Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > Ricardo Lumengo
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 49

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.11.2010 Biel
Nationalrat
Personen
PSR Biel
SP Biel
Ricardo Lumengo
Austritt
Wahlfälschungen
Lumengo macht allein weiter. Mit dem Austritt von Ricardo Lumengo verliert die SP-Fraktion einen Sitz im Nationalrat. Die Partei bedauert, dass keine gütliche Einigung möglich war. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Tages-Anzeiger. Mittwoch, 17.11.2010.
12.11.2010 Biel
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
"Als Jurist hätten Sie das wissen müssen". Der vielbeachtete Prozess gegen Nationalrat Ricardo Lumengo endete in einem Schuldspruch und dem sofortigen Rekurs der Verteidigung. Die Frage war: War es nur Hilfe oder Wahlfälschung? (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Joel Weibel. Bieler Tagblatt. Freitag, 12.11.2010
12.11.2010 Biel
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Prozess
Wahlfälschungen
Verteidiger: "Schockierendes Urteil". SP-Nationalrat Ricardo Lumengo ist erstinstanzlich wegen Wahlfälschung verurteilt. Er tritt noch nicht zurück. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Joel Weibel. Bieler Tagblatt. Freitag, 12.11.2010
27.05.2010 Biel
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Bildung
Bundesrat antwortet Lumengo. Die Schule muss allen Kindern offenstehen - unabhängig von ihrem Status. Das schreibt die Landesregierung zu einem Begehren des Bieler Nationalrates Ricardo Lumengo. Die Kantone seien verpflichtet, für einen ausreichenden Grundschulunterricht zu sorgen, welcher "allen Kindern diskriminierungsfrei offen stehen muss". Das schreibt der Bundesrat in seiner Antwort auf einen Vorstoss von Ricardo Lumengo. Dieses Recht stehe auch Kindern von abgewiesenen Asylsuchenden zu. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Bieler Tagblatt. Donnerstag, 27.5.2010
15.03.2010 Kehrsatz
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Rücktritt? "Vorerst nicht". Bei den 7. Kulturtagen im Zentrum Rössli in Kehrsatz organisierte der christliche Verein Quelle gestern ein Podiumsgespräch zum Thema "Schicksal - und dann?". Prominentester Gast war der Bieler Nationalrat Ricardo Lumengo. Ob Schicksal oder nicht: Lumengo hatte der Gesprächsrunde im Vorfeld eine ungewollte Aktualität verpasst. Der Bieler Nationarat steht unter dem Verdacht der Wahlfälschung. Wenig verwunderlich also, dass Gesprächsleiter Ruedi Josuran ihn gleich als Ersten zu Wort kommen liess: "Wie geht man mit solchen Anschuldigungen um?". Lumengo: "Ich verteaue auf das Rechtssystem der Schweiz". "Werden Sie jetzt zurücktreten?". "Vorerst nicht, nein". Es waren die Fragen, die Lumengo in den letzten Tagen bereits unzählige Male beantwortet hatte. Für ihn sei die Anklage auch kein echter Schicksalsschlag. Sie sei "begründet", man könne sie verstehen und dagegen argumentieren. Vielmehr beschäftige es ihn, wenn er auf Grund seiner schwarzen Hautfarbe, oder - wie bei seiner Flucht 1982 aus seinem Geburstland Angola - wegen seiner politischen Haltung angefeindet werde. (...). Bieler Tagblatt. Montag 15.3.2010
10.03.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Bei Verurteilung tritt Lumengo zurück. Der SP-Nationalrat Ricardo Lumengo muss wegen Wahlfälschung vor Gericht. Er räumt zwar Fehler ein, weist den Vorwurf aber von sich. SP-Nationalrat Ricardo Lumengo will als Nationalrat zurücktreten, falls er vor Gericht wegen Wahlfälschung verurteilt wird. Er muss sich deswegen vor einem Bieler Einzelrichter verantworten. Den Vorwurf der Wahlfälschung bestreitet Lumengo. Er räumt aber ein, bei den Grossratswahlen 2006 Personen, die mit dem Wahlprozedere überfordert warten, beim Ausfüllen der Wahlzettel geholfen zu haben. (...). Mit Fot von Ricardo Lumengo. Neue Luzerner Zeitung. Mittwoch, 10.3.2010
10.03.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Ricardo Lumengos politische Zukunft im Schwebezustand. SP-Nationalrat muss wegen Wahlfälschung vor Gericht. SP-Nationalrat Ricardo Lumengo hat 44 Wahlzettel eigenhändig ausgefüllt. Wird er wegen Wahlfälschung verurteilt, so will er zurücktreten. Wie weit dürfen Kandidierende im Wahlkampf gehen, um möglichst viele Stimmen zu holen? 44 Stimmzettel mit seinem eigenen Namen hat SP-Nationalrat Ricardo Lumengo bei den Berner Grossratswahlen von 2006 mit hoher Wahrscheinlichkeit eigenhändig ausgefüllt. Das ergab ein graphologisches Gutachten, das die Berner Untersuchungsbehörden im Zussammenhang mit einen Strafverfahren gegen Lumengo erstellen liessen. (...). Daniel Gerny. NZZ. Mittwoch, 10.3.2010
10.03.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP BE Kanton
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Bernische SP verliert langsam die Geduld mit Nationalrat Lumengo. Wenn das Gericht Nationalrat Lumengo wegen Wahlfälschung verurteilt, muss er sofort zurücktreten, sagt die SP. Er selbst will abwarten. Wäre es nach dem zuständigen Untersuchungsrichter gegangen, wüsste die Öffentlichkeit längst, was dem Bieler SP-Nationalrat Ricardo Lumengo vorgeworfen wird. Der 48-jährige Politiker mit angolanischen Wurzeln erhob aber gegen das Communiqué Beschwerde, da er seine Unschuldsvermutung verletzt wähnte. Unlängst hat die Anklagekammer diese abgewiesen (Bund 20. und 23.2.2010). Erst seit gestern liegt die Mitteilung des Bieler Untersuchungsrichters Peter Thoma vor. (...). Markus Dütschler. Bund. Mittwoch, 10.3.2010
10.03.2010 Biel
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Prozess
Wahlfälschungen
"Die Leute diktierten mir die Namen". Ricardo Lumengo sagt, er sei froh, dass bald ein Gericht über die Vorwürfe gegen ihn entscheiden wird und er sich erklären kann. Ob er einen Schuldspruch anfechten würde, lässt er noch offen. Ricardo Lumengo, jetzt herrscht Klarheit: Sie müssen sich wegen des Vorwurfs der Wahlfälschung verantworten. Sie bestreiten den Tatbestand. Weshalb?. (...). Interview. Mit Foto von Ricardo Lumengo. Michael Ehrler. Bieler Tagblatt. Mittwoch, 10.3.2010
10.03.2010 Biel
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Grossratswahlen
Wahlfälschungen
Lumengo muss vor Gericht. Ricardo Lumengo muss wegen Wahlfälschung vor Gericht. Das hat der Bieler Untersuchungsrichter gestern bekanntgegeben und weitere offene Fragen beantwortet. Wegen Unregelmässigkeiten bei den Nationalratswahlen 2007 wurden seinerzeit Ermittlungen gegen Ricardo Lumengo aufgenommen. Ironie des Schicksals: Der Verdacht hat sich nicht konkretisiert und das Verfahren wurde eingestellt. (...). .Michael Ehrler. Bieler Tagblatt. Mittwoch, 10.3.2010
04.03.2010 Kehrsatz
Personen
Ricardo Lumengo

Kultur und Gespräche - mit Lumengo. Der Verein Quelle veranstaltet ab morgen Freitag bis am 19. März die Kehrsatzer Kulturtage im "Rössli". Das Angebot ist sehr breit und reicht vom Foto- über den Schoggihasen-Giesskurs bis hin zu Plattentaufe, Lesenacht oder etwa zum Podiumsgespräch. Letzteres widmet sich dem Thema "Schicksal und dann?": Krisenerprobte Gäste geben am 14. März Einblick in ihr Leben. Neben der Familienfrau und Lehrerin Ruth Schranz, der Beraterin Beatrice Strub und dem Pastor und Automechaniker Kurt Kammermann nimmt auch der Bieler SP-Nationalrat Ricardo Lumengo daran teil. (...). Bieler Tagblatt. Donnerstag, 4.3.2010
04.03.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Beschwerde abgewiesen. Der Untersuchungsrichter darf die Öffentlichkeit über die Ergebnisse einer Vorprüfung wegen Wahlmanipulation orientieren. Die Anklagekammer des Obergerichts hat eine Beschwerde von Ricardo Lumengo abgewiesen. Dies bestätigt Präsident Stephan Stucki auf Anfrage. Vor 10 Tagen war auch ohne Medienmitteilung bekannt geworden, dass Lumengo Wahlzettel manipuliert haben soll. Welche Verfaahren noch am Laufen sind und ob sich Lumengo des Stimmenfangs oder der Wahlfälschung schuldig gemacht hat, darüber schwieg Untersuchungsrichter Peter Thoma damals allerddings mit Verweis auf die Beschwerde. Auch wenn die Mitteilung jetzt also veröffentlicht werden dürfe, wird das Geheimnis erst nächste Woche gelüftet. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Bieler Tagblatt. Donnerstag 4.3.2010
23.02.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Heikles Weibeln im Altersheim. Die Wahlzettelaffäre um den Bieler-SP-Nationalrat Ricardo Lumengo wirft ein Licht auf ein heikles Thema in der Politik. Der Grat zwischen politischer Überzeugungsarbeit und Manipulation ist schmal. Während in den Auslandsnachrichten regelmässig von Wahlfälschungen im grossen Stil die Rede ist, kommen in der Schweiz entsprechende Manipulationen eher selten ans Licht. Doch das war nicht immer so. "In den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Wahlen teilweise stark beeinflusst", sagt der Politologe Hans Hirter von der Universität Bern. Nach Meinung von Politologe Hirter sind es meist Aussenseiter oder Neueinsteiger, die in einer Wahl zu unerlaubten Mitteln greifen. (...). Michael Widmer. Bieler Tagblatt. Dienstag, 23.2.2010
23.02.2010 Biel
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Nicht Stimmenfang wird Nationalrat Lumengo vorgeworfen, sondErn Wahlfälschung. Was gegen den Bieler SP-Politiker Ricardo Lumengo vorgebracht wird, ist happiger als bisher angenommen: Wahlfälschung. Er bestreitet diesen Vorwurf klar. Die Sache ist brinsaNter, als bisher bekannt: Dem 48-jährigen Bieler SP-Nationalrat Ricardo Lumengo wird nicht der Übertretungstatbestand Stimmenfang vorgeworfen, sondern der weit gravierendere der Wahlfälschung. Ein "Blick"-Artikel hat am Freitag aufgedeckt, dass gegen Lumengo ein Verfahren läuft und dass sein Anwalt gegen die Veröffentlichung des Untersuchungsergebnisses eine Beschwerde bei der Anklagekammer am Obergericht eingereicht hatte. (Bund, 20.2.2010). (...). Markus Dütschler. Bund. Dienstag, 23.2.2010
22.02.2010 Biel
Grosser Rat BE Kanton
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Faschismus
Rassismus
100 Hass-Mails und viele Schlagzeilen. Das Verfahren gegen Ricardo Lumengo wegen manipulierter Stimmzettel hat viel Publizität erhalten. Nachdem am Freitag bereits in den elektronischen Medien ausführlich darüber berichtert wurde, unter anderem in der Tagesschau von SF1, nahmen auch die nationalen Zeitungen den Ball auf. Der "Tages-Anzeiger" titelte: "Ricardo Lumengo kämpft um seinen  Ruf". Der "Blick", der die Geschichte ins Rollen gebracht hatte, schrieb: "Lumengo gesteht alles". Und die "Berner Zeitung" warf Lumengo in einem Kommentar fehlenden Respekt vor:"Wer so weit geht, hat es nicht verdient, das Volk zu vertreten". Der Bieler Nationalrat bekam es am eigenen Leib zu spüren, welche Wellen sein Fall geworfen hatte. Wie die Zeitung "Sonntag" gestern berichtete, hat Lumengo über 100 rassistische Mails und rund 10 Anrufe erhalten. (...). Bieler Tagblatt. Montag, 22.2.2010
22.02.2010 Biel
Nationalrat
Personen
Schweizer Demokraten
SP Biel
Ricardo Lumengo
Rassismus
Rassistische E-Mails nach Wahlmanipulation. Seit Bekanntwerden seiner Wahlmanipulation (Bund, 20.2.2010) wird der schwarze SP-Nationalrat Ricardo Lumengo bedroht und beschimpft. "Ich habe über 100 rassistische E-Mails erhalten und an die 10 Anrufe", sagte Lumengo der Zeitung "Sonntag". Mit einer solchen Flut von Hasstiraden habe der aus Angola stammende Politiker nicht gerechnet. Die Schweizer Demokraten (SD) fordern die Behörden in einer Mitteilung auf, zu klären, "ob das Abändern der Wahllisten durch Lumengo bei den Nationalratswahlen 2007 den Sitzgewinn der SP zulasten der Schweizer Demokraten bewirken könnte. Bund. Montag, 22.2.2010
20.02.2010 Biel
Grosser Rat BE Kanton
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Grossratswahlen
"Ich habe einen Fehler gemacht", sagt Nationalrat Ricardo Lumengo. Der heutige SP-Nationalrat aus Biel füllte vor den bernischen Grossratswahlen 2006 für Bekannte Wahlzettel mit seinem Namen aus. "Getrickst" habe er nicht, sagt Lumengo, aber es sei ein Fehler gewesen. Ein einstiger Asylbewerber aus Angola absolviert ein Jurastudium, wird 2006 in den bernischen Grossrat gewählt und schafft bereits 2007 den Sprung in den Nationalrat. Ein dunkelhäutiger Volksvertreter unter der Bundeshauskuppel: Das machte Schagzeilen - nicht nur im Inland. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Markus Dütschler. Bund. Samstag, 20.2.2010
20.02.2010 Biel
Grosser Rat BE Kanton
Nationalrat
Personen
SP Biel
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Lumengo bei Stimmenfang ertappt. Nationalrat Ricardo Lumengo hat Wahlzettel für andere ausgefüllt. Das Verfahren läuft, zurücktreten will er nicht. Nationalrat Ricardo Lumengo hat zugegeben, Wahlzettel für andere ausgefüllt zu haben. "Ich habe einen Fehler gemacht", sagte er gestern. Er habe aber die Wahlen nicht verfälschen wollen, sondern nur Bekannten erklären wollen, wie ein Wahlzettel ausgefüllt wird. (...). Foto von Ricardo Lumengo. Bieler Tagblatt. Samstag, 20.2.2010
20.02.2010 Biel
Grosser Rat BE Kanton
Nationalrat
Personen
SP Biel
Philippe Garbani
Ricardo Lumengo
Wahlfälschungen
Lumengo hat fast nichts zu befürchten. Schräg verschlossene Wahlcouverts haben die Justiz auf die Spur von Ricardo Lumengos Stimmenfang gebracht. Egal wie des Verfahren ausgeht: Um seinen Sitz im Nationalrat muss der Bieler nicht fürchten. Es war am Wahlsamstag der Nationalratswahlen vor 3 Jahren. Der damalige Bieler Regierungsstatthalter Philippe Garbani wurde plötzlich vom Personal der Bieler Stadtkanzlei herbeigerufen. "Ich erinnere mich noch gut: Dem Personal war ein Stapel Briefe aufgefallen, die alle auf die gleiche Weise verschlossen waren", sagt Garbani. Die Lasche war überall leicht schräg angeklebt. (...). Mit Foto von Ricardo Lumengo. Bieler Tagblatt. Samstag, 20.2.2010
01.05.2009 Spiez
1. Mai
Personen
Ricardo Lumengo

1. Mai in Spiez. Maifeier ab 18 Uhr, Rogglischeune Spiezerbucht. 20 Uhr Ansprache von Ricardo Lumengo, SP-Nationalrat. Festwirtschaft, Bar, Musikverein Spiez, Tanzgruppe "BallArte". Work 30.4.2009
23.01.2009 Solothurn
Filmtage Solothurn
Personen
Ricardo Lumengo

Dok-Film über Lumengo. Gestern hatte der Dokumentarfilm "Moitié-Moitié" von Maria Müller an den Solothurner Filmtagen Premiere. Der Film zeigt den Bieler Nationalrat Ricardo Lumengo in zwei verschiedenen Welten, der als Hoffnungsträger einer Minderheit an die Grenzen der Demokratie stösst. In einem Durchgangszentrum wird er mit den Nöten der Asylsuchenden konfrontiert. Der aus Angoala stammende Lumengo wurde im Oktober 2007 als erster Schwarzer in den Nationalrat gewählt. Mit Foto. BT 23.1.2009
07.07.2008 Schweiz
Personen
Ricardo Lumengo

Lumengo hilft junger Frau. Ricardo Lumengo hat eine junge Frau vor einer Belästigung bewahrt. Der Bieler Nationalrat bestätigt eine Meldung im "Blick". Anders als das Boulevardblatt spricht Olivier Cochet von der Kantonspolizei Bern, die den Vorfall auch bestätigt, aber nicht von einer Vergewaltigung, sondern von einer Belästigung. Lumengo war Samstagnacht auf dem Heimweg von der Braderie, als er in der Rainstrasse in Madretsch gesehen habe, wie ein Mann die junge Frau von hinten gepackt habe. Die Frau hatte zuvor sowohl Lumengo als auch den Unbekannten überholt. Plötzlich habe der Mann beschleunigt und die Frau gepackt. (…). Mit Foto. BT 7.7.2008
01.05.2008 Schweiz
Personen
Ricardo Lumengo

Lumengo beworfen. Der Bieler SP-Nationalrat Ricardo Lumengo ist am Donnerstag an der 1.-Mai-Feier in Langenthal mit einer Banane beworfen worden. Lumengo bestätigte gestern gegenüber dem "Bieler Tagblatt" eine entsprechende Meldung des "Blick" vom Samstag. "Ich hatte meine Rede bereits gehalten und sass auf der Tribüne, als mich die Banane traf". Wer die Frucht geworfen hatte, sah Lumengo nicht. "Ob es einer der Rechtsextremen gewesen ist, die anwesend waren, kann ich nicht sagen, höchstens vermuten". Lumengo will Anzeige wegen Tätlichkeit erstatten. Ausserdem hofft er, dass von Amtes wegen ein Verfahren wegen Rassendiskriminierung eröffnet wird. "Ich bin empört. Es ist schade, dass solche Sachen immer wieder passieren". Und Angst hat er auch: "Heute war es nur eine Banane. Aber was wird es morgen sein?". BT 5.5.2008
16.04.2008 Schweiz
Personen
Ricardo Lumengo

Lumengo eröffnet Panini-Museum. In Bern wird unter der Schirmherrschaft des Bieler Nationalrates Ricardo Lumengo das erste Panini- und Fussballmuseum der Schweiz für die Dauer der Euro 08 eröffnet. Ausgestellt werden sämtliche Panini-Alben vergangenen Welt- und Europameisterschaften. Das Museum wird am 9. Mai eröffnet. BT 16.4.2008
09.04.2008 Schweiz
Personen
Ricardo Lumengo

SF1: Lumengo in der Sendung Reporter. Heute Abend nach der Sendung "10 vor 10" strahlt das Schweizer Fernsehen SF1 in der Sendung "Reporter" ein Porträt über den Bieler Nationalrat Ricardo Lumengo aus. BT 9.4.2008
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden