Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Presse
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 13

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
26.03.2013 Schweiz
Presse
Syndicom
Tamedia

Presse
Sparmassnahmen
Tamedia
Volltext

Unverantwortliches und skandalöses Sparprogramm bei Tamedia. Gemäss Informationen der Westschweizer Radiosendung Forum (RTS) von gestern Abend will die Zürcher Mediengruppe Tamedia in der ganzen Schweiz 34 Millionen Franken einsparen. Fast 18 Millionen davon allein in der Romandie. Syndicom erachtet diesen Entscheid als skandalös. Umso mehr, als Tamedia vor einigen Tagen hervorragende Ergebnisse für das Jahr 2012 bekanntgeben hat, das von Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino als „guter Jahrgang“ bezeichnet wurde. (...).

Syndicom, 26.3.2013.
Syndicom > Tamedia. Sparmassnahmen. Syndicom. 2013-03-26.

Ganzer Text

 

11.12.2012 Genf
Lausanne
Demonstration
Edipress
Le Matin
Personen
Syndicom
Yves Sancey
Demonstration
GAV
Medien
Presse
Volltext

Die Journalisten der Westschweizer Medien halten nicht still. In Genf und Lausanne demonstrieren heute die Redaktionen der Westschweizer Zeitungen gegen die Aufkündigung des Gesamtarbeitsvertrags durch die Verleger in der Romandie. Die Journalistinnen und Journalisten der Genfer Tageszeitung „Tribune de Genève“ begeben sich um 11 Uhr gemeinsam zum Redaktionssitz von „Le Temps“, wo der Direktorin und Westschweizer Verlegerpräsidentin Valérie Boagno ein Protestschreiben übergeben wird. In Lausanne demonstrieren die Redaktionen von 13:30-14:30 vor dem Edipressegebäude (Herausgeberin u.a. von „24heures“ und „Le matin“). (...). Yves Sancey.

Syndicom, Presse und Medien, 11.12. 2012.
Syndicom > Demonstration. Presse. Syndicom. 11.12.2012.

Ganzer Text

10.06.2005 Schweiz
Personen
Presse
Work
Jean Ziegler
EU
Presse
Schengen-Dublin-Abkommen
Zukunft in Europa. In der Schweizer Presse grassiert dieser Tage ein Irrtum: Viele Kommentatoren werten den bundesrätlichen Sieg in der Schengen-Dublin-Abstimmung als ein Zeichen der Europafreundlichkeit, der Weltoffenheit und der Absage an den Isolationismus der SVP. La Suisse existe. Mit Foto. Jean Ziegler. Work 10.6.2005
07.08.2002 Büren
Nidau
SP

Presse
Nach 10 Jahren wird die von den SP-Amtsverbänden Nidau und Büren gegründete Zeitung „Seeländer Rosen“ eingestellt. Grund: mangelnde finanzielle Mittel. BB 7.8.2002
26.04.1991 Schweiz
Personen
SP Schweiz
Ralph Hug
Presse
Im blödsten Moment. Auch die AZ-Presse spürt den Inseraterückgang. Ralph Hug. WoZ 26.4.1991
10.06.1989 Büren
Nidau
SP

Amtsverband
Presse
Nach 10 Jahren wird die von den SP-Amtsverbänden Nidau und Büren gegründete Zeitung „Seeländer Rosen“ eingestellt. Grund: mangelnde finanzielle Mittel. BB 7.8.2002
20.07.1988 Schweiz
SGB

Presse
Eine neue Zeitung? Gescheiterte Linkspresse, ein Jammer!. Kurt Forrer. HT 20.7.1988
13.07.1988 Schweiz
SP

Presse
Die Macht der Presse. 100 Jahre Sozialdemokratische Partei der Schweiz. HT 13.7.1988
13.10.1987 Schweiz
Auto-Partei Biel

Presse
Verfügung gegen „Sonntags-Blick“ aufgehoben. TA 13.10.1987
31.12.1955 Biel
SP Biel

Presse
Sozialdemokratisches Tagblatt. Offizielles Organ der SP des Kt. Bern und der Stadt Biel sowie der Arbeiterunion Biel und Umgebung. Genodruck Biel 1920-1955
14.07.1921 Biel
Arbeiterunion Biel
Archiv GBLS Biel
Personen
Robert Grimm
Rudolf Nägeli
Paul Stähli
Arbeiterunion Biel Vorstand
Presse
Volltext

Arbeiter-Union Biel. Vorstandssitzung, 14. Juli 1921, 20 Uhr, Sekretariat

Anwesend: Genossen Franz Strasser, Nägeli, Ernst Hänni, Rudolf Engel, Theodor Bonjour, E. Wüst.

Unentschuldigt abwesend ist Wiedemann. Ferner ist anwesend Genosse Paul Stähli, Metallarbeiter-Sekretär, Bern. Genosse Franz Strasser eröffnet die Sitzung um 8.20 Uhr. Weil der Protokollführer abwesend ist, kann das Protokoll nicht verlesen werden. Genosse Franz Strasser gibt in kurzen Zügen bekannt, warum Genosse Paul Stähli der Sitzung beiwohnt und erteilt demselben das Wort zur Aufklä-rung. Genosse Stähli gibt Auskunft über den Konflikt, den er mit Genosse Vogel, Redaktor, hat. Er greift in frühere Zeiten zurück und schildert die Ereignisse bis zum heutigen Zeitpunkt, wo es zwischen den bei-den Genossen zum offenen Konflikt gekommen ist. Er hofft, dass die Arbeiterschaft von Biel respektive die Arbeiter-Union die Angelegenheit weiterverfolgen werden, da es in erster Linie die Arbeitslosen von Biel betreffe. Die allseits benutzte Diskussion verurteilt einstimmig das Vorgehen in der zur Diskussion ste-henden Angelegenheit, wie es von der kantonalen Pressekommission betrieben wurde. Es kann aber andererseits auch dem Genossen Paul Stähli der Vorwurf nicht erspart bleiben, dass er gefehlt hat, weil der der Sitzung der Pressekommission, die die Angelegenheit zu behandeln hatte, fernblieb. Nachdem Genosse Paul Stähli sich zur ganzen Sache noch einmal geäussert hat, beschliesst der Vorstand, es sei an Genosse Robert Grimm in Bern zuhanden der kantonalen Pressekommission ein energisches Protestschreiben zu richten. 

Arbeiter-Union Biel. Vorstand. Protokoll 14.7.1921. Maschinenschrift.

Ganzer Text

20.12.1918 VD Kanton
SP

Le Droit du Peuple
Presse
Für ein sozialistisches Tagblatt in der Waadt erlässt die Geschäftsleitung der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz einen Aufruf, der lautet: "Unsere Parteigenossen im Kanton Waadt haben beschlossen, ihr bisher nur einmal wöchentlich erscheinendes Parteiorgan "Le Droit du Peuple" vom 1.4.1919 an täglich erscheinen zu lassen. Dieser Beschluss ist eine Folge des Landesstreiks, der auch im Waadtland eine noch nie dagewesene Hetze gegen unsere Partei ausgelöst hat. In Parlament und Presse werden den Genossen die unmöglichsten Dinge unterschoben. Die Herausgabe eines täglichen Blattes ist für die Genossen der Waadt zur gebieterischen Notwendigkeit geworden. Ein Wochenblatt kann gegenüber einer bestorganisierten reaktionären Tagespresse, wie sie in der Waadt vorhanden ist, nicht aufkommen. Die Interessen unserer Klasse müssen durch unsere Presse mit aller Entschiedenheit verteidigt werden. (…). Strassenbahner-Zeitung 20.12.1918
01.01.1891 Schweiz
Bibliothek Schaffer
Personen
SP Schweiz
Albert Steck
Presse
Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit in der Sozialdemokratie. Sozialdemokratie und Sozialreform. Eine öffentliche Diskussion mit der "National-Zeitung". Albert Steck, Redaktor des "Schweiz. Sozialdemokrat". 15 Seiten. Leinen. Schweiz. Grütliverein, Zürich 1891
1


    
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch     anmelden