Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Psychiatrische Klinik
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.02.2017 ZH Kanton
Gewerkschaftsbund ZH Kanton
SP ZH Kanton
VPOD ZH Kanton

Privatisierung
Psychiatrische Klinik
Volltext
Regierungsrat Heiniger auf demokratiepolitischen Abwegen. Gemeinsame Medienmitteilung von SP, VPOD und GBKZ. Regierungsrat Thomas Heiniger kann es als Vorsteher der Gesundheitsdirektion mit der Privatisierung der Psychiatrie offenbar nicht schnell genug gehen. Per Inserat werden Stellen ausgeschrieben, noch bevor sie überhaupt geschaffen werden. Mit einem viertelseitigen Inserat (z.B. Sonntags-Zeitung vom 29. Januar, Seite 45) sucht Level Consulting im Auftrag des Kantons Zürich „Spitalrats-/Verwaltungsrats-Präsident/in sowie Mitglieder des Spitalrates/Verwaltungsrates“ für die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland (ipw) und für die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK). Im Fall der ipw hat sich der Kantonsrat für eine Privatisierung ausgesprochen. Weil dagegen das Behördenreferendum ergriffen wurde, haben jedoch die Stimmberechtigten das letzte Wort, ob die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland tatsächlich in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und privatisiert werden soll. Der Abstimmungstermin steht noch nicht fest. Bei der PUK hat soeben erst die vorberatende Kommission des Kantonsrates mit der Beratung des Geschäftes begonnen. Hier liegt also noch nicht einmal ein Beschluss des Kantonsrates vor. Trotzdem will die Gesundheitsdirektion von Regierungsrat Thomas Heiniger bereits jetzt Stellen besetzen, die es vielleicht gar nie geben wird. Anders als von der Regierung herbeigeredet besteht hier objektiv auch keine zeitliche Dringlichkeit. (…).
GBKZ, Medienmitteilung, 1.2.2017.
Gewerkschaftsbund ZH Kanton > Psychiatrie. Privatisierung. GBKZ, 2017-02-01.
Ganzer Text
17.03.2016 ZH Kanton
Personen
Regierungsrat
VPOD ZH Kanton
Brigitte Gügler
Ausgliederung
Psychiatrische Klinik
Regierungsrat
Volltext
Zürich: Auslagerung der PUK wäre ein undemokratisches Abenteuer. Der Zürcher Regierungsrat hat eine Gesetzesvorlage für die Auslagerung der Psychiatrischen Universitätsklinik (PUK) zuhanden des Kantonsrats verabschiedet. Der VPOD lehnt die Vorlage ab, weil sie ein unverantwortliches Abenteuer und einen Angriff auf die Demokratie darstellt. Auf die Kritikpunkte, die der VPOD in der Vernehmlassung angebracht hatte, ist der Regierungsrat gar nicht eingetreten. Es gibt für den VPOD daher auch keinen Anlass, seine ablehnende Haltung zu diesem Vorhaben zu revidieren. Gemäss Gesetzesvorlage soll ein vom Regierungsrat eingesetzter Spitalrat weitgehende Kompetenzen über einen Betrieb erhalten, der die psychiatrische Grundversorgung von 500‘000 Menschen sicherstellen muss und wichtige Aufgaben in Ausbildung und Forschung übernimmt. Dieser Spitalrat kann praktisch frei über teure Bauten und hohe Mittel aus dem Volksvermögen verfügen, Betriebsteile privatisieren, Geschäfte ausserhalb des Gesundheitsbereichs betreiben, die PUK verschulden usw. - und dies mit nur marginaler Kontrolle. (…). Brigitte Gügler.
VPOD ZH Kanton, 17.3.2016.
Personen > Gügler Brigitte. PUK. Auslagerung. VPOD ZH Kanton, 17.3.2016.
Ganzer Text
01.11.2006 Wil SG
Links
Psychiatrische Klinik
Regierungsrat
SP St. Gallen

Ausgliederung
Links
Privatisierung
Psychiatrische Klinik
Volltext

Privatisierung: Abgekartetes Spiel in Wil? Die Wäscherei der Psychiatrischen Klinik Wil soll ausgelagert werden. Dieses Outsourcing scheint von langer Hand geplant. Gemäss Beschluss der St. Galler Regierung soll die Wäscherei der Psychiatrischen Klinik Wil ausgelagert werden. Verschiedene Kunden der Wäscherei und die Sozialpartner wurden in den letzten Wochen über das Vorhaben informiert. Begründet wird die Auslagerung mit dem veralteten Maschinenpark und Kapazitätsengpässen. Ausserdem sind die Arbeitsplätze nach Ansicht des CEO der Klink, Josef Fässler, für das Personal „nicht mehr zumutbar“. Woher aber rühren die Engpässe? Sie wurden durch die Übernahme der Wäsche der Spitalregion Linth verursacht. Das wirft Fragen auf: (...).

SP St. Gallen, Links. 1.11.2007
SP St. Gallen > Psychiatrische Klinik. Privatisierung. Links. 2006-11-01.

Ganzer Text

 

14.05.2004 SO Kanton
Kantonsrat
Spital

Psychiatrische Dienste
Solothurner Spitäler künftig am Markt. Die 5 öffentlichen Spitäler sowie die Psychiatrischen Dienste des Kantons Solothurn sollen verselbständigt und in einer gemeinnützigen Aktiengesellschaft zusammengefasst werden. Ruedi Studer. BaZ 14.5.2004
25.09.2003 Münsingen
Personen
WOZ
Fredi Lerch
Psychiatrische Dienste
Entsorgt, vergessen. Schnittstelle Austritt: Der Weg zurück in die Gesellschaft wird immer länger. Und auch die Sozialpsychiatrie weiss keine Abkürzung. Foto Iris Krebs. Fredi Lerch. WOZ 25.9.2003
18.09.2003 Münsingen
Personen
WOZ
Fredi Lerch
Psychiatrische Dienste
Herrn K.s Wohnachse. Die Wege der Rehabilitation im Psychiatriezentrum Münsingen sind vielfältig. Das Pflegepersonal garantiert den Betrieb - trotz chronischem Unterbestand. Foto Iris Krebs. Fredi Lerch. WOZ 18.9.2003
11.09.2003 Münsingen
Personen
WOZ
Fredi Lerch
Psychiatrische Dienste
Mittm Gring mitts im Täller. Viele kommen hierher, weil sie sich selbst etwas angetan haben. Ein Tag in der Aufnahmestation im Psychiatriezentrum Münsingen. Foto Iris Krebs. Fredi Lerch. WOZ 11.9.2003
04.09.2003 Münsingen
Personen
WOZ
Fredi Lerch
Psychiatrische Dienste
Wer gehört in die Psychiatrie? Warum gibt es immer mehr fehlplatzierte PatientInnen? Eine Serie über das Psychiatriezentrum Münsingen. Fredi Lerch. Foto Iris Krebs. WOZ 4.9.2003
05.12.2002 Bern
Sozialdienst

Psychiatrische Dienste
Den Druck auffangen. Die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern haben nun auch einen Pflegedirektor. Bund 5.12.2002
17.08.1988 Münsingen
Berner Tagwacht

Arbeitsbedingungen
Psychiatrische Dienste
Statt Therapie Zwangsmassnahmen und Aufbewahren. Waldau-Psychiatrieschwester kritisiert. Berner Tagwacht 17.8.1988
22.04.1986 Münsingen
VPOD BE Kanton

Psychiatrische Dienste
Die „Gruppe Psychiatrische Universitätsklinik“ der VPOD-Sektion Bern-Allgemeine führt am Dienstag, 22.4.1986 mit Beginn um 18.30 Uhr im Festsaal der Universitätsklinik ihre GV durch. OeD 11.4.1986
28.01.1927 Münsingen
Personen
VPOD BE Kanton
Albert Steiner
Psychiatrische Dienste
Sekretär
Volltext

VPOD BE Kanton. Gruppe Waldau. Versammlungsbericht vom 28. Januar 1927, abends 8 Uhr, Um 8 ½ Uhr eröffnet der neue Präsident die Versammlung, indem er alle Anwesenden herzlich willkommen heisst. In markanten Worten weist er auf die Notwendigkeit einer gemeinsamen Zusammenarbeit hin.  Nur wenn alle von dieser Notwendigkeit überzeugt sind, wird der Verein die gesteckten Ziele zum Wohle aller erreichen können.  Den abtretenden Vorstandsmitgliedern wird ihre treu geleistete Arbeit bestens verdankt. Da der neugewählte Sekretär sein Amt nicht annehmen wollte, mussten Erneuerungswahlen vorgenommen werden. Einstimmig wurden gewählt zum 1. Sekretär Genosse Albert Steiner und zum 2. Sekretär Genosse Grossenbacher und als Beisitzerin Frl. Ramseier. (...). Der öffentliche Dienst, 11.2.1927.

Ganzer Text

06.02.1923 Bern
Bolligen
Personen
Waldau
Hermann Greulich
Psychiatrische Dienste
Volltext
Vortrag

Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern. Waldau. Unsere Gruppe hielt Dienstag, den 6. Februar 1923 im Gasthaus „zum Badhaus“ Ittigen eine Versammlung mit Referat ab, welche dank dem Entgegenkommen der Direktion für das gesamte Personal der Anstalt ohne weitere Umstände abgehalten werden konnte. Leider haben noch viele von dieser Begünstigung keinen Gebrauch gemacht, indem sie das ausführliche Referat von Genosse Hermann Greulich versäumten, was um so mehr zu bedauern ist, da doch manche wieder eine ganz andere Idee und Achtung von der Organisation bekommen hätten. Doch haben wir Geduld und hoffen, dass sich alle unserer Organisation noch Fernstehenden anschliessen werden, um der Reaktion, die überall einsetzt und auch uns nicht verschonen will, ein energisches Halt gebieten zu können. (...).

Der Gemeinde- und Staatsarbeiter. 1923-02-16.
Gemeinde- und Staatsarbeiter Bern > Waldau. 6.2.1923.doc.

Ganzer Text

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden