Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Person > René Hornung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 3

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.08.2014 St. Gallen
Berufe
Personen
Syndicom-Zeitung
René Hornung
Briefträger
Volltext
Eine letzte Pöstlertour. Erich Bischof, Präsident der Syndicom-Sektion Ostschweiz, hat sich nach 46 Dienstjahren aus dem Briefträger-Beruf in die Frühpension verabschiedet. Das gewerkschaftliche Engagement führt er aber vorerst weiter. Als Erich Bischof 1968 mit 16 als Lehrling bei der Post einstieg, gab es keine eigentliche Berufslehre. Man musste sich als Ablöser hocharbeiten, wurde versetzt, hatte Lücken zu füllen. Zuerst wollte er zur Bahnpost: „Ich habe jedoch rasch gemerkt, dass Postsortieren unterwegs im Zug nichts Lustiges ist.“ Er lief seine ersten Touren in St. Gallen und Herisau. Schliesslich wurde er nach Zürich geschickt, weil dort damals Nachwuchsmangel herrschte. „Zurück in St. Gallen kam mir alles so engstirnig vor“, so Bischof. Mit seinen langen Haaren war er zwar kein 68er-Revoluzzer, aber einer, für den es selbstverständlich war, der Gewerkschaft beizutreten. Ein paar Jahre später wollte er sich für bessere Bedingungen für die Ablöser einsetzen, wandte sich an die Kollegen der PTT-Union - und flugs war er Mitglied des Sektionsvorstandes. Ein Amt gab das nächste. Erich Bischof wurde Mitglied der gesamtschweizerischen Fachkommission Briefpost, die später in „Mail“ umbenannt wurde, und der Fachkommission Zustellung. Hier begleitete er als Arbeitnehmervertreter den ganzen Umbau der Postzustellung. Nicht immer war dieses Mitsprache-Engagement erfreulich, erinnert er sich. Oft hiess es: „Es ist alles gesagt, und die Post entscheidet.“ (…). René Hornung.
Syndicom-Zeitung, 29.8.2014.
Syndicom-Zeitung > Berufe. Briefträger. Syndicom-Zeitung, 29.8.2014.
Ganzer Text
04.03.2010 Weinfelden
Comedia
Model AG
Personen
René Hornung
Entlassungen
Sozialplan
Der knallharte Dr. Model. Der Branchenpatron. Der Möchtegernstaatsgründer und Fabrikant Daniel Model schert sich nicht um Gesetze und Vorschriften. In seinen Betrieben werden MitarbeiterInnen ohne Sozialplan entlassen. Seit Mitte Januar kennen WOZ-LeserInnen Daniel Model, den Verpackungsfabrikanten aus dem thurgauischen Weinfelden. Er träumt vom eigenen Staat mit Namen Avalon (WOZ Nr.2/2010). In seinen eigenen Betrieben treten Model und seine Schwester Elisabeth autoritär auf. In zwei der Model-Betriebsstätten kam es zu Entlassungen ohne Sozialplan. (...). Mit Foto von Daniel Model. René Hornung. WOZ. Donnerstag, 4.3.2010
01.05.2009 Schweiz
Comedia Schweiz
Personen
René Hornung
Pensionskasse
Sanierung eingeleitet. Pensionskasse Freelance. Die Pensionskasse Freelance von Comedia, in der freie JornalistInnen ihre Zweite-Säule-Gelder sparen, litt 2008 unter der Börsenbaisse. Obwohl der tiefe Deckungsgrad die Liquidität der Kasse nicht gefährdet, müssen Vorkehrungen zur Verbesserung getroffen werden. Ende Jahr lag der Deckungsgrad der Pensionskasse Freelance - nach Auflösung sämtlicher zuvor gebildeter Reserven - nur noch bei 91,5%. In der Krise von 2002 kam Freelance noch ohne jede Sanierungsmassnahme über die Runden. Diesmal forderte die Aufsicht eine Nullzinsrunde für 2008, die vorerst weitergeführt wird. (...). René Hornung. Comedia-Magazin, Nr. 5, Mai 2009
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden