Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > SMUV
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 153

1 2 3 4 5 6 7
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
11.05.2012 Delemont
Personen
SMUV
SP Schweiz
Uhrenindustrie
Unia Schweiz
Work
Oliver Fahrni
Jean-Claude Rennwald
Biografien
Volltext
Unia-Uhrenindustrie-Chef Jean-Claude Rennwald geht in Pension. „Ich bin ein Produkt der Metallverarbeitung“. Rennwald hat vier GAV verhandelt und im Nationalrat 263 Vorstösse gemacht. Und mit den beiden SVP-Rechtsaussen Christoph Mörgeli und Ulrich Schlüer war er auch nie Duzis. Er war gerade in Paris, um den Sieg des Sozialisten François Hollande zu feiern. Er mag diesen „gewöhnlichen Mann“ (Hollande über Hollande), der  sich zum Präsidenten der Industrienation Frankreich aufgeschwungen hat. Jean-Claude Rennwald hat nun (...). Mit Foto von Jean-Claude und Chantal Rennwald. Oliver Fahrni.

 

Work. Freitag, 11.5.2012.
Personen >  Rennwald Jean-Claude. Pensionierung. 11.5.2012.doc.

Ganzer Text

14.01.2010 FR Kanton
GBI
SMUV
Unia
VHTL

Archiv
Staatsarchiv
Unia-Papiere fürs Archiv. Das Regionalsekretariat der Gewerkschaft Unia übergibt das Archivmaterial seiner Vorgängergewerkschaften dem Staatsarchiv Freiburg. Bei der Fusion der Gewerkschaften SMUV, GBI und VHTL zur Unia im Jahre 2005 wurde beschlossen, ihre Spuren zu erhalten und öffentlich zu machen. Die Dokuemente in Freiburg stammen aus ehemaligen Sekretariaten der Vorgänger-Gewerkschaften von Unia im ganzen Kanton Freiburg. Die 30 Laufmeter Archivmaterial erhalten teilweise wahre Trouvaillen. Die ältesten Dokumente sind aus dem Jahr 1864. Berner Zeitung 14.1.2010
02.07.2009 Schweiz
Personen
SMUV
Work
André Daguet
Fredi Lerch
Geschichte
Unia Schweiz
Volltext
„Niemand soll meinen, es gebe nur einen einzigen Weg“. Dass es die Unia gibt, ist nicht zuletzt auch André Daguets Verdienst. Denn Berührungsängste, das hatte der Mann, der aus der SP kam, noch nie. Er geht nun in mit 62 in Pension. Man stelle sich das am Firmensitz eines anderen Betriebs mit tausend Angestellten vor: Ein Geschäftsleitungsmitglied bittet zum Gespräch ausgerechnet in das Büro jenes Mannes, der ihn in einer Kampfwahl ausgestochen hat. Genau das tut André Daguet. „Renzo Ambrosetti ist weg“, sagt er, „gehen wir in sein Büro, dort können wir in Ruhe reden.“ Daguet erzählt mit lebhaften Gesten, manchmal die Hände auf seiner Wohlbeleibtheit gefaltet, manchmal die Haare beidhändig nach hinten streichend: engagiert, vital, jugendlich. Nur die Narbenspitze im Ausschnitt seines schwarzen Hemdes sagt etwas anderes: Kein Jugendlicher hat eine Bypass-Operation hinter sich. Am 1. Juni ist Daguet 62 geworden. Damit hat er das Rentenalter erreicht, das für die Unia gilt. Niederlage im Dienst der Sache. Mitte der neunziger Jahre leiten die Präsidentin des Schweizerischen Metall- und Uhrenarbeiterverbands (SMUV), Christiane Brunner, und Vasco Pedrina, Präsident der Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI), einen Annäherungsprozess zwischen den beiden Gewerkschaften ein. Im Herbst 1996 wird André Daguet als Quereinsteiger in die SMUV- Geschäftsleitung gewählt. Damit wird er eine zentrale Figur in diesem Prozess. Die Zeit ist reif: Der SMUV braucht die GBI, um neues Leben in seine etwas erstarrte Bürokratie zu bringen; (…). Fredi Lerch.
Work, 2.7.2009.
Personen > Lerch Fredi. Andre Daguet. Work, 2009-07-02.
Ganzer Text
06.04.2005 Muttenz
GBI
SMUV
Unia Nordwestschweiz

Entlassung
Clariant verschickt 80 Kündigungen. Betriebskommission meint, dass die Zahl viel tiefer hätte ausfallen sollen. 80 "blaue" Briefe sind für die Betriebskommission zu viel. Umso mehr als die Arbeitnehmervertretung der Meinung ist, dass Ältere gerne zugunsten jüngerer Entlassener vorzeitig in Pension gegangen wären. Foto Pino Covino. Felix Erbacher. BaZ 6.4.2005
09.10.2004 Schweiz
GBI
SMUV
VHTL

Archiv
Geschichte der Arbeiterschaft. Akten von GBI, Smuv und VHTL im Sozialarchiv in Zürich. Die Gewerkschaften GBI, SMUV und VHTL übergeben ihre Zentralarchive dem Schweizerischen Sozialarchiv in Zürich als Dauerleihgabe. Sie wollen ihre Akten auf diese Weise einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. GBI, Smuv und VHTL fusionieren am 16. Oktober zur neuen Grossgewerkschaft Unia. Nun wurde vertraglich festgelegt, dass die Akten der drei Gewerkschaften ans Schweizerische Sozialarchiv in Zürich übergehen. Man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Materialien einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, schreiben die drei Gewerkschaften. Das neue Gewerkschaftsarchiv solle nicht nur in Aktenschränken verstauben, sondern als Grundlage für Forschungen und Artikel dienen. Das Sozialarchiv und die neue Gewerkschaft Unia planen regelmässige Veranstaltungen, um die Spezialitäten des Archivs einem breiteren Publikum zu präsentieren. Es sollen auch Forschungsaufträge vergeben werden. Das Archiv soll ab 2006 zugänglich sein. Das Archiv enthält Protokolle, Verträge, Verhandlungsdokumentationen, Fotos, Filme und Sachgegenstände von etwa 1840 bis heute. Dokumente der Gewerkschaftssektionen sollen wie bisher geeigneten regionalen oder lokalen Archiven übergeben werden. Hingegen will die neue Gewerkschaft Unia ihre zukünftigen Akten ebenfalls beim Sozialarchiv deponieren. Damit seien die Zeitdokumente der neuen Gewerkschaft und ihrer Vorgängerinnen unter einem Dach vereint, heisst es weiter. Buch über die Smuv. Ebenfalls im Sozialarchiv zu finden sein wird das neueste Buch der Gewerkschaftsbewegung: «Keinen Schritt umsonst getan. Blicke auf die Gewerkschaft Smuv 1970-2000». Die 150 Seiten umfassende Publikation stellt laut einer Medienmitteilung die gewerkschaftliche Tätigkeit in einen politischen , wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang. Es handelt sich um die letzte grössere Publikation der Gewerkschaft Smuv, bevor sie in der Unia aufgehen wird. sda. Bund 9.10.2004
28.05.2004 La Chaux-de-Fonds
Betriebsschliessung
Personen
SMUV
Work
Matthias Preisser
Betriebsschliessung
SMUV
Unsere Fabrik bleibt hier! Portescap-Belegschaft wehrt sich. Auslagerung in Billiglohnländer: auch die Portescap sieht darin ein Allheilmittel und will die Produktion von Mikromotoren nach Indien verlegen. Die Belegschaft jedoch verweist auf Fehler des Managements und wehrt sich für ihr Werk in La Chaux-de-Fonds. Mit Foto. Matthias Preisser. Work 28.5.2004
19.04.2004 BL Kanton
SMUV
Unia Nordwestschweiz

DV
Gründung
Unia: Kampfansage an das Lohndumping. Im Herbst wird die neue Gewerkschaft UNIA gegründet. Zu ihren Hauptaufgaben wird der Kampf gegen das Lohndumping gehören. Es war die letzte Regional-Delegiertenversammlung der Gewerkschaft SMUV, Region Nordwestschweiz, die am Wochenende in Kongresszentrum Mittenza über die Bühne ging. Christian Fink. BaZ 19.4.2004
14.04.2004 Liestal
SMUV

Sozialplan
Sozialplan bei Rosenmund VTA. Das Liestaler Filtertechnik. Unternehmen Rosenmund VTA hat einen Sozialplan für den Abbau von 25 Stellen erstellt. Dieser beinhaltet unter anderem Abgangsentschädigungen für die Entlassenen. BaZ 14.4.2004
14.04.2004 Liestal
SMUV

Sozialplan
Sozialplan bei Rosenmund VTA. Das Liestaler Filtertechnik.-Unternehmen Rosenmund VTA hat einen Sozialplan für den Abbau von 25 Stellen erstellt. Dieser beinhaltet unter anderem Abgangsentschädigungen für die Entlassenen. BaZ 14.4.2004
06.12.2003 Biel
SMUV

Swiss Metal Casting
Den GAV nicht eingehalten. Das Bezirksgericht hat der Gewerkschaft SMUV Recht gegebeben: die Bieler Firma Swiss Metall Casting (ehemals von Roll) hat sich nicht an den GAV gehalten. BT 6.12.2003
06.12.2003 Biel
SMUV

Swiss Metal Casting
Den GAV nicht eingehalten. Das Bezirksgericht hat der Gewerkschaft SMUV Recht gegeben: die Bieler Firma Swiss Metall Casting (ehemals von Roll) hat sich nicht an den GAV gehalten. BT 6.12.2003
04.12.2003 Solothurn
SMUV

Scintilla
15 Stellen gestrichen. Scintilla in Solothurn will 15 Kündigungen aussprechen. Ein Sozialplan ist laut Scintilla vorhanden. BT 4.12.2003
24.11.2003 Biel
SMUV

Zyliss Lyss
Erklärung von Lyss. Solidarität mit den Streikenden der Zyliss AG. Solidaritätsinsera mit Unterschriftent. BT 25.11.2003
24.11.2003 Biel
Lyss
GBI
SMUV
Zyliss Lyss

Zyliss Lyss
Streik
Flugblätter als Protest. Mit einer spontanen Aktion vor Coop-Filialen haben die Gewerkschaften am Samstag in der ganzen Schweiz gegen die geplante Schliessung des Zyliss-Produktionsbetriebs in Lyss protestiert. BT 24.11.2003
20.11.2003 Biel
Schweiz
GBI
Personen
SMUV
Jesus Fernandez
Corrado Pardini
Zyliss Lyss
Mit Zyliss im Clinch. Der Alltag. Wie erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit aussieht. Und warum in der Region Biel GBI und SMUV der geplanten Fusion schon einen Schritt näher sind als anderswo. Mit Fotos. Johannes Wartenweiler. WOZ 20.11.2003
13.11.2003 Selzach
SMUV
Glatzfelder AG

Glatzfelder
SMUV
"Wir schlagen Zeit tot". Wie siehts in den Fabrikationshallen der Selzacher Glatzfelder AG aus? Ziemlich trostlos. Ein Insider erzählt. Johannes Hofstetter. BT 13.11.2003
08.11.2003 Langenthal
SMUV
Work

Jubilare
Der SMUV Langenthal führt am 8.11.2003 mit Beginn um 17.30 Uhr im Restaurant Bad Gutenberg die Jubilarenfeier durch. Work 12.9.2003
25.10.2003 Delemont
SMUV

Entlassung
Lemo 5 entlässt 34 Leute. Die Elektrotechnikfirma Lemo 5 in Delsberg hat 34 Mitarbeiter entlassen. Es bestehe ein Sozialplan, teilte der SMUV mit. Nach dreitägigen Verhandlungen zwischen der Direktion der Lemo 5, der Betriebskommission und den Gewerkschaften sei die Zahl der Entlassungen von rund 60 auf 34 reduziert worden. BaZ 25.10.2003
24.10.2003 Selzach
SMUV

Glatzfelder
Blaue Briefe bereits in den Briefkästen. Nun haben es die 140 Glatzfelder-Angestellten schwarz auf weiss: Gestern flatterten ihnen die Kündigungen ins Haus. Unterdessen wurde die Gewerkschaft aktiv. Johannes Hofstetter. BT 24.10.2003
23.10.2003 Selzach
SMUV

Streik
Wird heute gestreikt? Angestellte der Selzacher Glatzfelder AG drohen mit Streik, falls ihre Löhne nicht garantiert werden. Johannes Hofstetter. BT 23.10.2003
10.10.2003 Schweiz
Comedia
GBI
SMUV
Work
Zürich Versicherungen

Zürich Versicherungen
Beschwerde nun auch gegen die "Zürich". Nach der "Winterthurer" die "Zürich": Weitere Einsprachen gegen die neuen Tarifvorlagen, mit denen sich die Privatversicherungen sanieren wollen. Mit Foto. Work 10.10.2003
02.10.2003 Schweiz
Personen
SMUV
André Daguet
Johannes Wartenweiler
Friedensabkommen
Streikfähig? Der Präsident der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie und der Vizepräsident des SMUV über Steuern, Massenentlassungen und die Friedenspflicht. Foto Yoshiko Kusano. Interview. Sina Bühler/Johannes Wartenweiler. WOZ 2.10.2003
12.09.2003 Schweiz
SMUV

Lohn
Lohnforderungen. SMUV verlangt 0,5 bis 2,5% mehr. Bund 12.9.2003
12.09.2003 Schweiz
Personen
SMUV
Work
Udo Theiss
Unia Schweiz
Unia: Dann waren's plötzlich zehn. Die Gewerkschaften SMUV und GBI präsentieren ihre Vorschläge für die Geschäftsleitung der neuen Megagewerkschaft Unia. Mit Foto. Udo Theiss. Work 12.9.2003
12.08.2003 Schweiz
GBI
SGB
SMUV
VHTL
VPOD

Lohn
Gewerkschaften wollen 2004 1-3% mehr Lohn. Die Gewerkschaften steigen mit Forderungen von 1-3% in den Lohnherbst. Umstritten ist, ob und wie das Pensionskassenproblem in die Lohnrunde einfliessen soll. Mit Foto. Judith Wittwer. BaZ 12.8.2003
1 2 3 4 5 6 7


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden