Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Ort > St. Moritz
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
19.10.2018 St. Moritz
Gastgewerbe
Personen
Work
Christian Egg
Betriebsschliessung
Hotellerie
Volltext
Ausflugsrestaurant Meierei in St. Moritz. Russischer Oligarch dreht Geldhahn zu. 2016 wechselte das Hotel-Bijou die Hand. Dann fehlte plötzlich das Geld für Waren und Löhne. Die Spuren führen zum Schwefel-Milliardär Alexei Fedoritschew aus Russland. Anfang Juni 2018: In einer Woche soll das Hotel und Restaurant Meierei in St. Moritz GR für die Sommersaison eröffnet werden. Die 17 Saisonmitarbeitenden sind soeben angereist, viele von ihnen aus Portugal oder Süditalien. Doch es fehlt an Geld. Auch für ihre Löhne. ¬Kadermitarbeiterin Angelika Tschopp * erinnert sich: „Es war nicht einmal genügend Geld da, um eine Tomate zu kaufen.“ Der Grund: Der Verwaltungsrat der „Meierei“ hat nicht genügend Mittel für den Betrieb überwiesen. Und zwar schon seit Monaten. Die offenen Rechnungen von Lieferantinnen und Handwerkern, aber auch von AHV und Pensionskasse belaufen sich inzwischen auf über 700’000 Franken. Tschopp weiss nicht mehr weiter und ruft die Unia zu Hilfe. Letzte Frist. Für die Gewerkschaft wird sofort klar: So darf man das Hotel nicht öffnen. Sonst riskieren die Angestellten, dass sie ihren Lohn nie sehen. „Meierei“-Mitarbeiterin Tschopp setzt dem ¬Verwaltungsrat eine letzte Frist: Mindestens 500’000 Franken brauche das Hotel innert vier Tagen. Doch es kommen nur 150’000. Tschopp: „Das hätte nicht einmal die Löhne für drei Monate gedeckt. Ganz zu schweigen von den Zutaten für die Küche, der Heizöltank war fast leer, wir hatten nicht einmal Benzin für den Rasenmäher! Und das Elektrizitätswerk drohte, den Strom abzustellen, wenn wir nicht endlich die Rechnungen bezahlen würden.“ Jetzt (...). Christian Egg.
Work online, 19.10.2018.
Personen > Egg Christian. Meierei St. Moritz. Work online, 2018-10-19.
Ganzer Text
11.11.2014 Crans-Montana
Saanen
St. Moritz
Personen
SGB
Steuern
Thomas Zimmermann
Pauschalbesteuerung
Volltext
Dickes Gejammer, aber auf dünner Grundlage. Wer die Pauschalsteuer abschafft, schafft mehr Gerechtigkeit. Die Initiative zur Abschaffung der Pauschalsteuer geniesst in der Bevölkerung viel Rückhalt. Sie hat das Potenzial für ein Volks-Ja. Deshalb schwingen die Freunde der Millionärs- und Milliardärs-Steuerprivilegien nun im Abstimmungskampf die Arbeitslosigkeits-Keule. Die Grundlage dafür ist schwach. Wie immer wenn einer linken Volksinitiative Sieg-Potenzial attestiert wird, bauen Wirtschaftsverbände und bürgerliche Parteien die gleiche Drohkulisse auf: Arbeitsplatzabbau und Arbeitslosigkeit. Diesmal sollen wegen der Abschaffung der Pauschalbesteuerung 22‘000 Arbeitsplätze verloren gehen. Nur wenige Medien haben diese Zahl hinterfragt. Jene, die es taten, deckten auf, dass die Zahl aus einer Studie eines Berliner Ökonomen stammt. Bestellt wurde die Studie von der privaten Lobby-Organisation „Mehrwert Schweiz“, deren Sekretariat von der Berner PR-Agentur Furrer, Hugi und Partner geführt wird. Der gleichen Firma also, die auch bei der IG Arbeitsplätze im Berggebiet die Fäden zieht, der Interessengemeinschaft, die heute zuvorderst gegen die Abschaffung der Pauschalbesteuerung weibelt. Zürcher Erfahrungen: Unter dem Strich bleibt’s gleich. (…).
Thomas Zimmermann.
SGB, 11.11.2014.
Personen > Zimmermann Thomas. Pauschalbesteuerung. SGB, 11.11.2014.
Ganzer Text
05.03.2012 St. Moritz
Unia
Valora

Arbeit auf Abruf
Bahnhofbüffett
Kiosk
Volltext

Arbeit auf Abruf beim Bahnhofbuffet St.Moritz. Mit Änderungskündigungen versucht der Kioskkonzern Valora, die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden in St. Moritz zu verschlechtern. Er schreckt nicht einmal vor Arbeit auf Abruf zurück. Die Gewerkschaft Unia fordert Valora auf, anständige Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. (...).

Unia Ostschweiz-Graubünden, Medienmitteilung 2012-03-05.
Unia > Bahnhofbüffet St. Moritz. 2012-03-05.doc.

Bahnhofbüffet St. Moritz. 2012-03-05.doc

04.06.2010 Genf
St. Moritz
Personen
Steuern
Work
Matthias Preisser
Fluchtgeld
Pauschalbesteuerung
Steuerhinterziehung
Griechenland steht vor dem Ruin. Die griechischen Milliardäre jedoch geniessen in der Schweiz das Leben und Steuerprivilegien. Onassis, Latsis, Livanos & Co.: Zur Kasse, bitte! Allein mit dem Schwarzgeldvermögen der superreichen Griechen in der Schweiz liessen sich Griechenlands Schulden bezahlen. (...). Mit Fotos. Matthias Preisser. Work. Freitag, 4.6.2010
21.06.1991 Arosa
Chur
Davos
St. Moritz
Arbeiterbewegung
Personen
VPOD Chur
Ruedi Winet
Geschichte
Volltext

Die Geschichte des VPOD in Graubünden. „Das ledige Personal hat einen ganzen Ruhetag pro Woche nicht nötig“. Der VPOD organisiert heute in Graubünden vorwiegend handwerkliches Personal und Lehrer der Gemeinde Chur. Pflege- bzw. Betreuungspersonal von Spitälern, Heimen und psychiatrischen Kliniken, Angestellte von Elektrizitätswerken (EW) und Strassenunterhaltspersonal. Zusammengefasst sind sie in den Sektionen Chur, Graubünden Gesundheits- und Sozialbereich, Graubünden Wegmacher, verschiedenen EW-Sektionen und in der Gruppe San Bernardino. Die Mitgliederzusammensetzung hat sich in den letzten Jahrzehnten nur wenig verändert. (...). Mit Fotos. Ruedi Winet.

Der öffentliche Dienst, 21.6.1991.
VPOD Chur > Geschichte.doc.

Ganzer Text

01.01.1967 St. Moritz
Dienst- und Besoldungsordnung

Beförderungen
EW
Zulagen
Erhöhung der Schicht- und Pikettzulagen im Jahre 1967. Beförderung des EW-Personals ab 1.1.1968 um eine Lohnklasse. Neuordnung des Pikettdienstes mit erhöhten Entschädigungsansätzen. VPOD Berichte 1967-1969, Seite 178
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden