Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Primatwechsel
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
27.11.2013 Schweiz
Löhne
SRG
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender

Lohnerhöhungen
Primatwechsel
Volltext

Lohnmassnahmen 2014: Resultat mit Wermutstropfen. Nach zwei Verhandlungsrunden haben sich SSM und SRG auf folgende Lohmassnahmen für das Jahr 2014 geeinigt: 1. Generelle Lohnerhöhung um 0,7% – aber nicht für alle. Die Mehrheit der Mitarbeitenden erhält eine Erhöhung des Lohnes um 0,7%. Keine Erhöhung bekommen die Angestellten, die älter als 55 Jahre sind (vgl. dazu die nachfolgende Kritik des SSM). Mitarbeitende mit einem Lohn der höher ist als 110% des Richtlohnes erhalten die Hälfte der Reallohnerhöhung, also 0.35%. 2. Individuelle Lohnerhöhung von 0,8%. Um die Mitarbeitenden an den 100%-Richtlohn heran zu führen, wird die Lohnsumme um 0,8% erhöht. Um alle Entwickler auf einen Schlag auf den 100%-Richtlohn zu führen müsste die SRG rund 7,3% der Lohnsumme aufwenden – oder berechnet auf den im GAV erwähnten Heranführungszeitraum von 10 Jahren rund 0,73% jährlich. Mit 0.8% liegen wir im Fahrplan. Das SSM übt Kritik: (...).

SSM, 27.11.2013.
SSM > Lohnerhöhungen. SRG. SSM. 2013-11-27.

Ganzer Text

01.09.2013 BE Kanton
Pensionskasse
Personen
VPOD BE Kanton
Blaise Kropf
Pensionskassen
Pensionskassengesetz
Primatwechsel
Volltext

Licht und Schatten - doch das Licht überwiegt. Pensionskassengesetz und Lehreranstellungs-/Personalgesetz vor der Verabschiedung. ln den nächsten Tagen steht im Grossen Rat die zweite Lesung zum kantonalen Pensionskassengesetz und zur Revision des Lehreranstellungs- und Personalgesetzes an. Überraschungen werden dabei kaum mehr erwartet. Wir präsentieren hier einen Überblick über die erwarteten Resultate und geben eine erste Einschätzung dazu ab. (...). Blaise Kropf.

VPOD BE Kanton, Standpunkt Nr. 120, September 2013.
VPOD BE Kanton > Pensionskasse. Beitragsprimat. Standpunkt VPOD. 2013-09-01.

Ganzer Text

 

22.08.2013 Schweiz
Pensionskasse
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender

Pensionskasse
Primatwechsel
Volltext

Nach ausgiebiger Diskussion beschliesst das SSM die Nein-Parole. Primatwechsel bei der SRG-Pensionskasse. Die ersten Diskussionen zum Primat-Wechsel haben im SSM bereits vor und während den letztjährigen GAV-Verhandlungen stattgefunden. Es war uns allen klar, dass der Entscheid, wie immer er ausfällt, zu Diskussionen führen wird. Das neue SSM-Präsidium hat daher im Dezember 2012 an seiner ersten Sitzung entschieden, dass sowohl Befürworter wie auch Gegner eines Primat-Wechsels zu Wort kommen werden, dies sowohl im Rahmen der Meinungsfindung im Nationalen Vorstand wie auch später in der Mitgliederinformation im Vorfeld der Urabstimmung. (...).

SSM, 22.8.2013.
SSM > Pensionskasse. Primatwechsel. SSM. 2013-08-22.

Ganzer Text

 

26.06.2013 Schweiz
Pensionskasse
SRG
SSM Schweizer Syndikat Medienschaffender

Pensionskasse
Primatwechsel
SRG
Volltext

Primatwechsel bei der SRG Pensionskasse: SSM beschliesst die Nein-Parole. An seiner Vorstandsitzung vom 20. Juni 2013 hat das SSM nach langer Diskussion über die Vor- und Nachteile eines Primatwechsels bei der SRG-Pensionskasse die „Nein-Parole“ für die kommende Urabstimmung beschlossen. Wir veröffentlichen an dieser Stelle die entsprechende Mitteilung an die Pensionskasse und an die SRG SSR: Bei der Urabstimmung über den Primatwechsel, den die PKS den Versicherten vorlegt, dürfen die Versicherten die entscheidende Frage nicht aus den Augen verlieren. Und die lautet: Wem nützt der Primatwechsel auf mittel- bis langfristige Sicht? (...).

SSM, 26.6.2013.
SSM > Pensionskasse. Primatwechsel. SSM. 2013-06-26.

Ganzer Text

 

01.09.2012 TI Kanton
Pensionskasse
VPOD TI Kanton

Pensionskasse
Primatwechsel
Volltext
Botschaft Nr. 6666: Primatwechsel im Tessin. Die Botschaft des Tessiner Staatsrats mit der Nummer 6666 hat es in sich: Es geht um eine beträchtliche Verschlechterung bei der kantonalen Pensionskasse, namentlich um den Übergang vom Leistungs- zum Beitragsprimat. Hauptproblem: Die Risiken punkto Rendite oder zunehmender Lebenserwartung werden so auf die Versicherten allein übertragen, während sie bisher von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite gemeinsam geschultert wurden. (...). VPOD.

VPOD-Informationen, September 2012.
VPOD TI Kanton > Pensionskasse. Primatwechsel. 1.9.2012.doc.

Ganzer Text

08.05.2012 Bern
Pensionskasse
Personen
VPOD Bern Stadt
Michel Berger
Bruno Gerber
Fritz Gfeller
Pensionskasse
Primatwechsel
Volltext

Primatwechsel: VPOD Bern ist kampfbereit. Der VPOD Bern fährt die Krallen aus. Er ist bereit, den Kampf um die Pensionskasse aufzunehmen. Gegen den geplanten Primatwechsel der städtischen Pensionskasse setzt er ein Kampfkomitee ein. Dies beschlossen die VPOD-Delegierten der Stadt Bern gestern einstimmig. Die Delegiertenversammlung des VPOD Bern hat den Sektionsvorstand beauftragt, ein Kampfkomitee einzusetzen. Dieses soll gewerkschaftliche Kampfmassnahmen gegen einen allfälligen Primatwechsel bei der städtischen Pensionskasse planen und koordinieren. Bis hin zu unbefristeten Warnstreik. (...).

Medienmitteilung VPOD Bern, 4. Mai 2012.
VPOD Bern Stadt >  Pensionskasse Bern. Primatwechsel. 4.5.2012.doc.

Ganzer Text

 

1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden