Gewerkschaftschronik
 Textverzeichnis minimieren

Sie sind hier: Textverzeichnisse > Stichwort > Namensänderung
Suchen Ortsverzeichnis Kapitelverzeichnis Personenverzeichnis Stichwortverzeichnis  

       
 
   
Anzahl gefundene Artikel: 40

1 2
 DatumOrtKapitelPersonenStichworteArtikel
29.11.2019 Schweiz
Personen
Work
Katrin Bärtschi
Briefträgerin
Namensänderung
Volltext
Die Briefträgerin & die Heiraterei. Heiraten ist wieder Mode. Bei gleichzeitig steigenden Scheidungsraten. Das sagt die Statistik. Und das weiss auch die Briefträgerin. Nicht nur wegen diverser Hochzeits-Eventmanagementfirmen auf ihren Touren, die in letzter Zeit neu erstanden und mehrheitlich den Schirm, kaum geöffnet, wieder zumachten. Auf Scheidungen weisen der Nachsendeauftrag nur einer Person des Haushalts oder Post vom Zivilgericht hin. Neukreation. Für Eheschliessungen gibt es mehr Hinweise: Kartenanschrift „an das Brautpaar“, selbstkreierte Webstamps mit den Konterfeis strahlender Brautleute – und die elenden Namensänderungen. Nach von der Briefträgerin geschätzten 97 Prozent der Eheschliessungen trägt die Frau einen neuen Namen. Den Namen des Mannes. Egal, durch welches Quartier die Tour führt, überall dasselbe Bild. Das Eherecht von 2013 schliesst Doppelnamen aus, ermöglicht aber den Heiratenden die Beibehaltung ihres je ursprünglichen Namens (bei gleichzeitiger Bestimmung des Familiennamens der Kinder) oder die Neukreation einer Kombination beider Ursprungsnamen. Ein Schritt in Richtung Selbstbestimmung und Gleichberechtigung der Frauen könnte dieses neue Eherecht sein. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Nicht nur übernehmen in so gut wie allen Fällen die Frauen den Männernamen, ihr bisheriger Name verschwindet auch vom Briefkasten. Retournieren. (…).  Katrin Bärtschi.
Work online, 29.11.2019.
Personen > Baertschi Katrin. Brieftraegerin. Namensaenderungen. Work online, 2019-11-29.
Ganzer Text
23.04.2015 Schweiz
Orange
Salt AG
Syndicom

Namensänderung
Salt AG
Volltext
Mit der Marke „Salt„ soll sich Orange auch als Arbeitgeberin neu positionieren! Das Telekommunikationsunternehmen Orange hat heute den Namen gewechselt und möchte sich mit der neuen Marke „Salt“ im Premium-Bereich positionieren. Für die Gewerkschaft Syndicom ist klar, dass es dafür auch Premium-Arbeitsbedingungen für die Angestellten und endlich einen Gesamtarbeitsvertrag braucht. Heute hat das Telekommunikationsunternehmen Orange bekannt gegeben, unter welchem Namen es in Zukunft auftreten und Leistungen für die KundInnen erbringen wird. Mit der Kommunikation des Namens verknüpft das Unternehmen die Botschaft, dass man keine Billigpreis-Strategie fahren, sondern sich bewusst im Premium-Bereich positionieren wolle. Der Namenswechsel zu Salt stehe für einen Neubeginn, analysieren Experten. Doch erst durch die Verbindung mit konkreten Angeboten, einer entsprechenden Identität der Marke und der passenden Kommunikation der Werte werde aus dem neuen Name auch ein neues Image. Syndicom wünscht dem Unternehmen und den über 1000 Angestellten einen erfolgreichen Start. Zudem erwartet die Gewerkschaft, dass das künftige Image und der Anspruch, eine Premium-Marke zu sein, auch bei Arbeitsbedingungen umgesetzt wird. (…).
Syndicom, Medienmitteilung, 23.4.2015.
Syndicom > Salt. Arbeitsbedingungen. Syndicom, 23.4.2015.
Ganzer Text
26.01.2013 Schweiz
Garanto
Personen
Oskar Zbinden
Garanto
Logo
Namensänderung
Volltext

Garanto bleibt garaNto … aber fortan ersparen wir uns und Ihnen die Fingerverrenkungen mit dem kleinen „g“ am Wortanfang und dem grossen „N“ mittendrin sowie die Vermischungen von gross und klein in allen möglichen Varianten. Diese werden letztlich weder dem Logo noch der Logik gerecht. Unser Logo ist eine Wort-Bild-Marke und wird als solches selbstverständlich auch künftig verwendet. „Garanto“ ist und bleibt aber in erster Linie ein Name bzw. ein Substantiv/Hauptwort und unterliegt der Logik und den Regeln der deutschen Grammatik und Rechtschreibung: stets gross am Wortanfang und dann klein weiter.
Oscar Zbinden, Informationsbeauftragter

Garanto, 26.1.2013.
Garanto > Namensänderung. Garanto. 26.1.2013..doc.

Ganzer Text

01.06.2012 Schweiz
SAH
Solidar Suisse

Namensänderung
Volltext

Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH wird 75 jährig und gibt sich zum Jubiläum einen neuen Namen: Solidar Suisse.  Warum Solidar Suisse? Solidar ist selbsterklärend. Der Name vermittelt kurz, prägnant, unverwechselbar und unmissverständlich unsere zentrale Botschaft und unseren Grundwert Solidarität. Solidar verweist auf unsere inhaltliche Kernkompetenz und unterstreicht das Spezifische, das Einzigartige an unseren Tätigkeiten: Wir setzen uns ein für die Demokratisierung und die Stärkung der fundamentalen Arbeitsrechte als Hebel zu einem besseren Leben und einer gerechteren Gesellschaft. (...).
Die GeschäftsleiterInnen der SAH-Regionalvereine.

Solidar, 1.6.2012.
Solidar > Namensänderung. Solidar. 1.6.2012.doc.

Ganzer Text

11.11.2008 Zürich
Certo
Cooperativo

Namensänderung
Aus dem "Cooperativo" wird das "Certo". Der Umbau des früheren Restaurants "Cooperativo" ist abgeschlossen. Am kommenden Donnerstag, 13.11.2008, um 9 Uhr, geht das Lokal unter neuem Namen und unter neuer Führung wieder auf. Wie die Liegenschaftsverwaltung der Stadt Zürich mitteilt, wird das traditionlle Lokal neu "Ristorante Bar Certo" heissen und von Martin Arnold sowie René Zimmernann geleitet. (…). NZZ 11.11.2008
19.09.2008 Schweiz
Bundesgericht
Bundesstrafgericht
Bundesverwaltungsgericht

Bundesstrafgericht
Bundesverwaltungsgericht
Namensänderung
Streit um die "Marke" Bundesgericht. Umtaufe des Bundesstrafgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts. Die in der Verfassung nicht vorgesehenen Begriffe Bundesstrafgericht und Bundesverwaltungsgericht führen immer wieder zu Verwirrung. Das höchste Gericht in Lausanne reklamiert für sich allein, agierte bisher aber eher glücklos. (…). Mit Foto. Markus Felber. NZZ 19.9.2008
05.01.2007 Winterthur
Alternative Liste

Namensänderung
Alternative Liste wird neu Verein. Die Alternative Liste (AL) formiert sich neu. Bisher war die politische Gruppierung nur lose organisiert und keine juristische Körperschaft. Gegründet wird der Verein am nächsten Dienstag, wie die AL gestern mitteilte. Die Vereinsgründung dränge sich unter anderem im Hinblick auf die Kantonsratswahlen auf, hiess es auf Anfrage bei der AL. Zudem beschränke sie sich auf die AL in der Stadt Zürich. Die Winterthurer AL-Gruppe will sich nicht in die neue Struktur eingliedern. Derzeit stellt die AL in Zürich 5 Gemeinderäte und in Winterthur 1. Tages-Anzeiger 5.1.2006
05.07.2004 Biel
Grüne

Gründung
Namensänderung
Neuer Name. Die Grüne Freie Liste (GFL) und das Grüne Bündnis (GB) haben sich nach langjähriger Zusammenarbeit zu einem Zusammenschluss entschieden: Zur Grünen Partei Biel. Sie setzt sich für Chancengleichheit, Ökologie, Integration und einen starken Service Public ein. BT 5.7.2004
05.07.2004 Biel
Freie Liste Biel
Grünes Bündnis Biel

Namensänderung

Neuer Name. Die Grüne Freie Liste (GFL) und das Grüne Bündnis (GB) haben sich nach langjähriger Zusammenarbeit zu einem Zusammenschluss entschieden: Zur Grünen Partei Biel. Sie setzt sich für Chancengleichheit, Ökologie, Integration und einen starken Service Public ein. BT 5.7.2004

04.12.2002 Wahlern
Gemeindeversammlung

Namensänderung
Wahlern statt „Blackbury". Trennung der gemischten Gemeinde Wahlern. Dominique Eva Rast. Bund 4.12.2002
30.11.2002 Wald
Verwaltung

Gründung
Namensänderung
Neue Gemeinde heisst Wald. Englisberg und Zimmerwald einigen sich auf einen neuen Gemeindenamen. Die geplante Fusion der beiden Gemeinden Zimmerwald und Englisberg nimmt weitere Formen an. An der Gemeindeversammlung vom Donnerstag bat die Zimmerwalder Gemeindepräsidentin Sibylle Mülle die Anwesenden in einer Konsultativabstimmung über den neuen Namen zu befinden. Bund 30.11.2002
28.11.2002 Zimmerwald
Verwaltung

Namensänderung
Im Namen der Wald, im Wappen Löwen und Tannen. "Wald" soll die Gemeinde Englisberg in Zukunft heissen. Das hat die Gemeindeversammlung in einer Konsultativabstimmung beschlossen. Der Löwe und die Tannen sollen das Wappen zieren. Mit Wappen. Simone Wölfli. Berner Zeitung 28.11.2002
17.09.2002 Wahlern
Verwaltung

Namensänderung
Wahlern will Schwarzenburg werden. Bei der ersten Vernehmlassungsrunde hat sich eine Mehrheit für eine Umbenennung der Einwohnergemeinde Wahlern in Schwarzenburg ausgesprochen. Laut dem Gemeinderat bringt der Namenswechsel fast keine Kosten mit sich. Lediglich neue Stempel und Beschriftungstafeln müssten angeschafft werden. Bund 17.9.2002
20.01.1997 BE Kanton
Freie Liste

Namensänderung
Neuer Parteiname. Die Freie Liste (FL) des Kantons Bern hat einen neuen Namen und eine neue geschäftsführende Sekretärin. Neu heisst die Partei "Grüne Freie Liste" (GFL). TW 20.1.1997
01.01.1996 Schweiz
ATB

Namensänderung
Der ATB heisst ab 1.1.1996 neu „Verband für Verkehr, Sport und Freizeit“. TW 11.1.1996
08.05.1994 Schweiz
Freiheitspartei

Namensänderung
Die DV der Auto-Partei auf dem Feusisberg (SZ) beschliesst, den neuen Namen „Freiheitspartei“ zu verwenden. Blick 8.5.1994
25.11.1991 Schweiz
Auto-Partei Biel

Namensänderung
Auto-Partei: Name bleibt. Namenswechsel scheitert am nötigen Quorum der Delegierten. Bund 25.11.1991
28.10.1991 Schweiz
Auto-Partei Biel

Namensänderung
Namensänderung der Auto-Partei vertagt. NZZ 28.10.1991
18.11.1989 SO Kanton
Berner Tagwacht

Autopartei
Namensänderung
Volltext
Erstmals diskutierte Kantonalpartei den Austritt aus der AP. In der Autopartei rumort es. Ein Versuch des solothurnischen Kantonsrates und Ex-Mitglieds des Zentralvorstandes der Autopartei Schweiz (AP), Jean-Pierre Desgrandchamps, die solothurnische AP von der Mutterpartei abzuspalten und eine neue Partei unter dein Namen „Schweizerische Fortschrittspartei“ zu gründen, ist vorerst knapp gescheitert. Desgrandchamps trat in der Folge aus der AP aus. Seine Forderung ist klar: „Zentralpräsident Michael Dreher muss weg und die Partei muss umgetauft werden.“ Die SDA ist den Hintergründen dieser neuerlichen parteiinternen Streitigkeiten in der AP nachgegangen. Wieder steht dabei die Person des Zentralpräsidenten, Nationalrat Dreher, im Mittelpunkt. Nachdem alle bisherigen Versuche, ihn durch Einzelaktionen (Fall Reding und Studer in der Innerschweiz und die geforderte Untersuchung wegen Kollaboration mit andern Parteien im Thurgau) zu Fall zu bringen, ohne Erfolg geblieben waren, befand nun erstmals eine Kantonalpartei über eine Abspaltung von der Mutterpartei. Bereits an der Delegiertenversammlung von Anfang November rumorte es bei der AP Schweiz. Angriffspunkte waren vor allem die „Übervertretung“ der Zürcher im Zentralvorstand - der Kanton Thurgau forderte deshalb eine Erweiterung des Vorstandes - und die Person Drehers als Präsident, dessen Ablösung die Solothurner verlangten. Zudem wurde von seiten der AP Aargau ein Vorstoss auf Namensänderung eingereicht. Dreher und seine Gefolgsleute konnten sich retten. Alles blieb beim Alten. (…).
Berner Tagwacht, 18.11.1989,
TW > Autopartei SO. Austritte. TW, 18.11.1989.
Ganzer Text
13.06.1983 Biel
Gewerkschaftskartell Biel

Gewerkschaftsbund Biel
Namensänderung
Die DV des Gewerkschaftskartells Biel vom 13.6.1983 beschliesst, das Gewerkschaftskartell Biel in Gewerkschaftsbund der Stadt Biel umzubenennen. Jahresbericht GBB 1983, Seite 3
31.01.1983 Biel
Gewerkschaftsbund Biel

Geschäftsleitung
Namensänderung
Protokoll
Steuererklärung
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, 31. Januar 1983, um 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen, 4. 1. Mai 1983, a) Umzugsroute, Referate, b) Kugelschreiber, c) Programm. 5. Umbenennung Gewerkschaftskartell Biel in Gewerkschaftsbund der Stadt Biel. A. Müller gibt die Schreiben an Fürsorgedirektor R. Glas und an das Sekretariat VPOD betreffend dem Pressecommuniqué bekannt. Wir haben eine Einladung zur Generalversammlung SEV/APV erhalten. Weil sich von der Geschäftsleitung niemand zur Verfügung stellt, ist Kollege E. Hof bereit, an dieser Generalversammlung teilzunehmen. A. Müller zeigt noch die Muster der Steuererklärungen, die auf dem Sekretariat für Fr. 5.- gekauft werden können. Es wird uns nämlich kaum möglich sein, noch Steuerformulare auszufüllen. Diese Muster dienen dazu, dass jedermann seine Steuererklärung selber ausfüllen kann. Vom Gewerkschaftsbund des Kantons Bern haben wir ein Zirkular erhalten und müssen ein Mitglied in die Vorberatende Kommission für die Realisierung der Kartellreform delegieren. Der Sekretär des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel, A. Müller, wird in diese Kommission Einsitz nehmen. Es wird ebenfalls noch über die Einigungsämter informiert, die neu zusammengestellt wurden. E. Hofer gibt noch bekannt, dass die Delegiertenversammlung am 23. April 1983 im Hotel Bern (Volkshaus) stattfinden wird. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 31.1.1983.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1983-01-31
Ganzer Text
13.12.1982 Biel
Demonstrationen Bern
Gewerkschaftsbund Biel

Geschäftsleitung
Namensänderung
Protokoll
Volltext
Protokoll der GL des Städt. Gewerkschaftsbundes Biel, Montag, 13. Dezember 1982, 18.15 Uhr, Sekretariat. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen: Rückblick Versammlung Kongresshaus, Demo Bern 27.11.1982, Pressecommuniqué/Schreiben Raymond Glas, 4. Namensänderung Städt. Gewerkschaftsbund Biel und Umgebung, 5. Festlegung des Datums für die nächste Sitzung, 6. Verschiedenes. Rückblick Versammlung Kongresshaus. S. Zulauf informiert kurz über den Ablauf der Versammlung im Kongresshaus. E. Hof konnte leider an dieser Versammlung nicht teilnehmen und entschuldigt sich nachträglich. Demo Bern vom 27.11.1982: Die Mitglieder der Geschäftsleitung, die an dieser Demo teilgenommen haben, äussern sich kurz dazu. Es war ein voller Erfolg, weil rund 35'000 Teilnehmer in Bern zusammenfanden. Sicher war es nicht einfach, eine solch grosse Kundgebung zu organisieren, hatten doch bereits Referate begonnen, bevor der Schluss des Umzuges auf dem Bundesplatz eingetroffen war. Dies musste so organisiert werden, damit die vorgesehenen Abfahrtszeiten der Spezialzüge eingehalten werden konnten. Die Besucherzahl aus Biel war ebenfalls erfreulich. A. Müller informiert über das Schreiben von Fürsorgedirektor R. Glas. Dieser ärgerte sich über das vom Städte Gewerkschaftsbund am 29.11.1982 herausgegebene Pressecommuniqué, obschon dieses nur wiedergab, was Fürsorgedirektor Glas der deutschen Wochenzeitung „Der Spiegel“ bekanntgab. 4. Namensänderung Städte Gewerkschaftsbund Biel und Umgebung SGB: A. Müller informiert kurz, dass wir unseren Namen ändern müssen, wie dies der letzte Kongress des SGB beschlossen hat. Möglichkeit: Städte Gewerkschaftsbund Biel und Umgebung SGB oder Union syndicale biennoise USB. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 13.12.1982.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1982-12-13
Ganzer Text
15.11.1982 Biel
Demonstrationen Biel
Gewerkschaftsbund Biel

Entlassungen
GB Biel Geschäftsleitung
Namensänderung
Protokoll
Volltext
Protokoll der Geschäftsleitungssitzung des Gewerkschaftsbundes der Stadt Biel und Umgebung, 15. November 1982, um 18.15 Uhr Sekretariat Rechbergerstrasse 5. Traktanden: 1. Begrüssung, Appell, 2. Protokoll, 3. Mitteilungen. 4. Verschiedenes. Mitteilungen: Ernst Hof informiert über die vorgesehene Demonstration in Bern vom 27. November 1982. Er hofft, dass auch Arbeitnehmer der Privatwirtschaft an dieser Demonstration teilnehmen werden, und dass diese soweit wie möglich von den Gewerkschaften der Privatarbeitnehmer unterstützt wird. S. Zulauf informiert über das Podiumsgespräch im Kongresshaus vom 24.11.1982, an dem als Referenten die Kollegen Sepp Stappung/VPOD, George Eggenberger/PTT-Union und Jean Clivaz/SEV teilnehmen. Unterstützt wird dieses Podiumsgespräch von folgenden Gewerkschaften und Parteien: SEV, PTT-Union, VPOD, SP, SAP. S. Zulauf findet, dass der Städt. Gewerkschaftsbund dieses Podiumsgespräch ebenfalls unterstützen sollte. Sie fragt an, ob dies moralisch oder auch finanziell möglich wäre. Die Platzunion unterstützt dieses Podiumsgespräch nicht. Inserate und Saal ergeben Kosten von total Fr. 1'700.-. A. Müller gibt noch bekannt, dass wir uns an einer der nächsten Sitzungen mit der Namensänderung des Gewerkschaftskartells befassen müssen. Der Name wurde ja auf Gewerkschaftsbund abgeändert. 1983 müssen wir ebenfalls die Statuten erneuern, damit diese gedruckt und unseren angeschlossenen Verbänden abgegeben werden können. (…).
Gewerkschaftsbund Biel. Geschäftsleitung. Protokoll, 15.11.1982.
Gewerkschaftsbund Biel > Geschäftsleitung GB Biel. Protokoll, 1982-11-15.
Ganzer Text
17.12.1973 Lengnau
ATV

Namensänderung
Satus Nidau
Vorstand Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 17.12.1973, 19 Uhr. Traktandum 1: Korrespondenzen. Der ATV Nidau hatte zur Generalversammlung eingeladen. Der Vorsitzende Kollege Reinhold Bürgin wohnte den Verhandlungen bei. Der Verein hat sich in "Satus Nidau" umgetauft. Protokoll Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 17.12.1973
28.03.1973 Nidau
Arbeiter-Gemischten-Chor Nidau

Arbeiter-Kultur- und Sport-Kartell
Namensänderung
DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel. 28.3.1973, 20 Uhr, Unionssaal Volkshaus. Präsident H. Stauffer eröffent die DV und begrüsst insbesondere H. Mühlethaler als Vertreter der Genossenschaftsdruckerei, Werner Möri und H. Maibach vom Gewerkschaftskartell, E. Hänni von der Volkshausgenossenschaft, Reinhard Bürgin von der Satus-Vereinigung und H. Grieb als Korrespondent der Berner Tagwacht. Traktandum 4: Mutationen. Der Vorsitzende gibt bekannt, dass der Arbeiter-Genischten-Chor Nidau seinen Namen in "Singverein Nidau" abgeändert hat. Protokoll DV Arbeiter-Kultur- und Sportkartell Biel, 28.3.1973
1 2


  
Copyright 2007 by Beat Schaffer   Nutzungsbedingungen  Powered by dsis.ch    anmelden