Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Pnos
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 18

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
01.09.2011 Langenthal
Luzern
Sempach
Antidot
Faschismus

Blood and Honour
Pnos
Schweizer Demokraten
SVP
Volltext

Die SVP und der rechte Rand. Ideologische Bestärkung durch SVP. Durch die SVP werden fremdenfeindliche Ansichten für eine breite Öffentlichkeit salonfähig gemacht. Dadurch werden Rechtsextreme in ihrem Handeln gestärkt. Diese sehen sich  nicht mehr als Randgruppe, sondern durch die Mitte der Gesellschaft bestätigt. Die Abstimmungserfolge der Schweizerischen Volkspartei SVP bei der Ausschaffungs- und Minarettinitative nützen die Rechtsextremen, um ihr eigenes Weltbild zu legitimieren, in dem sie daraus schliessen, dass das „Volk“ hinter ihnen stehe. Wobei sie eine sehr ähnliche Vorstellung von der Bedeutung dieses Begriffes haben wie die SVP. Zum „Volk“ gehört dabei nur derjenige, dessen Familie seit Generationen in der Schweiz lebt, weiss ist und einen schweizerisch klingenden Namen hat. Menschen, die ihre Meinung nicht teilen, werden als Gegner angesehen, welche dem „Volk“ nur Schaden zufügen wollen. (...). Antifa Bern. www.antifa.ch.

Antidotincl, Nr. 11, September 2011.
SVP > Faschismus. 2011-09-01.doc.

Ganzer Text

13.05.2009 Bern
Demonstrationen Bern
Personen
Corinne Schärer
Pnos
Regierung stützt Polizeiarbeit. Anfang März organisierte die Pnos in Burgdorf eine Demo gegen die Antirassismus-Strafnorm. Der Grossteil der Rechtsextremen wich allerdings nach Bern aus. Die grüne Grossrätin Corinne Schärer (Bern) wollte nun vom Regierungsrat wisssen, weshalb die Polizei nicht eingegriffen habe und die Pnos ungehindert nach Bern ausweichen und auf den Bundesplatz habe marschieren lassen. Die Kantonspolizei, welche in Burgdorf stark präsent war, habe sofort Polizisten nach Bern verschoben, schreibt der Regierungsrat. Dies habe aber "selbstverständlich einige Zeit" gebraucht. Als die Polizei schliesslich in Bern ankam, hatte sich die unbewilligte Pnos-Demo zum grössten Teil bereits aufgelöst. (...). Bund 13.5.2009
07.04.2009 Burgdorf
SP

Pnos
Fragen zur Pnos-Demo. Vor einem Monat wollte die rechtsextreme Pnos in Burgdorf aufmarschieren, wich dann aber nach Bern aus. In einer Interpellation will die Burgdorfer SP nun wissen, wieso die Stadt die Demobewilligung unter Verschluss gehalten habe, bis der "Bund" diese publik machte. Zudem verlangt sie vom Gemeinderat Auskunft, ob dieser im Vorfeld alle Möglichkeiten zur Verhinderung der Kundgebung ausgeschöpft habe - etwa bezüglich der Gefährdung der Sicherheit. Die SP will zudem wissen, wieso die Stadt die Demo nicht von Anfang an nur als Platzkundgebung bewilligt habe. Bund 7.4.2009
07.04.2009 Burgdorf
SP

Pnos
Fragen zur Pnos-Demo. Vor einem Monat wollte die rechtsextreme Pnos in Burgdorf aufmarschieren, wich dann aber nach Bern aus. In einer Interpellation will die Burgdorfer SP nun wissen, wieso die Stadt die Demobewilligung unter Verschluss gehalten habe, bis der "Bund" diese publik machte. Zudem verlangt sie vom Gemeinderat Auskunft, ob dieser im Vorfeld alle Möglichkeiten zur Verhinderung der Kundgebung ausgeschöpft habe - etwa bezüglich der Gefährdung der Sicherheit. Die SP will zudem wissen, wieso die Stadt die Demo nicht von Anfang an nur als Platzkundgebung bewilligt habe. Bund 7.4.2009
12.03.2009 Burgdorf
Demonstration
Personen
Dinu Gautier
Pnos
"Im Nachhinein etwas naiv". Burgdorf ist in den letzten Jahren wiederholt wegen rechtsextremer Übergriffe und Konzerte in die Schlagzeilen geraten. Das Image einer rechtsextremen Hochburg gefällt der Stadtregierung freilich nicht. So hielt sich denn ihre Begeisterung in Grenzen, als sie vom Regierungsstatthalter gezwungen wurde, eine für letzten Sonntag vorgesehene Demonstration der Pnos zu bewilligen. "Wir wollten, dass das Ganze medial möglichst unbeachtet über die Bühne geht", sagt Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch (SP) zur WOZ. Man habe der Pnos keine "Kullisse für ihr untolerierbares und menschenverachtendes Gedankengut" bieten wollen. (...). Dinu Gautier. WOZ 12.3.2009
09.03.2009 Bern
Freiburg
Schwyz
Demonstrationen Bern
Personen
Hans Stutz
Faschismus
Pnos
Beobachter sind unerwünscht. Rechtsextreme Kundgebungen. Rechtsextreme demonstrieren im Gegensatz zu anderen meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit - wie auch gestern auf dem Bundesplatz. Auch im vergangenen Jahr demonstrierten Rechtsextreme aus dem Umfeld der Pnos am ersten Sonntagnachmittag im März. Im Vorfeld  der SVP-Einbürgerungsinitiative liefen rund 40 Männer und Frauen durch die leeren Strassen von Schwyz. Der Schwyzer Gemeinderat hatte ein Pnos-Demogesuch zwar abgelehnt, doch die Rechtsextremen marschierten trotzdem. Zum Preis allerdings, dass sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit spazierten, so wie sie es jeweils auch am 1. Mai tun, wenn sie nach versteckter Mobilisierung in einem unangemeldeten Zug ürberraschend auftauchen - etwa letztes Jahr in Freiburg. (...). Hans Stutz. Bund 9.3.2009
09.03.2009 Burgdorf
Demonstration

Faschismus
Pnos
Linke verhindern Pnos-Demo. Eine bewilligte Demonstration der rechtsextremen Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) in Burgdorf (Bern) hat gestern nicht stattgefunden. Die Pnos-Anhänger versammelten sich zwar in Burgdorf, zogen dann aber in Richtung Bern. Grund für den Ortswechsel dürfte der Aufmarsch von einigen hundert Linksautonomen gewesen sein, die sich in einem anderen Teil von Burgdorf versammelt hatten. Die Pnos wollte gegen den Antirassismusartikel demonstrieren. Die Südostschweiz 9.3.2009
09.03.2009 Bern
Demonstrationen Bern

Faschismus
Pnos
Pnos und Antifa zogen nach Bern. Die Rechtsextremen der Pnos verlegten ihre Kundgebung gestern kurzfristig nach Bern. So kam es in Burgdorf nicht zur befürchteten Auseinandersetzung mit den Linksextremen. Die Burgdorfer Luft wirkte an diesem Sonntag zur Mittagszeit wie elektrisch geladen. (...). Mit Foto. Johannes Hofsttter. Bieler Tagblatt 9.3.2009
05.03.2009 Burgdorf
Antifaschismus
Demonstration

Faschismus
Pnos
Burgdorf nimmt Pnos an die kurze Leine. Am kommenden Sonntag will die rechtsextreme Pnos mit einem Umzug durch Burgdorf gegen die Rassismus-Strafnorm demonstrieren (Bund 4.3.2009). Im Internet mobilisieren sich inzwischen Rechtsradikale vom Oberland bis Deutschland.Linksradikale Gruppierungen wie die Antifa haben zum Widerstand gegen den Pnos-Aufmarsch aufgerufen. Aus Sicherheitsgründen hat der Burgdorfer Gemeinderat nun aber entschieden, den Umzug zu verbieten und der Pnos stattdessen nur eine Platzkundgebung ausserhalb des Stadtzentrums auf der Schützenmatte zu erlauben. Der Gemeinderat reagiert mit dem Verbot auch auf verängstigte Bewohner der Oberstadt. (...). Bund 5.3.2009
04.03.2009 Burgdorf
Demonstration
Regierungsstatthalter

Faschismus
Pnos
"Es ist nicht meine Schuld". Pnos-Demonstration in Burgdorf: Statthalter sieht sich zu Unrecht kritisiert. Dem Statthalter von Burgdorf schlägt Unmut entgegen, weil er die Stadt angewiesen hat, die Demonstration von Rechtsextremisten zu bewilligen. Nun rechtfertigt er sich. Die Nervosität in Burgdorf wird grösser. Der Grund dafür ist der Demonstrationszug der Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) vom nächsten Sonntag. Seit der "Bund" am letzten Donnerstag erstmals darüber berichtet hat, erfährt die bewilligte Pnos-Demonstration immer mehr Aufmerksamkeit. (...). Bund 4.3.2009
28.10.2008 Langenthal
Pnos
Stadtratswahlen

Stadtratswahlen
Pnos
Langenthal bleibt die Stadt mit dem Rechtsextremen. Die Pnos verteigt ihren Sitz im Stadtparlament. Doch kein "Zufallstreffer": Die Pnos sichert sich mit einem neuen, unbekannten Kandidaten ihren Stadtratssitz in Langenthal. Das könne überall passieren, meint der Politologe Hans Hirter. (…). Mit Foto., Barbara Spycher. BaZ 28.10.2008
07.08.2008 Langenthal
Pnos
Stadtratswahlen
Faschismus

Stadtratswahlen
Pnos
Rechtsextreme treten wieder an. In Langenthal finden am 26. Oktober die Gemeindewahlen statt. Die rechtsextreme Pnos will bei den Wahlen in Langenthal ihren Sitz im Stadtrat verteidigen. Noch ist nicht klar, mit wem. Klar ist nur, dass die anderenParteien auf einen Misserfolg der Pnos hoffen. Denn: Ein Rechtsextremer im Parlament habe der Stadt nichts als Negativ-Schlagzeilen gebracht. (…). Mit Foto. Dölf Barben, Bund 7.8.2008
01.05.2008 Freiburg
Demonstration
Gewerkschaftsbund
1. Mai

Pnos
Demonstration
1. Mai
Pnos an der 1.-Mai-Feier. Gestern um 14.30 Uhr versammelten sich rund 60 Pnos (Partei National Orientierter Schweizer) am Bahnhof in Freiburg. Der avisierte Oberamtmann des Saanebezirks bewilligte eine kurze Kundgebung mit Auflagen. Vor dem Tinguely-Museum wurde ein kurzes Statement abgegeben. Gemäss Polizeimitteilung hielten sich die Kundgebungsteilnehmer an die vereinbarten Auflagen. Auf dem Place Phyton verhinderte die Polizei eine Konfrontation mit den Teilnehmenden einer anderen 1.-Mai-Veranstaltung. BZ 2.5.2008
30.01.2008 Langenthal
Faschismus
SP

Pnos
Gemeinderat
Rechtsgerichtete Pnos hetzt neu gegen SP-Frau. Die rechtsgerichtete Pnos hat ein neues Feindbild gefunden. In einem Flugblatt beleidigt sie die Lotzwiler SP-Gemeinderätin Aynur Kilic. Einmal mehr hat die Pnos Angst. Und einmal mehr vor integrierten Asylbewerbern. Die rechtsgerichtete Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) von Langenthal schiesst scharf. Am Wochenende hat sie in Lotzwil Flugblätter gegen SP-Frau Aynur Kilic verteilt. Die Mutter und Familienfrau sitzt seit Anfang Jahr im Gemeinderat Lotzwil. Dass sie dort auch noch fürs Ressort Soziales zuständig ist, stösst den Rechtsextremen gleich doppelt sauer auf. Mit Aynur Kilic habe die SP eine "kulturfremde Papierschweizerin" in den Rat gebracht, heisst es im Flugblatt der Pnos. (…). Mit Foto. Stefan Schneider. BZ 30.1.2008
25.10.2006 Roggwil
Faschismus

Pnos
Roggwil. Das Zittern vor den Radikalen. In Roggwil tritt die rechtsradikale Pnos erstmals im Kanton für ein Exekutivamt an - ein Dorfstreit hilft ihr. In Roggwil überbieten sich die SVP und die Pnos im Vorfeld der Wahlen vom Sonntag mit patriotischen Tönen. Angestachelt wird ihr Furor durch ein angebliches Verbot von Schweizer-Kreuz-Leibchen an der Schule, das die Schulleitung dementiert hat. Foto Adrian Moser. Andreas Lüthi. Bund 25.10.2006
25.10.2006 Schweiz
Faschismus
Pnos
SVP

Pnos
SVP
Faschismus
Das Zittern vor den Radikalen. In Roggwil tritt die rechtsradikale Pnos erstmals im Kanton für ein Exekutivamt an - ein Dorfstreit hilft ihr. In Roggwil überbieten sich die SVP und die Pnos im Vorfeld der Wahlen vom Sonntag mit patriotischen Tönen. Angestachelt wird ihr Furor durch ein angebliches Verbot von Schweizer-Kreuz-Leibchen an der Schule, das die Schulleitung dementiert hat. Foto Adrian Moser. Andreas Lüthi. Bund 25.10.2006
27.05.2005 Roggwil
Rassismus

Pnos
Maitanne sorgt für Aufruhr. In Roggwil (BE) wurden Ausländerinnen vom Brauch ausgeschlossen. Der Maibaum hat in Roggwil einen Streit über Fremdenfeindlichkeit provoziert. Denn von der Namensliste haben die "Stellbuben" fünf junge Ausländerinnen mit Absicht gestrichen. Mit Foto. BaZ 27.5.2005
21.05.2005 Roggwil
Rassismus

Pnos
"Das ist gemein". Die Geschichte der Roggwiler Maitanne ist keine Geschichte der reinen Freude. Sie handelt von Ausgrenzung, von Frauen, die zum Pinsel greifen, und von Elektrikern, die ihre Hebebühne nicht zur Verfügung stellen. Foto Manu Friederich. Dölf Barben. Bund 21.5.2005
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden