat verabschiedet NAV für Hauspersonal. Normal arbeiten. Die Gewerkschaften freuen sich, dass der Bundesrat für Angestellte in Privathaushalten einen Normalarbeits-vertrag erlassen hat. Jetzt ist rasche Umsetzung angezeigt. Lohndumping ist heute bei in Privathaushalten Beschäftigten eine Realität. Die Gefahr zu tiefer Löhne hat sich mit der Öffnung des Schweizer Arbeitsmarktes gegenüber den neuen EU-Mitgliedstaaten nochmals deutlich verschärft. Der SGB ist daher erleichtert, dass der Bundesrat die Warnung der Gewerkschaffen gehört hat und dass nun ein Normalarbeitsvertrag (NAV) mit Mindestlöhnen für Hauspersonal gilt. Krasse Fälle. (...). VPOD-Magazin, November 2010.

Normalarbeitsvertrag. 1.11.2010.pdf

17.06.2009 Schweiz
Temporärarbeit


Weniger Temporärarbeit. Von Januar bis Mai 2009 wurde in der Schweiz im Vergleich zur Vorjahresperiode 24% weniger Temporärarbeit geleistet, wie der Branchenverband Swisstaf gestern mitteilte. Im 2008 war das Arbeitsvolumen im Vorjahresvergleich noch leicht, um 0,7%, auf 134 Millionen Einsatzstunden angestiegen. Bund 17.6.2009
06.02.2009 Bern
Personen
Temporärarbeit
Unia Region Bern
Matthias Preisser
Löhne
Exemplarisches Urteil. Kein Dumpinglohn für deutschen Maurer. Ein Temporärbüro muss einem deutschen Maurergesellen den Lohn als gelernter Maurer nachzahlen. Das beschloss das Berner Arbeitsgericht. Das Berner Temporärbüro Daily Job hat einem deutschen Maurer mit Gesellenbrief weniger Lohn als einem gelernten Schweizer Maurer bezahlt. Dies, obwohl der Gesellenbrief der Schweizer Lehrabschlussprüfung enspricht und im Landesmantelvertrag (LMV) explizit als gleichwertig mit dem eidgenössischen Fähigkeitsausweis bezeichnet wird. Daily Job argumentierte, der Deutsche könne keine 3 Jahre Praxis auf Schweizer Baustellen aufweisen. (...). Matthias Preisser. Work 6.2.2009
08.01.2009 Thun
Kurzarbeit
Temporärarbeit

Meyer Burger AG
Auch Meyer Burger baut ab. Der Solarmarkt-Zulieferer beschäftigt keine Temporärangestellten mehr. Meyer Burger hat per Ende 2008 in Thun rund 60 Temporärstellen abgebaut. Der Hersteller von Spezialsägen für die Solarzellenindustrie reagiert damit auf Verschiebungen bei bestehenden Aufträgen. Meyer Burger war der Überflieger des Börsenjahres 2007. Während der letzten zwei Jahre verzeichete das Unternehmen im Sog des weltweit boomenden Solarmarktes ein rasantes Wachstum. (...). Peter Schaad. Bund 8.1.2009
03.10.2008 Schweiz
Personen
Temporärarbeit
Work
Ralph Hug
GAV
Temporärarbeit
Georg Staub, Geschäftsführer Swissstaffing: "Lieber ein Vertrag als ein Gesetz". 180'000 Temporäre werden ab nächstem Jahr einem Branchen-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt. Georg Staub sagt, warum sein Verband den GAV will. (…). Interview. Mit Foto. Ralph Hug. Work 3.10.2008
19.09.2008 Schweiz
ILO
Nachtarbeit
Nationalrat
SP
Teilzeitarbeit
Temporärarbeit

Kündigungsschutz
Kein stärkerer Arbeitnehmerschutz. Der Nationalrat sieht keinen Bedarf, die Schutzbestimmungen von Temporär- und Teilzeitbeschäftigten zu ergänzen. Auch eine strengere Regelung der Nachtarbeit und die Verbesserung des Schutzes von Arbeitnehmervertretern vor antigewerkschaftlich motivierten Kündigungen oder ähnlichen Repressalien lehnt er ab. Er hat 4 parlamentarische Initiativen aus den Reihen der SP, die die Ratifizierung von entsprechenden Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) fordern, klar verworfen. Die SP-Vertreter wiesen darauf hin, dass es sich um Mindesstandards handle. BaZ 19.9.2008
25.04.2008 Schweiz
Arbeit
Personen
Temporärarbeit
Work
Matthias Preisser
Temporärarbeit
Temporärfirmen zeichnen den Bauarbeiter Isufi aus: Fleissig wie eine Ameise. Am "Tag der privaten Arbeitsvermittlung" haben die Temporärfirmen offengelegt, wie für sie der ideale Arbeiter aussieht: Schaffen bis zum Umfallen, ohne zu maulen. Er arbeitet von früh bis spät, fleissig wie eine Ameise, ohne Murren und Knurren. Keine Arbeit ist ihm zu anstrengend. In Spitzenmonaten arbeite er durchschnittlich 195 Stunden im Monat, macht Überstunden am Samstag, arbeitet in der Nacht. (…). Mit Foto. Matthias Preisser. Work 25.4.2008
08.06.2007 Schweiz
Personen
Temporärarbeit
Work
Udo Theiss
Temporärarbeit
Vorsicht, Temporäre! Jetzt schon festen Job suchen. Dicke Post von der Kasse. Wer temporär arbeitet, tut gut daran, auch schon während der Temporäranstellung nach einer festen Stelle zu suchen. Mit Foto. Udo Theiss. Work 8.6.2007
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden