Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Sina Bühler
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 129

1 2 3 4 5 6
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.06.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferien: Work sagt, was Sie wissen müssen. Sommer, Sonne, Ferien! Die meisten Angestellten machen im Sommer die langersehnten Ferien. Work erklärt, welche Regeln und Gesetze sie kennen müssen, um diese Zeit unbeschwert geniessen zu können. Je heisser es wird, desto unangenehmer wird es an vielen Arbeitsplätzen. Die Sonne brennt auf die Baustelle, die Uniform zwickt, und vor allem lockt die Sonne in die Badi. Aber das Schöne ist: Sommerzeit ist auch Ferienzeit. Das Gesetz garantiert allen Arbeitnehmenden mindestens vier Wochen Ferien im Jahr. Ausser für Jugendliche unter 20 Jahren: sie dürfen jährlich fünf Wochen Pause machen. Und wer unter 30 Jahre alt ist, hat Anspruch auf eine Woche Jugendurlaub. Dabei handelt es sich aber nicht um ¬Ferien im eigentlichen Sinn, sondern um Zeit, ein Ehrenamt in sozialen, kulturellen oder Sportorganisationen auszuüben. Es gibt Einzelarbeitsverträge oder Gesamtarbeitsverträge, die bei den Ferien mehr als das Minimum von vier Wochen vorsehen. Falls Sie nicht sicher sind, was für Sie gilt, schauen Sie nach: Hier finden Sie den Inhalt aller Gesamtarbeitsverträge: gav-service.ch. Rücksicht auf Wünsche. Ferien im Sommer halten wir oft für selbstverständlich. Doch Achtung: Wann Sie Ihre Ferientage beziehen können, entscheidet Ihr Chef oder Ihre Chefin. Sie dürfen das aber nicht willkürlich tun, sondern müssen dabei auf Ihre Wünsche Rücksicht nehmen. Das heisst, sie müssen beispielsweise familiäre Pflichten und damit die Schulferien beachten. Sie haben das Recht, ungefähr drei (…). Sina Bühler.
Work online, 29.6.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work online, 2018-06-29.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Personen
Unia Schweiz
Work
Sina Bühler
Mitgliederwerbung
Unia Schweiz
Volltext
Alles zur Unia und zu den Vorteilen einer Mitgliedschaft. Auch wenn’s Katzen hagelt: Die Unia ist da. Wie treten Sie in die Gewerkschaft ein? Und was haben Sie davon? Die Antworten auf diese Fragen und mehr. Gäbe es keine Gewerkschaften, wären auch Sie betroffen. Sie hätten keine bezahlten Ferien, keine Fünftagewoche, keinen 13. Monatslohn. Sie hätten keinen Gesamtarbeitsvertrag, würden viel länger arbeiten, wären kaum vor der Kündigung geschützt, und im Betrieb würden Sie nie nach Ihrer Meinung gefragt, selbst bei Massenentlassungen nicht. Vieles ist also erreicht. Vieles fehlt aber noch und ist nur möglich, wenn die Gewerkschaften stark genug sind, um in Unternehmen und in der Politik gegen ungerechte Arbeitsbedingungen kämpfen zu können. Als Unia-Mitglied tragen Sie dazu bei. Wer ist bei der Unia? Die Unia ist eine interprofessionelle Gewerkschaft, die grösste in der Schweiz. Sie organisiert Arbeitende im Bau, in der Industrie, im Gewerbe, in den privaten Dienstleistungen und der Landwirtschaft. Bei der Unia vertreten sind sowohl Arbeiterinnen und Arbeiter als auch Chefinnen und Chefs, Lernende und Selbständige, Nichterwerbstätige und Pensionierte. Wie werde ich Mitglied? Ganz einfach: Indem Sie das Beitrittsformular unterschreiben. Das geht auch unter www.unia.ch. Was kostet es? (…). Sina Bühler.
Work online, 27.4.2018.
Personen > Bühler Sina. Unia. Mitgliederwerbung. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
27.04.2018 Schweiz
Arbeitslosigkeit
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Volltext
Zwscheverdienst
Arbeiten in der Arbeitslosigkeit. Wenn es mit dem Zwischenverdienst harzt. Ein Zwischenverdienst hat für Arbeitslose viele Vorteile. Aber was können Sie tun, wenn Sie den Lohn dafür nicht erhalten? Mario Walser* ist arbeitslos. Er ist beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) angemeldet und erhält Taggelder von der Arbeitslosenkasse. Dann findet er eine Teilzeitstelle in einem Restaurant. Der Zwischenverdienst verbessert seine finanzielle Situation. Walser sagt zu. „Und es machte mir sehr viel Spass“, sagt er, obwohl er schon bald merkte, dass der Lohn ausblieb. Eine erste, unvollständige Zahlung sei nach zwei Monaten gekommen. Auch die Arbeitskollegen beruhigen ihn. „Sie meinten, der Lohn komme schon irgendwann.“ Und die Chefin sei ein gute Seele.“ Walser traut sich nicht, zu starken Druck aufzusetzen. Er ist froh, dass er noch eine berufliche Chance bekommen hat, und glaubt, seine Chefin sei einfach überfordert. Er fühlt sich komplett alleingelassen, bittet immer wieder um Unterstützung, bekommt sie aber nicht. Das Problem. Die Arbeitslosenkasse hat ihm den Verdienst, den er gar nie bekommen hat, von den Taggeldern abgezogen. Auf der Bescheinigung für den Zwischenverdienst, den die Kasse erst nach mehrmaligem Nachfragen von der Restaurantchefin erhalten hat, war ein Lohn ausgewiesen. Die Kasse überprüfte nicht, ob dieser auch ausbezahlt wurde. Das zweite Problem. (…). Sina Bühler.
Work, 27.4.2018.
Personen > Bühler Sina. Zwischenverdienst. Ratgeber. Work, 2018-04-27.
Ganzer Text
29.03.2018 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Stellenbewerbung
Volltext
Bewerbungsgespräch: Souverän dank guter Vorbereitung. Keine Angst vor kritischen Fragen. Bewerbungsgespräche müssen kein Stress sein. Work sagt, wie Sie sich darauf vorbereiten können. Und welche Fragen Sie nicht beantworten müssen. Das Gespräch verlief harzig. Zuerst schaute Herr Würmli so skeptisch auf Susanne Königs Diplome, dass sie selber fast schon an deren Gültigkeit zweifelte. Dann versuchte er herauszufinden, warum ihr Lebenslauf im Jahr 2001 eine Lücke aufweise – die Lücke bestand aus exakt vier Wochen. Nach dem Lernstress bei ihrem Lehrabschluss hatte sie Ferien genommen. Dann erkundigte er sich, was sie bei der Mindestlohninitiative abgestimmt habe. Und zuletzt kam die Frage, ob sie sich Kinder wünsche. Susanne König ging sehr verunsichert aus dem Gespräch. Zu Recht: Einige dieser Fragen sind nicht erlaubt. Und auf die übrigen hätte sie sich vorbereiten können. Wie bereiten Sie sich vor? Sie sollten sich schon einige Tage vor dem Bewerbungsgespräch damit beschäftigen. Denn: Je besser Sie vorbereitet sind, umso entspannter werden Sie auf die Fragen der zukünftigen Vorgesetzten oder Personalchefs reagieren. Und überlegen Sie sich, warum Sie den Job überhaupt wollen. Recherchieren Sie über den Betrieb, so viel Sie können. Schauen Sie sich die Website an. Was stellt die Firma her? Wofür ist sie bekannt? Bereiten Sie auch eigene Fragen vor. Damit signalisieren Sie (…). Sina Bühler.
Work, 29.3.2018.
Personen > Bühler Sina. Bewerbungsgespräch. Ratgeber. Work, 2018-03-29.
Ganzer Text
16.03.2018 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Arbeitskleider
Volltext
Kleider-Vorschriften: Was die Firma befehlen darf und was nicht. Hilfe, mein Chef macht mich zum Affen! Strand-Outfit, Fasnachtskostüm oder Minirock: Work erklärt Ihnen, welche Kleidervorschriften Ihr Chef oder Ihre Chefin machen darf – und welche nicht. Im Detailhandel haben es manche Geschäfte gerne originell. Um den Verkauf von saisonalen Produkten anzukurbeln, verkleiden sie ihre Mitarbeitenden: mit Samichlausmützen oder Elfenkostümen in der Vorweihnachtszeit, lustigen Hasenohren zu Ostern, Strand¬kleidern in den Sommerferien. Solange es den Mitarbeitenden nichts ausmacht, spricht nichts gegen die Verkleidung. Was aber, wenn Sie sich nicht verkleiden möchten? Dann dürfen Sie als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in bestimmten Fällen auch Nein sagen. Ihre Vorgesetzten haben zwar das Recht, Ihnen spezielle Arbeitskleidung vorzuschreiben – aber nur dann, wenn diese akzeptabel ist. Das ist etwas vage, bedeutet aber: Ist die vorgeschriebene Kleidung entwürdigend oder lächerlich, so müssen Sie sie nicht tragen. Denn Ihr Arbeitgeber darf Ihre Persönlichkeit und Würde nicht verletzen. Verboten sind auch Kleidervorschriften, die sachlich keine Begründung haben und als Schikane gedacht sind. Hier gibt’s Unterstützung. Sind Sie nicht sicher, ob Sie Ihre Arbeitskleidung selber kaufen müssen? Verlangt Ihre Firma, dass Sie sogar Ihre Uniform bezahlen? Bei Problemen oder Fragen wenden Sie sich an Ihr zuständiges Unia-Sekretariat. Die Adressen finden Sie unter unia.ch. Tipps, wie Sie mit Missständen bei Ihrer (…). Sina Bühler.
Work online, 16.3.2018.
Personen > Bühler Sina. Arbeitskleidung. Ratgeber. Work online, 2018-03-16.
Ganzer Text
16.03.2018 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Stipendienwesen
Volltext
Darlehen und Stipendien. So studieren Sie trotz knapper Kasse. Sie wollen studieren, aber das Geld reicht nicht? Darlehen und Stipendien machen's möglich. Studieren ist teuer. Laut der Budgetberatung Schweiz betragen die monatlichen Kosten für Studierende, die zu Hause wohnen, 1840 Franken und 2720 Franken für Studierende, die ausgezogen sind (rebrand.lyj budgetstudlum). Da stellt sich bei vielen Wissbegierigen die Frage, wie sie das finanzieren sollen. Grundsätzlich sind die Eltern für die Kosten der Erstausbildung ihrer Kinder verantwortlich. Darunter fallen Berufslehren, Fachschulen oder Gymnasien. Weil die gymnasiale Matura noch nicht als Berufsabschluss gilt. müssen die Eltern auch ein anschliessendes Studium bezahlen. Es gibt Kantone. in denen selbst eine Berufsmatura noch nicht als Abschluss der Erstausbildung gilt. Dort müssen die Eltern also auch das weiterführende Studium bezahlen. Für viele Familien ist das ein Problem, vor allem dann. wenn mehrere Kinder gleichzeitig in Ausbildung sind. Überall in der Schweiz haben Auszubildende mit wenig Geld die Möglichkeit. kantonale Unterstützungsbeiträge zu bekommen. Jährlich gibt der Staat mehr als 320 Millionen Franken dafür aus. Obwohl die Kantone schon länger versuchen, die Gesetzgebung zu harmonisieren, sind die Anforderungen und vor allem die ausbezahlten Beträge immer noch sehr unterschiedlich. Ob Sie Anspruch auf Stipendien haben, hängt nicht nur vom Einkommen von Ihren Eltern ab, sondern auch von ihrem Vermögen. (…). Sina Bühler.
Work, 16.3.2018.
Personen > Bühler Sina. Stipendienwesen. Ratgeber. Work, 2018-03-16.
Ganzer Text
02.02.2018 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Ferienbezug: Die Firma bestimmt den Zeitpunkt. Ferien verfallen? Nur ein übles Gerücht. Nicht bezogene Ferien verliere man Ende Jahr, behaupten viele Chefs. Dabei ist das Gesetz klar. Haben Sie das auch schon gehört? „Nicht bezogene Ferientage verfallen Ende Jahr.“ Sprich: Sie können keine Ferientage in das neue Jahr hinüberziehen. Immer wieder wird das behauptet. Manchmal steht es sogar in Arbeitsverträgen. Allerdings ist das nicht nur Blödsinn, sondern sogar gesetzeswidrig. Nicht nur Sie selber, sondern auch Ihre Firma ist dafür verantwortlich, dass Sie Ihre Ferien beziehen. „Der Arbeitgeber bestimmt den Zeitpunkt der Ferien“, steht im Gesetz. Das heisst einerseits, dass Sie nicht einfach freinehmen können, wenn es Ihnen passt, sondern die Bewilligung Ihrer Vorgesetzten dafür brauchen. Das heisst aber auch, dass Ihre Firma Ihnen Ferientage anordnen kann - oder sogar muss -, wenn Sie das nicht selber planen. Weil Ihr Arbeitgeber die Ferien bestimmt, können Sie also nicht bestraft werden, wenn Sie noch nicht alle Ferientage bezogen haben. Nach 5 Jahren verjährt. Ein weiterer Grund ist, dass ein Ferienguthaben erst nach fünf Jahren verjährt. Diese übriggebliebenen Ferientage verbrauchen Sie aber immer zuerst. Erst dann beziehen Sie die regulären Ferien. Das heisst: Sie müssten fünf Jahre lang komplett auf Ferien verzichten, damit Ihr Guthaben verjährt. Falls Sie also vom letzten Jahr noch Ferientage übrighaben, bestehen Sie darauf, sie noch in diesem Jahr zu beziehen. Wenn das zum Problem wird, dann holen Sie sich (…). Sina Bühler.
Work, 2.2.2018.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2018-02-02.
Ganzer Text
21.12.2017 Schweiz
Personen
WOZ
Sina Bühler
Prozess
Urheberrecht
Volltext
Pro Litteris. Ausgerechnet auf den kleinsten Mann der Schweiz. Die Urheberrechtsgesellschaft Pro Litteris hat in der ganzen Schweiz Unternehmen verklagt, die die Kopierentschädigungen nicht bezahlen. Drei von ihnen standen nun vor dem St. Galler Handelsgericht. „Es ist zum Kotzen! Zum Kotzen! Ein Witz!“, wettert der Treuhänder im Gerichtssaal. Seine Firma ist von der Urheberrechtsgesellschaft Pro Litteris verklagt worden, weil sie seit Jahren keine Kopierentschädigungen bezahlt. Der Treuhänder findet den Aufwand absurd: „Es geht um einen Betrag von 200 Franken!“ Deswegen habe er hundert Kilometer in die Kantonshauptstadt fahren müssen. Wegen 200 Franken. „Ich bin mehr als erstaunt, dass so etwas in unserem Rechtsstaat vorkommt“, sagt er. Er setzt sich hin und redet weiter: „Unmöglich. Unmöglich!“. Die Entschädigungen sind im Urheberrechtsgesetz geregelt. Firmen, Bibliotheken, Schulen und Verwaltungen, die Kopiergeräte oder Netzwerke nutzen, stellt die Verwertungsgesellschaft jährlich eine Pauschale in Rechnung. Das Geld wird an die UrheberInnen weiterverteilt, deren Rechte Pro Litteris vertritt. 2016 hatte Pro Litteris rund 12 000 Mitglieder, an die 24 Millionen Franken flossen, weitere 3 Millionen gingen an den Kulturfonds und die Fürsorgestiftung. Wie hoch die Pauschale ist, hängt von der Anzahl Mitarbeitenden und der Branche ab. Der Tarif wird paritätisch festgelegt, mit Organisationen wie dem Gewerbeverband und Economiesuisse, der Erziehungsdirektorenkonferenz und der Bundesverwaltung. (…). Sina Bühler.
WOZ online, 21.12.2017.
Personen > Bühler Sina. Urheberrecht. WOZ online, 2017-12-21.
Ganzer Text
14.12.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Spenden
Volltext
Spenden tut gut. Sinnvolles Schenken zu Weihnachten. Weihnachten, heisst es, sei das Fest der Liebe. Dann ist es doch wohl auch ein Fest der Solidarität mit Menschen, denen es schlechtergeht. Dazu unsere Spendentipps. Vor Weihnachten sind die Briefkästen vollgestopft. Nicht nur, weil uns so viele Freunde und Bekannte frohe Festtagswünsche schicken, sondern, weil viel Werbung drinsteckt. Gegen Ende Jahr bemühen sich auch besonders viele Hilfswerke und Organisationen um unsere Spendengelder. Spenden auch Sie jedes Jahr? Hier finden Sie eine Auswahl von Projekten. Fair play? Air play? Fair toys! Kaum etwas wird an Weihnachten so intensiv beworben wie Spielsachen. Das Problem: Der grösste Teil davon wird in Asien unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen produziert. So schuften die Arbeiterinnen und Arbeiter in chinesischen Spielzeugfabriken 11 Stunden an sechs Tagen der Woche und verdienen dabei doch weniger, als sie zum Überleben brauchen. Die Betriebe verletzen internationale Abkommen und chinesisches Arbeitsrecht, geben aber letztlich nur den Preisdruck ihrer Auftraggeber weiter. Die Organisation Solidar, ein Hilfswerk der Gewerkschaften, engagiert sich weltweit in 60 Projekten für faire Arbeitsbedingungen und demokratische Mitbestimmung. Mit Geschenkkarten ab 50 Franken unterstützen Sie diese Projekte, darunter auch „Fair Toys“ für soziale Gerechtigkeit in der Spielzeugbranche. Und wenn Sie gerne faires Spielzeug verschenken möchten, hält Solidar wertvolle Tipps für Sie bereit. Ein Esel für Haiti. (…). Sina Bühler.
Work online, 14.12.2017.
Personen > Bühier Sina. Spenden. Ratgeber. Work online, 2017-12-14.
Ganzer Text
01.12.2017 Schweiz
IV
Personen
Work
Sina Bühler
IV-Renten
Ratgeber
Volltext
Studienautor Franz Jäger über die Folgen des Frankenschocks. „Wir hätten 100‘000 Arbeitsplätze mehr“. Der St. Galler Ökonom Franz Jaeger analysiert die Fehler der Nationalbank, warnt vor künftigen Frankenschocks und fordert einen neuen Mindestkurs zum Euro. Work: Die Aufhebung des Frankenmindestkurses sei unumgänglich gewesen, sagte Nationalbankchef Thomas Jordan. Sehen Sie das auch so? Franz Jaeger: Zumindest war der Zeitpunkt falsch. Früher oder vor allem später wäre besser gewesen. Der Schaden, den der überbewertete Franken besonders bei den KMU angerichtet hat, ist teilweise immens. Ohne Frankenschock hätten wir heute 100‘000 wertvolle Arbeitsplätze mehr. Die Maschinenindustrie hat es immer noch schwer. Und der Schweizerfranken ist immer noch überbewertet. Die KMU sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Wir dürfen keinesfalls hinnehmen, dass sie zerstört werden! Deshalb sollte Thomas Jordan unserer Studie unbedingt Rechnung tragen. Und was tun? Die Nationalbank muss - vor allem im Falle von kapitalbilanzgetriebenen Aufwertungsschocks - noch aktiver eingreifen. Sie kann und muss einen strategischen Richtwert für einen maximalen, die Wettbewerbsfähigkeit der industriellen KMU sicherstellenden Frankenkurs anvisieren. Seit dem Spätsommer ist das ja ansatzweise auch gemacht worden. Damit hat die Nationalbank bewiesen, dass sie dazu durchaus in der Lage ist und dass das funktionieren kann. Sie fordern faktisch also wieder einen Mindestkurs. Wie (…). Sabine Reber.
Work, 1.12.2017.
Personen > Reber Sabine. Nationalbank. Studie Work, 2017-12-01.
Ganzer Text
16.11.2017 Schweiz
Personen
Work
Zulagen
Sina Bühler
Familienzulagen
Kinderzulagen
Ratgeber
Volltext
Ein Zustupf in die Familienkasse. Mindestens 200 Franken pro Kind und Monat – und das gilt auch bei Teilzeitarbeit. Familienzulagen helfen, die Mehrkosten eines Haushalts mit Kindern zu tragen. Wer ein Recht darauf hat und wie lange. Kinder sind kostbar – und teuer. Wie das Bundesamt für Statistik berechnet hat, kostet ein Kind, das in einer Zweielternfamilie aufwächst, durchschnittlich 819 Franken im Monat. Kommt ein zweites Kind dazu, betragen die Ausgaben 1310 Franken, mit einem dritten 1583 Franken. Das Kind einer oder eines Alleinerziehenden kostet 1092 Franken. Der Betrag ist deshalb höher, weil die Lebenskosten pro Person in einem kleineren Haushalt höher ausfallen. Zu diesen direkten Kosten kommen je nach gewähltem Familienmodell noch die indirekten Kosten für die externe Betreuung oder für den Verzicht auf einen Teil des Erwerbseinkommens. Der Staat hat gesetzliche Massnahmen getroffen, die finanzielle Last für Haushalte mit Kindern zu mindern. Einerseits über steuerliche Abzüge («Kinderabzug»), anderseits über die Familienzulagen. Auf diese Zulagen haben alle Kinder einen Anspruch, unabhängig vom Einkommen der Eltern oder der Familiensituation. Sie betragen mindestens 200 pro Monat und Kind. Werden die Kinder älter, so heissen diese Beiträge Ausbildungszulagen und steigen auf mindestens 250 Franken. Einen Anspruch darauf haben Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren – solange sie tatsächlich in Ausbildung sind. Seit einigen Jahren haben nicht nur Angestellte, sondern auch Selbständige und (…). Sina Bühler.
Work online, 16.11.2017.
Personen > Bühler Sina. Familienzulagen. Ratgeber. Work online, 2017-11-16.
Ganzer Text
20.10.2017 Schweiz
Krankversicherungen
Personen
Work
Sina Bühler
Krankenkassen-Prämien
Ratgeber
Volltext
Krankenkasse: So sparen Sie bei der Grundversicherung. Das beste Rezept gegen den Prämienkoller. Die Kassenprämien werden ständig teurer. Vergleichen Sie die Angebote darum jedes Jahr neu. Und sparen Sie mit höherer Franchise und einfachem Betreuungsmodell. Obwohl viele Haushalte die Kos¬ten der Krankenkasse kaum noch stemmen können, ändert sich weiterhin nichts an den hohen Prämien. Deswegen lohnt sich im Herbst auch der Vergleich, ob Sie bei einer anderen Versicherung nicht günstiger fahren würden. In der Grundversicherung ist das Angebot überall dasselbe. Die einzigen zwei Entscheidungskriterien sollten deshalb der Preis und Ihre Zufriedenheit mi t dem Service der Kasse sein. In der Grundversicherung gilt nämlich: Jede Kasse hat die Pflicht, Sie bei sich aufzunehmen. Ein Wechsel ist aber nur einmal im Jahr möglich. Sie müssen die alte Versicherung bis zum 30.November kündigen - und zwar eingeschrieben. Dann können Sie sich bis Ende Jahr bei der neuen Versicherung anmelden. Achtung: Der einzige Grund, dass Ihnen Ihre Krankenkasse einen Wechsel verbieten darf, sind offene Rechnungen. Bevor Sie kündigen, sollten Sie deshalb überprüfen, ob alles bezahlt sei. Mit der Franchise entscheiden Sie darüber, welchen Anteil der Gesundheitskosten Sie selber übernehmen. Bei einer Franchise von 1000 Franken-zum Beispiel bezahlen Sie die ersten 1000 Franken vollständig selber. Je höher Sie diesen Betrag ansetzen, desto tiefer werden ihre monatlichen Prämien sein. Das Angebot der (…). Sina Bühler.
Work, 20.10.2017.
Personen > Bühler Sina. Krankenkassen-Prämien. Work, 2017-10-20.
Ganzer Text
29.09.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Behinderte
Ratgeber
Volltext
Diskriminierung am Arbeitsplatz: Das sollten Menschen mit Behinderungen wissen. Holen Sie sich die Unterstützung von Profis. Viele Menschen mit Behinderungen sind voll ins Erwerbsleben integriert. Werden sie aber schikaniert, ist das Gesetz sehr schwach. Oft genug lesen wir reisserische Artikel, die von Betrügereien bei der Invalidenversicherung berichten. Die Behörden stellen Sozialdetektive an. Nachbarinnen denunzieren die Betroffenen. Über die andere Seite hingegen liest man wenig: Über behinderte Menschen, die arbeiten oder arbeiten möchten. Und dies nicht können. Wie Pro Infirmis, die Organisation für Menschen mit Behinderungen. Berichtet, gilt in der Schweiz zwar das Prinzip „Arbeit vor Rente“. In der Realität ist das Behindertengleichstellungsgesetz aber zu schwach, um eine Integration am Arbeitsplatz richtig fördern zu können und Diskriminierungen wirksam zu verhindern. Meistens gilt: Behinderte Menschen können sich nur mit den Mitteln des Arbeitsrechts gegen Diskriminierungen wehren. Dies im Unterschied zu Geschlechterdiskriminierungen, gegen die es einen spezifischen Schutz im Gleichstellungsgesetz gibt. Sind Sie bei einem privaten Unternehmen angestellt, haben Ihre Vorgesetzten eine Fürsorgepflicht. Das heisst, die Firma muss aktiv verhindern, dass andere Mitarbeitende oder die Kundschaft die Angestellten mit Behinderungen abwerten oder ausgrenzen könnten. Diese Fürsorgepflicht haben die Firmen aber gegenüber allen Angestellten. Gleiches gilt beim (…). Sina Bühler.
Work, 29.9.2017.
Personen > Bühler Sina. Behindert. Ratgeber. Work, 2017-09-29.
Ganzer Text
16.06.2017 Schweiz
Ferien
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Das grosse Work-Lexikon zur schönsten Zeit des Jahres. Ferien von A bis Z. Endlich Sommer! Endlich Ferien! Es ist die Zeit, in der die meisten Angestellten verreisen. Diese Regeln und Gesetze sollten Sie kennen. Sobald die Sonne scheint, die Badis die Saison eröffnen und das Grillgut im Grossverteiler Aktion ist, zieht es uns ins Freie. Oder gar weg. Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer möchten im Sommer verreisen. Dürfen Sie das einfach selbst bestimmen? Wie lange können Sie weg? Und was passiert, wenn in den Ferien etwas schief geht? Work erklärt alle Ferienregeln, von A wie Arbeiten bis Z wie Zeitpunkt. Arbeiten. Sie sollen sich in den Ferien erholen (siehe auch „Das offene Ohr“). Das heisst, dass Sie in dieser Zeit nicht arbeiten dürfen: Sowohl bezahlte wie auch unentgeltliche Arbeiten verletzen den Erholungszweck und sind deshalb nicht zulässig. Sie dürfen sich ausserdem ein Ferienguthaben nicht als Lohn auszahlen lassen. Mit einer einzigen Ausnahme: wenn Sie die Stelle wechseln und während der Kündigungsfrist nicht mehr alle Ferientage beziehen können. Dauer. Alle Arbeitnehmenden in der Schweiz haben mindestens vier Wochen Ferien im Jahr zugute. Wer noch nicht 20 Jahre alt ist, hat eine Woche mehr. Es kann aber gut sein, dass Ihr Vertrag oder Ihr Gesamtarbeitsvertrag mehr Ferien vorsieht. Schauen Sie nach: Eine Liste der Gesamtarbeitsverträge finden Sie auf www.gay-service.ch. Erreichbarkeit. Wie oben erwähnt: Ferien sind zur Erholung da. Ihr Betrieb kann während dieser Zeit nicht darauf (…). Sina Bühler.
Work, 16.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work, 2017-06-16.
Ganzer Text
02.06.2017 Schweiz
Personen
Republik
Work
Sina Bühler
Redaktion
Republik
Volltext
Clara Vuillemin (25) will mit dem Projekt „Republik“ die Schweizer Medienlandschaft aufmischen. „Wir machen etwas, was es noch nicht gibt“. „Republik“ hat innert eines Monats mehr als drei Millionen Franken Startkapital gesammelt - das ist Weltrekord. An der Arbeit ist das Team schon lange. Zuletzt habe sie keinen klaren Gedanken mehr fassen können, die Nervosität sei riesig gewesen, erzählt Clara Vuillemin. Die 25jährige ist beim Medienprojekt „Republik“ für die Informatik verantwortlich. Doch schon nach wenigen Stunden war klar, dass alles gut kommt: Ende April startete das Team mit einer Crowdfunding-Kampagne. Gesucht waren 3000 Abonnentinnen und Abonnenten, die bereit waren, insgesamt 750‘000 Franken Vorschuss für ein Abo zu zahlen. Erst dann würden auch Investorinnen und Investoren grössere Beiträge sprechen. Es klappte - und wie! In nur zehn Stunden sammelte „Republik“ eine Million Franken und 3800 Abonnenten. Am zweiten Tag brach das Team den Weltrekord für journalistisches Crowdfunding. Vier Wochen später, am Ende der Kampagne, haben knapp 14‘000 Abonnenten weit über 3 Millionen Franken bezahlt. Die Idee: ein neues digitales Magazin. Die Strategie: in Journalismus investieren statt in Verwaltungsratsboni wie bei den grossen Verlagshäusern. Die Methode: Leserinnen und Leser werden über das Abo zu Genossenschaftern und damit zu Mitverlegern. Clara Vuillemin: „Zum Glück hat es geklappt. Niemand vom Team hatte einen Ausweichplan.“ Inputs und Tipps. (…). Sina Bühler.
Work, 2.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Republik. Zeitung. Work, 2017-06-02.
Ganzer Text
01.06.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Gewalt
Ratgeber
Volltext
Wer prügelt, kommt nicht ohne Strafe davon. Wenn das eigene Zuhause zum Tatort wird. Häusliche Gewalt findet meist hinter verschlossenen Türen statt. Umso wichtiger sind die Beratungs- und Anlaufstellen für Opfer. Es ist unglaublich: Noch vor 25 Jahren wurden in der Schweiz Ehemänner, die ihre Frauen vergewaltigten, nicht bestraft. Denn erst seit 1992 gelten Vergewaltigungen, die in einer Ehe stattfinden, überhaupt als Verbrechen. Und auch danach mussten die Opfer Anzeige erstatten, damit die Täter bestraft werden konnten. Unter Druck zogen sie die Anzeigen oft zurück. Automatisch verfolgt: Gewalt in Beziehungen ist seit 2004 ein Offizialdelikt. Offizialdelikt. Seit 2004 ist das zum Glück anders: Heute müssen die Behörden die Täter von sich aus verfolgen, wenn sie von einer Vergewaltigung erfahren. Das Gesetz gilt für heterosexuelle genauso wie für homosexuelle Paare, für Ehen, für Konkubinate, für Paare wie für Kinder, Geschwister und andere Verwandte. Und: Dieser Gesetzesartikel gilt selbst dann, wenn Täter und Opfer nicht zusammenleben oder bis zu einem Jahr nach der Scheidung. Auch Körperverletzung, wiederholte Tätlichkeiten, Drohungen und sexuelle Nötigung in Partnerschaften fallen unter dieses Prinzip, sie alle sind sogenannte Offizialdelikte. Und trotzdem: 2016 kam es zu fast 18 000 Straftaten im Bereich der häuslichen Gewalt, das zeigt die Kriminalstatistik. Weil sich häusliche Gewalt im Verborgenen abspielt, ist die Dunkelziffer vermutlich viel höher. So können Sie reagieren, wenn Sie Opfer häuslicher (…). Sina Bühler.
Work online, 1.6.2017.
Personen > Bühler Sina. Gewalt. Ratgeber. Work online, 2017-06-01.
Ganzer Text
11.05.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Vertrauensärzte
Volltext
Wer krank ist, muss nicht unbedingt im Bett bleiben. Krank geschrieben? Das Work-Lexikon von A wie Arbeitsunfähigkeit bis V wie Vertrauensatzt. Was sollte in einem Arztzeugnis stehen? Und wann darf mich meine Chefin zur Vertrauensärztin schicken? Die Antworten von A bis Z. ARBEITSUNFÄHIG. Wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall nicht arbeiten können, also arbeitsunfähig sind, müssen Sie nicht ins Büro oder in die Werkstatt. Sie sollten aber sofort Ihren Vorgesetzten Bescheid geben und sich ein Arztzeugnis besorgen, falls das gewünscht ist. Üblich ist ein Zeugnis, wenn Sie drei Tage oder länger arbeitsunfähig sind, Ihre Firma kann aber auch sofort eines verlangen. Bei einem Unfall sollten Sie sich ohnehin um ein Zeugnis bemühen. In den meisten Fällen übernimmt die Versicherung Ihrer Firma die Unfallkosten. Bettlägerig. Dass Sie krankgeschrieben sind, bedeutet nicht zwingend, dass Sie zu Hause im Bett liegen müssen. Je nachdem, was Sie haben, ist es vielleicht sogar sinnvoll, dass Sie sich bewegen. Um eventuelle Probleme mit den Vorgesetzten zu vermeiden, sollte Ihre Ärztin oder Ihr Arzt in einem solchen Fall in Ihr Zeugnis schreiben, dass die Bewegung als therapeutische Massnahme empfohlen sei. Kündigungsschutz. Wenn Sie arbeitsunfähig sind, darf Ihnen der Arbeitgeber während einer bestimmten Zeit nicht kündigen. Genauso wenig, wenn Sie schwanger sind. Kündigt Ihnen der Chef vor der Arbeitsunfähigkeit, so unterbricht sich die Kündigungsfrist für eine bestimmte Zeit, für die sogenannte Sperrfrist. Diese beträgt im (…). Sina Bühler.
Work online, 11.5.2017.
Personen > Bühler Sina. Arbeitsunfähigkeit. Ratgeber. Work online, 2017-05-11.
Ganzer Text
31.03.2017 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Grenzkontrolle
Volltext
Massgeschneidertes, Alkohol, Fleisch und Zigaretten: Vor der Zöllnerin ist nicht jedes Rind gleich. Fliegen Sie bald in die Osterferien? Mit diesen Infos klappt die Wiedereinreise reibungslos. Sie sind nach einer Reise wieder am Flughafen in der Schweiz angekommen, nehmen das Gepäck vom Förderband und freuen sich auf Ihre daheimgebliebenen Liebsten. Natürlich haben Sie ein paar Souvenirs dabei. Ein kleines Geschenk für den Göttibub, ein Parfum für Ihre Mutter, eine Flasche Wein für die Nachbarn, eine Stange Zigaretten für sich selbst. Doch bevor Sie durch die Ausgangsschleuse können, müssen Sie am Zoll vorbei. Sie haben „nichts zu verzollen“, denken Sie und gehen beim grünen Schild vorbei. Eine Zöllnerin fängt Sie ab und bittet Sie, Ihren Koffer zu öffnen. Schnell überschlagen Sie im Kopf, wie viel Sie zollfrei importieren dürfen. Genussmittel. Für Alkohol und Tabak gibt es Obergrenzen. Zollfrei importieren können Sie: Flaschen mit einem Alkoholgehalt unter 18%: 5 Liter, Flaschen mit einem Alkoholgehalt über 18%: 1 Liter, Zigaretten oder Zigarren: 250 Stück, Tabak: 250 Gramm. Achtung: Selbst wenn der Konsum von Wein, Bier und Tabak gesetzlich bereits ab 16 Jahren erlaubt ist, müssen Sie mindestens 17 Jahre alt sein, um sie durch den Zoll bringen zu dürfen. Auch für Lebensmittel gibt es Beschränkungen: Fleisch: 1 Kilogramm, Öl: 5 Liter, Butter und Rahm: 1 Kilogramm oder Liter. (…). Sina Bühler.
Work, 31.3.2017.
Personen > Bühler Sina. Grenzkontrolle. Ratgeber. Work, 2017-03-31.
Ganzer Text
03.02.2017 Schweiz
Personen
Sozialversicherungen
Work
Doris Bianchi
Sina Bühler
Sozialversicherungen
Volltext
Das gilt seit 2017 neu bei den Sozialversicherungen. Alle zwei Jahre erhöht der Bundesrat die AHV-Renten. Aber nicht 2017, auch wenn eine Anpassung fällig gewesen wäre. Es hat sich einiges geändert bei den Sozialversicherungen auf den 1. Januar 2017. Die wichtigen Neuerungen finden Sie hier, zusammengestellt vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB). Erste Säule: Normalerweise steigen die Renten aus der ersten Säule alle zwei Jahre, wenn der Bundesrat sie der Teuerung und Lohnentwicklung anpasst. Normalerweise, denn diesmal ändert sich nichts – auch wenn seit der letzten Anpassung zwei Jahre vergangen sind. Die Renten bleiben auf dem Stand von 2015. Das ist in der Geschichte der AHV einmalig. Damit beträgt die minimale AHV-Rente weiterhin 1175 Franken im Monat, die maximale Rente liegt bei 2350 Franken. Auf diese Beträge kommt aber nur, wer vom zwanzigsten Altersjahr bis zur ordentlichen Pensionierung ohne Unterbruch einbezahlt hat. Neu hingegen ist, dass die Ausgleichskassen und Arbeitgeber den neu angestellten Mitarbeitenden keinen Versicherungsausweis mehr aushändigen müssen. Leider verlieren Arbeitnehmende so den Beweis, dass der Chef Sie ordentlich bei der AHV angemeldet hat. Sie sollten das deshalb selber kontrollieren. Wie das geht, lesen Sie im „Worktipp“. Zweite Säule: Aus der zweiten Säule – der Pensionskasse – gibt es im Alter immer weniger Geld. Der Bundesrat hat den Mindestzinssatz, mit dem das Altersguthaben verzinst wird, von (…). Doris Bianchi, Sina Bühler.
Work, 3.2.2017.
Personen > Bianchi Doris. Sozialversicherungen. Work, 2017-02-03.
Ganzer Text
07.10.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ratgeber
Stellenbewerbung
Volltext
Das gehört in Ihren Lebenslauf: Ganze Adresse ja, Familienbilder nein. Ob Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden oder nicht, liegt oft an Ihrem Lebenslauf. Ihre Chancen verbessern Sie mit diesen Work-Tipps. Wenn eine Firma eine interessante Stelle ausschreibt, wird sie von Bewerbungen regelrecht überflutet. Und Personalverantwortliche haben deshalb nur sehr wenig Zeit, sich die einzelnen Dossiers anzusehen. Umso mehr Aufmerksamkeit sollten Sie beim Bewerben dem wichtigsten Dokument in Ihren Unterlagen schenken: dem Lebenslauf. Gliederung. Lebensläufe sollten knapp, übersichtlich und nachvollziehbar gegliedert sein. Dazu brauchen Sie einen Titel („Lebenslauf“ oder „Curriculum vitae“) und Zwischentitel: beispielsweise „Ausbildung“ und „Berufliche Erfahrung“. Sorgfalt. Nehmen Sie sich genügend Zeit: Hingeschluderte Lebensläufe mit Tippfehlern oder Lücken landen schnell auf der Beige der Absagen. Beginnen Sie mit Ihren persönlichen Daten wie Namen, Geburtsdatum, Zivilstand und Adresse. Daneben kommt ein Foto. Nehmen Sie sich auch dafür Zeit: Es sollte immer ein Portraitfoto in angemessener Kleidung sein. Dafür lohnt es sich auch, ein Fotostudio aufzusuchen. Niemals sollten Sie Ferien- oder Familienbilder anheften. An zweiter Stelle kommt Ihr beruflicher Werdegang. Beginnen Sie mit Ihrer letzten oder der aktuellen Stelle. Falls aus der Stellenbezeichnung nicht klar wird, welches Ihre Aufgaben waren, führen Sie dies in ein paar Stichworten aus. Wichtig: Schreiben Sie nicht nur die Jahreszahlen hin, sondern präzisieren Sie auch den Monat. Beispielsweise „von Januar 2012 bis Juni 2016“. So hat die (…). Sina Bühler.
Work, 7.10.2016.
Personen > Bühler Sina. Lebenslauf. Ratgeber. Work, 2016-10-07.
Ganzer Text
07.10.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Arbeitskleider
Ratgeber
Volltext
Pinke Haare am Bankschalter, ein Nasenpiercing in der Backstube oder ein tätowiertes Décolté im Büro: Darf mir die Chefin Tattoos verbieten? Piercings, Tattoos, farbige Haare: Was am Arbeitsplatz drinliegt, hängt auch von Ihrem Job ab. Am ersten Tag nach seinen Sommerferien steht Thomas mit seinem neuen pinken Irokesenschnitt vor seiner Chefin. Eine ganze Dose Haarspray hat er gebraucht, um sie zu betonharten Spitzen zu formen. Auf dem linken Arm leuchtet derweil ein knallroter Blitz, die Nägel sind schwarz lackiert, und in seiner Nase stecken zwei verschiedene Ringe. Die Chefin ist schockiert. Und schickt ihn wieder nach Hause. Er solle sich die Haare waschen und zurückfärben, die Ringe aus dem Gesicht nehmen und ein Hemd mit langen Ärmeln anziehen. So könne er hier nicht arbeiten. Thomas ist empört: „Mein Körper gehört doch mir!“ Damit hat er zwar recht. Aber trotzdem darf ihn die Chefin dazu zwingen die Piercings zu entfernen. Und sie darf ihm auch die Haarfarbe vorschreiben. Denn das Weisungsrecht der Firma in Bezug auf die Erscheinung geht relativ weit. Reglement. Entweder stehen diese Regelungen in Ihrem Personalreglement, oder Sie erfahren mündlich, was drinliegt und was nicht. Solange diese Regeln nicht diskriminierend oder entwürdigend sind, sollten Sie diese auch befolgen. Die Vorschriften müssen allerdings einen Bezug zu Ihrer Arbeit haben. Die Chefin oder der Chef darf Ihnen die pinken Haare nicht einfach deshalb verbieten, weil sie ihr nicht gefallen, sondern beispielsweise, weil Sie bei der Arbeit mit Kunden Kontakt haben. Oder weil ein Irokesenschnitt nicht der Firmenkultur entspricht. eup übertragen. (…).
Sina Bühler.
Work, 7.10.2016.
Personen > Bühler Sina. Arbeitskleider. Ratgeber. Work, 2016-10-07.
Ganzer Text
18.08.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Ferien
Ratgeber
Volltext
Gehen Sie doch erst am Mittwoch. Die Ferien sind vorbei und Ihre Stimmung im Keller? Nicht so schlimm: das gute Feriengefühl lässt sich verlängern. Mit einigen simplen Tipps. Ferien machen glücklich. Aber nicht nur. Vor allem dann nicht, wenn sie vorbei sind. Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass das ganze Glücks- und Erholungsgefühl nur eine Woche nach den Ferien schon verflogen sein kann. Der holländische Tourismusforscher Jeroen Nawijn hat dazu eine „Ferienglückskurve“ ermittelt. Die zeigt: Erst nach ein paar Tagen Ferien werden wir glücklich. Das Gefühl nimmt für einige Tage, gar Wochen stetig zu. Doch schon in den letzten Ferientagen, kurz bevor es wieder an die Arbeit geht, nimmt es wieder ab. Die Studie einer finnischen Universität kommt zu ähnlichen Ergebnissen: Am achten Ferientag ist das Feriengefühl am grössten. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz aber kann derart belastend sein, dass viele nach nur einer Woche zurück im Job wieder genauso gestresst sind wie vor den Ferien. Dieses Phänomen nennt sich „Post- Holiday-Depression“, eine Depression nach den Ferien also. Rund zwei Drittel aller Angestellten sollen daran leiden. Wir verreisen also, um uns von der Arbeit zu erholen, brauchen aber über eine Woche, um die Ferien wirklich geniessen zu können. Und nach unserer Rückkehr sind wir nicht nur genauso gestresst wie vor der Abreise – wir haben auch noch Anzeichen einer depressiven Verstimmung. Lohnen sich Ferien da überhaupt? Die Antwort lautet klar Ja. Wer arbeitet, soll auch (…). Sina Bühler.
Work online, 18.8.2016.
Personen > Bühler Sina. Ferien. Ratgeber. Work online, 2016-08-18.
Ganzer Text
20.05.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Berufsberatung
Berufsbildung
Ratgeber
Volltext
Eine Schnupperlehre hilft bei der Wahl des richtigen Berufes. Hilfe, was soll ich nur werden? Ob dein Traumberuf auch wirklich der richtige für dich ist, kannst du beim Schnuppern herausfInden. Und du kommst so vielleicht sogar zu deiner Lehrstelle. Will ich lieber im Büro arbeiten oder an der frischen Luft? Wie fühlt sich das an, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen ist? Soll ich Automechanikerin, Krankenpfleger oder doch lieber Coiffeuse werden? Viele Schülerinnen und Schüler, die vor der Berufswahl stehen, können sich kaum vorstellen, wie der Arbeitsalltag tatsächlich aussieht. Und doch müssen sie jetzt eine Entscheidung treffen, die möglicherweise ihr ganzes Leben prägen wird. Nach einer Schnupperlehre fällt die Auswahl leichter: Die Jugendlichen bekommen einen ersten Eindruck von ihrem Traumberuf, von den Anforderungen und vom Lehrbetrieb. Schnupperlehren sind aber auch für die Lehrmeister eine Gelegenheit, ihre künftigen Stiftinnen oder Stifte kennenzulernen. Und herauszufinden, ob diese sich geschickt anstellen, ob sie pünktlich, höflich und hilfsbereit sind. Kurz: ob sie die Richtigen sind für eine Lehre im Betrieb. Eigentlich ist eine Schnupperlehre ein sehr langes Bewerbungsgespräch. Wenn du es gut machst und alles passt, kannst du im Schnupperbetrieb eine Lehrstelle erhalten. Eine Schnupperlehre ist aber auch wie eine erste Probezeit. Vor allem bei grossen Firmen oder in sehr begehrten Berufen musst du dich fürs Schnuppern bewerben, mit Lebenslauf und Schulzeugnissen. Bei kleineren Betrieben im Dorf kannst du auch (…). Sina Bühler.
Work, 20.5.2016.
Personen > Bühler Sina. Berufsberatung. Ratgeber. Work, 2016-05-20.
Ganzer Text
21.04.2016 Schweiz
Personen
Work
Sina Bühler
Arbeitsvertrag
Ratgeber
Volltext
Die grosse Work-Checkliste zum Arbeitsvertrag. Bevor Sie eine neue Stelle antreten, sollten Sie sich Ihren Arbeitsvertrag genau anschauen. „Ob Sie Anspruch auf Bildungsurlaub haben, steht in Ihrem Arbeitsvertrag.“ Derartige Hinweise, wie im Artikel oben, lesen Sie im Work-Service immer wieder. Im Arbeitsvertrag steht, wie viel Lohn Sie bekommen und wie lange Sie dafür arbeiten müssen. Wie hoch Ihr Anspruch auf Ferientage ist und wie Sie versichert sind. Deswegen lohnt es sich, Ihren Arbeitsvertag genau zu überprüfen. Am besten, bevor Sie ihn unterschreiben. Die Work-Checkliste, um zu wissen, ob in Ihrem Vertrag alles drinsteht, was drinstehen sollte: Tätigkeit und Arbeitsort. Ist Ihre Tätigkeit beschrieben? Stimmt das mit der mündlichen Absprache am Vorstellungsgespräch überein? Ist Ihre Position innerhalb der Firma definiert? Wo ist Ihr Arbeitsort? Probezeit und Kündigung. Wann treten Sie die Stelle an? Wie lange dauert die Probezeit? Mehr als drei Monate sind gemäss Gesetz nicht erlaubt. Welche Kündigungsfrist haben Sie danach? Im Obligationenrecht (OR) sind die üblichen Kündigungsfristen ein Monat im ersten Jahr, ab dem zweiten Jahr zwei Monate, ab dem zehnten Jahr drei Monate. Ist Ihr Arbeitsverhältnis befristet oder unbefristet? Arbeitszeit. (…). Sina Bühler.
Work online, 21.4.2016.
Personen > Bühler Sina. Arbeitsvertrag. Ratgeber. Work online, 2016-04-21.
Ganzer Text
03.03.2016 Schweiz
Löhne
Personen
Work
Sina Bühler
Lohngleichheit
Ratgeber
Volltext
Ob in Hollywood, im Büro oder beim Detailhändler: Für Lohngleichheit braucht es Transparenz. Frauen verdienen weniger als Männer, sogar in Hollywood. Gespräche über den Lohn könnten das ändern. Jennifer Lawrence ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt. Die 25jährige hat bereits drei Golden Globes und einen Oscar gewonnen. Auch Schauspielkollege Bradley Cooper ist ein Star, obwohl bei ihm weder ein Oscar noch ein Golden Globe im Bücherregal stehen. Warum uns dieses Hollywoodmärchen interessiert? Weil Jennifer Lawrence dasselbe passiert ist wie unzähligen Frauen auf der Welt: Sie leistete die gleiche Arbeit wie ihr Kollege Bradley Cooper, wurde dafür aber viel schlechter bezahlt. Sie fand es nur heraus, weil Hacker E-Mails der Produktionsfirma veröffentlicht hatten. Die Geschichte interessiert auch, weil Schauspieler Bradley Cooper so reagierte, wie es alle männlichen Kollegen tun sollten: Er versprach, künftig offen mit allen Kolleginnen über seinen Lohn zu sprechen. Auch für Unia-Gleichstellungssekretärin Anja Peter ist Transparenz das Wichtigste: „Wir sollten endlich aufhören, in der Schweiz ein solches Geheimnis um die Löhne zu machen. Reden wir offen darüber.“ Denn nur so hätten Frauen bei Lohnklagen überhaupt eine Chance auf Erfolg. Und bei Einstellungsgesprächen oder Lohnverhandlungen zusätzliche Argumente in der Hand. Über den eigenen Lohn zu reden ist in der Schweiz zwar nicht üblich - aber gesetzlich ist es nicht verboten. Nur bei Arbeitsverträgen, in denen dies drinsteht, müssen Sie vorsichtig sein. (…). Sina Bühler.
Work, 3.3.2016.
Personen > Bühler Sina. Lohngleichheit. Ratgeber. Work, 2016-03-03.
Ganzer Text
1 2 3 4 5 6


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden