Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Preisverleihung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 6

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
20.11.2020 Argentinien
Kuba
Granma

Coronavirus
Preisverleihung
Volltext
Henry-Reeve-Brigade erhält Demokratiepreis in Argentinien. Die Brigade teilte sich den Preis, mit dem jene ausgezeichnet werden, die sich Tag für Tag durch ihr Leben und ihre Arbeit für demokratische Werte einsetzen, mit dem Lastesis-Kollektiv aus Chile. Die kubanische Internationale Ärztebrigade Henry Reeve wurde heute hier mit dem vom Kulturzentrum Caras y Caretas verliehenen Preis „Demokratie 2020“ für die herausragende Persönlichkeit Lateinamerikas ausgezeichnet. Das angesehene internationale Kontingent kubanischer Ärzte, die auf Katastrophenfälle und schwere Epidemien spezialisiert sind, hat in diesem Jahr seine edle und unterstützende Arbeit in die am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffenen Gebiete getragen. Gegenwärtig sind 43 Brigaden in 33 Ländern im Einsatz und 2‘523 Fachkräfte kümmern sich um Patienten, die an dieser tödlichen Krankheit leiden, die auf der ganzen Welt verbreitet ist und seit ihrem Auftreten mehr als 40 Millionen Infizierte hervorgerufen hat. Die Brigade teilte sich den Preis, mit dem jene ausgezeichnet werden, die sich Tag für Tag durch ihr Leben und ihre Arbeit für demokratische Werte einsetzen, mit dem Lastesis-Kollektiv in Chile. Nach Angaben der Organisatoren wurden bei dieser 12. Ausgabe auch andere Persönlichkeiten ausgezeichnet, wie zum Beispiel die hervorragende Kämpferin Hebe de Bonafini, Vorsitzende von Madres de Plaza de Mayo, Ehrenpreisträgerin für Menschenrechte. Parallel zu anderen Kategorien wählt der Führungsausschuss des Kulturzentrums Caras y Caretas seit seiner Gründung im Jahr 2009 jedes Jahr die Persönlichkeiten, die mit dem Preis für die herausragende Persönlichkeit Argentiniens und Lateinamerikas ausgezeichnet werden, sowie die Ehrenpreisträger aus. Als Hommage an das Jahr, in dem dieses Land nach der letzten Militärdiktatur (1976-1983) die Demokratie wiedererlangt hat, verleiht der Preis eine vom angesehenen Goldschmied Marcelo Toledo entworfene Statuette.
Granma, 20.11.2020.
Granma > Argentinien. Coronavirus. Granma, 2020-11-20.
Ganzer Text
11.10.2017 Nyon
Generali AG
Unia VD Kanton

Generali AG
Preisverleihung
Volltext
Unia erhält Preis für gewerkschaftlichen „Durchbruch“ von UNI Global Union. Streik bei einer Schweizer Versicherung erhält internationale Auszeichnung. Der internationale Gewerkschaftsbund UNI Global Union hat gestern Abend seinen „Durchbruch“-Preis für herausragende gewerkschaftliche Aktionen verliehen. Die Auszeichnung ging an eine Delegation der Generali-Beschäftigten in Nyon (VD) und die Gewerkschaft Unia. Im Jahr 2016 retteten die Mitarbeitenden mit Unterstützung der Unia durch einen für die Schweizer Versicherungsbranche beispiellosen Streik fast hundert bedrohte Arbeitsplätze. UNI Global Union ist ein weltweiter Zusammenschluss von rund 900 Gewerkschaften. Mit der jährlich von 130 Länderdelegierten verliehenen „Durchbruch“-Auszeichnung werden Gewerkschaften ausgezeichnet, ein ausserordentliches Mitgliederwachstum verzeichnet haben oder beachtliche Erfolge bei der Mobilisierung ihrer Mitglieder erzielt haben. Dieses Jahr geht der Preis unter anderem an den Streikausschuss der Generali-Angestellten sowie an die Gewerkschaft Unia, die sie unterstützte. Kampf bei Generali hat sich gelohnt. Die Auszeichnung belohnt den Kampf der Generali-Mitarbeitenden, die sich in grosser Zahl in der Unia organisierten, um sich gegen den Abbau von 108 Arbeitsplätzen in Nyon zu wehren. Die aussergewöhnliche Mobilisierung führte zu einer in der Schweizer Versicherungsbranche nie dagewesenen Streikbewegung. Schliesslich konnten dank des Engagements und der Vorschläge der Arbeitnehmenden fast hundert.
Unia VD Kanton, Medienmitteilung, 12.10.2017. 
Unia VD Kanton > Generali AG. Preis. Unia VD Kanton,2017-10-12.
Ganzer Text
21.04.2013 Olten
Personen
Unia Olten
Marcel Dummermuth
Jesus Fernandez
Marco Meichtry
Raffaele Mittrucci
GV
Preisverleihung
Volltext

Bewegende Generalversammlung der Unia Olten-Gäu. Unia-Solidaritätspreise 2013 für Jesus Fernandez und Marco Meichtry – neue Standortleitung Olten bestätigt. Rund 200 Mitglieder haben am Freitagabend an der bewegenden Generalversammlung der Unia Olten-Gäu im Stadttheater Olten für Anerkennung und Kontinuität gesorgt: Der in der Detailhandels-Branche aktive Vertrauensmann Marco Meichtry und der Gewerkschafter Jesus Fernandez erhielten bei der vierten Vergabe die Unia-Solidaritätspreise 2013 und die seit Januar verantwortlichen Co-Standortleiter Marcel Dummermuth und Raffaele Mitrucci wurden in ihrer Funktion einstimmig bestätigt. (...).

Unia Region Biel-Seeland/Kanton Solothurn, Sonntag, 21. April 2013.
Unia Olten > GV. Unia Olten. 2013-04-21.

Ganzer Text

 

01.05.2011 Biel
Unia Biel-Seeland

Arbeit und Solidarität
Preisverleihung
Volltext

Preis "Arbeit und Solidarität" der Unia Sektion Biel-Seeland. 1998-2011. Archiv Schaffer.

Arbeit und Solidarität.Preisträger.pdf

01.02.1970 BS Kanton
Gewerkschaftliche Rundschau
Personen
Universität
Robert Bratschi
Benno Hardmeier
Preisverleihung
Volltext
Dr. h.c. Robert Bratschi. Einem Gewerkschafter von grossem, unbestrittenem Format ist eine hochverdiente Ehrung zuteil geworden. Die Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel hat am 6. Februar 1970 Robert Bratschi die Würde eines Ehrendoktors verliehen. Mit dieser für einen Gewerkschafter seltenen Auszeichnung wird ein Mann mit einem beispielhaften Lebenswerk geehrt. Robert Bratschi begann sein Berufsleben als Telegraphenlehrling bei den SBB; seine berufliche Karriere beendete er als Direktor der BLS. 1918 wurde er hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär bei den Eisenbahnern. Das schwere Amt des Generalsekretärs des Schweizerischen Eisenbahnerverbandes übernahm er 1920. Zwei Jahre später erfolgte seine Wahl zum Präsidenten des Föderativverbandes öffentlicher Verwaltungen und Betriebe. Von 1934 bis 1954 war Robert Bratschi Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, dessen Ehrenpräsident er heute ist. Als Mitglied der SPS wurde Robert Bratschi 1922 in den Nationalrat gewählt, den er 1958 präsidierte und dem er während mehr als vierzig Jahren angehörte. Doch diese Daten sind nur die äusseren Zeichen eines erfolgreichen Lebens. (…). Mit Foto. Benno Hardmeier.
Gewerkschaftliche Rundschau, Heft 2, Februar 1970.
Personen > Bratschi Robert. Gratulation. Benno Hardmeier. Rundschau, Februar 1970.
Ganzer Text
01.03.1969 Schweiz
Bildungsarbeit
Personen
Peter Bichsel
Preisverleihung
Referate
Volltext
Dem Bestehenden Schwierigkeiten machen. Eine Rede von Peter Bichsel. Der junge Schriftsteller Peter Bichsel hat am 14. Januar einen Förderungspreis des Kantons Solothurn erhalten, zusammen mit dem Bildhauer Jean-Albert Hutter, dem Maler Roman Candio, dem Kabarettisten Franz Hohler und dem Klarinettisten Kurt Weber. Der Preis wurde Bichsel zugesprochen „für seine Auseinandersetzung mit den Problemen unseres Landes, wie sie zum Beispiel im Aufsatz ,Des Schweizers Schweiz' zum Ausdruck kommt“. Im Namen aller Ausgezeichneten bedankte sich Peter Bichsel mit der hier abgedruckten Ansprache. Dazu ein Begleitwort. Was Peter Bichsel da vor den versammelten Solothurner Regierungsräten gehalten hat, wird man nicht gut als eine der üblichen „Festreden“ bezeichnen können. Sie war wohl eher ungewöhnlich. Vermutlich hat sie auch einigen seiner Zuhörer zu mehr oder weniger ärgerlichem Kopfschütteln Anlass gegeben. Nicht deswegen drucken wir sie hier ab, sondern weil wir glauben, dass in ihr Feststellungen und Ansichten enthalten sind, über die nachzudenken sich lohnt. Schliesslich auch weil Peter Bichsel, selber noch ein junger, wohl einiges von dem zum Ausdruck bringt, was mindestens einen Teil der denkenden Jugend heute bewegt. Wir danken Peter Bichsel und der Zürcher „Weltwoche“ für das Abdruckrecht. Die Zwischentitel sind von uns. Bruno Muralt. Die Verhältnisse produzieren die Ideen. (…). Peter Bichsel.
Bildungsarbeit, Heft 2, März 1969.
Personen > Bichsel Peter. Förderungspreis. Referat. Bildungsarbeit, Heft 2, März 1969.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden