Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Steinfels AG
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 2

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
25.10.1989 Möhlin
Wetzikon
Zürich
GTCP
Personen
Steinfels AG
Vererna Bürcher
Betriebsschliessung
Entlassungen
Volltext

Definitive Schliessung der Steinfels in Zürich. Ende Juni gab Eric Steinfels, VR-Präsident der Steinfels AG die definitive Schliessung des Zürcher Betriebs im Industriequartier bekannt. Bereits 1986 wurde mit dem Kauf der Cosmina AG vom US-Konzern Colgate-Palmolive die Waschmittelproduktion nach Wetzikon verlagert. Von der definitiven Schliessung sind 30 Personen betroffen, für sie wird der Sozialplan von 1986 angewendet. Nach der Teilschliessung im Jahre 1986, mit der Verlagerung der Waschmittelproduktion nach Wetzikon, verblieb von der geschichtsträchtigen Firma im Zürcher Industriequartier der Bereich der Oleochemie. Die Steinfels AG, welcher Betriebe in der BRD, Belgien und in der Schweiz gehören (seit kurzem auch die Aerosol AG in Möhlin), begründet die definitive Schliessung des Zürcher Betriebes mit Verlusten und schlechter Lage im Sektor Oleochemie. (...). Verena Bücher.

Die Gewerkschaft, Nr. 8, 1989-10-25.
GTCP Schweiz > Steinfels AG. 1989-10-25.doc.

Ganzer Text

25.10.1989 Zürich
GTCP
Personen
Steinfels AG
Vererna Bürcher
Betriebsschliessung
Volltext
Definitive Schliessung der Steinfels in Zürich. Ende Juni gab Eric Steinfels, VR-Präsident der Steinfels AG die definitive Schliessung des Zürcher Betriebs im Industriequartier bekannt. Bereits 1986 wurde mit dem Kauf der Cosmina AG vom US-Konzern Colgate-Palmolive die Waschmittelproduktion nach Wetzikon verlagert. Von der definitiven Schliessung sind 30 Personen betroffen, für sie wird der Sozialplan von 1986 angewendet. Nach der Teilschliessung im Jahre 1986, mit der Verlagerung der Waschmittelproduktion nach Wetzikon; verblieb von der geschichtsträchtigen Firma im Zürcher Industriequartier der Bereich der Oleochemie, Die Steinfels AG, welcher Betriebe in der BRD, Belgien und in der Schweiz gehören (seit kurzem auch die Aerosol AG in Möhlin), begründet die definitive Schliessung des Zürcher Betriebes mit Verlusten und schlechter Lage im Sektor Oleochemie, Konkret verunmögliche eine neue Zollabgabe der BRD, des grössten potentiellen Abnehmers von Fettsäuredestillat, diese Produkte zu konkurrenzfähigen Preisen anzubieten. Auch dieses Mal beabsichtigt die Firma, einen Teil der Gekündigten im Betrieb in Wetzikon zu integrieren. Erfahrungsgemäss kommt ein solcher Transfer nur für einen kleinen Teil der Betroffenen in F rage. Für die anderen werden nach Übereinkunft mit der Firma die Leistungen des Sozialplanes von 1986 ausgesprochen, für Härtefälle wird in der dafür vorgesehenen paritätischen Härtefallkommission eine Lösung gesucht. (…).  Verena Bücher.
Die Gewerkschaft, 25.10.1989.
Personen > Bücher Verena. Steinfels AG. Betriebsschliessung. Gewerkschaft, 1989-10-25.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden