Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Roland Näf
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 12

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
28.02.2011 Schweiz
Vechigen
Personen
SP
Roland Näf
Antikapitalismus
Kapitalismus
Programm
"Inhaltlich kein grosser Unterschied". Herr Näf, das Parteiprogramm der SP Schweiz sorgt immer noch für Wirbel. Die Sektion Vechigen will es mit einem Vorschlag "von unten" ändern. Schlägt die Parteispitze die falsche Richtung ein?. (...). Interview. Mit Foto von Roland Näf. Bund. Montag, 28.2.2011
20.11.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Kapitalismus
Programm
"Wir müssen dem Kapitalismus die Raubtierzähne ziehen". Die SP sei die einzige Partei, die Lösungen anbiete. Das Programm zeige, wie lebendig die SP sei, sagt Roland Näf. (...). Interview. Mit Foto von Roland Näf. Rudolf Burger. Bund. Samstag, 20.11.2010.
02.09.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Irène Marti
Roland Näf
Simonetta Sommaruga
Präsidium
Näf gewählt - mit leisen Nebengeräuschen. "Superparteitag" der SP Kanton Bern: Die Genossen wählen Roland Näf trotz ein paar Juso-Protesten zum neuen Präsidenten, sie verabschieden herzlich die abtretende Präsidentin Irène Marti - und küren Simonetta Sommaruga zur Bundesratskandidatin. Zittern musste Roland Näf nicht, obwohl sich drei der vier Redner zum Thema Präsidentenwahl gegen Näf aussprachen, war die Stimmung im Saal des Hotels Kreuz in Bern klar. (...). Mit Foto von Iréne Marti und Roland Näf. Stefan Wyler. Bund. Donnerstag, 2.9.2010    
02.09.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Präsidium
Näf will für die SP krampfen. Der Berner SP-Präsident Roland Näf will, dass die Genossen sich mehr für die Partei engagieren und sich unter das Volk mischen. (...). Interview. Mit Foto von Roland Näf. Urs Egli. Bieler Tagblatt. Donnnerstag, 2.9.2010
20.08.2010 Bern
Juso
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Margreth Schär
Präsident
Jungsozialisten wollen keinen Killerspielgegner zum Chef. Juso Stadt Bern möchte Grossrat Roland Näf nicht als neuen SP-Präsidenten. Die Jungsozialisten der Stadt Bern geben sich emotional: Sie sind "erbost" über die Nomination von SP-Grossrat Roland Näf für das kantonale SP-Präsidium. Ja, die jungen SP-Leute rufen gar zum "Widerstand gegen die Wahl" des SP-Grossrates auf, wie in ihremn Communiqué steht. Die Geschäftsleitung der SP will der Parteiversammlung Näf am 1. September als Nacholger der bisherigen Parteipräsidentin Irène Marti Anliker zur Wahl vorschlagen. (...). Mot Foto von Roland Näf. Mireille Guggenbühler. Bund. Freitag, 20.8.2010
22.07.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Margret Kiener Nellen
Irène Marti
Roland Näf
Margreth Schär
Simonetta Sommaruga
Bundesratswahl
Präsidium
Bundesratswahl: SP nominiert am 1.9. An ihrem Parteitag vom 1. September wird die SP Kanton Bern nicht nur wie längst geplant, ein neuss Parteipräsidium wählen, die Berner Sozialdemokraten wollen an diesem Abend, wie sie gestern mitteilten, auch eine Berner Kandidatur für den Bundesrat nominieren. Dies wird, wenn sie antritt, Ständerätin Simonetta Sommaruga sein. Formell läuft parteiintern aber noch eine Anmeldefrist. Wer Bundesrat werden möchte, kann sich bis zum 10. August bei der Parteileitung melden. Offen ist das Rennen um die Nachfolge der scheidenden Kantonalpräsidentin Irène Marti. An einem Vorschlag zuhanden der Parteileitung arbeitet seit längerem eine Findungskommission unter Grossratschefin Margreth Schär. (...). Bund. Donnerstag, 22.7.2010
09.06.2010 Muri BE
BKW
Grosser Rat BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Sonnenenergie
Windenergie
SP-Vorstösse: Der Rat drängt. SP-Grossrat Roland Näf (Muri) ist im Grossen Rat mit zwei Vorlagen gescheitert: In einer Motion wollte er die BKW dazu anhalten, sich bis 2015 an mindestens 400 Windturbinen und 40'000 Solardächern zu beteiligen. Gleichzeitig müsse sie einen Rappen pro Kilowattstunde für die Vergütung von solar erzeugtem Strom abgeben. Mittels Postulat kämpfte er zudem für ein Tarifmodell, das zum Stromsparen animieren sollte. Bieler Tagblatt. Mittwoch, 9.6.2010
01.06.2010 Bern
Links
Personen
Roland Näf
Computerspiel
Links
Verharmlosungspolitik à la Tabakindustrie. Das Killergame "GTA IV" beschäftigte mich ein paar Stunden. Als Kritiker der grausamen Gewalt wollte ich wissen, was Gamer fasziniert und dem Produzenten riesige Gewinne bringt. In diesem "Spiel" schlüpfe ich in die Haut des Killers Nico Bellic. Als "Held" setze ich mich durch, zynisch, ohne Erbarmen, denn ich will gewinnen. (...). Mit Foto von Roland Näf. Links Nr. 110, Juni 2010
21.05.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Evi Allemann
Roland Näf
Simonetta Sommaruga
Präsidium
Ein klarer Favorit steht nicht bereit. Simonetta Sommaruga sagt ab, Evi Allemann würde es sich überlegen, Roland Näf scheint interessiert. Eine Findungskommission unter Grossrats-Fraktionschefin Margreth Schär sucht nun den neuen SP-Chef oder die neue SP-Chefin. Die Wahl soll am Parteitag am 1. September erfolgen. Vorteile hätten wohl Politiker der nationalen Ebene - allen voran Ständerätin Simonetta Sommaruga. Die Wunschkandidatin vieler will aber nicht. (...). Stefan Wyler. Bund. Freitag, 21.5.2010
29.03.2010 Muri BE
Personen
SP
Roland Näf
Grossratswahlen
Roland Näf (SP. Muri) ist an den Grossratswahlen vom 27. März 2010 mit 7456 Stimmen als Grossrat wiedergewählt worden. Bund. Montag, 29.3.2010
20.03.2010 Muri BE
Personen
SP BE Kanton
VPM
Roland Näf
Computerspiel
Killerspiel-Gegner Roland Näf im Verein mit dubiosen Figuren. Sein Kampf gegen Killerspiele bringt den SP-Grossrat Roland Näf in die Nähe einer reaktionären Psychogruppe. Brenzlige Situation für den wohl bekanntesten Kämpfer gegen Killerspiele: Roland Näf, Grossrat, Vizepräsident der bernischen SP und Schulleiter aus Muri, wird in Verbindung gebracht mit ehemaligen Mitgliedern des Vereins zur Förderung der psychologischen Menschenkenntnis (VPM). Dem 2002 aufgelösten Verein, der vorwiegend aus Lehrern und Psychologen bestand, wurde nachgesagt, über sektenähnliche Strukturen zu verfügen und ein rechtskonservatives Gesellschaftsmodell zu propagieren. Nicht von ungefährt wurde der VPM da und dort als "Lehrersekte" bezeichnet. (...). Dölf Barben. Bund. Samstag, 20.3.2010
16.03.2010 BE Kanton
Personen
SP BE Kanton
Roland Näf
Finanzkrise
Rentenklau
Die SP in der politischen Starre. Zum Leserbrief im "Bund" vom 15.3.2010. Parteiprogramme mit klaren Zielen. Wenn der stellvertretende Chefredaktor des "Bund" mit "politischer Starre" die klare Haltung der SP gegen Abzocker, Finanzjongleure und Rentenklau meint, stimme ich ihm gerne zu. Offenbar ärgert ihn, dass die SP sich gegen den Rentenklau durchgesetzt hat. (...). Roland Näf, Vizepräsident der SP Kanton Bern. Bund. Dienstag, 16.3.2010
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden