Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Kapitel > OVS
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 11

1
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
17.08.2018 Schweiz
OVS
Personen
Work
Christian Egg
Betriebsschliessung
OVS
Volltext
Meyers verliebten sich bei Vögele. Bei OVS erlebten sie einen Albtraum! Marco und Esther * Meyer verkauften dreissig Jahre lang Kleider bei Vögele. Dann kam der Modegigant OVS und stellte sie auf die Strasse. Sie: „Herr Meyer, Ihr Hemdkragen ist schief!“ Er: „Danke! Das git en Kafi.“ So fing alles an, vor dreissig Jahren. Sie hatten beide neu bei Charles Vögele angefangen, sie, die junge Quereinsteigerin, die nach einer Coiffeuselehre in die Modebranche wechselte, und er, der Vollblutverkäufer. Schnell freundeten sie sich an, dann wurden sie ein Liebespaar. Kommenden Herbst feiern sie ihre silberne Hochzeit. Wieder vorne anfangen. Es ist angenehm schattig auf dem Balkon. Marco Meyer (64) erzählt: „Nach dreissig Jahren haben sie uns einfach den Schuh gegeben.“ Ende Juni erhielten die Meyers die Kündigung, gleich wie alle anderen 1178 Angestellten bei OVS auch. Der italienische Modegigant, der die marode Charles Vögele vor nur anderthalb Jahren übernahm und grosse Versprechen machte, lässt seine Schweizer Tochtergesellschaft schon wieder fallen. Konkurs. Ohne Sozialplan. Es ist die grösste Massenentlassung in der Geschichte des Schweizer Detailhandels. Marco Meyer sagt: „Ich habe es gut. Ich muss keine neue Stelle mehr suchen. Ich habe nur noch drei Monate bis zur Pensionierung.“ Esther Meyer hingegen ist erst 49. Sie muss nun eine neue Stelle finden. Darum will sie auch nicht mit vollem Namen in der Zeitung erscheinen. Zwar hat sie zehn Jahre lang eine Abteilung geleitet. (…). Christian Egg.
Work online, 17.8.2018.
Personen > Egg Christian. OVS. Betriebsschliessung. Work online, 2018-08-17.
Ganzer Text
03.08.2018 Schweiz
OVS
Unia Schweiz

Konkurs
OVS
Volltext
Unia fordert schnelle Entschädigung und besseren Schutz für Arbeitnehmende. Die Gewerkschaft Unia hat am 2. August die Eröffnung des Konkurses bei OVS zur Kenntnis nehmen müssen. Und ist schockiert über den Verlust von 1‘180 Arbeitsplätzen. Konkursverwalter und Arbeitslosenkassen sind nun gefordert, sämtliche Mitarbeitenden so schnell wie möglich zu entschädigen. Seit OVS – eine Tochtergesellschaft der Sempione Fashion AG - in der Schweiz die Charles Vögele AG übernommen hatte, verschlechterte sich die bereits zuvor angespannte Situation kontinuierlich weiter. Vor zwei Monaten ist das Unternehmen in Nachlassstundung gegangen. Eine für die betroffenen Mitarbeitenden sehr belastende Situation. Und nun kommt es definitiv zum Konkurs. Die Gewerkschaft Unia bedauert diesen weiteren, massiven Verlust an Arbeitsplätzen in der Textilbranche. Eine Branche, die bereits stark unter der harten Konkurrenz des Online-Handels leidet. Das Beispiel von OVS zeigt deutlich, dass Mitarbeitende bei Konkursen mit internationalen Akteuren schlecht geschützt sind. Mitbestimmungsrechte der Mitarbeiter/innen sollten deshalb künftig entsprechend gestärkt werden, verfügt ein Unternehmen über eine grosse Anzahl an Filialen. So sollten beispielsweise im Verlaufe des Konsultationsverfahrens Wirtschaftsinformationen verbindlich bereitgestellt und vorgeschrieben werden. Zur Erinnerung: Die italienische Muttergesellschaft OVS trägt eine grosse Verantwortung in diesem Debakel. Unia kritisiert unter anderem, dass OVS der Gewerkschaft immer (...).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 3.8.2018.
Unia Schweiz > OVS. Konkurs. Unia Schweiz, 2018-08-03.
http://www.textverzeichnisse.ch/Portals/7/Unia%20Schweiz/OVS.%20Konkurs.%20Unia%20Schweiz,%202018-08-03.pdf
02.07.2018 Schweiz
OVS
Unia Schweiz

OVS
Protest-Kundgebung
Protestversammlung
Volltext
OVS-Debakel: Unia verlangt Sozialplan. Rund 50 OVS-Verkäuferinnen aus der Schweiz protestieren vor dem Sitz in Venedig. Eine Delegation von rund fünfzig Verkäuferinnen von OVS Schweiz hat sich nach Venedig Mestre begeben, um CEO Stefano Beraldo an seine Verantwortung als Industriekapitän zu erinnern. Wenn ein Unternehmen Schiffbruch erleidet, rettet man vorher die Passagiere, bevor man das sinkende Schiff verlässt. Die Passagiere respektive das Verkaufspersonal fordern von der internationalen Gruppe einen Sozialplan. Nur wenige Monate nach der Niederlassung in der Schweiz hat OVS Ende Juni seine 1180 Angestellten entlassen. Die Läden sind in Liquidation und der Konkurs steht bevor. Es ist dies die grösste Massenentlassung, welche die Schweiz im Detailhandel jemals erlebt hat. Dieses zweite Debakel der OVS-Gruppe in der Schweiz ist weitgehend der Inkompetenz und den strategischen Fehlern von Stefan Beraldo zuzuschreiben. Die Gewerkschaft Unia hat wiederholt auf die Missstände hingewiesen, aber die Schweizer Franchisenehmerin Sempione Fashion mit der OVS als Aktionärin hat sich stets einem Gespräch verweigert. Jetzt, da das Unternehmen Schiffbruch erlitten hat, verlassen Kapitän Beraldo und seine Crew das sinkende Schiff und überlassen die Angestellten dem Untergang, ohne den geringsten Sozialplan. Seit der Übernahme von Charles Vögele durch OVS im letzten Dezember haben sich die Probleme gehäuft: Ansammlung von Überstunden, viele Burn-outs, fehlende Klarheit bei den Direktiven (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 2.7.2018.
Unia Schweiz > OVS. Protest-Kundgebung. Unia Schweiz, 2018-07-02.
Ganzer Text
29.06.2018 Thun
OVS
Personen
Work
Christian Egg
Betriebsschliessung
OVS
Volltext
Letzte Tage in den OVS-Filialen. Total-Liquidation. Der oberste OVS-Chef ist schon längst über alle ¬Berge, alle Verkäuferinnen verlieren ihre Stellen. Aber sie müssen noch die Filialen aufräumen – und schwitzen dabei Blut und Tränen. Der Laden ist voll. „Total-Liquidation“ steht in gelb-schwarzen Lettern überall: „70% Rabatt auf alles“. Verkäuferin Daniela Friedrich * und ihre Kolleginnen schwitzen. Es ist ihr letzter Tag in der OVS-Filiale an der Einkaufsstrasse Bälliz in Thun. Erst vor knapp einer Woche haben sie erfahren, dass ihr Laden zugehe. Jetzt versuchen sie, den letzten Tag noch zu überstehen. Friedrich sagt: „Unsere Motivation ist im Keller.“ Zwar gehört sie zu den Glücklichen, die bereits eine neue Stelle gefunden haben. Dass OVS so brutal den Stecker gezogen hat, tut ihr trotzdem weh: „Mit den Kolleginnen hier habe ich fast zwanzig Jahre zusammengearbeitet. Ab heute Abend ist Schluss.“ Auch das Verhalten der Kundinnen und Kunden macht Friedrich zu schaffen. Sie erzählt: „Viele lassen Kleider, die sie nicht wollen, einfach am Boden liegen. Die Wertschätzung uns gegenüber ist gleich null.“ Schliessungsbefehl per Internet. Die Schweizer Tochtergesellschaft des italienischen Modegiganten OVS übernahm das serbelnde Modehaus Charles Vögele vor knapp zwei Jahren. Mit rosigen Versprechungen. Doch diese Woche gab sie bekannt: Alle 1180 Angestellten verlieren ihren Job. Das ist die grösste Massenentlassung, die der Schweizer Detailhandel je gesehen hat. Seit Ende Mai ist das Unternehmen in Nachlassstundung und schliesst (…). Christian Egg.
Work online, 29.6.2018.
Personen > Egg Christian. OVS. Betriebsschliessung. Work online, 2018-06-29.
Ganzer Text
29.06.2018 Luxemburg
OVS
Personen
Work
Oliver Fahrni
Besitzverhältnisse
OVS
Volltext
Hinter Oviesse stecken Finanzfonds. Tatort Luxemburg. Das Schicksal der Oviesse-Verkäuferinnen in der Schweiz wurde nicht in Italien besiegelt. Stefano Beraldo, der Chef des Kleiderkonzerns OVS (Oviesse) aus Mestre bei Venedig, wusste, dass die alte Vögele-Kundschaft mit italienischem Chic nichts am Hut hat. Der Aufbau einer neuen Kundschaft würde etwas Zeit brauchen. Schliesslich hat Profi Beraldo seine Sporen bei der italienischen Modekette Benetton verdient. Dass OVS nun doch so blitzartig aus der Schweiz aussteigt und über 1‘000 Arbeitsplätze zerstört, hat mit Kleidergeschmack wenig, mit spekulativen Finanzaktionen aber viel zu tun. Der Schlüssel der OVS-Schweiz-Katastrophe liegt nicht in Venedig, sondern in Luxemburg. Anfang Dezember 2017 fand dort eine Sitzung von Fondsmanagern statt. Sie beschlossen, ihr Investment bei OVS scharf herunterzufahren. Reich und billig. Der Reihe nach: Die OVS-Läden in der Schweiz gehören der Firma Sempione im steuergünstigen Kanton Schwyz. Sie wird von OVS und ein paar Fonds kontrolliert. OVS seinerseits ist Teil der Coin-Gruppe, des grossen italienischen Warenhauskonzerns, der auch Upim, La Standa, Kid’s Planet, Melablu usw. besitzt. Doch wem gehört die Coin-Gruppe? Einer Schachtelkonstruktion von Investmentfonds im Steuerparadies Luxemburg. Die Federführung hat BC Partners. Dieser Fonds hält weltweit Beteiligungen von 127 Milliarden Euro. Hinter BC Partners stehen mehrheitlich (…). Oliver Fahrni.
Work online, 29.6.2018.
Personen > Fahrni Oliver. OVS. Besitzverhältnisse. Work online, 2018-06-29.
Ganzer Text
26.06.2018 Schweiz
OVS
Unia Schweiz

Entlassungen
OVS
Volltext
Massenentlassung beim Moderiesen OVS. OVS muss dringende Massnahmen sofort umsetzen. Die Gewerkschaft Unia bedauert das Debakel, das OVS in der Schweiz angerichtet hat, zutiefst. Sie hält ihre Forderungen, die sie im Rahmen des Konsultationsverfahren gestellt hat, aufrecht und verlangt, dass dringende Massnahmen endlich und zügig umgesetzt werden. Bis heute hat die Unia keine Rückmeldung auf die gestellten Forderungen. Das verantwortungslose Handeln des Moderiesen OVS mündet in der grössten Massenentlassung im Schweizer Detailhandel. Die Leidtragenden des Debakels, das OVS in der Schweiz angerichtet hat, sind die Mitarbeitenden. Verstoss gegen das Konsultationsverfahren. OVS behauptet, keine Mittel für einen Sozialplan zu haben. Auch hat der Modekonzern auf keine einzige der Forderungen reagiert; auch nicht auf dringende Massnahmen, die schnell und einfach umzusetzen wären. Dass sich OVS jeglicher Kooperation entzieht, ist unhaltbar. Zudem hat der Betrieb das Personal nicht genügend informiert, was ein schwerer Verstoss gegen das Konsultationsverfahren ist. Dringende Forderungen umsetzen. Die Unia wird ihre Forderungen, die sie im Rahmen des Konsultationsverfahrens gestellt hat, aufrecht erhalten. Dazu gehört einerseits ein Sozialplan mit Abgangsentschädigungen nach Alter, Dienstjahren etc., anderseits dringende Massnahmen, die rasch und unkompliziert umzusetzen wären. Darunter fallen etwa zusätzliche Ferientage, um die Gesundheit des schon hart geprüften Personals (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung. 26.6.2018.
Unia Schweiz > OVS. Entlassungen. Unia Schweiz, 2018-06-26.
Ganzer Text
20.06.2018 Schweiz
OVS
Unia Schweiz

OVS
Sozialplan
Volltext
Ablauf der Konsultationsfrist bei OVS. Die Unia verlangt einen Sozialplan. und die Unterstützung der Mitarbeitenden. Die OVS-Direktion hat eine Verlängerung der Konsultationsfrist, wie es die Unia verlangt hat, abgelehnt. Somit läuft die Frist heute ab. Die Mitarbeitenden haben eine Reihe von Vorschlägen und dringenden Forderungen bei der OVS-Leitung eingegeben und verlangen einen Sozialplan. Die Gewerkschaft Unia kritisiert scharf, dass die OVS-Direktion bis jetzt keine Verantwortung für das Debakel in der Schweiz übernimmt. Seit dem OVS am 29. Mai in die Nachlassstundung ging, herrscht bei den Mitarbeitenden Verwirrung und Wut. Sie sind gezwungen, unter unhaltbaren Zuständen zu arbeiten: Unterbesetzung, fehlendes Material, abgeschaltete Klimaanlage, mangelnde Planung und unklare Anweisungen gehören zu ihrem Alltag. Die Angestellten arbeiten weiter ohne zu wissen, wann ihre Filiale schliessen wird und wie lange sie noch angestellt und bezahlt werden. Ein Teil der Schweizer Unternehmensleitung hingegen, hat angekündigt, das sinkende Schiff Ende Juni zu verlassen. Eine Verlängerung der Konsultationsfrist, wie es die Unia verlangte, hat das Unternehmen abgelehnt. Angestellte stellen ihre Forderungen. (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 20.6.2018.
Unia Schweiz > OVS. Sozialplan. Unia Schweiz, 2018-06-20.
Ganzer Text
15.06.2018 Schweiz
OVS
Personen
Work
Christian Egg
Betriebsschliessung
OVS
Volltext
OVS: 1180 Mitarbeitenden bleibt nichts mehr als Wut. „Wir wurden hintergangen“. Der italienische Modegigant Oviesse (OVS) flüchtet sich in den Konkurs. Und hat so keine Sozialplanpflicht. Verkäufer Gion Lötscher wählt deutliche Worte: „Die OVS-Manager haben uns nach Strich und Faden hintergangen.“ Lötscher ist seit über dreissig Jahren in der Branche und arbeitete seit 2001 bei Charles Vögele. Vor knapp zwei Jahre dann übernahm der Moderiese Oviesse aus Italien die strauchelnde Schweizer Modekette. Lötscher erzählt: „Wir haben uns mit viel Herzblut dafür eingesetzt, dass die Läden mit dem neuen Konzept funktionieren – und jetzt das.“ Ein Skandal. Am 30. Mai zog OVS brutal die Reissleine: Nachlassstundung. Den 1180 Angestellten droht die Kündigung. Das ist eine der grössten Massenentlassungen in der Schweiz in den letzten Jahren. Besonders bitter für die OVS-Verkäuferinnen und -Verkäufer: Es gibt nicht einmal einen Sozialplan. Denn das Sagen hat jetzt ein Sachwalter. Er muss alle Gläubiger gleich behandeln. Gesichert sind immerhin die Löhne bis Ende Kündigungsfrist. Für Arnaud Bouverat von der Unia ist es schlichtweg ein „Skandal“, dass es die OVS-Manager zur Nachlassstundung haben kommen lassen: „Sie hätten die Pflicht gehabt, vorausschauend zu handeln. Und die Warnlampen waren schon seit Monaten auf Rot“, sagt der Gewerkschafter. Konkurs kommt billiger. (…).
Christian Egg.
Work online, 15.6.2018.
Personen > Egg Christian. OVS. Betriebsschliessung. Work online, 2018-06-15.
Ganzer Text
08.06.2018 Schweiz
OVS
Unia Schweiz

Betriebsschliessung
OVS
Volltext
Totalausverkauf bei OVS-Läden. Debakel nicht auf dem Buckel der Angestellten austragen. Der in Nachlassstundung stehende Modekonzern Sempione Fashion (OVS Schweiz) hat heute über den Totalausverkauf seiner Waren berichtet. Die Gewerkschaft Unia verlangt mehr Transparenz in Zusammenhang mit dem Konsultationsverfahren sowie flankierende Massnahmen für die betroffenen Mitarbeitenden. OVS muss die Löhne der Angestellten sichern und ihnen bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen zur Seite stehen. Das Debakel hat sich seit Monaten angekündigt: Die Gewerkschaft Unia hat mit grossem Bedauern erfahren, dass OVS die Liquidation ihrer Waren startet. Nach laufend schlechten Nachrichten für die Mitarbeitenden ist dies ein weiteres katastrophales Zeichen für die Lage, in der sich das Unternehmen befindet. Vom Totalausverkauf müssen deshalb in erster Linie die Angestellten profitieren, indem die Löhne gesichert werden. Das verspätete Auszahlen der Löhne während der Nachlassstundung muss zwingend verhindert werden. Transparenz herstellen – Löhne sicherstellen. Die Gewerkschaft Unia fordert vehement, dass der Modekonzern transparent über die finanzielle Lage informiert, damit das eröffnete Konsultationsverfahren zu Ende geführt werden kann. Unia verlangt flankierende Massnahmen für sämtliche betroffene Mitarbeitenden, so unter anderem finanzielle Zulagen und die Vermittlung von Arbeitsplätzen. Aktuell organisiert Unia regionale Versammlungen, um Schritt für Schritt die OVS- (…).
Unia Schweiz, Medienmitteilung, 8.6.2018.
Unia Schweiz > OVS. Betriebsschliessung. Unia Schweiz, 2018-06-01.
Ganzer Text
19.01.2018 Schweiz
OVS
Personen
Work
Patricia D Incau
Arbeitsbedingungen
OVS
Volltext
Dicke Luft beim Vögele-Nachfolger. OVS macht Druck auf Personal. Weniger Zeit, mehr Arbeit: Beim Modehändler OVS sind die Angestellten am Limit. «So etwas habe ich noch nie erlebt», sagt Sylvie B* Sie erzählt von Stress, Unsicherheit und Angst. Und meint damit die aktuelle Stimmung bei OVS, der italienischen Modekette, die 2017 die serbelnden Vögele-Läden übernommen hat. Zum Glück für B. schien es damals. Sie konnte den Job behalten. Während am Hauptsitz in Pfäffikon SZ rund 260 Personen entlassen wurden, sollte es in den Filialen keine Kündigungen geben. Im Gegenteil: „Zwischen 150 und 200 Stellen“ wolle er schaffen, sagte OVS-Chef Stefano Beraldo im Juni dem „Blick“. Ernüchterung. Davon ist heute wenig geblieben. B. weiss: Weil die Verkaufszahlen nicht stimmen, spart OVS am Personal. So wurden die Filialleiter im Dezember angewiesen, die Pensen der im Stundenlohn Angestellten zu reduzieren - auf maximal 8 Stunden in der Woche. Was darüber hinausgeht, wird nun auf die Festangestellten verteilt. Sie müssen die Zusatzarbeit - laut B. bis zu 30 Prozent mehr - in der normalen Arbeitszeit leisten. Das ist Stress pur. Denn: Überstunden dürfen keine mehr gemacht werden. Von zusätzlichen Arbeitsplätzen ist kaum mehr die Rede. Zwar wurden neue Stellen ausgeschrieben, doch die Filialleiter mussten plötzlich allen Bewerbern absagen. Auf Geheiss von oben. Furcht. Bei OVS widerspricht man: „Ein genereller Anstellungsstopp wurde nicht ausgesprochen“. Das Unternehmen überprüfe laufend (…). Patricia D’Incau.
Work, 19.1.2018.
Personen > D’Incau Patrizia. OVS. Arbeitszeit. Work, 2018-01-19.
Ganzer Text
17.11.2017 Pfäffikon SZ
Charles Vögele AG
OVS
Personen
Work
Christian Egg
Entlassungen
OVS
Volltext
Modekette OVS übernahm Vögele: 90 Entlassene wehren sich. Schäbiger Sozialplan – und tschüss. Verena Krebs hat neun Jahre für Vögele gearbeitet - und nun das: Der Sozialplan ist ein Hohn. Das hat jetzt ein Nachspiel. Die 48jährige Ostschweizerin macht sich keine Illusionen: „In meinem Beruf ist es derzeit sehr schwierig, eine Stelle in der Schweiz zu finden.“ Verena Krebs ist seit einem halben Jahr arbeitslos. Die Designerin für Kinderkleider wurde Anfang Jahr bei Charles Vögele auf die Strasse gestellt. Denn die Traditionsfirma ist vom italienischen Modegiganten OVS übernommen worden. OVS war bis 2009 als Oviesse bekannt, ist unterdessen börsenkotiert und war in der Schweiz Anfang der nuller Jahre bereits einmal mit dreissig Filialen vertreten. Diese Woche verschwand der letzte Vögele-Schriftzug. Jetzt hängen in den, Läden die OVS-Kleider. Designerinnen braucht es in der Schweiz keine mehr. Auch Einkauf und Logistik erledigt OVS jetzt von Italien aus. In zwei Wellen haben die neuen Herren rund 260 der 320 Stellen am Vögele-Hauptsitz in Pfäffikon SZ gestrichen. Mit einem Sozialplan, der diesen Namen nicht verdient: Nach knapp neun Jahren bei Vögele bekommt Verena Krebs gerade mal einen Monatslohn als Abfindung. 90 Entlassene haben offiziell Einsprache gegen den Sozialplan erhoben. Jetzt wird ein eigens eingesetztes Schiedsgericht entscheiden - erst zum zweiten Mal in der Schweizer Geschichte. Anwalt Christoph Häberli vertritt im Auftrag der Unia die Entlassenen. Häberli fordert einen deutlich besseren e (…). Christian Egg.
Work, 17.11.2017.
Personen > Egg Christian. OVS. Entlassungen. Work, 2017-11-17.
Ganzer Text
1


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden