Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > Partito Operaio e Popolare
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 1

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
13.02.2015 TI Kanton
Partei der Arbeit
Partito Operaio e Popolare
Personen
Vorwärts
Siro Torresan
Gründung
Partito Operaio e Popolare
Volltext
Der „Partito Operaio e Popolare“ im Tessin rockt. Rund 40 GenossInnen haben Ende Januar In Bellinzona die neue kommunistische Partei mit dem Namen „Partito Operaio e Popolare“ gegründet. Sie will die Thematik rund um die Arbeitswelt Ins Zentrum ihrer Politik stellen und hat die Teilnahme an den kantonalen Wahlen vom April beschlossen. Der Start der neuen Tessiner Sektion der Partei der Arbeit der Schweiz (PdAS) war sehr positiv und erfreulich. Am Kongress der PdAS vom Dezember 2014 trennten sich definitiv die Wege mit dem „Partito Comunista della Svizzera Italiana“ (PC), bis dahin die Tessiner Kantonalsektion der Partei. Wer nun dachte, die PdAS würde für längere Zeit von der politischen Bildfläche in der Sonnenstube der Schweiz verschwinden, täuschte sich. Am 25. Januar 2015 fand in der Casa del Popolo (Volkshaus) in Bellinzona die Gründungsversammlung des „Partito Operaio e Popolare“ (POP Ticino) statt. Eine Neugründung, die ein breites Interesse der lokalen Medien weckte; neben zwei regionalen Zeitungen waren auch das Tessiner Radio und Fernsehen anwesend. Im täglichen Kampf präsent sein. Treibende Kräfte dieser neuen politischen Partei sind Leonardo Schmid und Gianluca Bianchi, beide Funktionäre der Gewerkschaft Unia und seit Jahren bekannte Aktivisten auf der Tessiner Politbühne. (…). Siro Torresan.
Vorwärts, 13.2.2015.
Vorwärts > Partito Operaio e Popolare. Gründung. Vorwärts, 13.2.2015.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden